Sonstige Bauprojekte innerhalb der Wallanlagen

  • Neues Helberger!?

    Nach dem monatelangen Stillstand wie in Beitrag #393 und dem kürzlichen Verkauf (siehe #415), scheint es nun endlich Bewegung am ehemaligen Helberger zu geben. Die Werbetafeln mit der Aufschrift "ORCO - Mietbar" sind weg und Teile der Abklebung sind verschwunden. Hoffentlich geht's demnächst dann mal richtig los!!! ;)

  • Zu #426: Wirklich eine ganz große Leistung, liebes Stadtplanungsamt, hier in einer Ecke mit teils noch vorgründerzeitlicher Bausubstanz, vor allem aber noch weitgehend traufständigen Dächern eine derartige Dachkonstruktion zu genehmigen. Die nicht vorhandene Fassadengestaltung klar, schön billig Drittwohnungen für Banker geschaffen, kann ich persönlich ja noch nachvollziehen, wenn auch die Blöße für den Architekten nicht verstehen, aber dieser Dachaufbau ist einfach indiskutabel. Man hofft wohl tatsächlich darauf, im Zuge des nach und nach allfälligen Um- und Neubaus großer Teile der Innenstadt das Flachdach zum Standard zu erheben.

  • Neubau der Stiftung Waisenhaus an der Bleichstraße

    Beim Neubau der Stiftung Waisenhaus an der Bleichstraße rückt heute schweres Gerät an. Die Straße ist temporär um eine Spur ärmer, denn die Kräne für den Hochbau werden aufgebaut. Es geht vorran... :daumen:

  • Neubau der Stiftung Waisenhaus an der Bleichstraße

    Update von Beitrag #425.


    By thomasfra, shot with Canon PowerShot A710 IS at 2010-04-17


    By thomasfra at 2010-04-17

    Blick zur Bleichstraße, im Vordergrund Reste der Stadtmauer


    By thomasfra, shot with Canon PowerShot A710 IS at 2010-04-17

    und noch 2 Fotos von der Stadtmauer, die man in Zukunft wahrscheinlich aus den Fenstern im Tiefgeschoss bewundern kann.


    By thomasfra, shot with Canon PowerShot A710 IS at 2010-04-17


    By thomasfra, shot with Canon PowerShot A710 IS at 2010-04-17

  • Zum Beitrag " Neubau der Stiftung Waisenhaus an der Bleichstraße" von thomasfra:


    Erstaunlich und erfreulich zugleich, welch Aufwand für ein paar Mauerreste betrieben wird. Das Kellergeschoss war vermutlich größer geplant und der "Airrail-Strahlträger" war bestimmt auch nicht in der ursprünglichen Planung vorgesehen. Die Bruchsteinmauer scheint extrem gut erhalten zu sein, weshalb eine derartige Umplanung gerechtfertigt erscheint.

  • CoBa wird endlich umgelabelt!!!

    Der Commerzbank-Tower scheint nun endlich auch das neue Logo, auf Basis des Ponoto-Auges der Dresdner Bank
    zu bekommen.


    Nach der Übernahme der Dresdner Bank wurde die Commerzbank zu deutschlands zweitgrößtem Bankhaus,
    die Verbindung der beiden Banken wurde daraufhin auch in deren Corporate Design übernommen.
    Die Commerzbank behielt Ihre Hausfarbe und übernahm das bereits angesprochene Logo der Dresdner Bank.


    Der Austausch der Logos an dem Turm war vor einigen Wochen ins Stocken geraten weil ein Wanderfalken-Pärchen
    dort gerade Junge aufgezogen hatte. Darauf hin war die CoBa-Zentrale ein paar Wochen mit einem Loch in der Fassade
    und dann ohne Logo zu bewundern. Jetzt geht es wie's aussieht endlich weiter, zumindest ist nun das Grundgerüst für
    das Logo angebracht geworden.


    Der aktuelle Zustand / Fotos vom Samstag:




    CoBa mit altem Logo / Fotos aus 2007 (leider aus anderer Perspektive):



    Und hier noch ein Link zu einem Artikel im Handelsblatt zum Thema, in dem man die ursprünglichen Logos
    beider Häuser mal neben einander sieht: http://www.handelsblatt.com/un…t-aufs-ponto-auge;2458812


    Bilder sind von mir!

  • Schönes Beispiel für das immer wieder gerne zitierte (und eigentlich selten zutreffende) "Weniger ist Mehr". ÖPNV sollte überall in der Stadt gut sichtbar sein, sich aber optisch brav unterordnen. Ich bin gespannt, ob wir mehr von solchen Dächern bekommen.

  • Hier ein kleines Update zu #440, oben am CoBa-Turm wird kräftig gewerkelt
    und auf das Grudgerüst des Logos mittlerer Weile eine Abdeckung aufgebracht.



    Bild von mir.

  • Logowechsel der Commerzbanken

    Der Logowechsel an der Front der CoBa Zentrale scheint abgeschlossen zu sein, die überarbeitete Variante des "Ponto-Auges" in chicem Gelb ist nun angebracht worden. Nur leuchten wollte das gute Stück heute Abend leider noch nicht, ich glaube das war jedoch anders geplant!?


    Ich hatte quasi ein Platz in der ersten Reihe und konnte das Schauspiel vom Crosstrainer aus beobachten. Etwa um 21.30 fuhr die Beleuchtung der CoBa hoch, erst in zartem Grün, hellte sich nach einiger Zeit auf und erstrahlte dann im typischen CoBa-Gelb. Von unten nach oben starteten nach einander gemächlich alle Strahler – nur das neue Logo blieb leider dunkel. Wenig später startete der Aussenaufzug mit 2 Personen, welche dann geschäftig irgend etwas rum werkelten, wieder hoch fuhren, wieder runter und werkelten, wieder hoch und so weiter. Ne knappe dreiviertel Stunde später gaben sie dann anscheinend auf und verschwanden. Das Logo blieb wie bereits erwähnt dunkel.


    Hatte leider nur mein Mobile dabei, welches bei dem Licht natürlich nicht allzuviel ausrichten kann. Schau ob ich morgen mal Pics in besserer Quali organisieren kann!?


    PS: Am Gallileo ist mittlerer Weile auch schon der Unterbau für das neue Logo angebracht.



    Briefmarken-großes Bild in übelster Quali natürlich von mir.

  • CoBa Logo

    Laut Intranet (ich bin MA der CoBa) bleibt das neue Logo noch eine Woche lang verhüllt, bis zur Markenmigration nächste Woche.
    An der anderen Seite wird das Logo in den nächsten Tagen angebracht.

  • Und noch ein paar Logofotos (Schmittchen möge es mir verzeihen, aber wann sind schon mal so viele Logos geändert worden :o)
    Das versteckte neue COBA Logo


    By thomasfra at 2010-06-09

    Und 2X "neues Logo / altes Logo"


    By thomasfra at 2010-06-09


    By thomasfra at 2010-06-09

  • Komplett-Sanierung des Karmeliterklosters abgeschlossen


    Die Komplett-Sanierung des denkmalgeschützten, spätgotischen Karmeliterklosters (Ansicht von Süden, Ansicht von Westen, Ansicht des spätgotischen Chor) ist nach vier Jahren währender Bauzeit abgeschlossen. Die Kosten der Sanierung beliefen sich auf 7,1 Millionen Euro (Quelle).


    Die im Kreuzgang (Klick!, Klick!, Klick!) sowie im ehemaligen Refektorium befindlichen Fresken (1513 bis 1519) des Malers Jörg Ratgeb wurden ebenfalls restauriert. Seit 1959 ist im Karmeliterkloster das Institut für Stadtgeschichte untergebracht. Unter anderem befindet sich hier die berühmte "Goldene Bulle", in der Kaiser Karl IV. im Jahr 1356 Frankfurt zum Wahlort der deutschen Könige und Kaiser bestimmte. Der Neubau südlich des Karmeliterklosters beherbergt das Archäologische Museum. Im Querschiff der Karmeliterkirche werden vorgeschichtliche Funde aus Frankfurt und Umgebung präsentiert. Unter anderem umfassen die Exponate den Zeitraum von der Altsteinzeit bis zur frühen Eisenzeit. Im Langhaus der Karmeliterkirche wird die römische Vorgeschichte Frankfurts (insbesondere die Römerstadt Nida) dargestellt.