Innenhafen & Zentrum

  • Innenhafen & Zentrum

    Ich war letzte Woche mal nach langer Zeit wieder in Duisburg. Besser gesagt im Zoo. Danach habe ich mir mal kurz die Innenstadt und den Innenhafen angeguckt. Im Zoo habe ich eine Menge Bilder geschossen, leider waren dann irgendwann die Akkus leer, so das ich keine aktuellen Bilder im Zentrum schiessen konnte.


    Trotzdem möchte ich mal auf den Innenhafen in Duisburg aufmerksam machen.
    Ich glaube das ganze Areal ist ein einzigartiges Innenstadtareal. Nicht nur in NRW sondern in ganz Deutschland. Ich war zu tiefst beeindruckt von diesem revitalisierten Areal mit seinen liebevoll restaurierten (und nicht abgerissenen) alten Lager und Industriehäusern auf der einen Seite, bzw. den vielen Neubauten auf der anderen Seite des Ufers.


    Damit ihr mal einen Eindruck bekommt über das Areal habe ich hier ein paar Links. Habe selber auch mal Bilder dort geschossen, aber leider waren die auf einer externen Platte die den Geist aufgegeben hat :-( Muss da mal wieder mit Cam und vollen Akkus hin ;-)


    Die Bilder sind auf der Seite petrick-online.de. Eine interessante Seite über Duisburg und die Region.


    http://www.petrick-online.de/5…3457196d10fc4a0d/l016.jpg


    http://www.petrick-online.de/5…3457196d10fc4a0d/l000.jpg


    http://www.petrick-online.de/5…3457196d10fc4a0d/l015.jpg


    Auf der Seite mit den alten Gebäuden hat sich eine unheimlich tolle Gastronomieszene entwickelt. Auf der Neubau-Seite findet man jetzt Bürobauten.
    Nicht unverständlich das am Innenhafen mittlerweile die höchsten Immobilienpreise im ganzen Ruhrgebiet erzielt werden.


    Warum mir dieses Areal so aufgefallen ist liegt wohl auf der Hand. Für mich ist das Stadterneuerung mal anders. Also nicht das doch noch oft in Deutschland übliche Verfahren "altes wegreissen und neues (steriles) hinsetzten.


    Danach bin ich noch kurz durch die Innenstadt geschlendert. Mir fällt dort auf - so hässliche Ecken es da teilweise auch noch gibt - das dort viel mehr allte Bausubstanz überlebt hat als zum Beispiel in meiner Heimatstadt Essen. Auf der Einkaufsstrasse Sonnenwall zum Beispiel ist mir das sehr aufgefallen. Aber auch so Gebaäude wie das alte Rathaus, Salvatorkirche und der mittlerweile auch schon als historisch anzusehende HBF (ist in den 30igern entstanden) sind zumindestens erwähnenswert. Der HBF bräuchte aber eine dringende Sanierung.


    Am meisten Überrascht war ich aber auf der Königstrasse auf der Höhe wo das neue CIty Palais und das neue Forum enstehen. Ich habe noch nie in Deutschland so eine riesige Innenstadtbaustelle gesehen. Auf der einen Seite der Königstrasse das City Palais mit ungefähr 77.000 qm brutto-Fläche und auf der anderen Seite das neue EKZ "Forum" mit ca. 60.000 qm neuer Einzelhandelsfläche.


    auch hier 3 deeplinks zur Seite http://www.petrick-online.de


    beide Baustellen aus größerer Entfernung
    http://www.petrick-online.de/5…3457197da0030b04/l028.jpg


    citypalais
    http://www.petrick-online.de/5…34571979c1467c03/l006.jpg


    und direkt nebenan das forum, wofür wohl ganze strassenzüge abgerissen wurden
    http://www.petrick-online.de/5…34571979c1467c03/l009.jpg


    Zusammenhängend wird das wohl eines der größten Innenstadtprojekte sein was jemals in Deutschland in Angriff genommen wurde. Mich wundert das das hier in diesem Forum so untergeht.


    Generell denke ich das Duisburg mit seinem Zentrum und mit dem Innenhafen ein riesiges Potential hat. Wenn das mal komplett genutzt wird, dann glaube ich könnte da einiges entstehen.
    Ich war zumindest sehr erstaunt das ausgerechnet in Duisburg momentan von allen Ruhrstädten städtebaulich das meiste los ist

  • Neben diesen beiden Großbaustellen gibt es aber noch eine Vielzahl von kleinen Projekten in der City. Viele Einzelhändler und Immobilienbesitzer sind nun in Aufbruchstimmung und sanieren ihre Geschäfte.


    Es gibt aber auch größere, erwähnenswerte Projekte wie das Stadtfenster. Im nächsten Jahr soll das Knüllermarktgebäude abgerissen und durch einen Neubau für Stadtbibliothek, Volkshochschule und Sparkasse ersetzt werden. Dadurch bekommt der Bereich Münzstr. endlich einen neuen attraktiven Eingang. Das dann leerstehende Gebäude indem bisher die Stadtbibliothek untergebracht war soll ebenfalls abgerissen und durch einen Neubau ersetzt werden.


    Schräg gegenüber plant Gerüchten zufolge der Kaufhof eine komplette Sanierung seines Gebäudes. Zwischen Kaufhof und Wallstr. plant außerdem bereits seit längerem der Unternehmer Oppermann seine Oppermann-Passage. Diese sollte nach den ursprünglichen Plänen mit dem Kaufhof verbunden werden. Das Projekt wurde aufgrund der MultiCasa-Planungen nicht umgesetzt, da MC aber definitiv nicht gebaut wird steht das Projekt nun wieder im Raum.


    Vor dem Bahnhof wird die A59 bis 2009 überdacht werden, so dass ein neuer großer Bahnhofsvorplatz entsteht. Zwischen Mercatorstr. und diesem Platz soll dann die neue Unternehmenszentrale für Multi-Developement entstehen (Forum-Entwickler). Dadurch bietet sich die Möglichkeit durch Cafés im Erdgeschoß den neuen Platz mit Leben zu erfüllen.


    Im Zusammenhang mit dem CityPalais wäre die Entwicklung des Opernplatzes noch erwähnenswert. Direkt vor dem Stadttheater ensteht ein riesiger Platz der sich durch Naturstein von der Umgebung deutlich abhebt. Am Cityplais selbst und zwischen Stadttheater und Steigenberger Hotel wird eine attraktive Außengastronomie entstehen. Dadurch wird die Duisburger Innenstadt auch endlich nach Ladenschluß wieder belebter.


    Entscheidend ist auch die zukünftige Anbindung des Innenhafens an die Innenstadt. Die bisherige Innenhafen-Entwicklungsgesellschaft soll wachsen und zukünftig auch für die Innenstadt zuständig sein. Gelingt die Verknüpfung, so potenzieren beide Bereiche ihre Potentiale erheblich. Grundlage dafür wird der neue Masterplan, welcher von Sir Norman Foster entwickelt wird.


    Ganz nebenbei entwickelt sich Duisburg aber auch an anderen Stellen. In Hochfeld entsteht nicht allzu weit von der Innenstadt entfernt bis 2008 der Rheinpark. Er ist ein Teil der übergeordneten Entwicklung Duisburg an den Rhein durch welche ehemalige Industrieflächen am Rhein revitalisiert und für die Menschen wieder zugänglich gemacht werden sollen. Die Mittel sind bereits bewilligt, das Projekt kommt 100%ig.


    Der Sportpark Wedau soll außerdem ausgebaut werden. Neben dem Parallelkanal mit dessem Bau nun im Oktober begonnen wird, sind auch weitere Erweiterungen wie eine Mountainbike-Strecke oder eine Kanu-Wildwasser-anlage geplant. Die neue MSV-Arena ist ja schon länger im Betrieb.


    Krönen könnte man das Ganze durch eine Wiederauflebung der Pläne zur Bundesgartenschau 2011 welche einen Grünen Ring beeinhalten der Innenstadt, Rheinpark, Bahnhof und Sportpark Wedau über nicht mehr genutzte Bahntrassen miteinander verbindet und so eine kreuzungfreie Überwindung großer Flächen im Innenstadtbereich ermöglicht. Die BUGA 2011 wird zwar leider nicht in Duisburg stattfinden da die frühere Stadtspitze sich stattdessen für die Ausrichtung der World Games 2005 entschied, eine etwas abgespeckte längerfristige Umsetzung des Projekts ist aber durchaus realistisch und wird zur Zeit aufgrund einer Initiative wieder Teil der politischen Diskussion.


    Vollkommen unberücksichtigt lasse ich dabei Pläne für andere Bereiche. Ob nun ein neues Hochhaus auf der Ruhrorter Speditionsinsel als Wahrzeichen am Rhein oder der Grüngürtel Duisburg-Nord, die Stadtenticklung ist hier auf jeden Fall sehr spannend. Endlich tut sich was in Duisburg. Es ist nur noch eine Frage der Zeit bis diese Stadt kaum wiederzuerkennen ist. Wer zuletzt vor 15 Jahren mal hier war, für den gibt es schon jetzt genug neues zu entdecken, aber ab 2008 wird durch die Eröffnung des Forums sicherlich endgültig ein Anreiz geschaffen diese Stadt endlich mal zu besuchen, nicht nur wegen des Einkaufens, aber gerade durch die Verknüpfung von Wohnen, Arbeiten, Einkaufen, Freizeit, Sport, Kultur und Gastronomie mit Wasserlagen oder in der Nähe von Seen und Flüssen in Verbindung mit Grünflächen.


    Die Stadt ist schon heute besser als ihr Ruf und ist sicherlich auch aufgrund ihrer Lage die Stadt mit dem meisten Potential in ganz Nordrhein-Westfalen, wenn nicht gar in ganz Europa. Wo sonst in Europa gibt es schließlich so eine riesige Agglomeration wie im Ruhrgebiet? Und Duisburg ist nicht nur der Hafen des Ruhrgebiets sondern die Stadt ist grundsätzlich sein Zugang zum Rhein. Erleben am Wasser wird hier ganz groß geschrieben. Niemand kommt zukünftig an dieser Stadt vorbei. Sie ist einzigartig, unverwechselbar und nun auch endlich voller Dynamik!

  • Zitat von ollinrw

    Mich wundert das das hier in diesem Forum so untergeht.


    In diesem Forum geht nur das auf, was die Mitglieder hineinschreiben. Gerne würde ich mehr über dieses und andere Projekte in Duisburg lesen, da spreche ich ganz sicher nicht nur für mich. Ein vielsprechender Anfang ist getan, nun macht was draus!

  • Umgestaltung Marientorplatz

    was ist eigentlich mit dem Autobahnzubringer am Marientor? Da sollte doch mal die Hochstraße abgerissen werden und ebenerdig geführt werden? Weiß da jemand was?

  • Umgestaltung Marientorplatz

    Außerdem soll die Marientorbrücke dann abgerissen werden da diese eh nur ein Provisorium war. Die Maßnahme ist unbedingt erforderlich um wieder Leben in diesen Bereich bringen zu können. Die Pläne liegen fertig in der Schublade, doch wie immer fehlt das Geld.

  • Masterplan für die Innenstadt

    Die Stadt schreibt derzeit die Stelle des Geschäftsführers der "Entwicklungsgesellschaft Innenstadt" aus.
    Der zukünftige Geschäftsführer soll die von Norman Foster ausgearbeiteten Vorschläge für die Innenstadt
    bestmöglich umsetzen und die Umstrukturierung moderativ begleiten.


    NRZ


    Damit kommt der Stein wohl langsam ins Rollen...

  • Masterplan

    Hallo zusammen - ich bin durch einen Relink auf meiner Seite auf dieses Forum gestoßen.


    Vom Masterplan-Modell habe ich natürlich direkt am ersten Tag, als es im Rathaus aufgestellt wurde, Fotos gemacht; allerdings ist es bei der Höhe, auf der das Modell steht, schwierig zu fokussieren.


    Fotos davon sind zu finden auf der Seite, die schon im ersten oder zweiten Post hier verlinkt war:


    http://www.petrick-online.de/5…4571990812bf920/index.htm


    Herzliche Grüße an alle, die interessiert sind an der Entwicklung von Duisburg.


    PS: auch vom Parallelkanal habe ich am WE Fotos eingestellt.l

  • Eröffnung Mercatorhalle

    Die Mercatorhalle ist nun eröffnet worden. Ein ausführlicher Artikel steht in der NRZ.

  • Die NRZ berichtet über die renovierte Tiefgarage unter der Königstraße, die heute eröffnet wird - mit einem 1,4 Kilometer breiten Foto. Zu sehen ist hier der Strand von Fischland-Darß-Zingst (ein 42 Kilometer langes Stück)

  • Masterplan für die Innenstadt

    In der RP werden die Pläne der neuen City nochmals vorgestellt, die im Februar von Lord Norman Foster präsentiert wurden. Die Stadtverwaltung arbeitet seitdem an der Umsetzung, auch wenn davon noch nichts zu sehen ist.


    Zudem wurde ein neuer Geschäftsführer für die Innenstadt Entwicklungsgesellschaft Duisburg (IDE) gefunden. Er soll die Umsetzung des Masterplans aus der Feder von Lord Norman Foster angehen.

  • König-Heinrich-Platz

    Am Wochenende wurde der König-Heinrich-Platz feierlich eröffnet - die RP berichtet. Stolz wird hier die integrierte Lichtanlage rund um den „schwebenden Rasen“ hervor gehoben, die den Platz bei Dunkelheit mit 132 Farben spektakulär illuminiert.


    Mal sehen ob sich das fotografisch irgendwie einfangen läßt :cool:

  • Innenhafen

    Laut WAZ boomt der Innenhafen und ist als bevorzugte Fläche für Vermietungen gefragt. 2006 war für den Büromarkt ein Boomjahr. 31.600 qm wurden allein im Innenhafen vermietet. Immer häufiger sind wohl kleinere Einheiten unter 500 qm gefragt.

  • König-Heinrich-Platz

    Nach einem Bericht der NRZ wurde die Tiefgarage Königstraße/König-Heinrich-Platz mit zwei Preisen bedacht. Der ADAC hat die Parkmöglichkeit begutachtet, sie für behindertengerecht, eindeutig beschildert, sehr sicher und besonders nutzerfreundlich eingestuft - und deswegen wurde ein Zertifikat verliehen und eine Plakette angebracht. Zudem überraschte der OPG-Geschäftsführer gleich mit einem weiteren Preis: dem "European Standard Parking Award". Er wird für besondere Innovation auf dem Tiefgaragensektor verliehen.

  • Innenhafen

    Weiter geht's am Innenhafen.
    In Kürze beginnen die Bauarbeiten für das H2- und das Oval-Office (Erweiterung der alltours-Zentrale). Außerdem soll jetzt auch das Ostufer im südlichen Teil des Innenhafens erschlossen werden und damit eine engere Anbindung an die Innenstadt erfolgen. Hier befindet sich im Moment noch das Lager einer Holzhandlung, außerdem ein Wohnheim.
    Einen Bericht dazu gab's heute in der WAZ.

  • Rekordumsatz bei Büroflächen im Jahr 2007. Und es kündigen sich neue Projekte an. So entsteht in der Innenstadt hinter der IHK ein neues Bürogebäude für das ARGE Job Center mit ca. 9200m². Außerdem soll an der Sechs-Seen-Platte ein uninahes Technologiezentrum entstehen. Geplant ist dort auch eine hochwertige Wohnbebauung, die einen neuen Stadtteil bilden soll.
    Eine Restaurierung ist für die noch erhaltenen Teile der mittelalterlichen Stadtmauer vorgesehen. Das längste Teilstück liegt direkt am Innenhafen.