Innenhafen & Zentrum [Bauprojekte & Stadtteilplanung]

  • Thema Kaufhof Parkaus:

    Also seit ich mich erinnern kann wird dieses bescheuerte Kaufhof Parkaus ständig, bestimmt 8x im Jahr, umgebaut. Kann mir das einer erklären? Ich rege mich jedes Mal darüber auf, gefühlt steht das einen Monat im Jahr ohne Baugerüste da und sonst ist da immer was kaputt?!

  • Was ich nicht verstehe dieses Parkhaus wird meistens nur zu 50% genutzt, ich würde gucken, dass ich im Sommer auf dem Dach eine Eventfläche hinsetze. Bringt Einnahmen für den Parkhausbesitzer und es wäre eine sehr coole Location. Sowas gibt es ja in zahlreichen anderen Städten z.B. Stuttgart.

  • ^^

    Wäre auf jeden Fall mal was spanendes. Muss ja auch nicht dauerhaft sein, kann man ja problemlos auch erstmal temporär machen. Zum Beispiel oben einfach ne "Holzhütte" mit Theke hin, ein DJ, bisschen Sand, Liegestühle, Strandkörbe, Sitzsäcke und fertig...



    Ein Hindernis könnte natürlich sein, dass die Parkplätze irgendwo als Baulast eingetragen sind. Ob sie dann genutzt werden oder nicht, ist dann erst mal egal.

  • Innenhafen: Eurogate > The Curve > Am Alten Holzhafen

    Quo Vadis Eurogate... Unter dem Arbeitstitel und neuem Projektnamen "Am Alten Holzhafen" sucht die Stadt bei der Expo Real für das altbekannte Filetstück am alten Schiffswendeplatz Käufer, die das schwierige Projekt stemmen wollen. Somit geht es ab Oktober auf Investorensuche.

    Wie in der WAZ vom 02.10.2021 Printausgabe zu lesen ist, handelt es sich schliesslich, laut Baudezernent Martin Linne, um den schönsten Standort im ganzen Innenhafen. Es habe bereits nach dem Scheitern von "The Curve" Nachfragen aus der Immobilienbranche gegeben, was durchaus ein Grund zur Hoffnung ist. Na dann... Viel Erfolg bei der Expo Real.


    Eurogate- Aller guten Dinge sind drei (Quelle: WAZ-online vom 01.10.2021)

  • ^^


    Als Ergänzung zur aktuellen Meldung zum Projekt „am alten Holzhafen“ hier noch ein kurzer Überblick über die angedachte Zeitschiene:


    • Nach der Präsentation auf der Expo Real haben mögliche Investoren sechs Wochen Zeit, ihr Interesse bei der Stadt Duisburg zu bekunden und ihre Eignung nachzuweisen.
    • Geeignete Investoren können dann das Exposé anfordern und bekommen eine viermonatige Bearbeitungszeit.
    • Nach der Angebotseröffnung und dem späteren Auswahlverfahren sollen die Verhandlungen mit dem potentiellen Investor aufgenommen werden. Der Kaufvertrag soll bis Ende des nächsten Jahres abgeschlossen werden.


    Quelle: Eurogate bei Expo Real: so will Duisburg einen Käufer finden (Westdeutsche Allgemeine Zeitung vom 1. Oktober 2021)

  • DU-Innenhafen: Exclusives Wohnen an der Holzgracht / Philosophenweg

    Ich habe heute der Baustelle an der Holzgracht einen kleinen Besuch abgestattet und mir vom aktuellen Baufortschritt ein Bild gemacht.


    Strassenseite Philosophenweg an der Holzgracht

    innenhafen1gykf4.jpg


    innenhafen3snjhw.jpg


    Im Vordergrund die Holzgracht, die leider (noch) nicht verlängert wird. Rückfront von der Stresemannstrasse aus gesehen. Im Hintergrund die Werhahn-Mühle

    innenhafen405jlj.jpg   innenhafen57bkr8.jpg


    Rückansicht von der Stresemannstrasse aus gesehen. Die im Hof gelegenen Wohnungen wachsen auch bereits in die Höhe,

    innenhafen6s0jze.jpg

    Quelle: Alle Bilder Eigentum von Don Selino


    Ein tolles Bauvorhaben, welches eine nicht so ahnsehnliche Baulücke am Philosophenweg schliesst. Mit einer durchgehenden Holzgracht sähe das alles noch spektakulärer aus. Vielleicht werden irgendwann ja noch die Eigentümerverhältnisse geklärt, um die Holzgracht, wie die Speicher- und Hansegracht, unmittelbar an die Stresemannstrasse heranzuführen.



  • Bitte nicht, am Ende wird wieder eine einzige Mauer gefunden und dafür haben wir dann wieder 5 Jahre irgendwo ein offenes Loch in der Stadt.

  • Da muss ich leider zustimmen. Ich finde es eigentlich toll, dass man immer erst die Archäologen ranlässt. Es ist immer spannend was alles so gefunden wird. Aber leider ist Duisburg, ob am Calaisplatz, an der Steinschen Gasse oder dem Mercator Viertel höchst wahrscheinlich bald um eine Dauerausgrabungsstätte reicher. Fügt sich quasi perfekt ins Stadtbild ein.^.^

    Was ich mich frage, wird der Platz vor dem Rathaus einmal bebaut werden? Das IHI schließt dies ja nicht aus. Ich fände es garnicht schön, wenn vor dem Rathaus auch nur irgendein Baukörper entsteht. Dort würde mMn nur eine Grünanlage Sinn machen, in der dann auch historische Funde integriert werden können, so wie es auf der Westseite des Rathauses mit dem Alten Markt geschehen ist. Wenn man dort irgendwas vorbaut leidet doch am Ende nur die Sicht auf das schöne Rathaus. Wir können überhaupt froh sein, so ein schönes Rathaus zu haben. Was denkt ihr?

  • Versteht mich nicht falsch ich finde es völlig okay Archäologische Ausgrabungen durchzuführen, aber ich sehe keine Notwendigkeit jede Mauer zu erhalten.

  • Zur Altstadt; Habe ich das richtig verstanden, dass der Knüllermakrt abgerissen werden soll? Das wird doch niemals geschehen. Die Manoah (Chefin) ist doch voll erfolgreich + sie ist jetzt City Managerin. Als ob der abgerissen wird. Gibt es dann einen alternativen, neuen Standort?

  • Der Knüllermarkt ist ja schon einmal umgezogen, damals aus dem ehemaligen Boecker-Haus zum ehemaligen Quelle bzw. Sinn-Haus. Den fensterlosen Würfelhäusern weine ich jedenfalls keine Träne nach. Vielleicht geht es diesmal in das Uni-Polster Haus. Ich hoffe, dass der Knüllermarkt als Publikumsmagnet in welcher Räumlichkeit auch immer, Duisburg erhalten bleibt.

  • Zur Altstadt; Habe ich das richtig verstanden, dass der Knüllermakrt abgerissen werden soll? [...]

    Gestern gab es hierzu in der WAZ einen Bericht. Demnach steht ein Abriss des Knüllermarktes aktuell nicht zur Debatte. Das alte Sinn-Gebäude sei damals bewusst vom Knüllermarkt gekauft worden, da man sich auf lange Sicht an der Münzstraße ansiedeln wollte. Da laut Aussage von Frau Manoah die Frequenz in der Münzstraße sogar zugenommen habe, gäbe es momentan keinen Grund den Standort aufzugeben.


    Die Darstellung des Standortes im Integrierten Handlungskonzept ist daher als Potenzialfläche zu verstehen, für den Fall, dass der Knüllermarkt irgendwann einmal schließt.

  • Architektenwettbewerb für Erweiterung des Landgericht beendet. Gewonnen hat den Wettbewerb das Berliner Büro rw+

    Spannender Entwurf der nach außen wirkt als ob der 3 Obergeschosse in "Altbauhöhe" beinhaltet, der in Wirklichkeit jedoch 5 Geschosse unter bringt.


    https://img.nrz.de/img/duisbur…1ec-ab30-42a3cba50235.jpg

    Quelle: NRZ

    https://www.nrz.de/staedte/dui…r-werden-id233822025.html



    Mod: Einbindung in Link geändert. Bitte nicht direkt von Quell-Servern einbinden ("Hotlinking").

  • Erweiterungsbau Landes- und Amtsgericht Duisburg


    Wow, das nenne ich wahrlich gelungen und gefällt mir sehr gut. Dadurch würde endlich der unansehnliche Behelfsparkplatz verschwinden, der auf der Brachfläche der ehemaligen JVA-Duisburg Mitte entstanden ist.

    Laut rp.online vom 12.11.2021 wird vorraussichtlich im Frühjahr 2022 der BLB NRW entscheiden, wer den Auftrag, das Gebäude im Detail zu planen, bekommt. Die Kür der drei Siegerentwürfe ist ein weiterer wichtiger Baustein nicht nur für die Modernisierungspläne, sondern auch für den von der Stadt Duisburg begrüßten architektonischen Lückenschluss zwischen dem Wasserviertel und dem Übergang zur Innenstadt.


    Quelle: (rp-online vom 12.11.2021) Erweiterungsbau Landes- und Amtsgericht Duisburg

  • Ich bin weniger begeistert, ich finde das ist ein typischer 0815 Bau der 2010/2020er und in 30-40 Jahren stehen diese Gebäude da wie die Bauten der 70er Jahre heute. Allerdings muss man auch sagen, dass der Bau an einer wenig prominenten Stelle steht, sprich ihn eh wenige Leute sehen die nicht vor Gericht sind oder dort arbeiten, sprich es ist völlig okay dort einen funktionellen Bau als Lückenfüller der Innenstadt zu haben.

    In dem Sinne bin ich zufrieden mit dem Bau aber er ist trotzdem wenig besonders.

  • Wie schon erwähnt, gefällt mir der Erweiterungsbau ganz gut. Gemessen an der Tatsache, dass bekanntlich die Protzbauten nicht in Duisburg sondern in anderen Städten gebaut werden, gemessen an der Tatsache, dass leider kein bauähnliches Gebäude, wie das Hauptgebäude von 1874 errichtet werden kann und gemessen an der Tatsache, dass alles besser ist als dieser Schotterparkplatz, finde ich es recht gelungen.


    PS: Zum Glück sind die Zeiten bereits lange vorbei, in denen die Schüler der Gustav-Heinemann Realschule zu den JVA Insassen rübergerufen haben: "Wir gehen gleich nach Hause und ihr nicht!" :zunge2:

  • Twins Hotel Steinsche Gasse


    Zuletzt von Duis.burg.er hier im Mai gezeigt, tritt der Umbau jetzt scheinbar auf der Stelle, was auch von außen sichtbar ist. Obwohl mittlerweile feststeht wer einzieht bleibt die Frage wann? Der Bau gefällt mir bei jedem Besuch besser, wird Zeit das er auch mit Leben gefüllt wird, ein Glanzpunkt in der City. Anfang November zeigt sich dieses Bild.


    2021110110552770kb1.jpg



    202111011057396oko9.jpg



    20211101105159aykr9.jpg



    20211101104816vhj5w.jpg

    Alle Fotos hanbrohat: Unter Beachtung des Urheberrechts gemeinfrei