Flughafen Berlin Brandenburg „Willy Brandt“

  • Die Flughafengesellschaft, die IHK Berlin und weitere Akteure werben für mehr Langstrecken ab BER.

    Emirates bekräftigte, dass sie Berlin anfliegen würden, wenn sie die Landerechte bekommen würden. Die arabische Fluggesellschaft will allerdings keines ihrer vier bisherigen Ziele in Deutschland für die Hauptstadt aufgeben. Man wirbt um weitere Landerechte.


    Die Flughafengesellschaft möchte bis 2025 auf 25 Langstreckenziele ab Berlin kommen. Vor der Pandemie waren es sieben.

    Neben dem Nahen Osten hat man insbesondere Nordamerika und Asien im Blick. Die FBB habe bereits Gespräche mit Airlines geführt, die Berlin gerne mit Shanghai verbinden würden. Demnach fehlen auch dafür bisher die Landerechte in Berlin.


    >> Artikel bei Aerotelegraph

    >> Artikel bei airliners.de

    >> Pressemitteilung IHK Berlin

  • Hat Jemand nähere Infos zum Logistik-Tunnel, den die FBB unter dem Vorfeld und dem ILA-Gelände in Selchow bauen möchte? Der Tunnel soll u. a. Logistikzwecken dienen, fragt sich also wozu noch? Trotz der Sparzwänge scheint das ein Top-Projekt zu sein.

  • Im Planfeststellungsbeschluss von 2004 heißt es im Zusammenhang mit den Satelliten (S. 460/461):


    Der Gepäcktransport wird in Form einer unterirdischen Anbindung zwischen den beiden Satelliten und dem Terminal sichergestellt. Ein Tunnelquerschnitt mit einer lichten Weite von 53 m x 4 m gewährleistet die Aufnahme von bis zu sechs Transportbändern. Vier dieser Bänder können je nach Gepäckvolumen für ankommende oder abfliegende Gepäckstücke genutzt werden. Der notwendige Platz für zwei weitere Transportbänder wird aus Redundanz und Zusatzkapazitätsgesichtspunkten optional mit berücksichtigt. In Abhängigkeit des zum Einsatz kommenden Bandsystems können auf einer geraden Einfachstrecke zwischen 3.500 bis 10.000 Gepäckstücke pro Stunde befördert werden. Dies entspricht unter Zugrundelegung von ca. 1,5 Gepäckstücken pro Passagier und vier Bändern einer Abfertigungskapazität von ca. 9.600 bis 25.000 Passagieren.


    In den Plänen ist seine Lage parallel zum Eisenbahntunnel eingezeichnet (wie die eines Personen-Transport-Systems), aber planfestgestellt ist beides möglicherweise noch nicht.

  • ^ Danke, wobei da auch steht:

    In diesem Zusammenhang stimmte der Aufsichtsrat dem Bau eines Logistiktunnels als Verbindung der Hangars und des ILA-Geländes an der Westseite des Flughafens mit den zentralen Vorfeldern vor dem Terminal 1 zu.

    Wo auch immer der Tunnel dann im Vorfeld enden mag.


    BTW: Beim Betrachten der Anlage zum PFB fällt wieder mal auf, dass es zunächst gar keinen Nord- und Südpier gab, sondern zwei Satelliten. Eigentlich ein ganz anderer Flughafen vor den diversen Änderungen.

  • ^ Ich dachte zuerst auch, der Tunnel könnte evt. doch eine Vorleistung für die unterirdische Anbindung von Satelliten (wie anfänglich geplant) sein. Allerdings müsste der dann ja auch sinnvollerweise bis zum Terminal verlängert werden. Ich glaube, es ist tatsächlich nur ein Logistiktunnel zw. ILA_Gelände u. Vorfeldern.


    Eigentlich ein ganz anderer Flughafen vor den diversen Änderungen

    Da hast du Recht. Nicht zuletzt werden die Änderungen während der Bauphase auch als einer der Gründe für die massive Verspätung des Flughafens angeführt. Immerhin wurde die Bruttogrundfläche durch die beiden zusätzlichen Piers und den Einbau einer Zwischenebene von 220.000 auf 360.000 qm erhöht! Das und weitere Fakten kann man übrigens in der gut aufbereiteten Pressemappe nachlesen.

  • EasyJet wird am BER seinen ersten kontinentaleuropäische Wartungshangar bauen.


    Aus der Pressemitteilung der Flughafengesellschaft:

    • Geplanter Baustart: Herbst 2021

    • Geplanter Start der Wartungsarbeiten: Anfang 2023

    • Lage: neuer Wartungsbereich des BER, süd-westlich des Terminal 1

    • Größe Hangarhalle: 10.000 m², vier Airbus A321 haben gleichzeitig Platz

    • Größe Hangarareal: 11.500 m²

    • Bauweise des Hangars: Stahlleichtbauweise

    • Investitionsvolumen für Hangar und Wartungsstation: zirka 20 Millionen Euro


    Visualisierung


    Und Scoot fliegt ab dem 10.August wieder auf der Strecke Singapur - Berlin.

    Das ist die zweite Langstreckenverbindung ab dem BER.

    Scoot kündigt Berlin-Rückkehr an

  • ^ Hatte mich über die Lage süd-westlich von T1 gewundert, streng genommen stimmt das, aber wer auch sucht: der Hangar scheint laut Visualisierung direkt südlich des LH-Technik-Hangars errichtet zu werden (das rote Gebäude oberhalb des Schriftzugs Maintenance Area hier). Damit besteht noch Potential für 3 weitere Hangars an der nördlichen Maintenance-Ramp (wo gerade viel LH-Material geparkt steht).

  • Ich weiß das es "Off-Topik" ist, aber ich wollte mal zum Besten geben, dass ich nun 4 x (aufgrund von Urlaubsflügen) mit dem BER geflogen bin und ich muss sagen, der Flughafen ist einfach nur großartig. Ich kann weder etwas Negatives zur Gestaltung, noch über die Praxiserfahrung an den Schaltern sagen. Alles wirkt modern und wertig, wenn auch gelegentlich hier und da ein bisschen "Grün" dem Flughafen ein freundlicheres Gesicht geben würde. So wirkt alles sehr edel, sehr funktional und dieser Flughafen sehe ich auf Augenhöhe mit München und finde ihn besser als Frankfurt am Main.

    Hier meine Bewertungen auf Basis von Schulnoten:
    1. Anmutung und Design: 2+
    2. Laufwege: 2 -
    3. Geschwindigkeit Abfertigung: 2 -
    4. Orientierung: 2-
    5. Anbindung Öffis: 1-
    6. Ausstattung im Sinne von Modern (USB- Ladestationen, Rolltreppen, Displays, Selbst-Check-In...): 2-

    Besonderheiten des Flughafens: Die sehr gute Bahnanbindung, Die Holzanmutung wirkt wertig, große Marktplatz ist sehr geräumig, relativ geräumiger Flughafen, gutes Raumkonzept...

    Was man noch verbessern MUSS:

    - Taxis sind ab einer bestimmten Uhrzeit weniger oder keine vor dem Flughafen (Was ist da los?)
    - Die Toiletten brauchen noch einmal hier und da ein Lifting, der Reinigungsservice arbeitet teils schlampig

  • Ich finde den Flughafen auch sehr schön. Erstaunlicherweise empfinde ich besonders die Abflugebenen als sehr kompakt. Liegt das an der gelungenen Gestaltung oder einfach nur daran das MUC viel größer ist? Ich empfinde alles sehr übersichtlich und fast klein. War bisher aber auch nur im Abflugbereich zur Verabschiedung und bin nicht in den Bereich nach der Security Control.

  • Ein bisschen off-topic: Das Terminal 1 in MUC basiert auf alten Konzepten der dezentralen Abfertigung und kurzen Wege. Im Prinzip ähnlich funktional wie Tegel, nur aufgrund der Bauweise natürlich auch größer und komfortabler. Das später fertiggestellte Terminal 2, welches am ehesten mit dem T1 des BER vergleichbar wäre, hatte bei der Inbetriebnahme eine ähnliche Größe sowie eine Abfertigungskapazität von rund 25 Mio. Passagieren. Mittlerweile kann dieses Terminal durch weitere Ausbauten rund 36 Mio. abfertigen. Größere "landseitige" Kapazitäten (Büros, Gastronomie, Shopping) ermöglicht vor allem das parallel gebaute Airport Center zwischen den Terminals 1 und 2. Mit den bereits geplanten Erweiterungsmöglichkeiten wurde das Terminal 2 in München auch nicht so kompakt konzipiert wie das BER-Hauptterminal und erscheint insgesamt weiträumiger.

    Erwähnenswert wäre noch, dass der BER durch die stark gestiegenen Verkehrszahlen mehrfach während der Bauphase umgeplant wurde (zusätzliche Zwischenetage etc.), mit den bekannten Folgen.