Flughafen Berlin Brandenburg „Willy Brandt“

  • Der Tagesspiegel berichtet in einem heute erschienenen Artikel von der baldigen Übergabe des Rohbaus des künftigen Flughafenbahnhofs am 24. Juli an die Bahn.
    Die Bahn startet dann in Eigenregie den Innenausbau des Bahnhofs; d.h. sie legt die Gleise und installiert Signale. Der Bahnhofsbau, welcher direkt unter dem künftigen Terminal liegt, kostet mindestens 636 MEURO nebst Legen der Anschlussgleise im Westen und Osten. Wie viele Züge täglich in den Flughafenbahnhof fahren würden, stehe aber immer noch nicht fest.


    Unklar bliebe weiterhin, ob und wann der Bahnhof auch von ICEs angesteuert wird. Derzeit erwäge die Bahn aber nur, Fernzüge aus Polen über Cottbus zum Flughafen fahren zu lassen.


    Unabhängig davon, dass ab Eröffnung Anfang 2011 alle 30 Minuten ein neuer Airport-Express vom Hauptbahnhof über die Anhalter Bahn durch Lichterfelde zum Flughafenbahnhof fahren würde, müsse noch geklärt werden wie viele Züge den Bahnhof letztlich ansteuern.


    Damit Züge aus dem Berliner Stadtzentrum zum Flughafen über die Stadtbahn fahren müsse zudem erst die östliche Gleisverbindung fertiggestellt worden sein. Das Genehmigungsverfahren hierfür ist jedoch noch nicht abgeschlossen. Erste Ausschreibungen habe es dennoch bereits gegeben.


    Artikel Tagesspiegel

  • Na das is ja ma wieder großartig.. die verbindungen sind echt mies.. hmmm ich meine ok dann passiert das halt im laufe der jahre etappenweise mit den anbindungen aber ich find das schon ein wenig peinlich dann zur eröffnung.. aber im grunde genommen heißt das ja nur dass alles beim alten bleibt.. also mit der verkehrsanbindung, denn heute isses ja auch schon ein riesen akt in die stadt zu kommen


    Ich find das mit dem bahnhof ganz schön beeindruckend.. 600 millionen..ich frag mich immer wie diese summen zustande kommen, wieviel hat denn unser hauptbahnhof gekostet? Außerdem macht das ja die geplante summe für das schloss 500 mio sehr unrealistisch :)

  • Diese Summen kommen hauptsächlich dadurch zustande, daß es sich um Tiefbau handelt.
    Man kann billiger drei Stockwerke oben drauf setzen als ein Untergeschoss drunter zu bauen.
    Die cbm-umbauten Raumes beim Schloss werden wegen des Verzichts auf Tiefgarage etc. billiger ausfallen als beim Kanzleramt - sofern man die 60 Mio Mehraufwand für die Barockfassade außen vor läßt. :daumen:

  • Ich glaube, dieses Video von http://www.berlin-airport.de war hier noch nicht erwähnt worden. Es gibt einen guten Überblick über das Geschehen von Januar bis Mai 2009... an einer Stelle sieht man einen Kran (für den Tower?) mit der Nummerierung "66". Also entweder sitzt dort der Beelzebub persönlich im Führerhaus oder es gibt eine ordentliche Menge Kräne auf der Baustelle! :D


    Hier der Link, leider etwas bescheidene Auflösung.

  • Der BBI wird von Anfang an größer als bisher geplant. Die Terminalkapazität wird auf 27 Millionen Passagiere ausgebaut (bisher waren nur bis zu 25 Millionen geplant). Außerdem wird eine zusätzliche Zwischenebene gebaut um die Umsteigebedingungen zu verbessern. Es werden nun 80, anstatt den bisher geplanten 60, Abstellplätze für Flugzeuge gebaut und die südliche Pierstange wird verlängert. Das Investitionsvolumen steigt dadurch um 300 Millionen Euro auf 2,5 Milliarden Euro.


    http://www.morgenpost.de/berli…_groesser_und_teurer.html


    http://www.berlinonline.de/ber…g/berlin/131277/index.php

  • Toll und wieder steckt der Bund und die Banken viel Geld in ein zwar riesiges und meiner Meinung auch gutes Infrastrukturprojekt, aber hätte man nicht schon von Anfang an größer planen können um die Kosten beibehalten zu können und die Bauzeit nicht zu verzögern! In 10 Jahren wird diese Kapazitätsgrenze von 27 Mio. sowieso wieder überstiegen sein wenn der Tourismus in Berlin und Brandenburg so weiter wächst und dann.....:confused:

  • @ Skylinefreak:


    Nun, dass sich die Planung auch kurzfristig der aktuellen Entwickung der Passagierzahlen anpasst, ist doch okay. Ist sgar viel besser, als sofort bei der Eröffnung Engpässe zu haben. Dass man anfangs möglichst knapp kalkuliert - obwohl jeder, sowohl Investoren, Regierung, Banken und Bürger wissen, dass es nachher teurer wird - ist bei Großbauprojekten aus diversen Gründen normal. Die Bauzeit wird sich nach derzeitigen Szand auch nicht verlängern, es sieht doch sehr danach aus, dass BBI tatsächlich Ende 2011 in Betrieb geht.


    Sicher werden in 10 (oder weniger) Jahren Kapazitätssteigerungen sehr wahrscheinlich erforderlich sein. Das ist ja auch eingeplant - die Ausbaustufen bis 45 Mio. Paxe sind allgemein bekannt.

  • Nun ja habe das ja auch nicht nur negativ gesehen sondern zugegeben ich bin auch als Brandenburger ein wenig stolz darauf solch einen modernen, großen neuen Flughafen zu bekommen der mit anderen europäischen Flughäfen mithalten kann.:D Weiß eigentlich jemand was mit dem Regierungsterminal ist wurde das schon angefangen oder kommt das noch, denn in den vielen Artikel wird darüber nie was berichtet!

  • Wenn man sich die Bilder von der Baustelle ansieht, zweifel ich nicht mehr daran, dass BBI tatsächlich bis Ende 2011 fertig wird.


    Das er zu klein geplant war, war mir schon von Anfang an klar, bei den Wachstumzahlen der berliner Flughäfen war das voraus zu sehen und wenn die Wirtschaftskrise wieder einiger Maßen überstanden ist, wird Berlin als billiges Tourismusziel sicherlich weiter wachsen an Passagieraufkommen.


    ps: nicht 100% zum Thema, jedoch für die Zukunft vom BBI sicherlich sehr positiv:


    --


    http://www.welt.de/wirtschaft/…bahn-Berlin-Warschau.html


    http://www.welt.de/multimedia/…hn_geplanter__843859g.jpg


    Damit wird BBI noch besser an Westpolen angeschlossen sein. :daumen:


    Hinweis der Moderation: Die Einbindung des Zitats wurde editiert. Grund: Unerlaubtes Pressezitat.
    Bitte künftig auf die Richtlinien für das Einbinden von Texten achten. Vielen Dank.
    Bato

  • BBI bekommt hunderte Kameras!


    Der BBI wird in Zukunft mit modernster Videotechnik überwacht werden. Insgesamt sollen alleine in dem Terminal und den Piers rund 540 Kameras zur Überwachung angebracht werden. Dazu kommen elektronisch gesicherte Türen- und Fenster, Lesegeräte, und Brand- und Einbruchsmelder.
    Aber seht selbst:
    http://www.morgenpost.de/berli…_den_BBI_ueberwachen.html
    Ich finde die Idee sehr gut und bringt vielleicht auch was zur Krimilatitätsbekämpfung!

  • Ja, eine gute Überwachung wird auf dem Flughafen sicher Vorteile bringen. In der Fotostrecke zu dem Artikel steht bei dem Skywalk, dass dieser nun nicht gebaut wird. Ist das vll. ein Fehler der Redaktion und die haben den Text zur Fotostrecke noch nicht an aktuelle Planungen angepasst?

  • Der Skywalk wird auf den Bildern nur wiedergegeben da er mal gebaut werden sollte, aber aufgrund der zu Hohen Kosten und der geplanten Bauzeit ist dies leider nicht mehr möglich. Trotz des "Nichtbauens" hätte mir die Glas-Stahlkonstruktion sehr gut gefallen vorallem, weil es weltweit einzigartig gewesen wäre. Aber was das Geld nicht hergibt kann auch nicht realisiert werden!

  • ^^ woher hast du die infos, daß es an zu hohen Kosten gelegen habe? Es wurde doch jetzt immer wieder gesagt, daß der Skywalk wesentlich günstiger zu haben sei als der Tunnel. Eine endgültige Entscheidung gab es, glaube ich, auch noch gar nicht, auch wenn die Realisierung des Skywalks wohl eher unwahrscheinlich ist.
    Zur ursprünglichen Frage. Die Fotostrecke in der Morgenpost ist schon älter. Das Bild mit der Aussage, daß der Skywalk nicht gebaut werde wurde einfach nie geändert.


    Was wirklich kommt wird die Zukunft zeigen.

  • Skylinefreak


    Wird der "Skywalk" nie gebaut werden oder in der ersten Bauphase nicht?
    Weil die Erweiterungsterminals werden ja auch erst später, d.h. bei späteren Bauphasen realisiert werden oder habe ich das falsch verstanden?
    Also wäre der "Skywalk" ja momentan eh noch nicht nötig....

  • @ brako: Ja, so habe ich das bisher auch mitbekommen. :)
    Dann habe ich ja nichts verpasst, war nur stutzig geworden. Ich denke aber, dass es zwei Zugänge geben wird vom Hauptterminal zum 1. Satelliten, wegen Feuerevakuierung und auch wegen der Verteilung der Passagiere. Am besten fände ich einen Tunnel und den Skywalk. :daumen:
    Wird aber wohl leider nicht so realisiert. Aber erstmal müsste ja der erste Satellit zum Bau kommen, dann kann man immer noch mal diskutieren wie man den verbindet ;)

  • Richard Neutra


    Ist es aber nicht normalerweise üblich, dass wenn man einen Satelliten mit einem Tunnel verbindet, dass vorher schon die ganzen Vorkehrungen unter dem Boden getroffen werden, damit nachher nicht das ganze Vorfeld wieder aufgerissen werden muss? (Ich glaube in München ist es so gemacht wurden und in Dubai auch momentan.)

  • Natürlich ist das so üblich, aber in Berlin ist halt vieles unüblich, oder andersrum hier ist üblich, was woanders undenkbar ist;)
    Der Tunnel wird vorerst nicht gebaut, da sind es die Kosten die man sparen will! Dass das später ein Chaos bedeutet, da dieser wahrscheinlich aufgrund der hiesigen Bodenverhältnisse nur in offener Bauweise errichtet werden kann, ist klar, die Taxiways müssen gesperrt werden usw. Aber soll alles kein Problem sein, versichert man Hauptkritikern wie der Lufthansa u.a.:confused:
    Ansonsten schließe ich mich den anderen an, der Skywalk (der ist übrigens schon ewig vom Tisch) kann dann noch einmal zur Sprache kommen, wenn der 1. Satellit gebaut wird.


    Eindrucksvolle, aktuelle Bilder vom BBI gibt es unter "Berliner Flughafenluft", Ausgabe Mai im Archiv suchen und den Film über den Non-Aviation-Bereich downloaden!