Flughafen Berlin Brandenburg „Willy Brandt“

  • Erstes Bild des Terminal-Inneren: Palast der Bundesrepublik!

    Auf der JSK-Architekten-Internetseite findet man nun endlich mal eine aktuelle, lang ersehnte Simulation des Terminal-Inneren:



    http://www.jsk.de/#/de/projects/390



    Meine Meinung: elegant, aber langweilig. Auf jeden Fall anders als alle anderen Terminals unserer Zeit. Und erstaunlich braunlastig. So bleibt ja sogar etwas vom alten 70er Schönefeld-Flair erhalten, mit diesem Nussbaumfurnier. Was fehlt jetzt noch? Ah ja, bronzefarben verspiegelte Scheiben. Wie beim Palast der Republik.

  • Sieht fuer innen mich aus wie jeder andere internationale Flughafen der letzten Dekade, besonders hier in den Staaten. Macht ja auch nichts. Holz finde ich besser als graue Plastik Wandverkleidung.

  • Wirkt einfach nur billig und wirklich 70iger-like. In den Siebzigern war das wenigstens stilbildend.


    Aber auf jeden Fall gemütlich, im Gegensatz zu dem, was uns an Terminal 3 in Frankfurt erwartet.

  • Streng und zurückhaltend, aber auf keinen Fall siebziger, dafür wirkt das Gebäude zu filigran! Es erinnert mich, von der Dachkunstrucktion und Gliederung, eher an die neue Nationalgalerie, die mich immer wieder umhaut, auch wenn sie, auf den ersten blick, nichts Besonderes zu sein scheint!

  • von aussen ist es genauso ein Mies van der Rohe abklatsch wie das T3 in FRA.


    Fraglich, wie oft das funktionieren wird.


    Wieso ist auf dem Modellbild von oben nichts von den seitlichen Fluggaststeigen zu sehen? Die kommen doch, oder?

  • nun ja, zitate der griechischen, römischen und gotischen Architektur haben sich ja auch ein paar jahrhunderte gehalten;) warum dann nicht auch frühmoderne formen aufgreifen?

  • @ pflo777


    Jo so wie es entsprechend der Ausschreibungen ausschaut je 10
    Walking-Bording-Möglichkeiten.


    Mhh das Bild zeigt dort ja den Bereich bei dem Gates. Leider gibt es kein Bild von der Halle.


    MFG


    Mayorlie

  • Ich meinte die Innenausstattung ist 70iger-like. Das Äußere gefällt mir. Aber wenn ich ein Erbe von Mies wäre, hätte ich sowohl Frankfurt, als auch Berlin verklagt, wegen Copyrightverletzung!


    Beide gefallen mir. Zumindest wirken sie typisch "deutsch". Sowas Minimalistisches würde man in anderen Ländern nie hinstellen! China und USA protzen dazu zu sehr!

  • Hab eine bitterböse email an die beschwerdestellle der betreiber der BBI website geschickt, mit der Frage, warum es denn nicht mehr Bilder, insbesondere aktuelle Baubilder auf ihrer Seite gibt.


    Als beispiel habe ich das DAF,SSC, Flickr und die Seite http://panorama.dresden.de genannt, wo man ja teilweise auch täglich neue Bilder von Bauprojekten bekommt. (und das alles auf privater Initiative, ohne das jemand geld dafür bekommt--hüstel)


    Ich habe angeregt, doch zumindest einmal alle 3Tage jemanden mit der Kamera über die Baustelle zu schicken und/oder eine schicke Webcam einzurichten.


    Darauf bekam ich diese antwort von BBI:


    Sehr geehrter Herr *****,


    vielen Dank für Ihre EMail mit den Anregungen.


    Aktuell stehen wir am erst am Anfang unseres Baustellenmarketings und bauen es nun Stück für Stück auf. Mit dem Baustellentagebuch unseres Maskottchen Armin haben wir den Grundstein gelegt und mit der Eröffnung unseres Infotowers im November 2007 einen weiteren wichtigen Punkt erreicht.


    Einen weiteren wichtigen Meilenstein werden wir bereits im ersten Quartal 2008 erreichen - dann wird es auf unserer Internetseite umfangreiches Bildmaterial von der Baustelle geben. In welcher Form, kann ich Ihnen an dieser Stelle leider noch nicht verraten. Ab voraussichtlich März wissen wir dann mehr! ;-)


    Sollten Sie weitere Fragen oder Anregungen haben, so können Sie mich gern unter den aufgeführten Kontakten direkt erreichen.


    Mit freundlichen Grüßen vom Flughafen Schönefeld


    ...............................
    Oliver Matschke
    Marketing und Unternehmenskommunikation


    Telefon: 030 6091-1632
    Fax: 030 6091-1629

  • Laut BZ ist der BBI deutlich zu klein geplant worden und wird schon zur Eröffnung Ende 2011 zu klein sein.
    Allein 2007 ergab sich eine Differenz von knapp 3 Millionen Passagieren.
    Die Berliner Flughafengesellschaft rechnete fürs letzte Jahr mit 17,2 Mio. Passagieren, tatsächlich waren es aber 20 Millionen.


    Berlin boomt, und das diesjährige Wachstum von 6,5 Prozent wird auch 2008 erwartet.


    Wenn diese Wachstumsraten sich fortsetzen sollten, wird mit 28 Millionen Passagieren im Jahr 2012 kalkuliert, doch BBI ist lediglich für 25 Millionen ausgelegt und Erweiterungsbauten würden samt Planungs- und Baumassnahmen weitere Jahre in Anspruch nehmen.


    Jetzt wird vom IW-Institut eine dritte Landebahn oder Ausweichflughäfen (Tempelhof?) gefordert.


    Sonst droht Berlin der Rückschritt, und BBI könnte für die Entwicklung Berlins ein limitierender Faktor werden.


    http://www.bz-berlin.de/BZ/ber…-geplant,geo=3418106.html

  • ^^^^^
    [Besserwissermodus]
    Na, wer hat die ganze Zeit schon gesagt, das BBI zu klein ist, und ne dritte Bahn braucht? Wer wars? Na? Fängt mit p an, und hört mit 777 auf. Und wer hat dafür in der Vergangenheit immer Prügel kassiert? [/Besserwissermodus]


    Ich freu mich für Berlin. Hoffe man nutzt die Chance, die im Wachstum steckt und setzt schnell und unbürokratisch Erweiterungspläne um :zunge:



    Wieso kann man nicht einfach Tegel offenlassen, und beispielsweiese auf 15 mio Paxe deckeln?



    BBI+Tegel wären doch ein ideales Team.

  • 28 Millionen bis zur BBI-Eröffnung?

    Ich denke zu diesem Engpass wird es nicht kommen, da das Wachstum vorher schon ausgebremst wird - nämlich durch die Kapazitätsengpässe bei den vorhandenen Flughäfen!
    Die Idee, Tegel als Überlaufbecken für BBI erstmal zu erhalten, klingt aber plausibel.

  • Zitat

    Na, wer hat die ganze Zeit schon gesagt, das BBI zu klein ist, und ne dritte Bahn braucht? Wer wars? Na? Fängt mit p an, und hört mit 777 auf. Und wer hat dafür in der Vergangenheit immer Prügel kassiert?


    :confused::keineahn:

  • Na die BZ ist ja wieder super recherchiert:Nieder:


    Also im Jahr 2006 nutzten 18,5 M. Passagiere die Berliner Flughäfen, 2007 waren es nach jetzigen Hochrechnungen 20,04 M - das ist ein Wachstum von 8,3% gegenüber 2006!


    Ich will nicht bestreiten, daß es evtl. 28 M. im Jahre 2012 sein könnten, jedoch frage ich mich wer solche spekulativen (und damit sehr unseriösen) Rechnungen aufmacht? Der Luftverkehr ist weltweit sehr stark in Bewegung, Airlines die heute fliegen sind schon morgen Geschichte und das kann ganze Flughafenstandorte ruinieren, auch wenn sie groß sind. So wird z.B. Alitalia (sollten sie 2008 überleben?) den Standort Mailand-Malpensa zugunsten Roms schwächen, wahrscheinlich wird das 30 - 50% aller Flugbewegungen dort ausmachen; oder Salt Lake City, wo Delta auf einen Schlag so viele Verbindungen eingespart hat, wie ganz Berlin abfertigt . . . Nur mal um etwas Informationen zu geben was alles möglich ist.


    Was das IW fordert ist doch absolute Wichtigtuerei, als ob jetzt der bestehende Bebauungsplan geändert werden könnte, dann würde sich nämlich das gesamte Projekt um Jahre verschleppen und wenn das der Fall wird, dann braucht man BBI gar nicht mehr bauen!
    Die 2 Runways reichen sicher 'ne Weile, da der Anteil an Bizjets (sog. "Futten") in Berlin verhältnismäßig gering ist. Weltflughäfen wie London-Heathrow, Hongkong oder Bangkok schaffen das aus diesem Grunde auch!

  • Kurze Frage, welcher Trollop ist denn bei der BZ für den Grafiken zuständig?


    Oder warum liegen die projektierten 30mio tiefer als die "realen" 20,4 mio :D


    Aber hochtrabend Integrale einzeichnen.



    Ansonsten wäre BBI mit mehr Terminalkapazität schon geholfen, man muss ja nicht gleich die grose Keule von wegen drtter Bahn rausholen.


    Jeder der schonmal am KS-Platz aus der U-Bahnstation gekommen ist wenn urplötzlich ein A300 einschwebt weiss dass der Standort Tegel auf lange sicht wohl genau so schwer zu halten sein wird wie Tempelhof.