Darmstadt & Umgebung: Sonstige Bauprojekte

  • Wohnungsbauprojekt im Verlagsviertel


    Folgendes Bild habe ich vor einiger Zeit im Darmstädter Verlagsviertel (südwestlich der Innenstadt) aufgenommen:



    Das Projekt müsste mittlerweile fast fertig sein - eine nette Ecke scheints ja zu werden direkt gegenüber des kleinen Ingelheimer Gärtchens.

  • Ein paar Neuigkeiten aus Darmstadt!


    1)
    Die Umgestaltung des Friedensplatzes soll nun schon in ein paar Wochen, nach dem Heinerfest beginnen.
    Dabei soll der Platz von den, wohl in den 70ern errichteten, Betonblöcken und Bepflanzungen befreit werden.
    Eine wie ich meine ungemeine Verbesserung der städtbaulichen Qualität dieses Darmstädter Innenstadtbereiches!!
    Das alte Möbelhaus soll erhalten bleiben und endlich auch wieder seiner ursprünglichen Bestimmung zugeführt werden: Café und Lounge = mehr Leben auf dem Friedensplatz. Auch das, wie ich meine eine erfreuliche Nachricht.


    2)
    Angemeldete Erstwohnsitze in Darmstadt am 31.März 2007: 140.021


    3)
    Bei der Umwandlung der Cambrai-Fritsch-Kaserne in ein neues Stadtviertel sind `Probleme` aufgetreten: Anscheinend steht die im 3.Reich errichtete Kaserne unter Denkmalschutz..Meiner Meinung nach wäre das Hauptgebäude mit Türmchen durchaus erhaltenswert (Dort könnte z.B. u.A. ein Kindergarten seinen Platz finden) - der Rest sollte zugunsten der Stadtentwicklung weichen.
    Sowohl SPD und CDU sprachen sich wohl für einen Komplettabriss aus.

  • Hallo Allerseits!


    Ich habe vor kurzem einen kleinen Spaziergang durch Darmstadt gemacht - bzw. durch das grüne Viertel zwischen Innenstadt und Bessungen.
    Zu sehen gab es dort:


    Die neue Theaterfront mit balkonartiger Freilichtbühne:



    "Stolpersteine" zur Erinnerung an deportierte Darmstädter Juden vor Ihren ehemaligen Wohnsitzen:



    Baustellenschild eines neuen Mehrfamilienhauses:



    Bauschild des Neubaus der Schader-Stiftung:



    Typisches Süd-Darmstädter Stadtbild mit Straßenbahn und 50er-Jahre Architektur:



    So, das wars für heute...


    -----------------
    Danke für die Bilder. Ich gehe davon aus, dass du diese selbst gemacht hast. Das nächste Mal aber bitte die Quelle angeben, siehe Richtlinien.

  • In Darmstadt wurden in den letzten Jahren die Bahnhofsgebäude renoviert und auch der gesamte Bahnhofsbereich umgestaltet. Vor ein paar Monaten war ich mal da und fand das ziemlich gelungen. Jetzt steht in einem FAZ-Artikel, dass auch eine Grünanlage in diesem Bereich nach historischem Vorbild rekonstruiert und offiziell der Öffentlichkeit übergeben wurde. Zu sehen ist auch ein Foto, demnach ist das ja mal richtig gut geworden!


    Mag jemand gelegentlich Bilder von Bahnhofsgebäuden und Außenanlagen machen?

  • Ja, gerne!


    Die Neugestaltung des Außenbereiches vor dem Darmstädter Hauptbahnhof war hier eine heiß diskutierte Sache.
    Einigen waren die Haltestellen zu bunt, andere ärgerten sich über die großen Platanen, welche gefällt wurden.


    Die Haltestellen und deren Neuordnung gefallen mir außerordentlich gut.
    Zur neuen Grünfläche kann ich noch nicht so viel sagen - aus der Luft sicherlich schön, aber da man sie wohl nicht begehen werden kann vom Boden her vielleicht auch nicht...
    Aber Bilder mach ich demnächst mal...

  • Das Auge


    Jetzt aber erstmal ein weiteres Projekt in Darmstadts "Weststadt" an der Ausfallstraße Rheinstraße, für welches noch ein ehem. Kasernengebäude weichen musste. Vier große rote Kräne stehen und es wird schon fleißig gebaut. Wird sich denke ich gut machen an dieser Ecke!


  • Zum Bauschild des "Auge" die passende Pressemeldung der Hochtief-Projektentwicklung vom 15. März 2007:


    [INDENT]
    Sireo realisiert mit HOCHTIEF Projektentwicklung das Projekt "AUGE" auf dem TZ Rhein Main in Darmstadt


    Die Niederlassung Rhein-Main der HOCHTIEF Projektentwicklung GmbH hat den von der Sireo Real Estate GmbH ausgeschriebenen Investorenwettbewerb um die Realisierung eines weiteren Neubaus für die Deutsche Telekom AG in Darmstadt für sich entscheiden können. Dafür erwarb HOCHTIEF Projektentwicklung im Rahmen einer Sale-and-Lease-Back-Transaktion zwei Darmstädter Grundstücke des TZ Rhein Main aus dem Eigentum der Telekom. HOCHTIEF Projektentwicklung wird hier bis September 2008 zwei Gebäude realisieren, die langfristig an Konzerneinheiten der Telekom vermietet werden. Das Investitionsvolumen beträgt mehr als 56 Mio. Euro. Mit dem Bau des Projekts "AUGE" soll noch im März 2007 begonnen werden.


    Auf einem der beiden Grundstücke mit einer Fläche von 9.283 Quadratmetern entsteht nach Entwürfen des Architekturbüros Dierks Blume Nasedy, Darmstadt, eine Büroimmobilie mit zirka 17.000 Quadratmetern Bruttogrundfläche. Der Projektname "AUGE" leitet sich aus der äußeren Form der siebengeschossigen Immobilie ab: Sie ist dem menschlichen Auge nachempfunden. Auf dem zweiten, 6.650 Quadratmeter großen Grundstück wird nach Plänen der Architekten Lengfeld & Wilisch, Darmstadt, ein achtgeschossiges Parkhaus mit zirka 1.000 Stellplätzen errichtet.


    Bis zum Jahr 2012 wird die Sireo Real Estate GmbH das insgesamt zirka 196.000 Quadratmeter große, ehemalige Kasernengelände zu einem der innovativsten Technologie- und Businessparks Deutschlands entwickeln.[/INDENT]
    Quelle: Hochtief-Projektentwicklung

  • Zum Darmstädter Jugendstilbad, was in Kürze fertig gestellt sein wird gibt es eine okaye recht informative Seite.


    "www.jugendstilbad.de"


    Auf jeden Fall kann man dort sehen, wie das Gebäude vor dem Krieg aussah und nun auch von der Front her wieder aussehen wird.
    Ich werde demnächst mal Bilder machen. Die Rekonstruktion der Turmhaube, die bis 1944 auf dem Turm prankte "spendierte" übrigends die Firma Merck...

  • Auch das Echo berichtete gestern über das "Auge" und dessen Grundsteinlegung. Es wird als wichtiges Gebäude gesehen, das an dieser wichtigen Einfallstraße einen ersten Eindruck von der Wissenschaftsstadt Darmstadt vermittelt. OB Hoffmann wird zitiert, es sei "eines der spektakulärsten Gebäude unserer Stadt".

  • Die denkmalgetreue Restaurierung sowie der Um- und Ausbau des Darmstädter Jugendstilbads (1909 von August Buxbaum errichtet) sind fertiggestellt. Planer des 22 Millionen Euro teuren Projekts (geplant waren 14,5 Millionen Euro) war das Büro Dr. Krieger aus Velbert. Eröffnung ist vermutlich der 9. Februar.


    Bilder und weiterführende Infos unter http://www.architekt-krieger.d…e/baederbau/darmstadt.htm


    Macht 'nen guten Eindruck...


    Edit: Eröffnung ist heute...:daumen:

  • Ja, tut´s. :)
    Ist das Bad in Zeiten von Spaßbädern etc denn konkurrenzfähig?


    Edit: Ich lese es gerade: Anscheinend setzt man auf die Schiene Sauna, Wellness usw..dazu Gastronomie, eine Panoramaterrasse etc. Das klingt doch vielversprechend.

  • Hier die Website des 1909 erstmals eröffneten Jugendstilbads, einen schönen Überblick gibt es hier (PDF). Der Badebetrieb beginnt erst am 23. Februar 2008, am vergangenen Samstag war schon einmal Tag der offenen Tür (ohne Badebetrieb). Verlockend, da ich ohnehin an Darmstadt vorbeikam - leider blieb es beim Blick auf eine sehr lange Warteschlange, die sich nur äußerst zäh vorwärts bewegte:



    Die Rekonstruktion der Turmhaube wurde übrigens durch eine 100.000-Euro-Spende der Familie Merck ermöglicht. Weitere Außenaufnahmen:



    Links im Bild der erfreulich dezent geratene Ergänzungsbau. In dessen Erdgeschoss wurden den Plänen im PDF zufolge verschiedene Wasserbecken neu gebaut, darüber befindet sich der Saunabereich:



    Das Eingangsportal (die Uhr ging noch nicht):



    Bilder: Schmittchen


    Im Darmstädter Echo gibt es einen Bericht vom Tag der offenen Tür einschließlich Fotogalerie. Ein Artikel auch in der Frankfurter Rundschau, ebenfalls mit Galerie.

  • Sehr schöner Bericht. Das Bad mag wie angesprochen langweilig sein, allerdings nur für Kinder. Für stressgeplagte Manager oder sonstige erwachsene Menschen ist das eine leise Oase der Entspannung. Wirklich schön!

  • Die Stadtbäder um diese Zeit wurden oft so konzipiert, dass sie nach außen nüchtern wirken (Reformstil nach 1907), während im Innern eine Flut an Details und Farben zur Geltung kommen. So z.B. auch das Leipziger Stadtbad, das derzeit noch im Dornröschenschlaf schlummert. Schön zu sehen, dass in Darmstadt ein Kleinod wiederhergestellt wurde. Und der Andrang am Tag der offenen Tür bestätigt einmal mehr, wie sehr die Leute (wieder) an historischer Architektur interessiert sind...

  • Ich schreib es mal hier hin, weil wir für die einzelnen Projekte keinen eigenen Thread haben:


    Das neue "Welcome-Center" der TU nimmt Gestalt an: Aus der ehemaligen "Tankstelle" (wegen des charakteristischen Daches ohne wirklich etwas drunter) wird nun doch ein "richtiges" Gebäude: Die Webcams (http://webcam6.hrz.tu-darmstadt.de/view/index.shtml - oder im Link die 6 durch 1,2 & 5 ersetzen) zeigen die eingesetzten Glasscheiben. Macht doch einen großen Unterschied, mit dem Glas verschwindet der Tankstelleneffekt.


    Zu den anderen oben beschriebenen Projekten noch kurz was: Das neue Café im ehemaligen Möbelhaus direkt am Schloß kommt genauso wenig voran wie der Platzumbau selbst. Letzterer ist wohl wegen fehlendem Geld verschoben worden. Was mit dem Café ist weiß ich leider nicht.
    Der Neubau der Justiz geht auch gut vorran, dort steht der Rohbau fast. Ebenso am "Auge" an der Rheinstraße, auch dort wurde bereits Richtfest gefeiert.


    Ich werde mal versuchen, bei gutem Wetter die nächsten Tage Bilder zu machen fürs Forum.

  • Der Neubau der Justiz (Erwähnt in #19) steht fast im Rohbau:


    Weiter zurück ans Schloß: Das alte Möbelhaus "Funktion" steht leer, der Platz davor sieht schlimm aus:


    Der Neubau:


    Alle Bilder auch hier von mir geknipst.


    Neubau des "Welcome-Centers" an der Uni hol ich nach, da fehlt mir heute leider die Zeit.

  • Bilder schaff ich derzeit nicht, sorry. Ich hol das nach sobald ich mehr Zeit habe. Aber noch eine kurze Nachricht, denn wenn man vom Teufel spricht: Am alten Möbelhaus "Funktion" wurde heute gearbeitet, sowohl auf dem Dach als auch im Innenraum waren mehrere Arbeiter beschäftigt.

  • Das kleine Barockgebäude am Friedensplatz (Foto), das hier in #8f und #14 schon angesprochen wurde, ist nun Sitz des Instituts für Neue Technische Form (INTEF). Das ist diesem FAZ-Artikel zufolge das erste Design-Institut Deutschlands, gegründet bereits 1952. Weiterhin nutzt die großherzogliche Vermögensverwaltung den ersten Stock des 1730 erbauten Gebäudes.