Kompakt-Digicam - welche ist die Richtige?

  • Kompakt-Digicam - welche ist die Richtige?

    Hallo zusammen...vielleicht kennt sich hier ja einer mit Kompakt-Digicams aus.. bin kein Foto-Profi sondern suche nur eine gute Digicam im Preisniveau um die 350€. Ich hätte zwei "Vorschläge":


    CANON IXUS 800IS


    oder


    Panasonic Lumix DMC FX 07


    wer hat Tipps? Ich tendiere zur Canon wegen des Designs und des Markennames, von Panasonic habe ich noch nie was von Digicams gehört. Ein Fachgeschäft hat mir die empfohlen.


    Danke für Eure Hilfe

  • Warum nur eine kompakte? Für den gleichen Preis bekommst Du auch schon anständige Megazoom-Digitalkameras...
    Oder ist sie einfach so zum Mitnehmen, für Schnappschüsse?

  • Rate mal, weshalb die Megazooms nicht mehr kosten ;)


    Auf Markennamen allein würde ich nicht ausschließlich achten - erst recht nicht, wenn es sich, wie in Deinem Fall, um den größten Unterhaltungselektronik-Konzern der Weilt handelt der zudem seine Kameraoptiken mit dem Leica-Label bestückt (und sogar komplette Kameras unter diesem Namen produziert).


    Da Du hier in einem Architekturforum fragst , würde ich die 28er Anfangsbrennweite der FX07 gegenüber den 35mm der Ixus weitaus höher bewerten als die meisten anderen Parameter. Superzooms (ab zehnfachem Zoombereich aufwärts) beginnen leider auch nie unter 35mm, mit einer Ausnahme, der Samsung 815 irgendwas, die aber preislich deutlich höher angesiedelt ist. Ausserdem, je höher der Brennweitenverstellbereich, desto größer fällt die Verzeichnung (kissen- oder tonnenförmige Verzerrung zu den Rändern hin) in den architekturrelevanten Brennweiten aus.


    Am besten, Du siehst Dir Deine Favoriten beim Händler genau an und überprüfst, wie Dir die Handhabung liegt. Das ist wichtig. Die technischen Unterschiede zwischen den genannten Modellen sind dagegen mehr oder weniger Peanuts.


    Wenn Du's gaaanz genau brauchst, dann schaue Dir die sehr umfangreichen Tests auf http://www.dpreview.com an oder informiere Dich bei http://www.digitalkamera.de.



    Gruss
    AeG

  • Ich stehe auch vor der Entscheidung meine alte Taschenknipse (Pentax Optio S erstes Modell) gegen eine besere Taschenknipse zu tauschen.


    Aber lohnt sich das? Meine Bilder kennt man hier vielleicht, wobei ich immer mit Photoshop nachbearbeiten muss (Farbfehler und diverses Kleinzeug).


    Mein Vorschlag wäre eine Canon Digital Ixus 870 IS (Kompakte mit Weitwinkel) für 200-250 Euro.


    http://www.canon.de/For_Home/P…tal_IXUS_870_IS/index.asp

  • Nachdem meine Sony W-1 (für Markenkinder: mit Zeiss-Objektiv) sich nach 4 Jahren intensiven Gebrauchs das Leben genommen hat, habe ich mich eine Weile intensiv mit Kompaktkameras beschäftigt und bin bei der Panasonic LX-3 gelandet (für Markenkinder: baugleich mit Leica D-Lux 4) und recht zufrieden. Otto Normalverbraucher rümpft die Nase wegen des bescheidenen 2,5-fach-Zooms und des recht hohen Preises. In Tests schneidet sie aber meist sehr gut ab, angeblich ist die Verzeichnung gering und die Lichstärke hoch. Und in irgendeinem Artikel hat ein Profifotograf glaubhaft behauptet, dass sie die einzige Kompakte sei, die annähernd professionellen Ansprüchen genügt und deren Bilder ein Profifotograf notfalls auch verkaufen kann, wenn die DSLR mal nicht zur Hand war. Das Brennweitenäquivalent 25-60 mm eignet sich zur Architekturfotografie, und was mir auch noch wichtig war, sie kann im RAW-Format speichern, der hochauflösende Bildschirm ist mit 3" recht groß, und auf das Objektiv kann man Pol- und andere Filter schrauben. Passende 16-GB-Class-6-SD-Karten gibt es schon ab €32.


    Nachteil ist der Objektivdeckel, der an einem Band baumelt, man verliert schon ein paar Sekundenbruchteile um ihn abzunehmen, aber er schützt das Objektiv natürlich besser als die sonst üblichen automatischen Lamellen. Mit handelsüblichen Kamerataschen wird die LX-3 wegen des vorstehenden Objektivs recht klobig, aber mit einer einfachen Neopren-Kameratasche von MUJI passt sie in jede Jackentasche.


    Später habe ich mich nochmal mit DSLRs beschäftigt, in der Hoffnung auf noch mehr Lichtstärke, aber in einschlägigen DSLR-Foren hat man mich überzeugt, dass ich mich mit einer DSLR in dieser Hinsicht nicht wesentlich verbessern könnte. Da müsste man schon das 10-fache ausgeben und schleppt dann einen kiloschweren Boliden plus Zubehör mit sich rum. Die LX-3 dagegen wiegt mit allem Drum und Dran unter 300 g.


    Eine zoomstarke Alternative wäre evtl. die Panasonic TZ-7 mit 12-fach-Zoom.

  • Die Panasonic Lumix Modelle scheinen technisch sehr gut zu ein, aber auch relativ groß für eine Kompakte (103x60x33 - Gewicht 229 g für die TZ6). Die TZ5 ist noch mal dicker (103x59x37). Die TZ7 ist außerhalb meines Budgets.


    Die Canon IXUS 870 ist 1 bis 1,5 cm flacher (ca. 93,8 x 56,8 x 23,6 mm), was für die Hosentasche wichtig ist.


    Bei den Brennweiten bieten die Lumix Teile mehr (25-300mm für die TZ6) als die Canon (28-112mm).

  • Ich bräuchte derzeit eine neue Kompaktkamera im Billigbereich für unterwegs - was, das man problemlos in den Rucksack werfen kann, halbwegs was an Einstellungsmöglichkeiten hat (für ein Billigmodell), und vielleicht auch noch halbwegs saubere Bilder produziert.


    Megapixel-Zahlen sind mir dabei weniger wichtig (6-7 reichen eigentlich völlig), schön wäre ein optischer Zoom ab minimum 3X (besser 4X) und möglichst minimales Bildrauschen. Schnelle Serien mit minimum 3-4 fps bei mittlerer Auflösung sollten möglich sein, ist ja leider auch nicht selbstverständlich, genauso wie manueller Weißabgleich. Auf ein großes Display kann ich verzichten, lieber brauchbare Bedienelemente. Noch schöner wäre halbwegs mögliche einhändige Bedienbarkeit :D


    Beim Budget denke ich so an maximal um die 100 Euro - und nach einem schnellen Überblick gibts da ja nen Haufen. Meine bisherige Kamera für denselben Zweck war eine mittlerweile schon ältere Canon Powershot A430.


    Ich würde gerne bei einem Markenmodell bleiben - sind die aktuellen Modelle von Canon (z.B. A580/A590), Casio, Nikon etc in der Preisklasse halbwegs brauchbar?

  • Ich habe mir nun die Canon IXUS 870 IS zugelegt und erste Bilder gemacht. Mit den Ergebnissen bin ich zufrieden, mehr dürfte bei der Kompaktheit und dem Preis nicht möglich sein.


    Ein Detail, was mir immer bei Canon auffällt ist der bonbonfarbende Himmel, der ins Türkise übergeht :confused:


    Ein schwieriges Testbild (1600x1200 mit mittlerer Detailstufe 500KB):


    http://www.abload.de/img/picture05451et.jpg

  • Den clippenden Himmel vermeidest Du, indem Du in der Kamera eine gewisse absichtliche Unterbelichtung fest einstellst (z.B. 1/3 Blendenstufen) und später (sofern überhaupt erforderlich) z.B. mit dem jpg-Illuminator (http://www.jpg-Illuminator.de - Freeware) die Schatten etwas aufhellst.

  • Ich habe kürzlich die Lumix TZ6 verschenkt – und ich konnte sie bei der Gelegenheit in Ruhe ausprobieren. Bedienbarkeit und Bildqualität überzeugen voll. In dieser Preis- und Größenklasse ist sie sehr zu empfehlen.

  • ^ Lumix-Digitalkameras kann man schon einmal grundsätzlich empfehlen, weil sie meist relativ gute Nacht- bzw. Langzeitbelichtungsmodi haben, die bei Kompaktkameras leider immer noch nicht zum Standard gehören.