Fellbach: SLT 107 (107m) + Fromm Areal (geht weida)

  • fehlplaner
    Und das muss der Besteller erst mal wollen
    Was kostet denn eine Taktverdichtung für den Bus für die Stadt? Ich kann mir nicht vorstellen, dass das für die Stadt so gravierend wäre, sich diese einmalige Chance auf Großinvestition für das verwahrloste Areal entgehen zu lassen. Da wäre man ja wirklich schön blöd.

  • ^
    Was kostet denn eine Taktverdichtung für den Bus für die Stadt?


    Keine Ahnung, hängt immer mit den Verkehrsvertrag zusammen.


    Was die Stadt Fellbach für Verkehrsverträge abgeschlossen hat weiß ich nicht.

    • "Fellbach ist nicht Manhattan" sammelt 3.950 Unterschriften, damit Quorum von 2.500 für Bürgerbegehren erreicht
    • Stadt und Regierungspräsidium Stuttgart: Zulässigkeit werde sorgfältig geprüft
    • OB Palm (Jurist): Initiative "viel zu spät dran", Bürgerbegehren nur im Vorfeld eines bauplanungsrechtlichen Verfahrens zulässig, nicht aber wenn die dafür notwendigen Entscheidungen im Gemeinderat bereits fortgeschritten seien, gar vor dem Abschluss stünden. Grundsatzbeschluss wurde aber bereits Oktober 2006 gefasst, "der Zug abgefahren"
    • SPD: Bürgerbegehren zulässig


    Quelle: StN 06.11.07


    Ganz interessant diese Auseinandersetzung auch für Stuttgart 21, denn es wird vermutlich u.a. ähnlich argumentiert werden: Die Grundsatzbeschlüsse liegen dort teilweise etliche Jahre zurück.

  • Ich denke mal das die Gegner gar nicht scharf sind auf ein rechtlichtsstaatliches Bürgerbegehren, sondern das Projekt so lange verzögern wollen bis der Investor abspringt. Ich wäre dafür das die Initiatoren solcher Aktionen für die Schäden die Sie damit verursachen haftbar gemacht werden können.

  • Nun nochmals anders: wenn das Ding 200m hätte und so ansprachend wäre wie beispielsweise einige Türme im Düsseldorfer Hafen wäre der Zuspruch wohl auch besser ;)

  • Ah ja, ich glaube auch das den Gegner ein 200m Turm mit außergewönlicher Architektur lieber wäre, der würde ja auch viel besser ins Stadtbild passen:D


    Aber mal im ernst, Bürgerbegehren sind in meinen Augen sehr fraglich, den erstens ist es kein Problem ein paar Tausend Stimmen aufzutreiben (wenn man nur dreist genug ist), und zweitens ist allseits bekannt das bei einer Abstimmung vor allem die Gegner alles mobilisieren.

    • Abstimmung über Zulassung Bürgerentscheid im Gemeinderat am 27.11.07
    • Nichtzulassung erwartet wegen "Reifegrad der Planungen", Bürgerentscheid nach Ansicht OB verspätet


    Quelle: StZ-Online http://www.stuttgarter-zeitung…z/page/detail.php/1569816


    • Gemeinderat stimmt städtebaulichem Vertrag zum Bau des 107m-HH mit bis zu 7-stöckiger Randbebauung am Dienstag mit großer Mehrheit zu, gleichzeitig Bebauungsplanänderung beschlossen
    • Investitionssumme: EDIT: 70 Mio. EURO
    • EDIT: 34 Stockwerke, 170 Wohnungen, Hotel, Gesundheitszentrum und Büros
    • Bürgerentscheid mit EDIT: 26 zu 8 Stimmen abgelehnt
    • Rechtsgutachten und Gemeindeordnung: Bauleitplanungen können nicht mehr zum Gegenstand eines Bürgerentscheids gemacht werden, wenn Abwägungsprozess nach Einleitung des baurechtlichen Verfahrens begonnen


    Quelle: StN 28.11.07, StN-Online


    • Heute Abend entscheidet SPD-geführte Initiative "Fellbach ist nicht Manhattan" über "Ob" eines Widerspruchs gegen den Ablehnungsbeschluss des Gemeinderats bzgl. Bürgerentscheid


    • Baubeginn: Frühjahr 2008
    • Fertigstellung: 2011
    • Höchstes Gebäude BWs


    Quelle: StN-Online http://www.stuttgarter-nachric…n/page/detail.php/1577407


    Näheres zur Frage Zulässigkeit Bürgerentscheid, Rechtsanwalt und Prof. Birk:

    • "Sobald Bebauungsplanverfahren eingeleitet, ist es dem Bürgerentscheid entzogen"
    • Abwägen und Ausgleich der Interessen verschiedener Beteiligter etc. damit bereits begonnen, reine Ja/Nein-Entscheidung hiervon ausgenommen


    • Gutachter der Bürgerinitiative, RA Schütz:
    • Nach einer Stellungnahme des Innenministeriums BW ein Bürgerentscheid "im Vorfeld" einer Grundsatzentscheidung zur Aufstellung eines Bebauungsplans möglich


    • OB Palm hierzu: Selbst wenn ein Bürgerentscheid grds. zulässig sein sollte, so sei der Bürgerentscheid nicht "im Vorfeld" begehrt worden, da der erste Beschluss zur Ermöglichung des Baus bereits am 07.11.06 gefasst worden sei


    Quelle: StN-Online http://www.stuttgarter-nachric…n/page/detail.php/1576824


    Weitere Einzelheiten:

    • Widerspruch und Klage keine aufschiebende Wirkung
    • Möhlmann (SPD & Bürgeriniative): "fatal, dass Fakten geschaffen werden", schlimmstenfalls Hochhaus schon im Bau, sollte Bürgerinitiative doch noch vor einem Verwaltungsgericht Recht bekommen
    • In diesem Fall Schadensersatz der Stadt ggü Warbanoff
    • Warbanoff: Schnell wie möglich bauen, Baubeginn Februar erwartet


    Stadt: Baufreigabe erst nach "harter" Finanzierungsbestätigung


    Weitere Pflichten für Warbanoff:


    • Abstimmung Gestaltungselemente Fassaden mit der Stadt
    • Strukturkostenbeitrag zur Aufwertung öffentlicher Flächen in den umgebenden Wohnquartieren
    • umfangreiche ökologische Anforderungen zu erfüllen
    • Wärmeversorgung durch ein Blockheizkraftwerk und geothermischer Anlage, tw. Fotovoltaik für HH
    • Wärmeschutz besser als durch Energieeinsparverordnung gefordert
    • Begrünte Dächer für Gesundheitshaus und Hotel
    • Leitung Regenwasser von den übrigen Dachflächen in Teich auf dem Grundstück


    Was man in Dland nicht alles zusätzlich zu den Bauvorschriften auch noch über das gesetzlich geforderte Maß tun muss, um ein HH bauen zu dürfen...


    Quelle: StN-Online http://www.stuttgarter-nachric…n/page/detail.php/1577712


    Widerspruch seitens Bürgerinitiative kommt.
    Quelle: StN 01.12.07


    Visualisierungen Tower-Wohnung:



    Quelle: Medienbüro Mediapress.de/GEWA 5 to 1 GmbH & Co.KG
    http://www.5to1.de/foto/index.html

  • Seit wann werden denn die Wohnungen vermarktet?
    Wohl erst seit Kurzem (d.h. kurz nach städtebaulichem Vertrag). Interessant war ein Artikel in der StZ u.a. zum Architekten Wolf aus Backnang, der offenbar bereits 10 Projekte mit Warbanoff bewerkstelligt hat. Übrigens wird wohl Herr Warbanoff persönlich eine Wohnung in den oberen Etagen des Towers beziehen, ich nehme an, die 6 Zimmer-Maisonette, also vergeben. Schade ;)


    EDIT:
    Freundlicher Hinweis an das DAF seitens des Büros Warbanoff, dass nicht die 6-Zimmer-Maisonette-Wohnung von der Familie belegt würde, sondern aktuell nur angedacht sei, eine der Wohnungen in den oberen Etagen als Büro zu beziehen. Vielen Dank für die Information und Ihr Interesse am Forum :)

  • Was habt ihr denn gegen die Architektur des Turmes? Ich finde es ist einer der schönsten neuen Türme aus Deutschland, lasse mich aber gerne eines besseren, z.B. aus Düsseldorf, belehren; also her damit!!!! Das Absurde an dem Projekt ist der McDonalds auf Bodenniveau.

  • Ja, vielleicht könnte man den Mc Donalds ja in die oberste Etage verlegen, dann hätte Fellbach auch gleich den höchsten Mc Donalds Europas, oder etwa der Welt :daumen:

    • Widerspruch seitens "Fellbach ist nicht Manhattan" wegen abgelehntem Bürgerbegehren vor Regierungspräsidium
    • Betreiber Brennfleck/Libertas-Gruppe für 4-Sterne-Hotel von Warbanoff präsentiert
    • Ankündigung Mietvertragsunterzeichnung für Gesundheitszentrum in den nächsten Wochen
    • Endgültige Baugenehmigung in Gemeinderatssitzung im Mai erwartet


    Quelle: StN 06.03.08

  • Wenn ich mir die Bilder aus #88 anschaue dann frage ich mich inwiefern solche Menschen zur Stigmatisierung und Verallgemeinerung neigen. Alles Fremde scheint denen gleich zu sein. Schade um ein Hochhaus das zeigen kann das es um mehr geht. Ich dachte die Landschaft um Stuttgart sei so schön das man sie vielleicht gerne aus einem (hochwertigen) Turm sieht.... :confused:

  • PM der GEWA 5to1 GmbH & Co KG.:


    Kölner Hotelgruppe betreibt Tower-Hotel


    Am Donnerstag den 28.02.08 wurde der Pachtvertrag über den Hotelbetrieb mit einer renommierten Hotelgruppe um den Kölner Hotelier Manfred Brennfleck geschlossen. Manfred Brennfleck hat das Hotelfach auf der "Bühler Höhe" gelernt, war im "Ritz" in Paris, im "Plaza" in New York und im berühmten "Palace-Hotel" Luzern tätig. Er war für die Ramada-, die Maritim- und die Lindner-Gruppe tätig und bekleidete dort auch Vorstandsämter. Brennfleck wurde von mehreren Organisationen zum "Hotelier des Jahres" ernannt. 2004 wurde er mit dem Bundesverdienstkreuz ausgezeichnet. Er ist Geschäftsführer der renommierten Hotels Bitzerhof in Köln und Walkershof bei Hockenheim.
    Der Pachtvertrag wurde auf eine Laufzeit von 25 Jahren abgeschlossen.
    Die Eröffnung des Hotels ist im 3. Quartal 2010 geplant.

    Quelle: GEWA http://www.5to1.de/index.html


    Hierzu auch StZ-Online http://www.stuttgarter-zeitung…z/page/detail.php/1650678


    EDIT:

    • Architekt: Baubeginn September
    • Entscheidung Regierungspräsidium noch vor Ostern


    Quelle: bkz-online http://www.bkz-online.de/modul…oryid=348945&storytopic=9


    • Regierungspräsidium lehnt erwartungsgemäß Bürgerbegehren als unzulässig ab, damit Beschluss Gemeinderat bestätigt
    • Bauleitverfahren von Bürgerentscheiden ausgeschlossen
    • Zudem Verfahren zu weit fortgeschritten


    Quelle: StN-Online http://www.stuttgarter-nachric…n/page/detail.php/1663145



    • Bürgerinitiative: Klage vor dem VG Stuttgart noch diese Woche
    • Warbanoff: An Finanzierung werde fleißig gearbeitet, Bauschild komme die nächsten Tage, Abriss von Ruine im Juni


    Quelle: StN 10.04.08

  • Wer weiß ob da ein gewisses HH am Pragsattel auch hier als Projektkiller wirkt, schließlich kann man ja dann auch am Pragsattel HH-Wohnen, und m.E. attraktiver.