Magdeburg

  • ^
    Danke für die Bilder.


    Die Platten am Breiten Weg fallen und werden durch eine Blockrandbebauung ersetzt. Leider habe ich dazu noch keine Entwürfe gesehen und bin gespannt, was das wird... auf jeden Fall modern, da man in Magdeburg grundsätzlich nicht rekonstruieren mag. Ob das nun gut oder schlecht ist, mag ich nicht beurteilen, in der Stadt kann man aber eh nicht mehr viel versauen, da es kaum noch alte Substanz in der City gibt (außer am Hasselbachplatz).
    Dass auch hinter dem Breiten Weg DDR-Gebäude fallen ist mir neu, ich habe das Gefühl, dass dies mit den Abrissen am Breiten Weg zusammenhängt und dort aus einem Guss neu gebaut werden könnte.

  • So ist es. Im Zuge des Abrisses der zwei 10(?)-Geschosser wird auch eine Platte in der Danzstraße abgerissen und die "Eck"-Platte der Danz/Hegelstraße saniert. Vor ein paar Wochen wurden die Auflagen für die Neubebauung in der Volksstimme (online) veröffentlicht. Zu lesen war, das historische Straßenfluchten wieder entstehen soll und es auch Höhenbeschränkungen und kleinteilige Bebauungen geben soll. Entwürfe für das Areal werden wohl aber noch ausgearbeitet (bzw. zunächst ausgeschrieben).


    Auch die in der Danzstraße und sich vor dem Dom befindende Areal soll nun zum Dommuseum umgestaltet werden (nähere infos: http://www.volksstimme.de/nach…fuers-Foyer-bekommen.html)
    Für die Magdeburger Innenstadt eine echte bereicherung wie ich finde.


    Momentan wird in Magdeburg an sehr vielen Ecken gewerkelt. Es geht gut voran! Bleibt zu hoffen das der Trend so anhält!

  • Wie man hier auf Seite 5 unten rechts lesen kann, haben die drei Bauherren unterschiedliche Architekten engagiert, und im Herbst will zumindest die Wohnungsbaugenossenschaft "Otto von Guericke" eine Entwurf präsentieren. Vermutlich wird das zeitlich parallel auch bei der anderen Genossenschaft (MWG) der Fall sein (beiden zusammen gehörte der jetzt abgebrochene Block neben der alten Bank).
    "Die Planungen für unseren Neubau laufen auf Hochtouren. Eine große Herausforderung ist hierbei, dass die drei Wohnungsunternehmen, im Resultat eines öffentlichen Ausschreibungsverfahrens für Planungsleistungen, nunmehr verschiedene Architekten beauftragt haben und jetzt viele Besonderheiten abgestimmt und besprochen werden müssen, um konkrete Entwürfe zu erstellen. Wir sind optimistisch, dass bis zum Herbst 2014 unsere Planung steht und wir Sie über den weiteren Verlauf informieren können."


    Für den Bebauungsplan des Quartiers gibt es inzwischen einen Vorentwurf.

  • In Magdeburg ist es in den letzten Jahren zu einem Richtigen Bauboom gekommen. Dieser scheint auch noch eine Weile anzuhalten, so entsteht neben dem Quartier Elbbahnhof direkt an der Elbe (zu dem es jetzt auch ein "buntes" Neubauprojekt gibt: http://www.volksstimme.de/nach…parken-am-Elbbahnhof.html) auch das Quatrier am Breiten Weg/Danzzstraße (direkt in Nachbarschaft zum Dom). Weitere Innenstadtprojekte folgen. Zum Beispiel das alte Altstadtkrankenhaus (http://www.volksstimme.de/nach…kenhaus-ist-verkauft.html)


    ... meiner Ansicht nach nur noch eine Frage der Zeit, bis der "blaue Bock" (letzter großer Schandfleck in der City) fällt :D

  • Hallo zusammen,


    In Magdeburg wird zur Zeit nicht nur kräftig gebaut, sondern auch viel Altbausubstanz saniert. Besonders das Quartier um den Hasselbachplatz profitiert davon, so die Volksstimme heute (http://www.volksstimme.de/nach…-Aufbruch-und-Abriss.html)


    In dem Artikel wird u.a. auf die Umfangreiche Sanierung des Gebäudes am Hasselbachplatz 1 eingegangen. Dem nach zu Urteilen soll wohl der komplette Stuck wieder angebracht werden und ein neuer Dachstuhl mit Platz für zwei Wohnungen entstehen.
    Ich denke das ist definitiv ein weiterer Gewinn für den schönsten Platz in Magdeburg !

  • Definitiv! Und nicht nur in der Altstadt geht es gut zu gange, sondern auch in den anderen Elbstadtteilen. So wird zum Beispiel Buckau (welches sich ebenfalls durch viel Altbausubstanz auszeichnet) eine richtige Perle. In den letzten Jahren ist vor allem der direkte Elbbereich saniert worden. Jetzt ist das ganze Quartier mit den vielen kleinen Gassen um den Thiemplatz und die vielen alten Industriebrachen, die nun zu neuen und luxuriösen Lofts umgebaut werden, an der Reihe.


    Zurück zum Hasselbachplatz: Ja, leider gibt es auch dort immer noch Eigentümer, die nicht erkannt haben, dass sich ein Invest dort definitiv lohnt. Allerdings fallen mir mittlerweile auch nicht mehr viele Ruinen am "Hassel" ein ... und die Sanierung des im Artikel angesprochenen Hauses ist für den Hasselbachplatz von enormer Bedeutung, da es ja direkt den "Kreisverkehr" als Eckgebäude ziert. Hat jemand ein Bild von dem Gebäude bevor der Stuck abmontiert wurde?

  • Einfach brillant dieser Platz :daumen: Man sollte vielleicht auch überlegen, ob es nicht eine Möglickeit gibt den "Hasselbach"-Brunnen wieder ins Zentrum zu postieren ... Auf den Motiven sieht man ja sehr gut, dass es selbst mit Straßenbahngleisen möglich war.

  • Bebauung Schlachthofareal

    In der Schlachthofstraße in Stadtfeld Ost entstehen 5 Luxus Penthousewohnungen.
    Hier ein Exposé:
    http://immovario.de/expose-kau…n&sort=created&perPage=20


    Meiner Meinung nach fällt die Fassadengestaltung, für so ein gehobenes Objekt, doch recht langweilig aus. Vorallem hätten bodentiefe Fenster mit z.B. französischen Balkonen um einiges edler gewirkt als die gewählte Gestaltung.

  • Elbbahnhof

    Hier ein paar aktuelle Bilder vom Bauvorschritt auf dem Areal des Elbbahnhofs:



    Das Parkhaus am Schleinufer wächst in die Höhe



    So soll es einmal aussehen wenn es fertig ist.
    Sehr bunt, aber es gibt sicher schlimmeres :D



    Dahinter ist noch reichlich Baufeld



    Und auch an der anderen Seite wird noch gebaut



    Und von hinten...die braunen Fassadenelemente scheinen kein Holz, sondern Rost zu sein. Naja wer's mag :nono:

  • Eckhaus Hegelstraße-Liebigstr.

    Die Arbeiten sind nun im vollen Gange, und das Gebäude erhält eine aufgefrischte, rekonstruierte Fassade. Vorzustand:



    Jetzt:



    Durch die Planen lassen sich schon Details erkennen. Wobei ich schon hoffe, dass es nicht beim Weiß bleibt:





    Damit wird die Hegelstraße in Magdeburg fast komplett fertig saniert sein, und nach meinem Dafürhalten die repräsentativste Prachtstraße der Gründerzeit mindestens in Sachsen-Anhalt sein, wenn nicht sogar in den gesamten neuen Bundesländern.

  • Hasselbachplatz

    Auch am Hasselbachplatz ist ein großes Gründerzeitgebäude eingerüstet, das nun denkmalgerecht saniert wird. es erhält seine Turmhauben zurück, und die Fassade wird wieder bestuckt!




    Großartig!

  • Gruenderzeithaus Otto-von-Guericke-Str.

    Leider macht das imposante Gründerzeithaus im Stil des Neoklassizismus einen zunehmend traurigen Eindruck. Es sollte hier unbedingt angestrengt werden, dass es nicht das Gleiche Schicksal erfährt wir Jüngst die Sternstraße 2, nämlich den Abbruch. Noch steht es da und schaut verwahrlost, aber noch nicht ruinös aus. Fenster sind allerdings schon teilweise kaputt, und wie das Dach aussieht möchte man sich nicht näher ausmalen. Lediglich die Gewerbeeinheit im EG rechts wird genutzt und hat auch neue Denkmalfenster erhalten.




    Das Gebäude ist derzeit zu haben für 250.000 EUR.

  • Wir waren im letzten Jahr im Ratskeller, dort hing eine alte Karte von Magdeburg mit vielen sehr schönen Kirchen, die im Krieg leider alle zerbomt und nicht wieder aufgebaut wurden. Magdeburg war vor dem Krieg eine sehr schöne Stadt. Ein Freund von mir kommt dort her und arbeitet bei NC-Maler, dem Partnerbetrieb der Wobau (guericke.de) in Magdeburg. Er ist damit in die Umstrukturierungsvorhaben der Stadt involviert und er kann bestätigen: Dort wird derzeit viel gebaut und abgerissen! Vielleicht hat ja jemand ein Foto von dem riesigen, blauen und hässlichem Haus, das sich gegenüber vom Allee-Center befindet. Soll das nicht auch Restauriert werden?

  • Kann ich als Einwohner nur bestätigen. Hier passiert derzeit richtig viel.
    - Hasselbachplatz 1 bekommt seine Gründerzeitfassade wieder
    - Am Dom wurden/werden mehrere Blöcke abgerissen. Die riesige entstehende Fläche soll kleinteilig und mit alten Fluchten neu bebaut werden.
    - Der blaue Bock ... das Ungetüm am Allee-Center wird demnächst auch Geschichte sein. Dort soll die neue SWM Zentrale in bester Citylage ihren neuen Sitz haben.
    - Weiterhin kommt der nicht ganz unumstrittene Citytunnel beim Hauptbahnhof ...
    - und die Planungen für den neuen Brückenzug über die Elbe (bei alten Anna-Ebert-Brücke) haben begonnen
    - hinzu kommen noch viele kleine Projekte. Habe jetzt hier nur die größeren aufgelistet.


    Man sieht, auch bautechnisch geht es in MD voran! :)

  • Nicht ganz. Eine Wiederaufbau liegt zwar vorerst auf Eis, ist aber nicht vom Tisch. Der Gewölbekeller der Kirche soll zunächst ausgegraben und restauriert werden (Näheres: http://www.volksstimme.de/nach…er-die-Ulrichskirche.html).
    Allerdings ist das noch nicht spruchreif.


    Ein weiteres interessantes Projekt ist die Restauration und Neunutzung der Alten Magdeburger Befestigungsanlagen, die zum Teil noch in einem erstaunlich guten Zustand sind, jedoch leider sehr versteckt liegen (zumindest noch) ... Der neu gegründete Verein strebt zunächst an den Revelin 2 wiederzubeleben.
    Näheres: http://cyberhomepage.de/user/f…n/Startseite_Festung.html