Basel: 178-Meter-Büroturm "Bau 1" für Roche (09.2015 eröffnet)

  • Basel: 178-Meter-Büroturm "Bau 1" für Roche (09.2015 eröffnet)

    Die in Basel ansässige Pharma-Firma Roche möchte eventuell in der Stadt einen von Herzog und de Meuron geplanten 160 Meter hohen Wolkenkratzer bauen lassen. Roche weder dementiert noch bestätigt die Gerüchte. Wann dieses "Wunderwerk" in Nachbarschaft des Basler Messeturms gebaut werden würde, steht noch in den Sternen. Somit wäre der geplante Maag-Turm in Zürich mit seinen bescheidenen 125 Metern bald wieder seinen Rekord als höchstes Hochhaus der Schweiz los, sofern dieser überhaupt realisiert wird.


    Mehr dazu unter
    http://baz.ch/news/index.cfm?O…422-0CEF-701F5ABDDBFAB29A

  • Neue Informationen

    Herzog & de Meuron planen einen Büroturm, mit 160 Metern das höchste Gebäude der Schweiz. Das "Bau 1" genannte Hochhaus soll 43 Geschosse mit einer Bruttogeschossfläche von 75.000 Quadratmetern erhalten, Investionssumme ca. 550 Millionen Franken.


    Zusammen mit einem weiteren Gebäude möchte Roche 800 Millionen Franken investieren. Der Entwurf, von zwei sich kreuzenden Spirallinien durchzogen, erinnert an eine Doppelhelix. Bis 2011 könnte der Turm fertiggestellt sein.


    Mehr in diesem Artikel aus dem Tagesanzeiger. Bilder:


  • Das interessante an dem Entwurf ist, betrachtet man die Umgebung, die Einbettung in offensichtliche Industrieanlagen mit Schornsteinen etc.
    Man weiss also nicht auf Anhieb was es ist, Fabrikbestandteil? Schorstein? Oder doch Hochhaus?
    Wirklich innovativ, ich hoffe dass es so gebaut wird und nicht wieder kaputt optimiert wird, geschweige wenn die Bürgerschaft Basels dagegen ist...

  • BaslerDybli
    Somit wäre der geplante Maag-Turm in Zürich mit seinen bescheidenen 125 Metern bald wieder seinen Rekord als höchstes Hochhaus der Schweiz los, sofern dieser überhaupt realisiert wird.


    Gibt es hier so etwas wie Rivalität zwischen den zwei größten schweizerischen Städten?
    Zum Entwurf: Interessanter Ansatz, aber eine innere Stimme sagt mir, dass mit den Proportionen etwas nicht stimmt...

  • Mein Glückwunsch an Basel!


    Klasse statt Masse. Und die organische Form, welche aus jeder Perpektive anders aussieht, überzeugt mich sehr. Etwas ganz anderes als moderne 08/15 Hochbauten, die überall hochgezogen werden, um möglichst billig möglichst viel Fläche zu bauen. Der Turm dürfte sehr teuer werden, hoffe daß er realisiert wird.

  • Zitat von Wagahai

    Gibt es hier so etwas wie Rivalität zwischen den zwei größten schweizerischen Städten?


    zwischen den zwei grössten deutschschweizer städten, genf reiht sich zwischen zürich und basel ;) ...


    zur frage: ich denke schon, dass eine gewisse rivalität besteht, zumindest nehme ich das in der bevölkerung teilweise wahr. wobei ich als berner nicht direkt davon betroffen bin.

  • Na ja Rivalität hin oder her, Roche begründet die Höhe des Baus auf die beschränkte Fläche die ihr auf diesem Gelände zur Verfügung steht. Um alle 2400 Büro Arbeitsplätze der Firma in Basel zu konzentrieren, braucht es anscheinend einen Turm mit solchen Dimensionen. Der Bau wird übrigens ca. 550 Millionen Schweizer Franken (ca. 370 Mio Euro) kosten, also eine hübsche Summe. Wenn man das Projekt mit der Rivalität der beiden Städte in Betracht ziehen will, könnte man auch die von Novartis mit ihrem Campus Projekt und dem Roche Projekt an Land ziehen. Offiziell ist davon nicht die Rede und ich denke dies enstspricht auch der Wahrheit.

  • Nunja, mir gefällts auch nicht, obwohl ich mag, was H&M (hey, was für ne Abkürzung) sonst so bauen. Sieht aus wie ein verrückter Atomkühlturm, durch die etwas seltsamen Proportionen. Interessant ist das Projekt allemal.

  • Rowen
    zwischen den zwei grössten deutschschweizer städten, genf reiht sich zwischen zürich und basel
    Danke für den Hinweis, ich war offensichtlich auf dem Wissensstand von 1990 ;)
    http://de.wikipedia.org/wiki/L…t%C3%A4dte_in_der_Schweiz



    Roche Tower kommt!

    • Eine Etage tiefer gelegt, nunmehr 42 Etagen und 154m
    • Investitionskosten: ca. 550 Mio. CHF
    • Baubeginn 2009 angekündigt, Fertigstellung 2012
    • Mit Fertigstellung höchstes Gebäude der Schweiz, gefolgt vom Zürcher Prime-Tower (126m), Fertigstellung 2011


    Quellen:
    NZZ-Online http://www.nzz.ch/nachrichten/…us_in-basel_1.561870.html
    PM Roche http://www.roche.com/de/home/m…07/med-cor-2007-09-28.htm


    EDIT:
    BBPläne für Roche-Großvorhaben wurden an Kantonal(?)parlament überwiesen, Einsprachen sollen abgewiesen werden
    Quelle: 20min.ch http://www.20min.ch/news/basel/story/27646778

  • Dieser "Roche-Tower" sieht ja absolute Weltklasse aus. :daumen: Glückwunsch nach Basel, sollte er denn so gebaut werden. Der sieht auch nicht einfacher zu bauen aus, als "unser" geplanter EZB-Neubau in Frankfurt.


    Würde mich mal interessieren, was nach Fertigstellung an Baukosten (umgerechnet in Euro) bei dem RT tatsächlich angefallen sind...

  • Roche verzichtet auf den Bau des Hochhauses. Nun ist ein Alternativprojekt vorgesehen, das bis 2014 fertig sein soll. Als Gründe nennt Roche die kostspielige Gebäudekonstruktion sowie ein zu aufwendiges Unterhalts- und Betriebskonzept. Außerdem habe der Turm "wesentliche funktionale Bedürfnisse" nicht erfüllen können. Mehr in der Basler Zeitung.


    Sehr schade, diesen Entwurf von Herzog & de Meuron fand ich ausgesprochen gelungen.

  • Von Herzog und de Meuron erwartet man komplexere und originellere Entwürfe. So wie für das leider aufgegebene Doppelhelix-Projekt. Hochhäuser, die ähnlich wie dieser Entwurf aussehen und meist in den 1970ern gebaut wurden, gibt es weltweit einige. Dass dieser "Bau 1" funktionaler und wahrscheinlich auch deutlich kostengünstiger ist als die "Twist 2 Spirals", das glaubt man allerdings sofort. Der Vergleich mit einem Altpapierstapel, der einem Leser in einem Kommentar zum NZZ-Artikel oben einfiel, ist aber schon ziemlich zwingend.


    Auszüge aus einer Pressemitteilung von Roche vom 17. Dezember 2009:


    [INDENT]Roche präsentiert heute den neuen "Bau 1", der am Hauptsitz in Basel realisiert werden soll und Raum für rund 1900 attraktiv ausgestaltete Arbeitsplätze bieten wird. Das vorgestellte Bauvorhaben ersetzt das vor einem Jahr beendete "Twist 2 Spirals" Projekt und erfüllt nunmehr alle gestellten funktionalen und technischen Anforderungen.


    Das neue Gebäude nimmt das für das Roche Werkgelände typische weiß dominierende Farbschema auf. Dieses wurde auch bei dem sich zurzeit im Bau befindlichen Forschungs- und Entwicklungsgebäude an der Basler Wettsteinallee gewählt. Beide Neubauten wurden von den Architekten Herzog und de Meuron entworfen und knüpfen an die von Otto Salvisberg geprägte Architektur bei Roche an.


    • 1.900 Arbeitsplätze
    • Auditorium (500 Plätze)
    • Cafeteria
    • Kommunikationszonen


    • 41 Stockwerke, 175m hoch
    • 76.000 m² Fläche
    • Kosten: rund 550 Millionen Franken
    • Energieeffizienz: Minergie-Bauweise
    • Erdbebensichere Bauweise


    • Behördliche Prozesse und Rückbau altes Gebäude: 2010/2011
    • geplanter Baubeginn: 2012
    • geplante Fertigstellung: 2015

    [/INDENT]





    Bilder: F. Hoffmann-La Roche Ltd.

  • Also dieser Entwurf ist m.E. eine städtebauliche Katastrophe. In einer eher beschaulichen Stadt wie Basel (knapp 170.000 Einwohner) sprengt das doch jeden Rahmen, von der bescheidenen Architektur ganz zu schweigen. Dazu kommt der nahezu gänzlich fehlende Bezug zu den angrenzenden Gebäuden. Da sollte Roche lieber zwei oder drei niedrigere Türme bauen und so ein Ensemble formen.