Neues aus Oberbilk und Flingern Süd

  • Die Straße wird wahrscheinlich sogar näher ans Gebäude heranrutschen, da die Straßenbahnhaltestelle dorthin verlegt werden soll.
    Allerdings wird die Fahrbahn auch näher ans IHZ rücken, da die Straßenbahn einen eigenen Gleiskörper bekommen wird.
    Im Rahmen der Umgehungsstraße Moskauer Straße wird der ganze Bereich zwischen FMZ Werdener Straße und Oberbilker Markt umgebaut.
    Hab leider nur einen Plan, der den Bereich Kreuzung Moskauer Straße, Ecke Werdener Straße bis Haus-Nr. 6+8, zeigt.
    Darauf ist u.a. erkennbar, dass die Staßenbahn einen eigenen Gleiskörper bekommt.
    Die Wendeschleife vom Oberbilker Markt aus Richtung FMZ für die Linksabbieger Richtung Kölner Straße (NH-Hotel) wird ein Stück nach oben hinter die Haus-Nr. 6+8 verlegt.
    Dort entsteht auch eine Gegenschleife, um von der bereits vorhandenen Moskauer Straße Richtung FMZ fahren zu können.
    Vom Oberbilker Markt aus entstehen zu den beiden Geradeausfahrspuren Richtung FMZ noch eine Linksabbiegerspur in die Moskauer Straße und eine Rechtsabbiegerspur in die neue Umgehungsstraße.
    Aus Richtung FMZ werden zu den beiden Gradeausspuren Richtung Oberbilker Markt noch 2 Linksabbiegerspuren in die neue Umgehungsstraße entstehen, allerdings keine eigene Rechtsabbiegerspur in die Moskauer Straße.
    Die Moskauer Straße wird vor der Kreuzung Richtung neue Umgehungsstraße gerade aus dreispurig + eine Rechtsabbiegerspur Richtung Oberbilker Markt.
    Linksabbiegen wird ja mit U-Turn gelöst.
    Hinein in die Moskauer Straße werden 2 Fahrspuren führen.
    Diese werden den Dimensionen nach auf dem "Grüstreifen" (Park und Hundeauslaufplatz) entstehen.
    D.h. die heute vorhandene Fahrbahn der Moskauer Straße in beide Richtungen wird so bleiben, wie sie ist, dann allerdings nur noch die Fahrbahn in Richtung Kreuzung sein!
    Vor der Werdener Straße 6+8 und 10 rückt alles ein ganzes Stück näher an die Gebäude ran, der Fußweg + Fahrradweg wird vor Haus-Nr. 10 hinter dem vorhandenen "Betonklotz" angelegt und die vorhandenen "alten" Bäume kommen weg, denn sie stehen zwischen Fahrbahn und Straßenbahntrasse.
    Vor der Werdener Straße 6+8 rückt die Fahrbahn bis an die Bäume ran.
    Die Eisenbahnbrücke auf der Kreuzung Werdener Straße / Moskauer Straße / Fichtenstraße + Albertstraße muss zuvor noch vergrößert werden.
    Vermute auch (leider auf dem Plan nicht erkennbar), dass die Straßenbahn in dem Stück zwischen Fichtenstraße und Erkrather Straße einen eigenen Gleiskörper bekommen wird.
    Darauf lässt zumindest der FMZ-Neubau schließen, der ein Stück zurück gerückt ist uns so Platz lässt, dass der Fahrradweg hinter die Bäume verlegt werden kann und so die Fahrbahn weiter nach recht passt.

  • Ok, damit hat sich mein Beitrag mit den anderen Beiden überschnitten und meine Vermutung mit dem eigenem Gleiskörper für die Straßenbahn im Bereich FMZ bestätigt. :)

  • Da ist leider aber noch nicht der Umbau der Werdener Straße mit drauf, nur die Grobplanung für die Moskauer Straße.
    Auf jeden Fall wird die Kreuzung richtig groß. :daumen:

  • Langsam macht sich mein Oberbilk :D


    Heute erst entdeckt:


    Bewerbungsverfahren Neugestaltung des Oberbilker Markts


    Entscheidung: 12/2008


    Verfahren: Ideen- und Realisierungswettbewerb mit integriertem Wettbewerb


    Aufgabe:
    Die Umgestaltung und somit Aufwertung des Oberbilker Marktes.
    Als „Herzstück“ von Oberbilk soll der historische Platz „Oberbilker Markt“ deutlich aufgewertet werden und einen attraktiven Marktbetrieb und Aufenthaltsqualität bieten.
    Der anstehende Umbau des Verkehrsraums Werdener Straße sowie der Neubau des Land- und Amtsgerichtes geben den Anlass, die funktionale und gestalterische Verbindung der Platzbereiche der weitläufigen Straßenkreuzung „Oberbilker Markt“ kritisch zu überprüfen.


    Zuschlag:
    scape landschaftsarchitekten, Düsseldorf
    mit Oliver Gather, Düsseldorf und Lichtplanung Wand, Hamburg



    By me on imageshackhttp://profile.imageshack.us/user/corvus_edin at 2009-08-10


    Bildquelle und weitere Grafiken auf:


    http://www.competitionline.de/4035333/alias/sonstige#4035333

  • Auch der Oberbilker Markt soll saniert und grundlegend umgestaltet werden (Nachtrag: S.o., jetzt erst gesehen) - wobei dies angesichts der aktuellen Sparzwänge zurückgestellt wurde. Die Kölner Straße hat sich allerdings schon sehr gut gemacht, seit ihrer Neugestaltung.


    Bei dem durch einen extremen Strukturwandel doch hart getroffenen Stadtteil Oberbilk muss man mit dem Gerichtsneubau schon zufrieden sein. Einen wertvollen städtebaulichen Kontext, den man hätte aufnehmen können, gab es schließlich nicht. Die Fassade ist in der Tat etwas trübe, aber sie wirkt schon wertig. Die Entscheidung, mit so großen und wichtigen Gerichten nach Oberbilk zu gehen, ist auch ein sehr starkes Statement dahingehend, dass man die Aufteilung in edles Düsseldorf und schäbiges Düsseldorf nicht mehr so duldet.

  • Hab mal meinen Plan der Kreuzung Moskauer Straße /Werdener Straße eingefärbt und angehangen:
    Rosa: Gebäude
    Orange: Fahrbahnen
    Blau: Straßenbahntrasse
    Grün: Grüflächen
    Gelb: Fußgängerwege
    Weiß: (neben den Fußgängerwegen) Fahrradwege
    Schwarz: (dicke Linie, verläuft quer über die Straße)
    Fernwärmeanschluss Gerichtsgebäude

    Bild von mir



    Habe das Bild ausnahmsweise verkleinert. Die Farbe "Sienna" bitte nicht mehr benutzen. Gruß rec

  • JSK (die das angeblich entworfen haben) haben nichts auf ihrer Seite. Es könnte sich um einen Vorschlag für das IHZ-Hochhaus handeln. Eine konkrete Bauabsicht erkenne ich nicht.

  • Das Hochhaus sollte mal etwa auf dem Platz zwischen dem Amtsgericht und dem Oronto-Gelände direkt an der Werdener Strasse errichtet werden. Die Planungen liegen aber wohl schon seit ca. 10 Jahren adacta.

  • Man kann jedenfalls nicht behaupten, man habe Steuergelder für kostspielige Fassadenornamentik ausgegeben. Trotzdem kein schlechter Anblick, auch wenn das Grau wie bereits vermutet ziemlich trist wirkt. Der Gesamteindruck ist weniger schlimm als vermutet.

  • Formsprache, Farbgebung und Fassadengliederung sind sehr streng, einem Gerichtsgebäude aber durchaus angemessen. Ich finde auch: Man kann durchaus zufrieden sein.


    Oberbilk sieht mehr und mehr nach dem aus, was es schon lange tatsächlich ist: Ein wichtiges Stück Innenstadt.

  • So, hier mal ein paar Ansichten der Gerichtsgebäudes aus Richtung Mindener Straße und Ecke Mindener Straße/Werdener Straße:







    Alle Bilder von mir

  • Auf der Fichtenstraße tut sich was!
    Auf der Gelände vom "Gewerbehof Fichtenstr. 75" werden alle Hallen und Gebäude platt gemacht.
    Weiss jemand, was da Neues entstehen soll?








    Alle Bilder von mir