Neues aus Oberbilk und Flingern Süd

  • Am neuen Amts- und Landgericht werden jetzt die Natursteinplatten an der Fassade befestigt; der Bau macht jetzt schon einen sehr guten Eindruck.


    Hoffentlich wird auch bald der Bereich hinter dem Gerichtsgebäude, und vorallem die geplante Umfahrung Kölner Straße angegangen. Die Werdener Straße soll ja nun auch endlich umgebaut werden.


    Auch das Fachmarktzentrum an der Ecke Erkrather Straße wächst mit erstaunlichen Tempo, dank Fertigteilbau.


    Ich hoffe, das diese Projekte eine positive Wirkung auf das ganze Umfeld haben - es ist dringend nötig!!

  • Der Beton war lange zu kalt für den Innenverputz. Nun verzögert sich der Umzug in den Februar 2010.


    NRZ

  • Hoffe, beim FMZ wird noch die erhaltenswürdige Fassade saniert. Es wächst bereits ein Baum aus dem Gesims. Farblich sollte die Fassade dem Neubau ähnlich gestaltet werden, bei dem Verkehrs- und Emissionsaufkommen aber wohl nicht in Weiß ...


    Amtsgericht: Mein Gott, ist das wirklich die Fassade? Das ist ja geschmacklich eine Handbreit über Waschbeton...

  • Ja ... beim FMZ wird die alte Fassade in den Gesamtbau integriert werden und laut Skizze,
    wird es wohl kein Weiß sein.




    By corvus_edin at 2009-05-27



    Beim Amtsgericht gebe ich dir absolut recht - die Fassadenplatten sind auch bei Sonnenlicht betrachtet nicht wirklich ansehnlich. und ist weit von der Grafik hier http://www.deutsches-architekt…php?p=161149&postcount=40 entfernt - sehr schade.



    ce

  • Beim Amtsgericht gestern vorbeigefahren: Übel, ich dachte das Viertel soll vom Einheitsgrau befreit werden?! Das durch die Jahre an Witterung und Jahrzehnte an Verkehrsemissionen verdreckte gekachelte Haus direkt am Platz / Ecke Kölner ist genau so grau. Wenn das Gerüst weg ist, wird die Hässlichkeit in aller Form deutlich, da kann die Form nur wenig retten. So ein Grau kann nur wirken, wenn es als Kontrast inmitten eines grünen Parks steht und die Form in den Vordergrund tritt (siehe Museumsinsel Hombroich). Leider auch kein edles Grau wie ein Bentley oder ein Weimeraner Hund. JETZT und HIER ist es einfach nur drecksgrau.

  • Grautöne können durchaus auch vornehm und edel wirken; Bunt ist nicht immer vorteilhaft (z.B. gegenüber das blaue Bürohaus mit der billigen Putzfassade). Ich warte erstmal ab, bis die Fassade frei zu sehen ist; Naturstein ist ja in der Regel auch nicht monochrom.


    Was hier noch fehlt ist natürlich der demnächst beginnende Um- und Ausbau der derzeit noch trostlosen Werdener Straße, sicherlich werden auch noch Straßenbäume und Grünstreifen das Bild ergänzen.

  • Am FMZ Werdener Straße hängt an der Fassade auf der Seite Fichtenstraße
    bereits eine Werbetafel von Lidl:
    "Hier entsteht ein neuer Lidl-Markt"

  • Gute Bilder Tifosi :daumen:


    Gut ist, dass dort endlich ein Gebäude steht - wenn ich an die Zeiten zurückdenke, wo dort noch Schwerindustrie stand ... nicht wiederzuerkennen - weniger schön die Fassade ausgefallen... mir ist es zu sehr grau in grau - obwohl Naturstein genutzt worden ist, schaut es einwenig zu sehr nach bonjour tristesse aus.

  • Zumal es auch seltsam ausschaut, da die gegenüberliegende Zeile sehr viel Platz vor der Bebauungslinie hat - sieht unharmonisch aus das Ganze.
    Die Straße nun weiter in die Mitte zu versetzen (inkl. Gleise) kommt wahrscheinlich nicht in Frage,

  • Ein Umbau der Werdener Straße ist bereits beschlossen, und soll bald beginnen.
    Die Straßenbahn erhählt meines Wissens nach einen eigenen Gleiskörper, und es wird eine neue Kreuzung an der Moskauer Straße geben (Anschluss der geplanten Umgehungsstraße). Die Straßenbrücke über die Güterbahnlinie soll in dem Zuge auch erneuert werden.


    Demnächst also den Bereich weiträumig umfahren.