Quartier am Hühnerposten/ Münzviertel (in Bau)

  • Auf mich wirken die Querfenster mal interessant - und auch die helle Fassade
    zwar ein schlichter Bau - aber der hat was.

  • Danke für die Bilder euch allen. Ich muss sagen ich bin eigentlich sehr zufrieden. Das Haus ist besser geworden als erwartet und wie Dykie schon sagt (auf dem letzten Bild siehts echt richtig gut aus) ein perfekter Lückenfüller. Mission erfolgreich. :daumen:

  • Ich finde schade, dass man am endgültigen Bau das Entwurfsprinzip nicht oder kaum noch erkennt. Die sich hin und her windenden Mauerwerksbänder, die die Fenster begrenzen kann ma nur noch bei genauem hinsehen erkennen.


    Darf man fragen, was das für eine riesige Blase am rechten Bildrand ist?

  • naja, die Aussichtsplatform des Tele-Michel duerfte noch etwas hoeher gehen, aber ideal ist es ja wenn man ungefaehr auf gleicher Hoehe mit der Grosszahl der restlichen "hoeheren" Bebauung ist, da sonst alles schnell etwas 2D wirkt, insofern duerfte zumindest in Hamburg alles was deutlich ueber 100m geht sich als besserer Aussichtspunkt nicht wirklich lohnen. Man kennt den Effekt ja vom Eiffelturm, ob man nun auf Ebene 1, 2 oder 3 steht ist eigentlich egal, wenn nicht sogar die 3te Ebene am besten geeignet ist ( 1= ganz oben )

  • Die Aussichtsplattform des Tele-Michels ist nur 125m hoch so weit ich weiß (ist die untere Plattform). Nur bringt ja auch nichts, da wir diese wohl in absehbarer Zeit nicht wieder betreten können. Wenn überhaupt mal wieder.
    Der (richtige) Michel bleibt aber so oder so der Top-Aussichtspunkt.

  • Funktürme als Aussichtspunkte sind eh mist, weil man mit dem Fahrstuhl hoch fährt, und nur selten die Treppe nimmt. Dass ist wie ein Sitzplatz bei einem Fußballspiel. In Braunschweig haben wir natürlich auch unseren Michel. Mit heute 93 metern und ehemals 122m einer der höchsten, und einst der höchste in Deutschland. Und ein weiterer Vorteil ist natürlich, dass er mitten in der Stadt ist wie der Michel.


    Um jetzt aber wieder zum Thema zu kommen:
    Ich find das Gebäude schon ganz toll, es stört mich aber wirklich, dass man diese Mauerbänder gar nicht mehr erkennt. Es sieht aus, als seinen die Fenster einfach wahllos hin und her verschoben worde. Da wird was verschenkt, weil man sich zwar nichts neues ausgedacht hat, das Gebäude aber wirklich schön konzipiert hat. Ich finde auch die Eckfenster nicht ganz gelungen, weil es in der Frontalperspektive nicht so schn wirkt. Das ist aber meine Meinung.

  • Am Hühnerposten ist ein weiteres Projekt in Planung. Ein 7-geschossiges Bürogebäude mit Gewerbenutzung im Erdgeschoss. In Anlehnung an das ehemalige Postgebäude ist eine Lochfassade mit Ziegelverblendung geplant.


    Alles weitere ergibt sich ohnehin aus den Visualiserungen. Eine deutliche Verbesserung zum Ist-Zustand.




    Quelle


    Hier der Bestand von flickr.com noch ohne den Neubau hinter dem Hühnerposten.

  • Also wenn sie auf der Ecke schon neu bauen, dann hätten sie das grüne Gebäude doch gleich mit wegreißen können, oder? Dem Schandfleck täte die Abrissbirne auch nicht schlecht.