Steglitzer Kreisel

  • ....den bericht habe ich auch gerade gelesen.....es wäre ein horror für mich, wenn der kreisel abgerissen werden würde. das hochhaus hat mich trotz seiner häßlichkeit zum hochhausfanatiker gemacht.......es ist so wahnsinnig häßlich, das es schon wieder schön ist.....

  • Für mich auch, bin ich doch in Steglitz aufgewachsen - ich weiß auch noch das der reg. Bürgermeister Stobbe (SPD) damals über die Kreiselaffäre gestolpert ist und Berlin erstmals CDU regiert wurde.
    Jeden Tag auf meinem Schulweg habe ich den Kreisel gesehen, für mich gehört er zu Steglitz und bildet auch einen guten Landmark zum Beginn/Ende der Schloßstraße.

  • Da es hier soviele Kreisel-Fans gibt, wird es euch wahrscheinlich interessieren, dass der Bezirk Steglitz zum 25jährigen Jubiläum der Eröffnung eine Ausstellung plant.
    Am 27. Februar jährt sich also die Eröffnung und alles Skandale, Pleiten und auch die restliche Geschichte des Kreisels soll dokumentiert werden.
    http://morgenpost.berlin1.de/c…01/27/bezirke/731177.html


    Ist denk ich mal ganz interessant, vor allem, wenn man vlt. noch was Neues erfährt, z.B. das ne Leiche mit verbaut wurde, oder sowas... :juhu:

  • Aus dem Tagesspiegel von heute:


    http://www.tagesspiegel.de/ber…8.02.2005/1654052.asp#art


    "Der Kreisel hängt in der Luft Lösung des finanziellen Problems nicht in Sicht


    ... „Wo das Geld für die Sanierung oder den Abriss des Steglitzer Kreisels herkommen soll, weiß niemand“, sagte gestern der SPD-Bauexperte Bernd Schimmler. Die Koalition könne erst eine Entscheidung treffen, wenn das überarbeitete Gutachten der Stadtentwicklungsverwaltung vorläge. Das kann dauern, verlautete gestern aus der Senatsbehörde. Es müssten noch einige komplizierte Fragen geklärt werden.


    Dazu gehören: Die Einbindung des Miteigentümers Becker & Kries. Das Immobilienunternehmen will den Kreisel erhalten und abschnittsweise bei laufendem Betrieb sanieren. Außerdem werden geeignete Standorte für die Unterbringung der Bezirksamts-Mitarbeiter geprüft und potenzielle Käufer des Kreisels gesucht. Insofern könnte die Einschätzung Schimmlers, dass sich das Parlament schon im März mit dem Schicksal des Kreisels befassen wird, zu optimistisch sein. Der PDS-Haushaltsexperte Carl Wechselberg tippt eher darauf, „dass wir das Thema im Rahmen der Haushaltsberatungen wieder aufgreifen“. Also frühestens im September 2005.


    ... CDU und FDP hatten das ehemalige US-Hauptquartier an der Clayallee als Ersatzstandort für das Bezirksamt Steglitz-Zehlendorf vorgeschlagen. Die Immobilie gehört dem Bund. Von der Stadtentwicklungsverwaltung wurden bisher die Truman Plaza, das Oskar-Helene-Heim, das McNair-Gelände und der BVG-Betriebsbahnhof Winfriedstraße als Ersatzstandorte geprüft. Wo auch immer die Mitarbeiter unterkommen werden, an einen Rückumzug in den sanierten Kreisel denkt im Senat und in den Koalitionsfraktionen offenbar niemand mehr."

  • Die Abendschau hat gestern (25.2.05) berichtet, dass der Berliner Senat den Kreisel aufgeben will. Derzeit werden mehrere Standorte für die dezentrale unterbringung der Bezirksmitarbeiter geprüft.


    Könnt euch hier (http://www.rbb-online.de/_/inc…=multimedia__2132146.html) anschauen, allerdings ist es die 3 Nachricht, also 1 Minute nach vorne in etwa.


    Ich würde den Abriß sehr bedauern, wenn die Konsequenz ist, dass nicht auf selber Stelle in ähnlichen Dimensionen neu gebaut wird.
    Wird ja vermutlich bald eine endgültige Entscheidung bekannt gegeben.
    Wie würde man den Kreisel eigentlich abreißen? Stockwerk für Stockwerk, oder?
    Sprengen ist völig unmöglich, denke ich mal...
    Mir fällt gerade ein, völliger Quatsch, man kann ja kein Asbest belastetes Gebäude in die Luft jagen, son Schmarn.
    Müsste man dann, vor einem Abriß, nicht sowieso erstmal alle Schadstoffe entfernen, so wie es beim Palast der Republik gemacht wurde? Dann ist auch ein Abriß mit reichlich Kosten verbunden.

  • Licht am Ende des Tunnels?! Gute Nachrichten. Besonders für Dich Nuelle, mußt Dich jetzt wahrscheinlich doch nicht verschulden und den Kreisel kaufen. Obwohl abwarten in Berlin weiß man ja nie.


    http://www.tagesspiegel.de/ber…3.03.2005/1678454.asp#art


    "Firma will Kreisel kaufen und sanieren


    Das Steglitzer Kreisel-Hochhaus, Sitz des Bezirksrathauses, könnte vom Immobilienunternehmen Becker & Kries gekauft und bei laufendem Betrieb in Drei-Etagen-Abschnitten saniert werden: Davon ist die Firma überzeugt, der als Teileigentümerin des Grundstücks der asbestbefreite Flachtrakt gehört.


    ..."

  • das klingt wirklich gut, danke für die info.........was die verschuldung angeht: auf die paar euros kommt es nun auch bei mir nicht mehr an ....


    wieviel mag der kreisel wohl wert sein? im moment wahrscheinlich garnichts, oder?

  • Zitat von Ben



    das ist endlich eine schoene nachricht: endlich dieses schwarze hochhaus aus dem stadtbild verschwinden lassen ( stel dich mal vor:fuer dieses gebaeude hat soger den schoenen, alten bahnhof Ssteglitz abgerissen in den sechsigern!!!)wurde es verschwinden ist das ein wohltat fuer die stadt :daumen: koennte man dann den Bierpinzel auch sofort abreissen???(auch eine Kreation von Duettmann glaube ich??)

  • Zitat von van Dyk

    das ist endlich eine schoene nachricht: endlich dieses schwarze hochhaus aus dem stadtbild verschwinden lassen ( stel dich mal vor:fuer dieses gebaeude hat soger den schoenen, alten bahnhof Ssteglitz abgerissen in den sechsigern!!!)wurde es verschwinden ist das ein wohltat fuer die stadt :daumen: koennte man dann den Bierpinzel auch sofort abreissen???(auch eine Kreation von Duettmann glaube ich??)


    Alles abreißen ohne Rücksicht auf Verluste ist nicht gerade intelligent und rücksichtsnehmend auf das Stadtbild. Stell dir den Platz mal ohne Kreisel vor: Leer, wüst, eine riesige Brache (es gibt noch kein Konzept für danach). Und du glaubst doch nicht, ein Neubau (der extrem günstig sein muss) wäre schöner?! Mal abgesehen davon, dass das Teil für Steglitz Symbolcharakter hat (genau wie der kuriose Bierpinsel, der ein echtes Original ist).

  • Scheiße.... :D:D
    Da hatte ich wohl den falschen Link im Speicher...Sorry.... :lach::lach:
    Das kommt von zuwenig Schlaf....:Koenig:


    Jemand zufällig Interesse an einem Hometrainer??? ;)


    So stellt man sich bei Becker&Kries den sanierten Kreisel vor:



    Morgenpost, 26.4.05

  • oha....das klingt schonmal besser....sieht eigentlich ganz witzig aus der entwurf.....könnten dann aber noch mal schnell ein paar stockwerke raufbasteln.......wennse schonmal dabei sind

  • Mal wieder was neues zu den Plänen von Becker&Gries:


    http://www.tagesspiegel.de/ber…6.05.2005/1831665.asp#art


    "Der neue Kreisel: Asbest raus, Palmen rein


    Immobilienfirma will Steglitzer Hochhaus sanieren: ein runderneuerter Büroturm für 73 Millionen Euro


    Von Christian van Lessen


    Eine helle, aufgelockerte Fassade mit mehrstöckigen Wintergärten, ein markantes Dach, das Innere des Hochhauses von Asbest befreit: So könnte der düstere Steglitzer Kreisel schon in drei Jahren aussehen – wenn es nach der Firma Becker & Kries geht. Während Finanzsenator Thilo Sarrazin (SPD) mit Umbau- und Sanierungskosten von 90 Millionen Euro rechnet und das Hochhaus wegen der maroden Kassenlage des Landes am liebsten abreißen lassen will, möchte die Immobilienfirma als Miteigentümerin das Rathaus erhalten. Sie will das Gebäude sanieren und umbauen – für höchstens 73 Millionen Euro.


    ..."