Minden: Bauprojekte und Stadtplanung

  • Als Nachtrag kommen jetzt hier noch einmal die Bilder des Modells, was auf dem Scharn zu sehen war. Ich weiss, dass es müßig klingt,jetzt noch damit zu kommen, aber die Bilder sprechen ja noch für sich, oder!?



    Ansicht vom Kleinen Domhof im Süden her aus der Vogelperspektive...



    ...und vom Scharn im Westen aus Bodennähe



    Blick von Norden her...



    ...und vom großen Domhof im Osten (Einmal hier in Nah-...



    (...und in Fernaufnahme)



    Das Atrium von Süden aus betrachtet



    Der Eingang am Kleinen Domhof...



    ...und noch einmal der am Scharn (Diesmal von oben)



    Die Dachlandschaft im Ganzen



    Der Blick auf die Nordfassade...



    und Die im Osten einmal von oben...



    ...und von vorne

  • Minden: RegioPort


    Quelle: RegioPort Weser


    • Projektbeschreibung: Im Rahmen des Gesamtprojektes RegioPort Weser sollen im Planungsgebiet ein Hafen in Minden neu gebaut und ein Hafen in Bückeburg ertüchtigt werden.



    • Fertigstellung: Bis zum Ende des Jahres 2013 soll mit dem RegioPort Minden ein trimodaler Umschlagsplatz für den Containerverkehr mit Anschluss an Straße, Schiene und Wasserstraße den Betrieb aufnehmen. PM: "Der erste Bauabschnitt teilt sich wiederum in zwei Teilbauabschnitte auf.


    • Der erste Teilbauabschnitt (BA I (A)) soll die Errichtung der Kaianlage und Umschlagsflächen am Mittellandkanal inklusive einer Krankbrücke, der notwendigen verkehrlichen und technischen Infrastruktur, sowie den Maßnahmen an Renaturierung und Retention umfassen. Die Kosten inklusive dem Erwerb der notwendigen Grundstücke werden zurzeit auf 31,7 Millionen € geschätzt.
    • Der zweite Teilbauabschnitt (BA I (B)) umfasst die Erschließung des RegioPort Minden mit dem Verkehrsträger Bahn, sowie weiteren Lagerflächen für Container und eine Kranbrücke für den Bahnumschlag. Dieser Bauabschnitt wird zurzeit mit 31 Millionen € veranschlagt und soll nach Stand der heutigen Planung im Jahr 2018 fertig gestellt werden.
    • Der Bauabschnitt (BA II) beinhalten weitere Kräne an der Gleisanlage und am Mittellandkanal, den Ausbau der „inneren" Lagerflächen. Dieser Abschnitt soll nach dem tatsächliche vorhandenen Bedarf in den folgenden Jahren stufenweise ausgebaut.
    • Die Hafenanlage soll durch das Förderprogramm des Bundes „Kombinierter Verkehr" mit einer Förderquote von 85 % bedarfsgerecht errichtet werden."


    Technische Daten:


    RegioPort Minden nach Fertigstellung in der Endausbaustufe

    Nutzbare Länge der Kaimauer 350 Meter
    Anzahl der Liegeplätze 3
    Anzahl der Gleisanlagen 4 (in der Endausbaustufe)
    Gesamte Nutzfläche 21 Hektar (Containerumschlag und -stellfläche)
    Hauptumschlaggüter Container
    Umschlagsanlagen Krananlagen


    Hafen Bückeburg Berenbusch nach der Ertüchtigung

    Nutzbare Länge der Kaimauer 400 (aktuell 250 Meter)
    Anzahl der Liegeplätze 3 (aktuell 2)
    Anzahl der Gleisanlagen 1
    Gesamte Nutzfläche 17 Hektar
    Hauptumschlaggüter Massen- und Stückgüter
    Umschlagsanlagen Ölumschlagsanlagen; Kran-Umschlaganlage für landwirtschaftliche Massengüter,
    mobile Umschlaganlagen für Steine, Erde und Holzrecyclingprodukte


    Quellen:
    RegioPort Weser
    Präsentation des Masterplanes (10 MB)
    Masterplan RegioPort Weser - Kurzfassung (2 MB)
    RegioPort Weser

  • Minden: Neugestaltung ZOB


    Quelle: minden.de


    Der Zentrale Omnibusbahnhof (ZOB) wird neu errichtet. Den Anlass für die Neugestaltung bot der Bau einer Tiefgarage unter dem ZOB, die Ende 2010 fertiggestellt wurde.


    • Baubeginn: April 2011
    • Fertigstellung: November 2011
    • Kosten: 2,475 Millionen Euro


    Quelle: minden.de

  • ECE geht mit der "Wesertor-Galerie" in die nächte Planungsrunde

    Laut Thomas Daily hat der Projektentwickler ECE zentrale Grundstücksfragen für die "Wesertor-Galerie" geklärt und will nun mit konkreten Planungen für das 130 Mio.-Projekt beginnen. Zwei Drittel der benötigten Gründstücke seien beurkundet, für ein weiteres Drittel bestehe eine Zusage.


    Verläuft nun alles nach Plan, so soll von 10/2013 bis Herbst 2015 ein Shoppingcenter mit rd. 25.000 m² Mietfläche auf drei Ebenen entstehen. Das Investitionsvolumen beläuft sich zwischen 125 und 130 Mio. Euro. Für den Herbst ist in Kooperation mit der Stadt ein Bürgerbeteiligungsverfahren vorgesehen.

  • Masterplan Innenstadt & Wesertor-Quartier

    Masterplan Innenstadt:


    PM: "In den letzten Jahren sind in der Mindener Innenstadt größere Leerstände von Gebäuden zu verzeichnen. Neben dem Gebäude der ehemaligen Landeszentralbank, gibt es größere leerstehende Komplexe des Einzelhandels wie das ehemalige Kaufhaus Wehmeyer und das Hertie-Gelände. Um einer weiteren negativen Entwicklung entgegenzuwirken plant die Stadt Minden zusammen mit der ECE GmbH in den kommenden Jahren die Entwicklung des Quartiers Wesertor.


    Ziele der Stadt

    • Quartierszugänglichkeit Johanneskirchhof
    • Flankierende Maßnahmen (Schlagde, Unterführung, Wesertor)
    • Verkehrsanbindung/Parkraumkonzept
    • Städtebauliche Integration & architektonische Gestaltung


    Die Erneuerung des ZOB und der Umbau des Mindener Museums sowie ein Gestaltungswettbewerb zur Erneuerung der Fußgängerzone in der Innenstadt gehören zu den bereits abgeschlossenen Projekten. Weitere derzeit laufende Projekte sind die Förderung von Maßnahmen zur Fassaden- und Freiflächen-gestaltung auf Privatgrundstücken, die Erneuerung der Fußgängerzone (Entwurfsplanungen im 1. Bauabschnitt Bäckerstraße/Scharn) und ebenfalls die Einrichtung eines Verfügungsfonds „Historische Innenstadt". In der zweiten Jahreshälfte soll das Projekt Konzeption für eine barrierefreie Innenstadt angegangen werden.
    Im Hinblick auf die Haushaltslage der Stadt Minden und einen verkürzten Förderzeitraum bis 2015 konnten verschiedene Projekte noch nicht realisiert werden. Im Zuge der Entwicklung des Quartiers Wesertor besteht nun die Möglichkeit verschiedene Projekte mit finanzieller Hilfe der ECE zu entwickeln."


    Quelle: http://www.minden-gestalten.de…D=6&brotID=6&site=7&typ=2



    Wesertor-Quartier:


    PM: "Hintergrund hierfür sind Planungen des Hamburger Investors ECE, in diesem Areal ein Einkaufcenter zu errichten und das Quartier Wesertor insgesamt aufzuwerten. Ziel und Zweck des Bebauungsplanes Nr. 920 ist es, im Bereich des Wesertors zwischen Bäckerstraße und Johanniskirchhof - unter Einbeziehung des jetzigen Bowling-Centers (früheres Desuma-Gebäude) an der Hellingstraße und des Parkhauses am Marienwall - planungsrechtliche Festsetzungen für das Einkaufcenter und das Umfeld zu schaffen. Der Satzungsbeschluss für die Bauleitplanung soll im Oktober 2013 gefasst werden.


    Die ECE-Entwurfsplanungen sehen nach derzeitigem Stand ein so genanntes „4-Häuser-Konzept" vor, das Andreas Jacob von der FIRU GmbH (Kaiserslautern) dem Rat als Ergebnis der drei Planungswerkstätten vorstellte. Die Gebäudeteile sollen über transparente Brücken oder ebenerdige Übergänge miteinander verbunden sein. Der Hertie-Komplex soll in seiner Struktur erhalten bleiben, wird aber eine völlig neue Gestaltung bekommen. Das derzeitige C&A-Gebäude und das Gebäude an der Hellingstraße sollen neu errichtet werden. Auch das jetzige Parkhaus am Marienwall wird einem Neubau weichen."


    Quelle: http://www.minden-gestalten.de…hp?site=17&id=29&rubrik=1

  • Minden: Hagemeyer-Galerie

    Einmal gab es hier einen Thread über ein Galerieprojekt in Minden - dort wurde 2007 die Absicht von Hagemeyer thematisiert, einen Neubau zu errichten. Seitdem folgten keine Infos und in diesem Thread auch nicht - daher berichte ich mit etwas Verspätung über den irgendwann seit 2008 errichteten Neubau mit 20.000 Qm Verkaufsfläche auf fünf Etagen. Webseite der Architekten mit einigen Fotos.


    Gestern habe ich zwei Fotos gemacht, auf den der Neubau jeweils links zu sehen ist:







    Die Wirkung ist nicht ganz billig - nur ein kleiner Teil der Fassade vor einem Nottreppenhaus wurde verputzt (auf den Fotos nicht sichtbar), sonst wurden Metal und Glas mit Naturstein kombiniert. Starke Gliederung lehnt an die Dimensionen der anderen Häuser an der Straße an. Trotzdem könnte man den Bruch zwischen dem schönen historischen Giebelhaus und dem Neubau umstritten finden. Es ist ebensowenig hilfreich, dass in der Perspektive einer anderen Straße, die auf das Giebelhaus zuläuft, über der geretteten Giebelfassade die Technik des Neubaus deutlich sichtbar ist.

  • Umsetzung der Wesertor-Galerie gefährdet


    Quelle: http://www.minden-gestalten.de…hp?site=17&id=25&rubrik=1


    Laut der Neuen Westfälischen ist die Umsetzung der Wesertor-Galerie als zentraler Bestandteil des Quartiers Wesertor akut gefährdet. So soll nach Angaben der Stadt Minden die ECE-Projektmanagement GmbH von den Grundstückskaufverträgen zurückzutreten sein. Aufgrund der hohen Grunderwerbskosten weise das EKZ-Projekt für ECE keine Wirtschaftlichkeit mehr auf.


    Quelle: http://www.nw-news.de/owl/9118…ufvertraegen_zurueck.html

  • Grundsteinlegung für FH-Neubau


    Quelle: http://www.fh-bielefeld.de/neubau-minden |Bild: Lindner lohse Architekten


    Heute wurde am Standort der Fachhochschule Minden der Grundstein für einen 14 Millionen Euro teuren Neubau gelegt. Errichtet wird eine Mensa, eine Campus-Bibliothek und mehr Raumkapazitäten für den Fachbereich Technik. Das Bauvorhaben ist ein Projekt des Landes NRW, des Bau- und Liegenschaftsbetriebs NRW (BLB NRW) sowie der Fachhochschule (FH) Bielefeld.


    Zahlen Daten Fakten:


    Bauherr: Bau- und Liegenschaftsbetrieb NRW
    Baubeginn:
    September 2013
    Grundsteinlegung:
    November 2013
    Geplante Fertigstellung:
    Frühjahr 2015
    Hauptnutzfläche:
    ca. 3.000 Quadratmeter
    Grundfläche:
    ca. 41 mal 33 Meter
    Gebäudehöhe:
    ca. 17 Meter
    Gesamtkosten:
    rund 14 Millionen Euro
    Finanzierung: Mittel des Landes Nordrhein-Westfalen


    Quelle: http://www.fh-bielefeld.de/neubau-minden

  • Neubau der FH-Minden an Hochschule übergeben

    ^^
    PM: "In einer Bauzeit von 22 Monaten ließ der Bau- und Liegenschaftsbetrieb NRW (BLB), Niederlassung Bielefeld, den Neubau für die Fachhochschule Bielefeld (FH) auf dem Campus Minden mit einer Hauptnutzfläche von 3.160 Quadratmetern errichten. Die geplante Investitionssumme von rund 14 Millionen Euro wurde dabei eingehalten.


    Die neue Mensa und die Bibliothek sowie verschiedene Lerninseln im Gebäude werden den Neubau zu diesem Begegnungszentrum machen. Eine architektonische Besonderheit des Gebäudes ist der überdachte Innenhof im 1. Obergeschoss, in dem sich der Lesebereich der neuen Bibliothek befindet."

    DATEN UND FAKTEN:


    Baubeginn: Oktober 2013
    Richtfest: 04. Juli 2014
    Hauptnutzfläche: ca. 3.160m²
    Kubatur: 41,50m x 33,40m, H=17,50m
    vier Geschosse inkl. Lichthof + Teilkeller,
    Bruttorauminhalt: ca. 27.800m³
    Investitionsvolumen: rund 14 Mio. €


    Quelle: https://www.blb.nrw.de/BLB_Hau…t/Presse/150710/index.php