Bauakademie - Rekonstruktion und Geschichte

  • Oh schön! Kanns gar nicht mehr abwarten, bis es fertig ist. Aber wieso dauert das nur so lange :(? Dass die Denkmäler vielleicht etwas länger brauche ist ja ok, aber bei dem einen fehlt ja sogar noch der Sockel. Und mit dem Übergang zw. Kopfsteinpflaster und Platz wird ja auch noch was zu tun sein. Das wurden ja Häuser aufm Friedrichswerder schneller gebaut...

  • Ich freue mich schon auf den Tag, wenn ich auf dem Schinkelplatz stehe, hinter mir die fertige Bauakademie, vor mir das Berliner Stadtschloß und etwas weiter links die fertige Museumsinsel. Sowas nenne ich einen wirklichen Schatz!

  • Ich komme ja da öfter vorbei. Also zwei von dreimal ist da überhaupt niemand am Arbeiten, und wenn man mal zwei Wochen später vorbeikommt sind gerade mal fünf Pflastersteine mehr eingesetzt.
    Der Platz könnte in ein paar Wochen fertig sein, aber bei dem Tempo wie das vorwärtsgeht, denke ich dauert das mindestens noch sechs bis zwölf Monate:nono:

  • Ich war neulich endlich mal in dem "rekonstruierten" Raum in der Bauakademie drin. Dort sind zur Zeit die Teilnehmer an der Ausschreibung für den Opernsaal ausgestellt. Wie man sieht, nur nackte Wände. Die vordere Säule ist aus Terrazzo oder sowas, die anderen aus Sandstein. War das früher auch so?



    Auf dem Platz selbst ist außer dem Springbrunnen nichts neues zu sehen...:keineahn:


  • Auf den Bildern in den Bildern ist der Saal der Staatsoper zu sehen?


    Der Schinkelplatz wäre ein Platz wo ich auf ein neues Gebäude verzichten könnte, jetzt wird der Platz abgegrenzt durch Spree, Bauakademie, Friedrichswerderschere Kirche, Kommandantur und der Baumreihe. Das passt auch inhaltlich besser zu Schinkel.

  • Die Arbeiten am Schinkelplatz scheinen langsam wieder in Schwung zu kommen.


    Inzw. wurde auf der Grünfläche Rasen verlegt...


    Auch am Meander wird weitergearbeitet...


    Was wohl die Denkmäler machen? Hoffentlich wird das dieses Jahr noch was...

  • wie steht es eigentlich um den Wiederaufbau der Bauakademie?
    Ich kann mir ja denken, dass es keine Neuigkeiten gibt...Allerdings frage ich mich, warum sich das alles Jahre hinzieht, ohne dass sich irgendetwas tut.
    Das Unternehmen Wall hat doch schon eine großzügige Spende in Aussicht gestellt - warum tut sich nichts? Bürokratie, weiterhin fehlende Gelder oder andere Gründe?

  • Die Kosten wurden je nach Quelle auf 15-25 Mio. Euro geschätzt. Die Sparversion hat z.B. keinen Keller. Demnach müsste die Wall Spende völlig reichen.


    Bisher war immer nur von einer Ankündigung einer Spende zu reden, nicht von tatsächlich geflossenem Geld. Bei solchen Summen können auch steuerechtliche Belange eine Rolle spielen, vielleicht warten wir aufs nächste Buchungsjahr.

  • Beim Schinkelplatz sieht es so aus, als ob die Arbeiter fluchtartig getürmt sind und alles haben liegen lassen. Dies nennt man auch Freitag.



    Was zu lesen auf der Musterfassade


    (eigene Bilder)

  • Immerhin gehts überhaupt weiter! Ob es dieses Jahr noch was wird? Langsam könnten doch auch mal die Denkmäler kommen, oder wenigstens der Sockel des dritten...

  • paderwan :


    Aber dass gebaut wird ist jetzt so ziemlich sicher, oder? Das wäre sicher eine sehr große Bereicherung für Berlin - besonders an dieser Stelle. Ich hoffe wirklich sehr, dass es jetzt endlich los geht. Es ist ja sehr erfreulich, wenn schöne neue Projekte entworfen und gebaut werden. Aber so ein Erbe darf man - gerade hier in Berlin - nicht einfach verschenken.

  • So, und hier sind die angekündigten Bilder vom Schinkelplatz. Jetzt ist dort wieder reger Betrieb.






    Christian P. W. Beuth, mit seinen Reliefs das bisher aufregendste Denkmal...




    Schinkel...

    Dafür, dass er der Namensgeber des Platzes und vielleicht auch bekannteste Person der drei ist, hätte man ihm doch wohl auch noch den Sockel rekonstruieren können..? Zum Vergleich...


    Das Thaer-Denkmal ist noch unvollständig...

    Früher schien der Sockel von Thaer mit dem von Beuth übereingestimmt zu haben, aber wenn ich mir den bisherigen ansehe, bin ich mir nicht so sicher, ob das auch wieder so kommen wird...


    Mich stört etwas, dass sich alle Sockel unterscheiden und somit keine Symmetrie besteht. Aber solange das der Mangel ist...Die Denkmäler werden übrigens noch eingezäunt, wie man an den Löchern in der Beuth-Bodenplatte sehen kann.


    Der Brunnen hat seine Akanthusblätter erhalten, wie auch schon die Brunnen am Pariser und am Hausvogteiplatz...

  • Hm... wage ich zu bezweifeln. Aber mal sehen.
    Ob die hellen Stellen an Thaers Sockel noch mit den Reliefs bestückt werden kann man denke ich dadurch feststellen (ich nicht, bin zu weit weg) ob das "Helle" Beton oder Marmor ist?!
    Alles in allem bin ich natürlich relativ begeistert :)