Abriss und Neubau ehem. Kaufhof am Aufseßplatz [Planung]

  • Abriss und Neubau ehem. Kaufhof am Aufseßplatz [Planung]

    Gibt es eigendlich irgendwelche Pläne, die Fassade des Kaufhof´s am Aufseßplatz neu zu gestallten? - Meiner Meinung nach das hässlichste Gebäude Nürnbergs!

  • die frage stellt sich anders!

    denn die fassade ist letztlich die äußerung jenes gebäudekonzeptes des kaufhauses der 60er jahre. nämlich warenpräsentation und vermarktung im kunstlicht, authistisch, abgeschlossen und isoliert von der umgebung, in weiten unübersichtlichen geschoßflächen, unterbrochen von der fahrtreppe und den fluchtwegen.
    die ornamentale fassadenauffassung darf man auch mal zeitgemäß bei future systems nachsehen - die zeitgenossen der sixties fänden dies sicher obercool--


    http://www.future-systems.com/…ture/architecture_03.html


    also besser die konzepte hinter den fassaden ansehen - in diesem falle plädiere ich eher für abriss. die gläserne fußgängerbrücke vom parkhaus sollte aber unter denkmalschutz gestellt werden (noch im bezirk der altstadtfreunde?) ;-)

  • Hi,


    mittlerweile habe ich gesehen, das die Fassade komplett von Baugerüsten "verhüllt" ist. Und über der Fußgängerbrücke hat man einen Täufel angebracht! Weis von euch jemand genaueres, was an der Fassade (hoffentlich) verändert wird? Im Netz konnte ich bisher leider nichts finden...


    Gruß


    Mattes

  • Bestimmt wird dann so "HOCHWERTIG" bebaut wie z.B. das Quelle Gelände mit dem Admira Center in der Fürther Str.


    Was ich mir in Nürnberg aber auch gut vorstellen könnte .. Eine Bebauung mit Reihenhäusern .. oder Stadtvillen :lach: . Nürnberg bringt sowas fertig .. in bester Lage .. wo ein Stadtviertel mit Mehrgeschossigen Gebäuden, in Steinwurfnähe zu prächtigen Gründerzeitgebäude, ergänzt werden könnte .. werden Discounter und Reihenhäuser zugelassen. Siehe Nordbahnhof.

  • Abwarten was die METRO draus macht. Da geht jetzt noch einiges an Zeit ins Land. Die Lage ist immerhin (noch) derart belebt, dass man sich da etwas einfallen lassen muss um das vermarktet zu bekommen. Es geht denke ich eher in Richtung Center. Auch nicht verkehrt. So lange es nicht so daneben geplant ist wie das Mercado....

  • Das einzige, was mich zuversichtlich stimmt, ist die Ansage, dass der Neubau genügend Leuchtkraft haben soll, um auf andere Viertel aus zu strahlen.

  • vielleicht steigt ja ECE .. oder, die in Fürth gescheiterten, Sonae Sierra ein .. dann gibts auf jeden Fall viel bunte Leuchtreklame.
    Leuchtreklame die ich mir eigentlich am Plärrer auf jedem Gebäude wünsche.

  • Das schadet nicht und wirkt immer gut, wenn der Platz groß genug ist. Ich hab da etwas Zweifel am Aufseßplatz und würde es mir auch lieber am Plärrer wünschen. Neulich war ich auch wieder am Plärrer, abends, der Platz ist wie ausgestorben. Nicht nur vom Verkehr, sondern auch von den Leuten her.
    Beim Aufseßplatz könnte man theoretisch etwas auffallendes bauen, aber wir sind hier in Nürnberg, von daher kann man sowas schon mal vergessen. In die Höhe wird damit auch nicht gebaut. Außerdem befindet sich das Gebiet schon sehr in der Nürnberger Südstadt und das ist nicht gerade der beliebteste und attraktivste Vorzeigeort Nürnbergs. Deshalb rechne ich auch nicht mit etwas extravagantem.

  • Naja, aber gerade hier könnte ein ausgefallener Bau das Image des gesamten Stadtteils mit nach oben ziehen! Mit etwas Mut könnte man hier sogar ein städtebauliches Wahrzeichen setzen.

  • Bürgerverein fordert Hochhaus

    In der heutigen Tagespresse, auch online unter folgendem Link lesbar:


    http://www.nordbayern.de/nuern…-christuskirche-1.2331142


    ...fordert der Bürgervein Südstadt an Stelle des Karstadt-Kaufhauses den Neubau eines Zentralen Anziehungspunktes, der gerne höher sein dürfe als der Turm der Christuskirche etwas weiter westlich. Hierfür solle man die rechtlichen Vorgaben weitestmöglich ausreizen.


    Weitere Informationen lässt der Artikel offen. Bemerkenswert ist m.E., dass der Bürgerverein als Vertreter der Meinung der Südstädter das Gebäude an sich bereits abgeschrieben hat und wohl auch darauf verzichten könnte. Wohlgemerkt, es steht unter Denkmalschutz. Man wünscht sich viel mehr etwas höheres mit offensichtlich etwas mondäneren Ausstrahlung.


    Meine Meinung dazu: Seitdem ich Nürnberger bin ist der Kaufhof für mich Inbegriff einer Grabbelkiste, einer Resterampe. Ich war einmal drin und fand ihn zwar gar nicht so schlimm wie befürchtet, aber ihm hängt ein gewisser schmuddeliger Ruf nach. Ein Neubau kann also nicht schaden. Nur wie gestalten? Das Grundstück ist recht groß, liegt aber perfekt. Straßenbahndrehkreuz und U-Bahn vor der Haustür, der Hinterhof ist der belebte und beliebte Aufsessplatz. Ich könnte mir ein Gebäude vorstellen mit zwei spitzen Turmaufbauten, so wie es das alte Kaufhaus am Berliner Hermannplatz hatte.

  • Bemerkenswert ist m.E., dass der Bürgerverein als Vertreter der Meinung der Südstädter das Gebäude an sich bereits abgeschrieben hat und wohl auch darauf verzichten könnte. Wohlgemerkt, es steht unter Denkmalschutz. Man wünscht sich viel mehr etwas höheres mit offensichtlich etwas mondäneren Ausstrahlung.


    Also ich finde das Gebäude nicht in der Denkmalliste, dagegen die Quelle schon.

  • Okay, stimmt, steht nicht unter Denkmalschutz. Möglicherweise hat das mal wer diskutiert und es ist deshalb so in meinem Kopf hängen geblieben. Na umso besser.
    Dem Quellegelände tut der Denkmalschutz m.E. auch nicht gut.

  • Okay, stimmt, steht nicht unter Denkmalschutz. Möglicherweise hat das mal wer diskutiert und es ist deshalb so in meinem Kopf hängen geblieben. Na umso besser.
    Dem Quellegelände tut der Denkmalschutz m.E. auch nicht gut.


    Ja, ich dachte erst auch, der Horton/Kaufhof wäre unter Denkmalschutz - war wohl mal in der Presse.
    Bei der Quelle finde ich den Denkmalschutz auch Quatsch. Es ist schon wirklich schwierig für das Gebäude eine sinnvolle Nutzung zu finden. Was da jetzt so wertvoll sein soll???
    Aber beim Milchhof war man ja auch nicht so zimperlich, obwohl der sicherlich interessanter war.

  • Aus dem Milchhof hätte man wirklich viel machen können, solche Industrie-Immobilien gibts ja kaum noch. Allerdings wird der Druck dort auch höher gewesen sein viel moderne Geschossfläche zu erstellen, es liegt ja phantastisch. Nicht so wie das Quelle-Areal.
    Aber zum Horten: Ich bin auf erste Pläne und Entwürfe gespannt. Bisher gibt es ja nur Wünsche und Träumereien. Der Eigentümer hat noch keine belastbare Aussage getroffen, nur Absichtserklärungen.

  • Abriss und Neubau Einkaufszentrum

    Am Aufseßplatz soll nach einem aktuellen IZ-Bericht bis 2016 ein Einkaufszentrum mit dem Charakter eines Nahversorgungszentrums entstehen. Es sind etwa 40 Läden und eine Mietfläche von rund 17.500 Quadratmetern geplant. Auch ein Hotel mit ca. 4.500 Quadratmeter Fläche soll integriert werden. Der Eigentümer des in diesem Jahr geschlossenen Kaufhauses, Metro Properties, und der Entwickler Multi Development haben dazu ein Joint Venture gegründet.


    Der frühere Kaufhof soll abgerissen, das Parkhaus mit 300 Stellplätzen hingegen revitalisiert werden. Im Frühjahr 2014 sollen die Bauarbeiten beginnen. Eine Visualisierung gibt es bereits:



    Bild: Multi Development