Airport City (Sammelthread)

  • @Porsche Zentrum

    Ich will nicht nörgeln, aber mich macht neugierig, welche Bedeutung die Nähe der Flughafenterminals (die unter dem Link erwähnt wurde) für einen Autohändler haben sollte. Kommen irgendwelche Kunden per Flugzeug? In den anderen Großstädten mit Flughäfen gibt es doch auch Porsche-Händler. Ich hoffe nur, dass jemand es mir erklärt.

  • Porsche will (wie auch BMW an der Theodorstraße) Dienstleistungen während der Abwesenheit des Fahrers anbieten: Man bucht seinen Urlaub oder seine Geschäftsreise, bringt sein Auto zum Autohaus und wenn man zurückkommt hat man seine Sommerreifen, sein frisches Öl, seine Bremsklötze...


    Es ist eine nette Alternative zu einem teuren Dauerparkplatz. Und viele Autos würden in der Zeit ohnehin nicht genutzt. Man kann natürlich auch aus Dubai einfliegen und sich einen Cayenne Turbo kaufen, um german Autobahns zu testen.


    Leuchet ein?

    Zurück zum Thema bitte.

  • Bei LeCiel wurde heute Richtfest gefeiert. Die Steuerberatungsgesellschaft WTS, Sonae Sierra (Projektentwickler), Sonepar Deutschland und „The Nut Company“ haben schon insgesamt 80% der 6200m² Bürofläche angemietet.


    Edit: Fair Value REIT-AG ist Eigentümer, nicht Mieter.


    http://www.property-magazine.d…eche-vermietet-12269.html
    http://www.property-magazine.d…richtfest-fuer-12265.html


    Fazit: Büros direkt am Flughafen gehen wie warme Semmeln.

  • eon hat sich in der AC eine Option über 30.000(!)m² Grund für vier Jahre gesichert. Nachdem die Übernahme von Teilen des Endesa-Konzerns genehmigt wurde, gehören zur eon-Gruppe jetzt auch Kraftwerke in Italien, Frankreich und Spanien - Nähe zum Flughafen macht da sicher Sinn.


    eon zahlt eine Gebühr für die Option. Ob oder wie sie ausgeübt wird, ist noch nicht entschieden.



    Siemens verhandelt ebenfalls über einen Umzug in die AC - es geht um die 1700 Mitarbeiter die bislang an der Völklinger Straße sitzen. Man will einen Neubau mit 18000m².


    (RP-print)


    Kommentar: Dass eon sich ohne konkrete Bauabsicht 30000m² reserviert, zeigt wie groß das Interesse der potenziellen Käufer und Mieter ist. Es wird eng, in der Airport City. Bald muss man auf andere Gebiete ausweichen...

  • Die zwei weiteren Investoren dürften die hier sichtbare westliche Seite des Areals weitestgehend bebauen. Eine Frage, ob die AC wie ein Stück Stadt wirken wird - so ähnlich wurde Golzheim in der Nähe des Kennedydamms auf dem Reißbrett entworfen; mit Ergebnissen, die städtebaulich als Schund gelten. Auf der Visualisierung sieht man eine etwas breitere Nord-Süd-Promenade in der Mitte des Areals - vielleicht wären irgendwelche Cafes/Bars im EG auf der westlichen Seite angesagt - und ein künstlicher Becken mit Wasser davor? (Um 10m von der Bürohäuserwand) Die Straßenblöcke im Westen sind auf der Visualisierung zweigeteilt, aber ein Großinvestor wird wohl zusammenhängende Büros haben wollen - höchstens wird ein Durchgang in der Westseite der Promenade geschaffen, was diese auch stärker herauskristalisieren würde.


    Im Süden der Promenade könnte diese optisch ein etwas höheres Gebäude am A44-Tunnel abschliessen (um 8-10 Etagen) - ein am Ende des vorgeschlagenen Wasserbeckens plaziertes. Hoffentlich werden die Übergänge zu den Wohnsiedlungen südlich des Tunnels deutlich herausgearbeitet - damit die AC möglichst wenig isoliert von diesen Siedlungen wirkt. (Die Visualisierung wirkt in dieser Hinsicht ganz anders)


    @E.M.: Wirkt der östliche Teil auf der auch darüber verlinkten Visualisierung nicht bereits stark wie eine Ansammlung der verknüpfungsfreien Solitäre?

  • Wenn Du Dich schon auf mich berufst, dann bitte richtig: "Der Kennedydamm ist städtebaulich Schund." Golzheim ist sonst ein wunderbarer Stadtteil - schau mal in corvus' Impressionen.



    Für die AC gibt es den oben genannten Gesamtentwurf von JSK - dem folgt die Entwicklung:



    Bild: Flughafen Düsseldorf GmbH

  • Ich präzisiere ein wenig die Gedanken darüber: Im östlichen Teil wurde die konkrete Planung etwas lockerer (und viel heterogener) als der Rahmenplan. Im westlichen Teil würde ein Großinvestor kaum diese Lücke zwischen den Us belassen - höchstens einen Durchgang (1-2 Etagen Höhe) unter einem brückenhaften Zwischenteil mit Büros einrichten. Wenn diese 6 Us so entstehen, wird es bestimmt Verbindungen zwischen diesen geben.


    Weiter oben habe ich Läden/Gastronomie auf der Westseite des Parks in der Mitte vorgeschlagen und eine Flaniermeile vor diesen Lokalen. Gerade lese ich im Immobilienmarkt-Thread und im Property Magazine, dass man in der AC Angebote des täglichen Bedarfs vermisse. Die entsprechenden Lädenflächen könnte man an der darüber vorgeschlagenen Flaniermeile einrichten - als Ortsminizentrum sozusagen. Sollte das nicht reichen, dann an der südlichen Verlängerung dieser Meile (gegenüber des Porsche-Zentrums) auch noch einige Flächen - vielleicht eher welche zum Einkaufen, während die am Park eher für Cafes/Bistros geeignet wären.

  • Ein Supermarkt außerhalb des Termials ist schon länger geplant/ angedacht. Eine Zeit lang sollte ein Edeka Markt die alte Check In Halle aus den 60ern, ggü des Maritims beziehen. Daraus ist und wird sicher nichts mehr werden.


    Die Us werden als solches sicher nicht entstehen. Sie dienen vielmehr als Planungsvorlage um die Größe des Grundstücks besser einschätzen zu können. Eine Flaniermeile und Shops wären sicher etwas übertrieben. Mit dem angrenzenden Park zwischen Airport und Unterrath ist man gut versorgt um in der Pause sich zu entspannen. Was fehlt ist tatsächlich ein Supermarkt, auch für Flughafenmitarbeiter etc.


    Zum Terminal D: Hier müssen wir erstmal abwarten wie sich die nächsten Monate entwickeln. AB streicht ordentlich zusammen, Northwest stellt den Detroitflug ein - leider. Auslastung war gut, aber auf so einem kleinen Flugzeug lassen sich derzeit keine Langstrecken profitabel realisieren.


    Hier ist noch ein kurzes Video von der FDG über die Airport City. Explizit wird die mittel- bis langristig geplante Stadtbahnverbindung DUS Flgh - DUS Messe - DUS Oberkassel - DUS City erwähnt.


    http://www.duesseldorf-interna…/flash/media/aircity.html


    Gute Nacht

  • Gestern wurde das Porsche-Zentrum am Flughafen eröffnet. Mit 2500 Quadratmeter Ausstellungsfläche ist das nun das größte Porsche-Zentrum Deutschlands.


    Der Standort Seestern wird zum Jahresende komplett aufgegeben.


    RP

  • Sieht traurig aus - soviel zur real existierenden Baukultur.
    Aber das ist eben nur ein Renditeprojekt, es könnte so in jedem Gewerbegebiet in Mitteleuropa stehen.