Flughafenausbau mit Neubau Terminal 3 (Bauphase)

  • Flughafenausbau mit Neubau Terminal 3 (Bauphase)

    Dieser Thread wurde vom Thema Flughafen (Allgemeine Informationen) abgetrennt. Hier geht um die geplante neue Landebahn und um das Terminal 3. Bezüglich des Terminals wurde 2005 ein zweistufiger Wettbewerb abgeschlossen. In den Beiträgen 17 und 18 finden sich Fotos aus einer Ausstellung, die im Juli 2005 im Deutschen Architekturmuseum gezeigt wurde.
    -----------------------------------------------------------------------------


    Hier ein Luftbild, in das Fosters Umriss eingezeichnet wurde. Das Terminal 3 wird inmitten der heutigen US-Airbase liegen. Unten sind die Parallelbahnen zu erkennen.


  • Das Terminalkonzept gefällt mir sehr gut, eigentlich genial, die Finger einfach vierstöckig zu machen, uns so die Anzahl Gates schnell mal zu vervielfachen.


    Hab ich das recht verstanden: Foster hat nur eine Runde gewonnen. Sein Konzept ist Grundlage, auf der 10 Büros verfeinern dürfen?


    Nach den angeg. Quellen zu urteilen, ist T2 ein ziemlich unwirtschaftliches Ding. Stimmt das?
    Ich selbst habe darin den Eindruck, daß es unnötig hoch ist. War halt eine Zeit, in der noch mehr geprotzt wurde, würde ich jetzt mal erklären.

  • Mäckler gewinnt Wettbewerb für Terminal 3

    Der mehrstufige Realisierungswettbewerb für das Terminal 3 am Frankfurter Flughafen wurde von dem Büro Prof. Christoph Mäckler, Frankfurt am Main, gewonnen. Zweiter wurde Norman Foster, Dritter Gerkan Marg & Partner, die bereits die neue A380-Wartungshalle bauen sollen.


    Die Gesamtkapazität steigt damit auf rund 82 Millionen Passagiere im Jahr. Gebaut wird in mehreren Abschnitten, bis 2015 sollen die Arbeiten abgeschlossen sein. Der Bauherr Fraport gibt die Kosten mit 900 Mio. EUR an.


    Mehr in dieser Pressemeldung der Fraport AG.


    Edit: Details in der F.A.Z.

  • Oh gott....grauenhaft.
    Frankfurt als Deutschlands groesster Airport haette echt was (viel) besseres verdient, als diese 0815 Ding. Sehr viel einfacher gehts echt nicht mehr. Ist die Frankfurter Airport Firma so knapp bei Kasse?

  • Irgendwie passt der Entwurf eher in die 70er Jahre als in die heutige Zeit. Wie ist denn das Umfeld des geplanten Terminals? Schließen sich andere Gebäude an? Und dieser Schrott soll 900 Millionen kosten? Damit könnte man ja den ganz neuen Hamburger Terminal 7 weitere Male bauen!

  • Tja Retro scheint sich wieder durchzusetzen ...
    Mal sehen wie es aussieht wenn weitere Renderings veröffentlicht worden sind.
    Momentan kann man ja schwer etwas dazu sagen, danke für den Scan.


    Übrigens:
    Vom 2. bis 24. Juli werden alle Ergebnisse des Wettbewerbs im Frankfurter Architektur-Museum ausgestellt.

  • Hoffentlich ist das nur ein unvorteilhafter Scan einer schlechten Grafik...


    Die scheinen ja schon bei der Umgestaltung des LH-Terminals involviert gewesen zu sein, welche ich im Grunde nicht schlecht finde, in der Realität aber teilweise etwas missraten ist.


    Hier noch ein kleines Pic:

  • Digger, das neue Terminal wird - neben Luftfrachtgebäuden der sogenannten Cargo City Süd - zunächst alleine dastehen. In der Südost-Ecke des Flughafen-Areals, auf einem Gelände, das noch bis Ende 2005 von der US-Armee genutzt wird. Alle anderen Passagieranlagen stehen im Norden. Für 900 Millionen wird es schon mehr als eine Bushaltestelle geben, man sollte abwarten, denke ich.



    Bildquelle: Fraport AG / Christoph Mäckler Architekten

  • Hier noch ne Info:
    _____________________


    Terminal 3
    Ausstellung in Frankfurt zu Flughafen-Wettbewerb


    Am Freitag, 1. Juli 2005, wird im Deutschen Architektur-Museum (DAM) in Frankfurt eine Austellung über die Wettbewerbsergebnisse für das Terminal 3 des Frankfurter Flughafens eröffnet.


    Die Ausstellungseröffnung ist am 29. Juni um 19 Uhr. Die Ausstellung läuft vom 2. bis 24. Juli 2005, Di, Sa 11-18 Uhr, Mi, Do, Fr, So 11-20 Uhr. Der Eintritt ist frei.
    Ort: DAM, Schaumainkai 43, 60596 Frankfurt.

  • Ich war heute Mittag in der T3-Ausstellung, und ich muss sagen, ich bin ziemlich enttäuscht von dem Siegerentwurf.
    Neben der bereits erwähnten Funktionalität scheinen auch die Baukosten mit zur Entscheidungsfindung beigetragen zu haben, woraus resultiert, dass das Gebäude nicht an Scheußlichkeit zu übertreffen ist. Dagegen sieht T2 in MUC noch richtig protzig aus, aber dieses T3 ist weder von außen noch von innen in irgendeiner Weise ansprechend.
    Ich verlange ja gar nicht, dass Frankfurt an diesem kindischen Wettbewerb um das größte/geilste/futuristischste Terminal, der in so einigen Schwellenländern ausgebrochen ist, teilnimmt, aber nachdem T1 eine einzige uralte Katastrophe ist und T2 zu 99% aus "Funktionalität" besteht (Duty Free - was ist das??), hätte man ja nun mal etwas Ansehnlicheres hinstellen können. Fabrikhallen-Atmo kann meinetwegen in Hahn herrschen, da kostet das Fliegen auch nichts, aber die (noch) Nummer 1 auf dem Kontinent hat Besseres verdient.
    Naja, solange man im T1 noch über den alten schwarzen Kunststoffnoppen-Bodenbelag stolpern muss, darf man an FRA wohl keine höheren Ansprüche stellen...

  • Puntagorda, Du sprichst mir aus dem Herzen. Wenn man die Flughäfen in Fernost anschaut... :daumen:


    Wie Du schon sagst: es ist eben auch ein Aushängeschild. So wie das die großen Bahnhöfe waren. Wie schön sind diese Bauten, wie der Frankfurter HBF auch heute noch anzuschauen.


    Aber alles wird auf dem Kosten-/Nutzenaltar geopfert. :Nieder:

  • Ich war heute auch mal im DAM.


    auf der von LugPaj gelinken Seite kann man sich ganz gut über die platzierten Entwürfe aus der 2. Planungsphase informieren, dashalb mal ein paar Entwürfe aus der 1. Phase:


    2.Preis: Noebel








    2.Preis Mäckler:



    1.Preis: Foster:




    andere:





  • ...und jetzt noch die 2. Entwurfsphase:


    Gerkan, Marg und Partner 3.Preis











    Foster 2.Preis









    Mäckler 1.Preis









    andere:



















  • Der Siegerentwurf ist doch gar nicht mal so schlecht. Er ist zumindest einer der markantesten. Die meisten Entwürfe stellen irgendein nichtssagendes, interessant geschwungenes/konstruiertes Dach in den Vordergrund und scheinen räumlich doch sehr standartmäßig zu sein. Mir gefällt beim Sieger die riesige, übersichtliche ! Halle und die eindeutig einfache, klare und markante Form. Außerdem scheint der Entwurf wirklich funktional zu sein. Das kann man z.B. vom protzigen T2 nicht behaupten da man, wenn ma von dort mit der Famiele verreist seine 5000 Koffer 5000 rolltreppen hoch und runter schaffen muss, von denen die Hälfte außer Betrieb ist! Da hab ich lieber einen relativ Ebenen Flughafen der im Gegensatzt zum T1 Labyrinth die Reisenden idiotensicher zu Ziel führt! Das sind meines erachten die primären Qualitäten des Siegerentwurfs, zumindest was ich bis jetzt von ihm geshen hab.
    Un ob schön oder nicht, wenigstens hat das Terminal einiges an wiedererkennungswert.

  • JSK haette ich viel besser gefunden.
    Dieses sproede Hallendesign ist wirklich nur funtional. Ein Tor zur Welt
    fuer einen der groessten Flughafen haette mehr verdient als eine 4-eckige primitive Halle.

  • Bei Foster unterscheiden sich 2. Entwurfsphase von der ersten hpts. durch die Terminalumformung zum Rechteck bei etwa gleicher Fläche oder täuscht das?

  • Foster hat die 1. Entwurfsphase gewonnen, und deshalb wurde sein Layout für das Terminal als verbindlich für Phase 2 festgeschrieben. Alle anderen büros mussten sich also in Phase 2 daran halten. Deshalb unterscheidet sich Fosters 2. Entwurf weniger von seinem ersten, als bei den anderen.