Flughafen: A380-Wartungshalle (1. BA abgeschlossen)

  • Eine Frage an die Spezialisten: Ist das auf meinen Fotos eigentlich die neue "CCT-Werft" (Wartungshalle der Condor/Cargo Technik)? Dann wäre diese Halle erst vor wenigen Monaten fertig geworden, sieht auch tatsächlich neu aus, die Größe wäre immerhin 220 x 80 Meter. Hier noch ein Foto aus geringerer Distanz:


  • Bei aller Begeisterung für den Flughafenausbau trifft mich das Bild mit den abgeholzten Bäumen des Bannwalds doch ins Herz.

  • Scheint sich dann doch noch einiges am Entwurf geändert zu haben, man verwendet hauptsächlich Glas. Gar nicht schlecht wie ich finde:


    http://img219.imageshack.us/img219/3747/380halle9ff.jpg">

  • optisch schöner als das alte Rendering, doch was macht man mit dem aufheizen in den Sommermonaten ? Wird so eine Halle wie diese durch ein Glasdach nicht extrem heiß ?

  • Angeblich soll der Bau der Halle in zwei Bauabschnitte aufgeteilt werden, das will die FAZ erfahren haben. Zunächst soll eine 25.000 m² große Halle gebaut werden, die dann bis spätestens 2015 auf die ursprünglich geplante Größe von 42.000 m² erweitert werden soll. Das steht an dieser Stelle in der FNP.

  • das klingt ein wenig so, als ob man die Entscheidung zum Ausbau abwarten wollte finde ich. Wenn Frankfurt keine neue Bahn bekäme, könnte man den 2. Hallenteil nach München setzen... nur so ein alptraumhaftes Gedankenspiel...

  • 50% der Hallenfläche kosten der Tagespresse zufolge bereits 67% der Gesamtbaukosten. Die Aufteilung in zwei Standorte würde die Wartungskosten dann sicher noch weiter in die Höhe treiben. Das Kostenargument sollte die Alpträume eigentlich zerschlagen ...


    Möglich, dass der in #45 zu sehende Entwurf, der ja gegenüber der ursprünglich bekannt gewordenen Planung eine erhebliche Änderung bedeutet, bereits der Aufteilbarkeit in zwei Bauabschnitte Rechnung trägt.

  • die 2. A380 halle nach münchen....


    das würde ja richtig sinn machen, wenn, wei mayrhuber sagt, ein teil der A380 sowieso von münchen aus eingesetzt werden soll.
    Das wäre allemal sinvoller als die Flugzeuge zur wartung dann ständig nach frankfurt zu fliegen.

  • pflo777
    man könnte die flugzeuge aber auch rotierend von ffm und münchen aus fliegen lassen, so das jeder a380 früher oder später in ffm landet. dann muss man sie nicht extra von anderen standorten nach ffm fliegen.

  • Aber welchen Sinn hätten zwei verschiedene Hallen mit den entsprechenden Ersatzteilen, Werkzeugen etc. Das würde die Kosten ja in astronomische Höhen treiben.

  • Zitat von Schmittchen

    50% der Hallenfläche kosten der Tagespresse zufolge bereits 67% der Gesamtbaukosten.


    Das liegt angeblich daran, weil die ganzen Zufahrtswege gebaut werden, welche also Fixkosten unabhaengig von der Hallengroesse sind. Die eine Halle wird danach ja auch nur spaeter mal ausgebaut, von 2 Hallen habe ich noch nichts gelesen.

  • Warum die Kosten für den ersten Bauabschnitt größer sind als für den zweiten kann ich mir schon denken. Ich wollte in #52 sagen, dass es im zweiten Bauabschnitt den Quadratmeter Hallenfläche zu einem deutlich niedrigeren Preis gibt, so dass ein Verzicht hierauf und Errichtung einen weiteren Halle an anderer Stelle die weitaus teurere Lösung wäre.


    Nach einem weiteren FAZ-Artikel ist nach wie vor vorgesehen, die gesamte A380-Flotte in Frankfurt zu stationieren (also keine A380 in München). Die Halle soll modular aufgebaut werden, das heißt eine Seitenwand soll später wegnehmbar sein, so dass daran angebaut werden kann. Die Bodenplatte soll bereits im ersten Bauabschnitt die Größe für den Endausbau erhalten.

  • Meine bescheidene Meinung: Noch ist nicht ein A380 ausgeliefert, geschweige denn kommerziell in der Luft. Alles stützt sich auf Prognosen. Wird er ein Flop, setzt sich das Dreamliner-Konzept durch? Alles noch sehr unklar. Auch halte ich es nicht für ausgemacht, daß LH für alle Zeiten alle A380 in Frankfurt stationiert.


    Soll heißen: Die Entscheidung der LH deute ich dahingehend, daß sie erst einmal die Entwicklung studieren will, was durchaus verständlich ist.

  • Max, ich denke beide Konzepte werden sich durchsetzen :) Wenn du Heathrow nimmst, wo ein grosser Flieger nach dem anderen auf 2 Landebahnen fuer den meisten PAX-Verkehr in Europa sorgt, dann wird das eindeutig ein A380 Flughafen werden, waehrend kleinere zu Dreamlinern werden.


    In Muenchen gibt es meines Wissens eine Wartungshalle, welche A380 groessenmaessig kompatibel sein wird. Aber eine A380 wird wenn dann nur in Frankfurt gebraucht. Muenchen ist einfach zu klein und wird das die naechsten Jahre wohl auch so bleiben.

  • Eben. Es macht besonders Sinn die knappen KApazitäten in FRA durch den A380 zu erweitern, während man in München auch locker noch den ein oder anderen weiteren Flieger starten lassen kann.

  • garcia, dass Muenchen mit ueber 80% der Flugbewegungen von Franfurt noch locker neue Flieger aufnehmen kann, gilt zwar nicht mehr, aber die Muenchner sind im Durchschnitt halt noch viel kleiner.


    Interessanterweise dazu die Flugbewegungen fuer FRA und MUC innerhalb der 1. bis 9. Kalenderwoche im Vergleich zum Vorjahr:
    FRA 87.856 | -3,2%
    MUC 71.311 | +4,4%


    , womit es immerhin erscheint, als ob FRA dieses Jahr einen Durchhaenger hat (jedenfalls bisher) und den 4. Runway-Gegnern derzeit sicherlich Aufwind gibt. Natuerlich hat der Schnee dieses Jahr auch staerker gewuetet, allerdings gilt das fuer beide ungefaehr gleich.

  • wobei in münchen das im winter normalzustand ist - in frankfurt nicht. ich denke jedoch, dass der winter nur ein vorgeschobener grund ist. januar und februar sind traditionsgemäss schwache monate in frankfurt.


    allerdings braucht da nur ein tag starker schneefall sein und schon fallen hunderte von maschinen aus - bei einem passagieraufkommen von über 100,000 pro tag sind es dann locker mehrere tausend passagiere - so kommen da minuszahlen zustande (im februar hatte FRA ein minus von 2000 passagieren - gäbe es diese 2 tage im februar nicht, hätte FRA vermutlich das übliche halbe prozent plus, wie jeden winter).

  • Nach einer kurzen Meldung in der heutigen FNP hat Züblin den Zuschlag für den ersten Bauabschnitt erhalten. Grundsteinlegung soll im Sommer sein. Die Inbetriebnahme ist zum Beginn des Sommerflugplans 2008 vorgesehen. Die Investitionsumme beträgt 150 Mio. Euro, der Endausbau ist bis 2015 geplant.