Trend: Büros in Wohnungen umwandeln

  • Green - Living Holzhausen

    Hier im März zuletzt abgelichtet und mit weiteren Links beschrieben, leben inzwischen die ersten Mieter bzw. Eigentümer in den Eigentumswohnungen Ecke Voelckerstraße / Eysseneckstraße - schön "green" hinter Bäumen:



    Der zuletzt in Entstehung befindliche Turm sieht im endgültigen Zustand ansehnlich aus:



    Hier die Seite zur Eysseneckstraße mit dem massiven Dach und der endlosen Reihe kleiner Dachfenster:



    Der Innenhof:



    Bilder: epizentrum


    Das Gebäude sieht insgesamt etwas verspielter und 'wohnlicher' aus als im letzten Rendering, bleibt aber ein ganz schöner Trumm, der seinen Ursprung nicht verleugnen kann.

  • The Flag Frankfurt (Adickesallee 63-65)

    Direkt neben obigem Haus gehobener und grüner Wohnkultur begannen gerade die Arbeiten an einem neuen Projekt. Genauer: An der Adickesallee 63-65 gegenüber dem Polizeipräsidium und ganz in der Nähe des Uni-Campus Westend (Karte) entstehen durch Umwandlung eines Bürohauses 172 Studentenwohnungen. Das Projekt heißt "The Flag Frankfurt" und reiht sich in eine kleine Sammlung gleichnamiger Projekte in Münster und Trier ein (Website). Das Mini-Rendering ist nur hinsichtlich der Gliederung und Farbgebung wirklich aussagekräftig:



    Bild: RMW Wohnungsvermietung GmbH, Attendorn


    Erhält die Fassade wenig Hochwertiges wie bspw. Faserzementplatten, wäre das eher ein Rückschritt von dem mit Steinplatten verkleideten Istzustand (nicht sonderlich schick, aber immerhin "Natur"):



    Die Fassade:



    Hier befand sich bis vor Kurzem eine Steintreppe:



    Die Rückseite:



    Bilder: epizentrum


    Baubeginn war in diesen Tagen. Im August 2012 sollen die ersten Studenten in ihre mindestens 23 qm großen Einzel- bzw. Doppel-Appartments einziehen, von denen jedes mit einem eigenem Bad und einer Küchenzeile ausgestattet sein und über Telefon-, Internet- und Kabelanschluss verfügen wird. Eins ist sicher: Ruhig werden die Studenten an der donnernden Adickesallee (Kreuzung Miquelallee / Eschersheimer Landstraße) nicht leben.

  • The Flag Frankfurt (Adickesallee 63-65)

    ^ Heute kamen die Kranfreunde auf ihre Kosten. Ein Kran hilft dem anderen:



    In schwindelerregender Höhe packen zwei Arbeiter die heranschwebende Kanzel:



    Noch etwas näher:



    Und es wächst zusammen, was zusammengehört:



    Der Schauplatz von der anderen Seite:



    Bilder: epizentrum

  • Lersnerstraße 23 / The Flag Frankfurt

    Langsam geht es mit der Fassade der Lersnerstraße 23 voran (zuletzt oben #77). Angekommen aber noch nicht angebracht - die Brüstungsgitter:



    Mittlerweile macht der Fassadenschmuck einen tadellosen Eindruck:



    Bilder: Schmittchen


    Inzwischen hat das Projekt "The Flag Frankfurt" eine Website. Geplant sind demnach 165 Einzel-Appartements und Doppelappartements zwischen 23 und 60 m². Außerdem neun Wohnungen im (neuen) Staffelgeschoss. Küchen werden eingebaut, ansonsten werden die Appartments unmöbliert vermietet. Das Gebäude soll über KfW-70 Standard verfügen. Auf der Website gibt es auch weitere Außenansichten, zu sehen sind nun auch Schmalseiten und die Südseite des Gebäudes. Vermutlich wird die Fassade verklinkert, allerdings ist das alleine aufgrund der Textur schwer zu sagen. Die Südseite:



    Bild: RMW Wohnungsgesellschaft Frankfurt GmbH

  • So wie es aussieht könnte ein weiterer Umbau die Wohnszene im Frankfurter Westend bereichern und gleichzeitig eine der schlimmsten Bausünden verschwinden.


    Leider findet man noch nichts genaueres, dennoch halte ich es für so interessant um es zu posten:


    Offenbar beschäftigt sich jemand das alte AIG Hochhaus (Oberlindau), Höhe. ca 55m in ein Wohnhochhaus umzuwandeln, der hier abgebildete Entwurf sagt mir sehr zu, mehr auf der verlinkten Seite:


    http://www.konzept3d.de/de/vis…haus_frankfurt_oberlindau

  • Unter dem Titel "Büffeln im früheren Bürohaus" berichtet die heutige FAZ-Rhein-Main-Zeitung über die Umwandlung von Bürogebäuden in Wohngebäude.


    Für mich neu waren die erstmals genannten Mietpreise. Für "The Flag" werden Baukosten von rd. 1.600,- €/m² Wohnfläche angegeben, die 168 Studentenwohnungen sollen teilmöbliert für ca. 450 € vermietet werden, was mehr als 15,00 €/m² sein sollen (sicher nix für BAföG-Empfänger, die Nachfrage soll trotzdem gut sein).


    In der Oskar-von-Miller-Straße sollen die 98 Wohnungen für durschnittlich 13,50 €/m² vermarktet werden.

  • The Grand - Westend 24, Westend-Rondell

    Ich bin immer noch nicht fertig. Sorry für die heutige Flut. Ein Update vom The Grand - Westend 24 (Vorstellung):



    Oben entsteht eher provisorisch Anmutendes (oder für die Technik):



    Für die virtuellen Bewohner stehen Sonnenstühle bereit:



    Das Haus von der anderen Seite:



    Hier auch noch in der Totale das Westend-Rondell, das im Sommer letzten Jahres bereits fertiggestellt war. Heute ohne die (Ironie an) störenden Blätter (Ironie aus) im Bild:



    Bilder: epizentrum

  • Jahresstatistik Bauaufsicht: Meisten Wohnungen seit 10 Jahren

    In der FNP sind ein paar interessante Fakten zum Wohnungsbau und Büroumwandlungen in Frankfurt angeführt. So waren letztes Jahr 18% der neu genehmigten Wohnungen vorher Büros.


    Hier sind weitere Statistiken der Bauaufsicht für das Jahr 2011 aufgeführt:
    - 3.196 Wohnungen sind neu genehmigt worden (d.h. +22% über dem langjährigen Durchschnitt).
    - Mietwohnungen und ETWs sind hierbei im Verhältnis 50:50 vertreten.
    - Es sind 570 neue Wohnungen und 610 Plätze in Studentenwohnheimen aus ehemaligen Büros entstanden.


    Wird der Trend anhalten?
    Insgesamt ist die beantragte Bausumme auf 1,14 Milliarden Euro zurückgefallen, ein Rückgang um 25% (!). Laut der Bauaufsicht sind fast 30% der Investitionen letztes Jahr auf den Wohnungsbau und nur 6% auf Büros entfallen. Der hohe Leerstand von Frankfurter Büros in 1A-Wohnlagen macht es möglich. Wenn man anstehende Projekte wie das Ex-AIG Hochhaus hinzu rechnet, dann sehen die Zeiten für weitere Büro-Umwandlungen definitiv rosig aus.

    Einmal editiert, zuletzt von Golden Age () aus folgendem Grund: Text ergänzt

  • Mittlerweile sind Umwandlungs-Projekte von Büro- zu Wohnraum alltäglich geworden. Von einem Trend, wie er hier noch im Titel steht, kann nicht mehr die Rede sein. Das hat zuletzt immer wieder zu Unsicherheiten bezüglich der Einordnung geführt. Von verschiedenen Seiten wurde mir der Wunsch zugetragen, diesen etwas unübersichtlich gewordenen Strang zu schließen. Ich komme dem gerne nach und bitte, Aktualisierungen zu noch nicht abgeschlossenen Projekten im jeweils passenden "regulären" Strang zu posten und eingangs einfach einen Link zu diesem Thread bzw. dem letzten Update einzufügen.