Zeil und Nebenstraßen / Konstablerwache

  • Zeil 107

    Sowohl zur Zeil als auch zum Holzgraben wurden inzwischen alle Fenster entfernt. Es sind rohe Außenwände und Fußböden durch die Fensteröffnungen zu sehen. Denkt man noch an die auf den ersten Blick sehr geringen Geschosshöhen, erscheint Abbruch und Neubau inzwischen nicht mehr unwahrscheinlich. Ein Bauschild ist immer noch nicht auffindbar.



    Bild: Schmittchen

  • Zeil 81

    Einen Hauch von Aufwertung erfährt die Zeil 81 gerade. Nachdem die Rückseite zum Holzgraben vor 1-2 Jahren aufgefrischt wurde, bringt man am Sockel zur Zeil hin neuen Naturstein in gefälligem Beige (wie zuvor) an, und das Vordach scheint einer neuen Konstruktion zu weichen. Zumindest wird es neu verkleidet. (Wieder-) Einziehen wird laut FNP der O2-Vorzeigeladen. Zuvor war ein Teil der nun anscheinend erweiterten Ladenfläche von der Boutique Zero angemietet. An der Zeil-Ecke des Geschäfshauses residiert gefühlt seit Ewigkeiten der Juwelier Pletzsch. Ein aktuelles Schnapp-Pano:



    Bild: epizentrum

  • Tja, bei der vielen Miete hätte der Besitzer doch gleich ein bisschen mehr an der Fassade tun können. Vielleicht hätte es schon ein Sandstrahler an den Riemchen gebracht...
    Es wundert mich sogar, dass O2 das so mitmacht...

  • Das "Pletzsch-Gebäude" einschließlich Zeil-Fassade wurde erst vor ungefähr fünf Jahren ziemlich aufwändig saniert. Zumindest teilweise wurde das Gebäude entkernt, das Juweliergeschäft war für längere Zeit geschlossen. Das Gebäude Zeil 81 steht übrigens unter Denkmalschutz.

  • ^ ... und Fallschutz. An dem Gebäudeteil zur Töngesgasse wurde das obere Geschoss abgebrochen, wie ich von der Dachterrasse des MyZeil erkennen konnte. (Die Kamera hatte ich dort nicht zur Hand.)

  • Vielen Dank. Das ist eine herausragende Nachricht, nachdem das Gebäude An der Hauptwache 1 (Foto) immer noch schäbiger wurde, während die Umgebung nach und nach aufgewertet wurde. Saks Off 5th, der Nachfolger der Sportarena, wird verbilligte Markenprodukte anbieten, Bekleidung und Haushaltswaren vor allem. Die Produkte sollen dem Luxusmarkt zuzuordnen sein, schreibt die IZ hier.


    Zur Planung ist naturgemäß noch nichts herauszufinden. Aber bitte keinen verglasten Setzkasten, wie ihn ein Frankfurter Büro vor nicht langer Zeit im Auftrag des vorherigen Eigentümers geplant hat.




    Das Grundstück habe ich mal dem Thread "Zeil und Nebenstraßen" zugeordnet, auch wenn das von der Lage her allenfalls mit Mühe passt. Thematisch passt es umso besser.

  • Sportarena (An der Hauptwache 1)

    ^ Eine ausgesprochen erfreuliche Nachricht. Der aktuelle Zustand des Gebäudes wird der exklusiven Hausnummer 1 nicht gerecht - nachfolgend mit fotografischen Mitteln vergleichbaren Niveaus festgehalten:



    Die Seiten zur Katharinenpforte und Kleinen Hirschgraben hin:



    Bilder: epizentrum

  • Erfreulich ist schon jede Baumaßnahme, die für eine Angleichung der Traufhöhe sorgt. Und gegenüber dem Istzustand mit furchtbaren Proportionen und schäbigsten Materialien wäre ja selbst der „Setzkasten“ eine Augenweide. Ein Traum dagegen, dass man bei der Gelegenheit gleich den Rotz auf den nebenstehenden Hausnummern bis zu erhaltenen historischen Bebauung wegreißt und à la Goetheplatz mit einem Gebäude hinter vorblendeten Fassaden neu entwickelt...

  • Ecke "Sportarena" - ober- und unterirdisch

    Eine Neubebauung à la Goetheplatz fände ich an dieser Stelle nicht besonders hilfreich. Leider setzt sich der Trend zu noch mehr Luxus-Geschäften ja auch schon in dieser Front weiter fort.
    Die Neugestaltung des Eckgebäudes ist allerdings SEHR zu begrüßen. Eine Anpassung der Traufhöhe ist zu erhoffen; von einer neuen Fassade darf man wohl ausgehen.


    Bedauerlicherweiser hat man den unterirdischen Eingang in der B-Ebene, den es mal zur Sportarena gab, abgekoppelt. (Habe leider den Eintrag nicht gefunden, den es mal hier im Forum dazu dazu gab). Das wäre dann bei der Gelegenheit auch eine Chance gewesen, der B-Ebene in dieser Ecke ein wenig Schwung zu geben. Denn die angekündigte Neuentwicklung der Ladenfläche lässt weiter auf sich warten. An der Oberfläche sieht man allerdings noch Spuren einer Baumaßnahme. Eventuell der mit dem Umbau verbundene Einbau eines Lastenliftes?

  • Zeilpassage (Zeil 111 / Holzgraben 16)

    Und noch eine Kleinigkeit zur Zeil 111: Die Front wird nun mit Stahlträgern gestützt, und eine Schutzwand wie am Holzgraben gibt es in kleinerer Form.



    Bild: epizentrum

  • Zeil 111 + 107

    ^ und das gleiche Objekt mit jetzt freiem Blick vom Holzgraben aus. Die Lücke ist geräumiger als ich dachte:



    Nachtrag: Vorne zeigt sich wieder, dass die beiden Projekte Zeil 111 (Hirsch-Apotheke / Fresenius) und Zeil 107 (New Yorker) koordiniert umgesetzt werden - gemeinsamer Kran, gleiche Schutzwand. Nachdem die Nr. 107 bereits entkernt war, könnte die Schutzwand doch auf einen Abbruch hinweisen. Schnappschuss:



    Bild: epizentrum

    Einmal editiert, zuletzt von epizentrum () aus folgendem Grund: Fronten zur Zeil

  • Zeil 107

    ... da hätten wir uns ja fast treffen können ;)...


    Vielleicht noch ein ergänzender Blick auf die Rückseite von der Zeil 107 = Holzgraben 12? - auch hier wird gebaut (letzter Beitrag hier). Das Gebäude ist inzwischen entkernt, im EG wurden zwei Öffnungen geschaffen und man kann nun tief das Gebäude schauen.


  • Zeil 107/Holzgraben 12

    Die Holzgrabenseite hat nun auch eine Schutzwand bekommen und ein Bauschild hängt auch mit der Info, dass der Ersatzneubau 5 Vollgeschosse bekommt und wohl "New Yorker" wieder einzieht



    Bauschild