Zeil und Nebenstraßen / Konstablerwache

  • Es hebt sich zu sehr von den Nachbargebäuden ab und das nicht nur auf dem Foto, jeder Zeilgänger bemerkt es.


    Tolle Argumentation. Dieser Spät-1960er und 1970er Jahre-Plastikmüll ist es doch, warum Frankfurt am Main über Jahrzehnte zu Recht als eine der hässlichsten Städte Deutschlands galt. Der kann von mir aus restlos aus dem Stadtbild getilgt werden.

  • adidas-Haus (Zeil 105)

    ^ Zur Unterstützung der Diskussion: Von der Seite und von unten sieht man die markant hervortretenden Fensterbandrahmen besser.




    Bilder: epizentrum

  • Ex-Mexx (Zeil 119)

    Etwas weiter rechts, neben Esprit, hat man mit der Auffrischung des Geschäftshauses mit der Nummer 119 begonnen (Karte). Erste Fassadenteile hat man abmontiert. So sieht es heute aus:



    Bild: epizentrum


    Wie bekannt, zieht Hako dort bald ein. Hakos ehemalige Adresse, Zeil 123, wird Fossil übernehmen. Fossil residiert noch im MyZeil-Erdgeschoss.

  • Danke für das Foto. Zur guten Vergleichbarkeit hole ich dann mal die Ende Dezember veröffentliche Visualisierung der umgestalteten Fassade nach vorn. Zuvor ein paar Projektdaten aus der damaligen Comfort-Pressemitteilung:


    • 2.240 Quadratmeter Mietfläche
    • davon 1.800 Quadratmeter als Verkaufsfläche genutzt
    • "umfangreicher Umbau"
    • Eröffnung Sommer 2012



    Visualisierung: Comfort

  • Hako-Haus

    Die FNP berichtet heute über den Beginn der Baustelleneinrichtung am Hako-Haus. Eine Abbruchgenehmigung liegt bereits vor. Der Abriss soll wie gewöhnlich mit einer Entkernung des Gebäudes beginnen.


    Nicht begeistert sind die Besitzer der benachbarten E-Kinos. Sie befürchten Umsatzeinbußen durch die Baustelle und möglicherweise sogar Beschädigungen an ihren empfindlichen Abspielgeräten durch die Erschütterungen beim Abriss.

  • ^^ Außerdem beginnt Hansainvest mit dem Abbruch vom Roßmarkt 10 (Quelle). Sieht also so aus, als kann man bald das große AWR-Ballett auf Hauptwache-Tournee bewundern. ;)

  • Von der neuen Zeil 123 (früheres Hako-Haus) berichtet heute die Rundschau. Wie bekannt, wurde der frühere Entwurf noch verändert und dabei auch einer regelmäßigeren Fassadengestaltung der Vorzug gegeben. Weitere Informationen aus dem Bericht über die Planungsausschuss-Sitzung gestern Abend, die erste mit dem neuen Planungsdezernenten Cunitz:

    • die Verhandlungen zwischen Investor Gertler Immobilien und den benachbarten E-Kinos sind weitgehend abgeschlossen
    • Einigung auf überbaute Passage, Höhe zwei Geschosse, weiter nördlich gelegen als bisher
    • Möglichkeit für die E-Kinos ihr Foyer zur Passage zu erweitern
    • neue Zeil 123 mit fünf Vollgeschossen plus zwei Staffelgeschossen
    • Einzelhandelsflächen auf drei Etagen
    • Café auf einer Erdgeschoss-Teilfläche
    • Gebäude rückt bis auf 8,5 Meter an die Treppe zur B-Ebene heran
    • helle Natursteinfassade



    Bild: msm Meyer Schmitz-Morkramer / Gertler Immobilien

  • Zeil 94, Ex-Woohlworth

    Der Bauzaun ist abgebaut, die Fenster geputzt, welche Türen eingebaut werden wird wohl der neue Mieter bestimmen


    Bild: thomasfra

  • Wie bekannt, wurde der frühere Entwurf noch verändert und dabei auch einer regelmäßigeren Fassadengestaltung der Vorzug gegeben.


    Und wieder ein Einzelhandelsgebäude in Frankfurt, bei dem Vordächer und Arkaden, die dem bummelnden Passanten zumindest einen begrenzten Wetterschutz boten, zugunsten einer dekorativen Gesamtfassade und größerer Nutzflächen weggelassen werden.


    Die verbleibenden Stummel in sieben Metern Höhe (Kaufhof, Ex-Woolworth) haben dann bestenfalls noch Alibifunktion.


    Zum Einkaufsvergnügen trägt das nicht bei.

  • Die Bude wird überrannt werden. Demnächst, Tag für Tag, lastwagenweise und quitschvergnügt wird da eingekauft werden. Klare Abstimmung mit den Füßen ....

  • Fassaden

    Klar wird sie überrannt, aber das liegt ausschließlich an der Lage Zeil. Die Fassade ist grauenvoll. Mies detailliert, vollkommen unambitioniert, unproportioniert, die einfachste Pfosten-Riegel-Fassade, an der Ecke passt das mit dem Vordach gar nicht zusammen. Wie kann sowas an dieser Stelle passieren? Und ist es typisch für Frankfurt, haben andere Städte mehr Ergeiz, wie sie ihre "Gute Stube" gestalten? Ist ja keine Ausnahme.
    Beispiel aus München für einen feinfühligen, fantasievollen, abwechslungsreichen Umgang damit, da fühlt man sich als Kunde umschmeichelt, nicht abgezockt wie hier.
    http://archikey.com/building/r…/F%C3%BCnf-H%C3%B6fe/424/

  • Du vergleichst gerade die Minimum-Budget Auffrischung der Fassade von dem Ex-Woolworth Gebäude, damit wenigstens die unteren beiden Geschosse (plus UG) wieder vermietet werden können, mit einer von Herzog & de Meuron durchgesylten Einkaufspassage... ich bezweifle, dass die gesamte Umbaumaßnahme der Zeil94 auch nur 10% von dem Honorar von Herzog & de Meuron in München gekostet hat.


    Nur mal so ein kleiner Äpfel und Birnen Denkanstoß... ;)


    Außerdem steht das Ding da eh keine 10 Jahre, bis mit dem gesamten Block etwas passiert...


    ----------
    Mod @all: Obacht bitte, Abriss und Neubau des Hako-Hauses (Zeil 123) und Umbau des früheren Woolworth-Gebäudes sind zwei verschiedene Projekte.

  • Desolater Zustand vor dem Ex-Woolworth Haus

    Ex-Woolworth Gebäude an der Zeil 94:
    Der Umbau des Ex-Woolworth Haus scheint äußerlich abgeschlossen zu sein und das Baugerüst ist abgebaut. Seit Wochen tut sich hier nichts mehr und Arbeiter sind weit und breit nicht zu sehen. Stattdessen hat sich die Punker-Szene mittlerweile vor dem Haupteingang breit gemacht. So sind auch die Fensterscheiben des zukünftigen Primark-Stores bereits mit Tags überzogen. Das Ganze macht einen äußerst herunter gewirtschafteten Eindruck und man fragt sich warum das Gelände nicht besser geschützt wird. Als direkt betroffener Nachbar, wird sich Karstadt langsam Gedanken machen, ob Primark überhaupt noch einziehen wird.


    Ex-Helberger Gebäude an der Großen Friedberger Str. 21-23:
    HiFi Profis haben nun Poster an den Fenstern angebracht und bestätigt, dass sie Mitte Juni eröffnen werden. Das deckt sich mit diesem Post.


    Ex-Hako Haus an der Zeil 123:
    In der Rundschau stand letzte Woche ein Artikel, dass sich einige benachbarte Händler beschweren, dass der Bauzaun vor drei Wochen zu großzügig aufgebaut wurde. Der Bauherr, die Moritz Gertler Group (MGG), entgegnet, dass eine „Genehmigung für die Sondernutzung von Verkehrsflächen“ vom Amt für Straßenbau und Erschließung vorliege. Immerhin wird verkündet, dass in den kommenden 18 Monaten ein neues attraktives Multifunktionsgebäude entstehen wird, „über das sich alle Bürger freuen können“. Das Rendering von Meyer Schmitz-Morkramer macht ja schonmal einen guten Eindruck.


    PS: Ich hoffe sehr, dass der nächste Umbau in Zeil-Nähe das stark in die Jahre gekommene "Sport-Arena" Gebäude (An der Hauptwache 1) treffen wird. Gerade im Vergleich zu Globetrotter oder Sport-Scheck sieht es hier nicht nur äußerlich altmodisch aus.

  • Ex-HAKO (Zeil 123)

    Hinter dem "großzügig aufgebauten" Bauzaun stehen jetzt Baucontainer...



    ...und es tut sich etwas. Man macht sich am Gedärm unter den Bodenplatten zu schaffen:



    Überblick:



    Bilder: epizentrum

  • Zeil 119 (Ex-Mexx)

    Fast fertiggestellt ist die Fassade der Zeil 119 (Karte, letzte Beiträge). Heute habe ich sie das erste Mal gerüstfrei gesehen:



    Eigentlich schlicht, aber die Details reißen es heraus, und Details sind wichtig, wie wir wissen. In diesem Fall wirkt der Kontrast zwischen schwarzen, nicht glänzenden Steinblöcken und den fast golden schimmernden, schmalen Fensterprofilen edel:



    Übrigens, wer zählt die wenigen Unterschiede zum Rendering auf? Man beachte auch die gewachsene "Hundehütte" auf dem Dach ;)



    Bilder: epizentrum