WISTA | Wissenschafts- und Wirtschaftsstandort Adlershof

  • ^
    Ja und? Sehe ich bei diesem Projekt wo vor allem die Funktionalität im Vordergrund steht nicht als Problem. Zudem schreit der Ort auch nicht wirklich nach architektonischen Meisterwerken. Das wäre zwar wünschenswert, aber dafür ist die Lage einfach zu weit ab vom Schuss als dass es sich hier lohnen würde.

  • Kister Scheithauer Grosse ist bei diesem Entwurf wirklich nomes est omen. Natürlich ist die Funktion wichtig, aber welche Funktion bitte spricht bei einem Laborgebäude dafür Fenster in raumhohen Streifen anzuordnen?

  • ^
    Vielleicht weil es kein reines Labor- sondern auch Verwaltungsgebäude ist? ksg schreiben dazu:

    Die Grundidee ist die Ausformulierung eines kompakten Baukörpers, der einerseits auf die differenzierten Nutzeranforderungen flexibel reagieren kann und andererseits durch marginale Anpassungen auf unterschiedlichen Grundstücken mit den jeweiligen städtebaulichen Rahmenbedingungen zu realisieren ist. Neben den Laboren wird der neue Dienstsitz über Büros, eine Bibliothek, Sozial- und Technikbereiche sowie Parkflächen verfügen.

  • Ich seh das mal positiv. Da von den 83 mio wohl nicht allzuviel in die Gestaltung geflossen sind, muss die Ausstattung vom Allerfeinsten sein. Kann ja für Wista erstmal nicht schlecht sein.

  • 5 Euro für's Phrasenschwein :rolleyes:


    Zuallererst wird hier der Wista Standort weiter gestärkt. Der Neubau bringt etwas Leben in diese abseits gelegene Ecke. Es gibt in der Innenstadt deutlich exponiertere Standorte als diesen und da würde mir diese Architektur auch weniger zusagen.

  • ^
    Ich weiß es nicht. Zu wünschen wäre es. Würde auch Sinn machen durch Grundstücksverkäufe den Neubau auf dem Wista-Areal zu finanzieren. Die Ecke an der Invalidenstraße bedarf jedenfalls einer gründlichen Urbanisierung mit ansprechender innerstädtischen Bebauung.

  • Auf dem Grundstück direkt am S Adlershof an der Ecke Franz-Ehrlich Str./Ernst Augustin Str. werkelt seit wenigen Tagen ein Bagger rum, Bäume wurden gefällt, und das Grundstück wurde mit einem Bauzaun umzogen. Um welches Projekt es sich handelt, kann ich aber noch nicht sagen.

  • Weiter geht's...


    Ende Februar wurde für das noch unbeplante Areal (siehe DAF-Projektseite) zwischen Karl-Ziegler-Straße Hermann-Dorner-Allee und dem Holzcube und WGA-Projekten ein städtebaulicher Ideenwettbewerb entschieden. Sieger ist die Projektgemeinschaft roedig.schop architekten gbr und plancontext gmbh.
    Deren Entwurf soll nach Überarbeitung Grundlage für das B-Planverfahren werden. Geplant sind bis zu 400 Wohneinheiten und 100 Plätze für Sonderwohnformen, wie studentisches oder altengerechtes Wohnen.


    Visu:



    (C) roedig . schop architeken


    Lage:

    (C) plancontext gmbh landschaftsarchitektur


    Artikel DM


    Weitere Neuigkeiten auszugsweise von der WISTA-Seite:


    Air Campus Adlershof (zuletzt hier)

    Das Büro- und Geschäftsgebäude „Air Campus Adlershof“ ist im ersten Bauabschnitt bereits fertiggestellt und erfolgreich vermietet. Nun fällt in diesem Jahr der Startschuss für die Bauabschnitte zwei und drei. Zunächst erfolgt die Erweiterung entlang der Rudower Chaussee mit insgesamt ca. 2.300 m² vermietbarer Büro- bzw. Ladenfläche. Weitere 4.300 m² vermietbarer Fläche entstehen in der Erweiterung in Richtung Straße Am Studio. Das Projekt der ID & A Immobilien GmbH zeichnet sich durch variablen Innenausbau, hochwertige Ausführung und hohe Flächeneffizienz aus.


    Visu:




    Cross media Center (CMC) - laut BW ein Grundstück an der Ernst-Augustin-Straße

    Mit dem „Cross Media Center“ (CMC) wird Berlins größter Medienstandort wieder um ein attraktives und bisher einzigartiges Projekt erweitert. Dahinter steht die Idee, eine einzige Anlaufstelle für sämtliche Kommunikationsdienstleistungen zu schaffen. Das CMC ist deutschlandweit das erste Kreativkollektiv, das Full-Service für crossmediale Kommunikations-, Druck- und Kreativdienstleistungen bündelt. Die Eröffnung ist Ende 2016 geplant.


    Visu:



    Vertriebsstart des Filetgrundstücks direkt am S-Bahnhof

    Nun ist es an der Zeit, das hochattraktive Baufeld in prominenter Lage direkt am S-Bahnhof Adlershof an den Markt zu bringen. Städtebaulich ausdrucksvoll mit einer punktuellen Bebauungshöhe von bis zu 54 Metern ist hier ein repräsentativer Firmensitz oder eine eindrucksvolle Konzernzentrale vorstellbar – als Eingangstor in die Stadt für Wissenschaft, Wirtschaft und Medien.


  • Vertriebsstart des Filetgrundstücks direkt am S-Bahnhof


    Nun ist es an der Zeit, das hochattraktive Baufeld in prominenter Lage direkt am S-Bahnhof Adlershof an den Markt zu bringen. Städtebaulich ausdrucksvoll mit einer punktuellen Bebauungshöhe von bis zu 54 Metern ist hier ein repräsentativer Firmensitz oder eine eindrucksvolle Konzernzentrale vorstellbar – als Eingangstor in die Stadt für Wissenschaft, Wirtschaft und Medien.


    Im Büro-Marktbericht von Colliers bin ich gerade über folgenden Satz gestolpert, der damit eventuell in Zusammenhang steht:


    Der größte Abschluss wurde mit der Allianz kurz
    vor Jahresende über circa 47.000 Quadratmeter an der Rudower
    Chaussee in Adlershof unterzeichnet. Hier wird bis Frühjahr 2019
    der neue Firmensitz errichtet.


    Möglicherweise hat man den Ankermieter also schon gefunden? Mal schauen, wann es dazu genauere Angaben gibt.

  • Mit dem Bau eines Campus-Hotels an der Rudower Chaussee zwischen dem S-Bahnhof Adlershof und dem zukünftigen Sitz der Berliner Allianz-Niederlassung bekommt das WISTA-Areal einen kleinen Miniturm dazu. Dieser soll 54m hoch werden. Das geplante Kongress- und Konferenzhotel verfügt über rund 320 Zimmer. Angrenzend soll mit dem „OfficeLab-Campus Adlershof“ ein zukunftsorientierter Bürokomplex entstehen, mit dem man insbesondere größere technologieorientierte Unternehmen anlocken möchte.


    Hier der Entwurf:



    (C) gbp Architekten GmbH


    Pressemitteilung WISTA-Homepage

  • Cross Media Center

    Update zum Cross Media Center, zuletzt #155


    Montage von Fertigbauteilen am 02.11.2016


    Baufortschritt am 03.11.2016 Richtung Ost


    Bautätigkeit am Abend des 16.11.2016

    eigene Bilder

  • Updates zu diversen Projekten vom 30.12.16.


    Die Dimensionen des Allianz Campus sind schon gewaltig. Das Baugebiet erstreckt sich von der Rudower Chaussee, der Wagner-Régeny- bis zur Hans-Schmidt-Straße.
    Fotos von der Wagner-Régeny-Straße aus: