Channel Harburg

  • Channel Harburg

    Ich bin heute mal ein wenig in Harburg rumgelaufen. Ein Stadtteil, den ich selber so gut wie gar nicht kenne. Die Aufmerksamkeit richtete sich dabei voll auf das Quartier "Channel Hamburg". Dieses Quartier wurde in der Presse auch als "kleine Schwester der Hafencity" bezeichnet. Allerdings liegen beide Gebiete ca. 10km voneinander entfernt.


    Der 75 Meter hohe "Channel Tower". Meiner Meinung nach das derzeit schönste Hochhaus in Hamburg.




    Blick von der Buxtehuder Straße zum Quartier. Das zweite hohe Gebäude ist das "Silo", ein zum Bürohochhaus umfunktioniertes Getreidesilo. Dahinter der "Kaispeicher". Einige hundert Meter hinter mir liegt der Bahnhof Harburg


    Blick aus anderer Richtung:


    Der "Kaispeicher". Die Umnauarbeiten sind offenbar noch nicht ganz abgeschlossen.



    Zwischen "Silo" und "Kaispeicher" befindet sich diese Ruine, die in ein Bürohaus umgewandelt werden soll.



    Der Kanal, der momentan das Herzstück des Quartiers ist


  • Hi Digger
    es ist eine sehr gute Idee nach Harburg auch einmal zu gehen - was sind 10 km auf der Deutschlandkarte - nix - entspricht aber einer 3/4-Durchfahrt Hamburgs so gesehen ist es weit.
    Der Channel-Turm sagt mir auch zu - erinnert mich schon wieder an Schifffahrt.
    Der Umbaute Speicher - die eine Front sagt mir auch zu - mit dem Antik-Teil in der Mitte - weniger vorne Rechts die Betonfläche. Vielleicht ist es ja noch nicht fertig.


    Der alte Speicher wirkt wie ein Affenhaus, hat aber, ein schönes Eingangsportal.
    vom Channelturm - ich glaube er war es, wurde mir schon berichtet, dass von dort eine sehr gute Sicht auf Hamburg existiert.

  • Auf dem Rückweg zum Bahnhof habe ich übrigens noch einige Fachwerkhäuser aus dem 18. und frühen 19. Jahrhundert entdeckt.


    Diese Häuser stehen im Bereich des "Channel"-Quartiers.


    Die folgenden Häuser stehen südlich vom "Channel"-Quartier.


    Die Straße "Lämmertwiete" hatte den Zweiten Weltkrieg offenbar nahezu schadlos überstanden (oder wurde wiederhergestellt).


    Noch ein schönes Fachwerkhaus in der Nähe.


    Infotafeln

  • Das sind ja noch tolle Fachwerkhäuser
    aber wenn ich so die Bilder summiere, die Du hier zeigst und alles steht im Umkreis von zwei KM - dann ist das schlimmes Bauchaos.
    Nichts angepasstes - wild drauf los freie Flächen bebaut.
    Woebei Speicher und Fachwerk noch harmonieren.


    Wie kommt man eigentlich dahin?
    Ich hab das auch schon lange im Kopf - wollte da zu der Phönix oder wie das heisst. War zuletzt als Kleinkind in Harburg -

  • Bis auf die Fachwerkhäuser im ersten Bild sind die Gebäude von den Hochhäuser räumlich durch Bahngleise, Büsche und eine vierspurige Hauptstraße getrennt. Verbunden sind beide Areale durch eine Fußgängerunterführung.


    Ist ganz einfach dahinzukommen: Mit der S-Bahn bis zum Bahnhof Harburg. Gebäude durch den Haupteingang verlassen, zum Busbahnhof gehen und dann sieht man den Channel Tower schon am Ende der Buxtehuder Straße. Nun einfach die Buxtehuder Straße runtergehen. Dauert zu Fuß maximal 10 Minuten.

  • Hi Forum!
    Hab gerade eine Freistunde und dachte mir ich schreibe mal! Habs ja gerade mal 3 Tage ausgehalten ohne Forum. Aber die Neugier war staerker.


    Die Bilder aus harburg sind echt toll!
    Endlich ist auch dieser Fitzel Hamburgs hier vertreten, danke Digger!


    Gruesse aus Amerkia!
    Sam