Die letzten Bausünden...

  • Die letzten Bausünden...

    Machen wirs den Stuttgartern nach und eröffnen auch einen Thread zu diesem interessanten Themenstrang.


    Starten möchte ich mit meiner eigenen Meinung:
    Habe mir nämlich einmal die Mühe gemacht die hässlichsten Gebäude der Hamburger Innenstadt zu markieren. Gibt noch einige andere, aber das hier sind meine Favoriten:
    Panorama

    v.l.n.r. (teilweise kenne ich nie Namen nicht, oder es gibt keine)
    Gebäude in der Speicherstadt
    Spiegelhochhaus(klein)
    Hochhäuser um die Nikolaikirche
    Gebäude um den Domplatz
    Springer"hochbunker"
    Gebäude am Neuen Jungfernstieg
    Finnlandhaus
    HEW-Gebäude an der Mö'
    (Saturn)parkhaus
    Wohngebäude gegenüber der Deichtorhallen
    Gebäude am ZOB
    Hochhäuser am Berliner Tor


    Anmerkung: Wie mir auffällt sind es eigentlich nur Gebäude aus den 60igern-80igern.


    Kommentare, Meinungen, Änderungen und Zusprüche sind erwünscht und können g.g.f. gerne mit eigenen Bildern und Texten ergänzt werden.

  • Du hättest die Ost-West-Straße gleich mit markieren können.


    Und, das betrifft nur das Zentrum


    Die Gebäude am Hauptbahnhof - die verschönert werden sollen, bringen eigentlich Ruhe und Klarheit in das wilde Schienengewirr nebenan.

  • allday"Die Gebäude am Hauptbahnhof - die verschönert werden sollen, bringen eigentlich Ruhe und Klarheit in das wilde Schienengewirr nebenan."


    Welche jetzt? Die 4 Wohnblöcke?

  • Eigentlich müsste der ganze Horizont ziemlich grün sein. Jedenfalls finde ich diese schmucklosen Backsteinsozialwohnungen aus den 50er- bis 70er-Jahren ziemlich unschön.


    Hässlich wie Entlein ist in der Hamburger Innenstadt und den umliegenden westlichen Stadtteilen nur weniges. Die Vermeidung von Hässlichkeit scheint auch das Hauptanliegen der Oberbaudirektion zu sein. Kehrseite der Medaille ist, dass jede Experimentierfreude unterbunden wird und damit auch herausragend schönes fehlt. Resultat ist flächendeckendes Mittelmaß.

  • Zitat von micro

    Eigentlich müsste der ganze Horizont ziemlich grün sein.


    Soviel Zeit hatte ich einfach nicht!:D


    Ja bin auch überrascht wie wenig ich insgesamt markiert habe/ musste, spricht aber für die Innenstadt. Will mal jemand ein derartiges Bild auf die Landungsbrücken machen, da gibt es auch einiges, wie ich finde.


    Hat sich schon vieles getan in den letzten Jahren. Ein Dorn ist mir aber wirklich die Bebauung am Klosterwall. Das ist so ziemlich das erste was ein Tourist sieht wenn er mit dem Zug in die Stadt fährt.

  • die 4 'wohnblöcke' in denen u.a. das bezirksamt hamburg mitte sitzt sollen doch eh 2007 abgerissen werden, oder irre ich mich da?


    http://www.abendblatt.de/daten/2005/06/27/452549.html


    meiner meinung nach könnte man mit den 4 gebäuden des klosterwalls das alsterquartier gut umsetzen. nachdem das projekt auf st. georg ja gescheitert ist böten die 4 türme im zuge einer sanierung und überdachung doch gut die möglichkeit, das projekt doch noch zu realisieren...;)

  • Wäre ein Möglichkeit, denke aber das auf der Ostseite, des Hauptbahnhof schon genug Glaskisten rum stehen. (Saturn, etc.)


    Was ist das eigentlich für ein seltsamer Wohnmobil Parkplatz ganz links im Bild?

  • Das auf dem Bild ist der offizielle Wohnmobil-Stellplatz Hamburgs, auf dem Camper gegen eine saftige Gebühr zum Übernachten stehen bleiben dürfen.


    Zusammen mit dem Mini-Stellplatz an der Hafenstraße ist es der einzige Stellplatz dieser Art in Hamburg. Das ist insofern erstaunlich, als die meisten Städte in Deutschland Wohnmobil-Campern bewusst gute und preiswerte Stellplätze anbieten, um sie anzulocken - denn meistens handelt es sich dabei um ältere Menschen, die viel Geld ausgeben. Hamburg hat das aus irgendeinem Grund bisher verschlafen.

  • Hallo Samuel,


    Deiner Auswahl pflichte ich voll bei, es lassen sich sicher noch das eine oder andere dazu beitragen.


    zur Einschätzung der Situation des Riesenkomplexes Sprinmger-verwaltung noch ein Bild aus anderer Perspektive (vom Michel)



    Das Unileverhaus ist ja eigentlich auch nicht unbedingt eine Perle der Baukunst, besonders wenn die Jalousien unten sind. Für den Bereich Klosterwall gab es in den zwanziger Jahren mal einen interessanten Entwurf für ein recht gewaltiges Messezentrum.


    Saturn hat auf der absoluten Mönckebergshauseite ja eine Glasfront bekommen, aber die Seitenwände bestehen ja weiterhin aus den unsäglichen Hortenkacheln Eiermanns.

  • Also ich finde das Springer-Gebäude, das Glashochhaus an der Ost-West-Straße und das Finnlandhaus gar nicht so schlimm. Viel schlimmer ist die Bebauung an der Hochbahntrasse zwischen Rödingsmarkt und Baumwall (auf der Seite, wo das hässliche Parkhaus steht).

  • Die ist auch hässlich, das stimmt. Es gab vor kurzem mal Pläne, die Zeile abzureißen und neu zu bebauen, aber ich weiß nicht, ob das noch aktuell ist - hab lang nichts mehr davon gehört. Jan Störmer hatte sogar schon erste Vorschläge präsentiert.

  • Die Top 4, der Gebäude deren Abriss in absehbarer Zeit NICHT geplant ist.


    Hochhaus und Flachbau Deutscher Ring

    Bild von Steph35


    Bürogebäude in der Bildmitte

    Bild von Steph35


    Parkhaus bei St. Katharinen

    Bilder von mir
    Bürogebäude am Heiligengeistfeld (hinter dem Riesenrad).

    Bilder von mir

  • An sich sind sie hässlicher. Das hast du sicher recht.
    Das Hochhaus Deutscher Ring steht allerdings direkt neben dem Michel, taucht in wichtigen Stadtachsen auf (z.B. am Hafen) und der weit über hundert Meter lange Flachbau ist eine Zumutung für die Neustadt.

  • Kaum zu glauben, aber zwei der hässslichsten Innenstadtgebäude werden nun wirklich abgerissen.


    Es geht um die beiden Gebastel an den Enden des Hopfenmarktes:
    1.)

    Bild Wolfgang Meinhart


    2.) No. 2


    Der Strang ist so um zwei weitere Gebäude ärmer. :daumen:

  • Um mal wieder ein paar Gebäude dieser Liste hinzuzu fügen. stehen alle ca 200m Luftlinie auseinander beim Hühnerposten.



    Dat Linke von beiden meine ich natürlich :)


    links dahinter


    und 200 m entfernt


    Bruchbuden

  • ich hab's so im Gefühl. Das Gebäude in Brandsende wird nicht mehr lange stehen.


    Direkt neben dem Bauprojekt Baltic Haus / steht dieses Bürogebäude schon länger leer. Das Sala Thai (kennen bestimmt viele) ist schon lange ausgezogen. Würde mich nicht wundern, wenn das Gebäude abgerissen wird. Ich habe mal gehört, dass die Büroräume eine Katastrophe seien und daher auch keine neuen Mieter zu finden sind. Ich würde das Gebäude nicht vermissen.





    Bilder (c) Häuser

  • Rödingsmarkt


    Allianzgebäude
    Ein Bild solange es noch steht


    und hier....ich werde mit dem Bau nicht warm. Und er passt so gar nicht in eine Altstadt rein. Wie gesagt, muss ja alles "modern" sein



    Bilder (c) Häuser