Gelsenkirchen: Hans-Sachs-Haus [realisiert 09/2013]

  • Das ist einfach Wahnsinn, die Stadt reißt das so ziemlich bedeutendste Gebäude der Stadt einfach ab (vielleicht hat die Schalke-Arena momentan etwas mehr Bedeutung aber wenn die erstmal veraltet ist...). Ich habe das Hans-Sachs-Haus immer gemocht und wäre echt schockiert, wenn sie es einfach so abreißen.


    ... und wenn sie es abreißen, dann bitte nur unter Ausbau aller möglich Originalteile mit späterer Rekonstruktion. Denn Glas- und Betonkisten hat die Stadt schon zur Genüge.
    ... im übrigen könnte man das Gebäude auch in gleicher Bauweise rekonstruieren, das Problem lag meines Wissens bei den minderwertigen Baumaterialien.

  • Die WAZ schreibt heute Neuigkeiten zum neuen Hans-Sachs-Haus. Der Ausschuss diskutierte Vorschläge von Bürgern. Der Architektenwettbewerb wird heute auf den Weg gebracht. Einige der neuen Vorschläge sollen aufgegriffen und an die Teilnehmer des Architektenwettbewerbs zur Prüfung weitergegeben werden.


    Es soll wohl darüber nachgedacht werden, ob und wie das alte Bahnhofsfenster am Boecker-Haus und das historische Stadtwappen an der Gertrud-Bäumer-Realschule ins neue Rathaus integriert werden können

  • Projektrealisation Ende 2011???

    Nach 5 jährigem Planungsstopp scheint es nun endlich mit der Renovierung des Hans-Sachs-Hauses loszugehen: Laut WDR sollen Anfang Juni 2009 die Bauarbeiten nun entgültig aufgenommen werden.
    Eine denkmalgerechte Sanierung des Ende der 20er Jahre von Alfred Fischer entworfenen Gebäudes war an den hohen Kosten gescheitert. Deshalb hatte die Stadt einen Architektenworkshop durchgeführt, der Vorschläge für einen Teil-Neubau liefern sollte.
    Bis auf die denkmalgeschützte Fassade wird das Gebäude nun komplett abgetragen. Der 55 Mio. teuere Neubau soll dann ab Ende 2011 das Rathaus Gelsenkirchen beherbergen.

    Edit:
    Am 9. Juni fällt in Gelsenkirchen der Startschuss für den Neubau des Hans-Sachs-Hauses.
    Den Baubeginn feiert die Stadt mit einem Baustellenfest für alle Bürger.


    Quellen:
    WDR
    Presseverteiler Informationsdienst Ruhr


    Weiterführende Informationen:
    Ein Bau-Wunder - DerWesten
    Noch ein Rettungsversuch - DerWesten
    Neues HSH - DerWesten

  • Abrissarbeiten im Plan

    Die Abrissarbeiten am alten Hans-Sachs-Haus befinden sich im Zeitplan. Mittlerweile hat man sich bis zum ehemaligen Großen Sitzungssaal vorgearbeitet. Nach diesem Abschnitt soll die denkmalgeschützte Fassade mit Stahlträgern abgestützt werden. Der Abriss soll laut Zeitplan im Oktober abgeschlossen sein, worauf dann die Einrichtung der Baustelle fürs Neue HSH erfolge, das hinter den alten Fassaden entsteht. Anfang 2010 sollen dann die Bauarbeiten für das Neue HSH entgültig aufgenommen werden.


    Quelle:
    DerWesten
    webcam:
    Webcam 2 Webcam 1
    Videos:
    Abriss der Toreinfahrt
    Hans Sachs Haus
    Photos Abrissarbeiten:
    Abriss Hans-Sachs-Haus
    weiterführende Informationen:
    Hans-Sachs-Haus Gelsenkirchen - Eine virtuelle Ausstellung
    Aufnahmen von 2004-2005
    Viel Herzblut fürs neue Rathaus - DerWesten

  • Update


    Quelle: Neues Hans-Sachs-Haus (Rathaus) | competitionline


    Die Abriss- und Entkernungsarbeiten am alten Hans-Sachs-Haus wurden mittlerweile abgeschlossen. Zurückgeblieben sind einzig Teile der Backsteinfassade. Diese sollen nun nach den Plänen von gmp Architekten mit Hilfe historischer Photos und Plänen in den Ursprungszustand der 1920er Jahre zurückgebaut werden. Zum Dreikronenhof hin erhält der Neubau eine komplette Stahl-Glas-Fassade.

    Zeitplan:

    Bis Ende Mai 2010 ist man noch mit dem Gießen der vier Bodenplattenabschnitte im inneren des HSH beschäftigt. Im Anschluss daran kann dann mit dem Rohbauarbeiten begonnen werden.
    Folgender älterer Zeitplan scheint sich folglich um mehrere Monate nach hinten zu verschieben:
    Rohbau: Anfang 2010 bis September 2010
    Innenausbau: September 2010 bis Oktober 2011
    Fertigstellung: Ende 2011


    Quellen:
    HSH-Flyer-11-2009
    Hans-Sachs-Haus bekommt wieder Fassade der 20er Jahre - DerWesten
    Zweiter Kran am Hans-Sachs-Haus - DerWesten

  • Grundsteinlegung

    PM: "Gut ein Jahr nach Start der Arbeiten für das Gelsenkirchener Hans-Sachs-Haus wird am 10. September der Grundstein für den Neubau gelegt. Drei Seiten der historischen Rathausfassade, die Ende der 1920er Jahre von Alfred Fischer entworfen wurde, bleiben erhalten, dahinter entsteht ein komplett neues Gebäude.
    In den letzten Monaten wurden die alten Mauern abgerissen und abtransportiert, jetzt beginnen die Rohbauarbeiten. Ende 2011 soll auch der Innenausbau beendet und das Gebäude bezugsfertig sein."
    Infos: www.hans-sachs-haus.de


    Quelle: Presseverteiler Informationsdienst Ruhr
    siehe auch: Grundstein für Gelsenkirchener Rathaus - BauNetz.de

  • dritter BA

    PM: "5,651 Millionen Euro übergab Regierungspräsident Dr. Peter Paziorek gestern in Münster an die Gelsenkirchener Delegation mit Oberbürgermeister Frank Baranowski natürlich nicht "cash", aber die zwei Zuwendungsbescheide in Sachen Stadterneuerung sind bares Geld wert.
    Mit 5,552 Millionen Euro aus dem Programm Stadtumbau West sollen im dritten Bauabschnitt Rohbau- und Fassadensanierungsarbeiten am Hans-Sachs-Haus sowie notwendige Sanitär-, Heizungs- und Elektroarbeiten finanziert werden. Ende 2011 soll auch der Innenausbau beendet und das Gebäude bezugsfertig sein.
    Weitere 99.000 Euro stehen für die Neugestaltung des St. Urbanus-Kirchplatzes zur Verfügung."
    Weitere Infos www.hans-sachs-haus.de


    Quelle: Presseverteiler Informationsdienst Ruhr

  • Hans-Sachs-Haus

    Im Zeit- und Kostenplan sowie Arbeiten am Hans-Sachs-Haus in Gelsenkirchen gehen trotz Winterwetters weiter im WAZ-Portal. Das Hans-Sachs-Haus soll trotz des harten Winters im November 2011 fertiggestellt sein. Der Kostenrahmen von 56 Millionen Euro wird eingehalten. Die Arbeiten wurden nur zwischen Weihnachten und Neujahr unterbrochen, seit Anfang Januar werden sie mit 20 Arbeitskräften weiter geführt. Noch im Wochenverlauf wird die Belegschaft um 20-30 rumänische Arbeiter der Rohbaufirma aufgestockt. Mitte Januar wird mit dem Einbau der Fenster begonnen.

  • Richtfest für Hans-Sachs-Haus

    PM: "Es geht voran mit dem Hans-Sachs-Haus in Gelsenkirchen. Am 15. April wurde Richtfest für das Rathausgebäude gefeiert, das hinter der historischen Fassade entsteht. Das Hans-Sachs-Haus wurde Ende der 1920er Jahre von Alfred Fischer entworfen. Drei Seiten der ursprünglichen Fassade bleiben erhalten.
    Im Sommer 2009 begannen die Arbeiten an dem dringend sanierungsbedürftigen Gebäude, die Fertigstellung ist für Anfang 2012 geplant."
    Infos: www.hans-sachs-haus.de


    Quelle: Presseverteiler Informationsdienst Ruhr


    +++ Update Mai 2011+++
    Stadtumbau: Der Testlauf - DerWesten [Platzgestaltung vor dem H-S-H]
    Stadtumbau: Freiraum für die Zukunft - DerWesten [Gestaltung des Friedrich-Ebert-Platzes]

  • Übergabe des HSH verzögert sich


    Quelle: Neues Hans-Sachs-Haus (Rathaus) | competitionline


    Laut WAZ wird sich die für den 26. September 2012 geplante Übergabe des HSH verzögern. Eine Komplettnutzung des HSH wird nun frühestens für Januar 2013, spätestens Ende März 2013 angepeilt.
    Als Gründe hierfür benennt das bauleitende Architektenbüro gmp Bauverzögerungen sowie die notwendige Neuvergabe von Gewerken. Darüber hinaus müsse mit einer Überziehung des Budgets (55 Mio. Euro) von insgesamt 5,675 Mio. Euro auf dann 60,675 Mio. Euro gerechnet werden.


    Quelle: Die Übergabe verzögert sich | WAZ.de

  • Update

    Die Bauarbeiten am neuen Hans-Sachs-Haus gehen in den Endspurt. Aktuell ist man noch mit dem Innenausbau beschäftigt. Bis Mitte 2013 sollen sämtlich Arbeiten beendet sein und die 390 Mitarbeiter ihre neuen Büros beziehen können.


  • Hans-Sachs-Haus feiert Wiedereröffnung

    PM: "Nach mehr als zehn Jahren Sanierungs- und Bauzeit wird das Gelsenkirchener Hans-Sachs-Haus mit zwei Tagen der Offenen Tür am 31. August und 1. September wiedereröffnet. 2005 beschloss die Stadt, das alte Rathaus komplett abzureißen und nur die Fassade zu erhalten. Das Hans-Sachs-Haus wurde Ende der 1920er Jahre von Alfred Fischer entworfen.
    Zuvor war versucht worden, das Gebäude zu sanieren. Die Kosten dafür drohten jedoch wegen Baumängeln und Kriegsschäden zu explodieren.
    Das neue Rathaus, in das die rund 300 Mitarbeiter ab dem 2. September wieder einziehen, ist nach modernen Standards gebaut, bewahrt jedoch gleichzeitig Gestaltungselemente der klassischen Moderne. Rund 52 Millionen Euro kostet der Neubau, weitere 17 Millionen Euro flossen in den Erhalt der historischen Fassade. Die vorherigen Sanierungsarbeiten kosteten 25 Millionen Euro.
    Bei den Tagen der Offenen Tür können die Besucher bei Rundgängen das neue Hans-Sachs-Haus kennenlernen. Die Geschichte des Hauses und der Stadt zeigen eine Ausstellung und Kurzfilme im Besucherkino."


    Quelle: idr