Münster: Bauprojekte und Stadtplanung

  • Prima Fotos mit den Betoneinschnitten, und schön das es den alten Kameraden nun auch an den Kragen geht, und sie dem Wohnungsmarkt im Zuge der Nachverdichtung zur Verfügung gestellt werden. Denn weg bekommt man die Dinger kostenneutral nicht, im Gegenteil, es kostet den Steuerzahler jede Menge Geld, da kann man sich freuen das es Investoren gibt, die nicht ohne Eigennutz, sich der Sache annehmen.

    Zur Zeit sind meines Wissens nach die Bunker im RG, in Essen-Kettwig (Bezug), Bochum (im Umbau) und Hattingen (in Planung) in Arbeit. Das nur nebenbei. Beindruckend die Betonsägetechnik siehe hier die dabei angewendet wird bei den dicken Bunkerwänden.

  • Tolles Projekt. Die Ecke hat es definitiv verdient. Wie wird eigentlich der noch größere Hochbunker hinter der Marienschule genutzt? Auch das ist viel verschwendeter, innerstädtischer Platz. Aber im Nachverdichten ist in MS ohnehin noch Luft nach oben.

  • Wirklich gute Initiative und eine schöne Planung. Habe einige Projekte gesehen, die entweder in den Bunker hinein gebaut haben oder - weit öfter - mit einem Aufsatz oben drauf gearbeitet haben. Aber die Kombination in diesem Fall gefällt mir sehr gut. Dem Bunker hätten auch zwei Geschosse on top gut gestanden. Aber nachvollziehbar, dass man an der Stelle im Gefüge bleiben wollte.

  • Neubau Hotel Atlantik


    Hier sind inzwischen die Gerüste gefallen und über die Hälfte der Fassade ist bereits angebracht. Obwohl die neue Einheitlichkeit natürlich eine deutliche Verbesserung zu dem vorherigem Gebastel an dem immer mal wieder umgebauten vorherigem Gebäude darstellt, so kann ich diesen vor- und zurückspringenden Fassadenteilen nicht wirklich viel abgewinnen. Im strahlendem Sonnenlicht mag es einigermaßen gut ausschauen, aber so finde ich nicht, dass dieses unruhige Geflirre eine besonders edel oder wertig erscheinenden Eindruck macht - ist aber vielleicht auch nur meine Meinung. :)

    Ein paar Bilder von mir dazu:

    20210505_110049a1dkw4.jpg

    20210505_110139cfj89.jpg20210505_11542078jb8.jpg

  • Umbau/Sanierung Prinzipalmarkt 41


    ich musste bis zum Beitrag Nr. 7 aus dem Jahr 2005 zurückgehen, in dem eine mögliche Rekonstruktion des Schmuckgiebels angekündigt wird. Leider funktionieren die damaligen Links nicht mehr. Ob nun eine Rekonstruktion erfolgt oder nur im Innern des Gebäudes umgebaut wird, kann ich nicht sagen. Ich hab auch durch googeln keinerlei aktuelle Planungen herausfinden können. Ein größeres Bauschild gibt es nicht und mir fehlte die Zeit um die Baustelle noch näher zu begutachten.

    20210505_112902a8rksk.jpg

  • Neubau Salzstraße 9


    Das Gebäude neben der profanierten und frisch sanierten Dominikanerkirche ist fertig. Den größten Teil belegt eine radiologische Gemeinschaftspraxis, auf deren besondere Bedürfnisse beim Bau sofort Rücksicht genommen wurde, denn das Haus ist um die Untersuchungsräume mit ihren schweren Diagnostikgeräten regelrecht drumherum gebaut worden. Ein Bericht zur Eröffnung haben die Westfälischen Nachrichten am 03.05. geliefert.

    Im Erdgeschoss hat eine Filiale von Five Guys ihren Betrieb aufgenommen. Auch hier ein Bild von mir:

    20210505_113134a4jkzi.jpg

  • Neubau Bahnhof Ostseite


    Hier ist der Rohbau nun abgeschlossen und die Fassadenarbeiten sind im vollen Gange. Ein paar Bilder von mir. Die noch kahlen Platanen ermöglichen derzeit noch Ansichten aus Richtung der Grünanlage Bremer Platz, was ich gleich fotomäßig festgehalten habe:

    20210505_114226aggk4u.jpg

    20210505_114716an2k3k.jpg

    20210505_1146041ejtd.jpg20210505_114522hck2y.jpg20210505_11451522jaj.jpg20210505_114724q7k1w.jpg

  • Neubau Ibis und Novotel


    Zum Schluss meines Rundgangs noch ein Bild vom Neubau der beiden Hotels schräg gegenüber vom Hauptbahnhof. Der Rohbau ist ebenfalls fertig, die Fassade des Neubaus wächst auch schon empor und gerade wird das Dach erstellt:

  • Und hier noch ein paar Bilder von vor ein paar Tagen von der Anton-Bruchausen-Straße. Die Außenbereiche der Kita sind fertig und auf der anderen Seite kann man auch immer mehr erkennen.



    So soll die andere Seite aussehen. Eher generische Blocks, aber es wird schnell viel Wohnraum geschaffen. Quelle: sahle-wohnen.de










  • Münster entwickelt sich schon seit Jahren sehr dynamisch und hat viele interessante Projekte zu bieten. Die Stadt hätte sicherlich einen eigenen Städtestrang verdient :thumbup:

  • Für einen eigenen Städtestrang müssten halt noch mehr Nutzer Beiträge zu Münster posten. Aber etwas mehr Ordung in den drei (bzw. 4) Münster-Strängen hier im Forum wäre sinnvoll. Weil die sich so verteilen, verlieren neue Nutzer halt den Überblick und posten daher im falschem Strang. :-)


    So wird das in Beitrag 351 in diesem Strang erwähnte Projekt an der Robert-Bosch-Straße bereits in den Beiträgen 55 und 58 im Strang "Münster: Stadthafen & Kanal" erwähnt, dort passt es auch rein örtlich besser hin, der Beitrag 351 sollte also besser verschoben werden.


    Auch wird hier im Münster-Hauptstrang der Neubau des Stadthauses IV irgendwo erwähnt. Dieser Neubau wird auch im Hafengebiet erfolgen, gehört also ebenfalls dorthin.


    Mod: Ich bin ganz bei euch! Münster hat mehr verdient. Es fehlen halt noch die User... @ Kieselgur Beitrag 351 ist mir sofort ins Auge gestochen und habe ihn verschoben. Zum Neubau des Stadthausen bitte ich dich um die einzelnen Beiträge per PN. Vielen Dank vorab! nikolas

  • Es gibt einen anderen Münster-Strang??? Okay, gut zu wissen! Ich habe noch ein paar Bilder von der fast fertigen Fassade des Atlantics im Angebot. Mich stört es ein wenig, dass sie jedes zweite Fenster nicht auch in irgendeiner Form weiß eingefasst haben. Dadurch wirkt es ein wenig billig. Allerdings ergeben sich ganz nette Perspektiven an den Kanten des Gebäudes.


    DSC-3221.jpg


    DSC-3222.jpg


    DSC-3223.jpg


    DSC-3224.jpg


    DSC-3225.jpg


    Und dann noch zwei schnelle Bilder von der Klinkerkiste an der Von-Steuben-Straße. Wird nicht besser.


    DSC-3226.jpg


    DSC-3227.jpg

  • Ja, der Neubau von "PUres Leben modern apartment" ist ein reiner Lückenfüller, der die Minderbebauung der früheren Westfalentankstelle schließt. Immerhin ein solider Bau, der nicht durch irgendwelche architektonische, aber billige Effekthascherei herausfällt. Und viel Aufwand ist an dieser Stelle eh fehl am Platze, im Gegensatz zum Bau des Atlantik-Hotels wird man das Gebäude an der Von-Steuben-Straße deutlich weniger wahrnehmen, weil man eben nur dran vorbei fährt/läuft, aber keine Straße darauf zu führt oder es einen Platz davor gibt, durch den sich mehr Wirkung entfalten kann.

  • Es wäre aber schön gewesen, wenn wenigstens ein gewisser Gestaltungswille erkennbar gewesen wäre. Ein paar Details, die Spannung reinbringen, etwas Abwechslung an der Fassade, irgendetwas, was erkennen lässt, dass da Architekten auch gestalten wollten. Stattdessen wirklich simpel in jeder Hinsicht. Und das super zentral. Schade.

  • Super zentral schon, aber der Auto- und Radverkehr würde das Gebäude im Vorbeifahren wohl kaum wahrnehmen. Aufs Hotel Atlantik etwa fährt man direkt draufzu und muss an der Kreuzung davor regelmäßig warten.

    Ein bisschen Gestaltungswille muss sicherlich nicht mit großen Mehrkosten verbunden sein, oft genug hat man aber auch architektonische Spielereien, die dann eher billig wirken oder nach einigen Jahren schon schäbig ausschauen. Dann lieber gebaute Langeweile. Immerhin eine Klinkerfassade, bei der Verschmutzung nicht so schnell auffällt.


    Man hätte vom Bauherren, der ja auch das Apartment Universe gebaut hat, aber natürlich mehr erwarten können, denn dieser Bau liegt ja direkt dahinter und bei dem ist Gestaltungswille erkennbar. Na ja, nun nicht mehr zu ändern. Wobei man sicherlich auch mehr Ansporn durch die Münsteraner Verwaltung beim Einfluss auf die Fassadengestaltung erwarten könnte...

  • Der Komplex an der Anton-Bruchausen-Straße wächst weiter in die Höhe. Hier ein paar, manchmal etwas sonnige, Bilder dazu.









    Und der EIngang der Kita auf der anderen Seite ist nun auch endlich bunt. Insgesamt kann diese Seite definitiv etwas Farbe vertragen!


  • Hier mal ein paar kleinere Wohnhausprojekte aus dem Kreuzviertel. Sicherlich alles andere als erschwingliches Wohnen, aber das sollte klar sein ;-)

    Zunächst reisen wir in die Wermelingsstraße. Dort steht schon ein Haus, das zweite wird gerade gebaut. Warum man dort nicht simultan gebaut hat sondern hintereinander weiß sicherlich der Unternehmer hinter dem/den Projekt/en. Eigentlich ganz schick, ich mag diese Dachgauben aus Metall aber absolut nicht.







    Dann ein Rohbau in der Maximilianstraße.






    Hier sind wir fast an der Promenade in der Kleimannstraße. Schöner Bau, sicherlich muss man aber eine Niere verkaufen als Miete.







    Und zum Schluss ein Projekt in der Dürerstraße.



  • Neubau Bahnhof Ostseite


    Die Neubauten, diesmal von der Bahnsteigkante betrachtet.



    Blick in einen Innenhof-- davor später einmal ein "Schallschutz"?



    alle Bauten sind durch die "Schallschutzwand" miteinander verbunden.


  • Neubau Bahnhof Ostseite

    Blick in einen Innenhof-- davor später einmal ein "Schallschutz"?


    Genau wird ein Schallschutz. Die Fenster erhalten sogar DB-senkende Folien.


    Die Kaltfassaden erhalten 16mm starke Verglasung mit Vogelschutz-Emalierung.


    Die Warmfassade am Südturm erhält eine 37mm 2-Fach Verglasung ohne Vogelschutz-Emalierung.