Münster: Bauprojekte und Stadtplanung

  • Konversionsgebiet 'Oxfordkaserne': Neubau 160 WE

    Die Wohn + Stadtbau hat einen Planungswettbewerb zur Beplanung eines Areals im nordwestlichen Konversionsgebiet 'Oxfordkaserne' ausgelobt.


    Auszug aus der Wettbewerbsauslobung: "Aufgabe ist die Beplanung eines Areals im nordwestlichen Konversionsgebiet 'Oxfordkaserne' an der Roxeler Straße in Münster. Hier soll auf einer Grundstücksfläche von ca. 13 000 m2 attraktiver Wohnraum entstehen mit ca. 160 Wohneinheiten (davon 100 WE öffentlich gefördert gemäß WFB), ca. 30 frei finanzierbare WE und ca. 30 WE als Eigentumswohnungen. Das Wettbewerbsgelände liegt in Münster-Gievenbeck zwischen dem Zentrum des Stadtteils und dem 'Auenviertel', einem vergleichsweise jungen Wohngebiet mit Schulen und Infrastruktureinrichtungen. Es handelt sich um eine bevorzugte Lage durch die Nähe zum Uniklinikum."


    Quelle: https://www.baunetz.de/wettbew…nbeck_5485875.html?page=2

  • Zentrum Nord: Neubau von 530 WE



    Quelle: http://www.deal-magazin.com/ne…kt-in-Muenster-von-der-CM| [C) CM Immobilien Entwicklung GmbH


    PM: "Das Wohnungsunternehmen VIVAWEST hat in Münsters Zentrum Nord ein Neubauprojekt mit 13 Gebäuden und insgesamt 282 Wohnungen sowie einer Kindertagesstätte von der CM Immobilien Entwicklung GmbH, Münster, erworben. Die Wohnungen werden nach Fertigstellung von VIVAWEST zur Miete angeboten. [...]
    Der Baubeginn für den ersten Bauabschnitt soll Ende 2018 erfolgen. Die Fertigstellung des Gesamtprojektes ist für das Frühjahr 2021 vorgesehen."


    Quelle: https://www.vivawest.de/ueber-…ren-wohnraum-in-muenster/


    Das Bau-Projekt scheint Bestandteil eines größeren Vorhabens zu sein, nachdem CM Immobilien insgesamt 530 Wohnungen auf dem Areal Zentrum Nord errichtet.
    siehe auch: https://cm-muenster.de/wp-cont…80705-PI-Zentrum-Nord.pdf

  • Ergebnisse Investorenwettbewerb Dreieckshafen

    Hier die Ergebnisse des Investorenwettbewerbs für die Bebauung des Grundstücks an der B51/Robert-Bosch-Strasse/Dortmund-Ems-Kanal.


    Der erste Platz ging an die Arbeitsgemeinschaft Thesing/Böhm aus Heiden.



    https://www.stadt-muenster.de/…ren_Robert-Bosch_2018.pdf


    Auf der Seite der Interboden gibt es eine Visualisierung vom Kanal aus gesehen und eine Beschreibung des Projektes:


    https://www.interboden.de/blog…-buerocampus-in-muenster/

    Einmal editiert, zuletzt von Bunke () aus folgendem Grund: Nachtrag

  • Baugenehmigung für "Hansator" erteilt

    PM: "Die Stadt Münster bekommt ein Hansator: So wird die große städtebauliche Entwicklung der Landmarken AG an der Ostseite des Hauptbahnhofs künftig heißen. Dem Anrollen der Bagger für dieses Projekt steht nun fast nichts mehr im Wege. Mitte September 2018 haben die Projektentwickler die Baugenehmigung erhalten, einige Tage zuvor war bereits die Freistellung der ehemaligen Bahnfläche durch das Eisenbahnbundesamt eingegangen. [...]


    Auf der rund 8.200 m² großen Brachfläche direkt am Bremer Platz entwickelt die Landmarken AG ein urbanes Stadtquartier mit Flächen für Wohnen, Gastronomie und Handel sowie ein von prizeotel betriebenes Economy-Design-Hotel. Mit dem von kadawittfeldarchitektur entworfenen Ensemble aus drei Baukörpern, die über ein gemeinsames Erdgeschoss verbunden sind, war die Landmarken AG einstimmig als Sieger aus einem Investorenauswahlverfahren hervorgegangen. Das neue Bahnhofsentree wird eine Klammer mit dem ebenfalls noch recht neuen Empfangsgebäude der Deutschen Bahn auf der Westseite bilden und eine unkomplizierte Unterquerung der Gleise ermöglichen.


    Der offizielle Spatenstich ist noch für diesen Herbst geplant. Eine Eröffnung des Hansators könnte im Sommer 2021 stattfinden."


    Quelle: https://www.landmarken-ag.de/n…-baugenehmigung-erhalten/
    Infos: https://www.landmarken-ag.de/projekte/hansator/

  • Neubau Salzstraße 9

    Nachdem in der Fußgängerzone Salzstraße zuletzt der Neubau für Primark hochgezogen wurde, kündigt sich nun ein Neubau für den durchschnittlichen 50er-Jahre Bau der Salzstraße 9 an.


    Dieser liegt direkt neben der säkularisierten Dominikanerkirche in der seit neuestem ein Foucaultsches Pendel installiert worden ist, welches die Stadt Münster als Teil eines Kunstwerkes von Gerhard Richter erhalten hat.


    Der historisierende Neubau mit Giebel, Klinkerfassade und Sandsteinelementen soll den Platzcharakter dieser Stelle weiter aufwerten. Für den Entwurf verantwortlich ist das Architekturbüros Pfeiffer – Ellermann – Preckel. Der Baustart soll im April 2019 erfolgen. Ein Bericht dazu mit Visualisierung findet sich in den Westfälischen Nachrichten.

  • Erweiterung Naturkundemuseum

    PM: "Das LWL-Museum für Naturkunde in Münster soll modernisiert und erweitert werden. Knapp elf Millionen Euro will der Landschaftsverband Westfalen-Lippe (LWL) dort investieren, sieht ein neuer Museumsentwicklungsplan vor.


    Vorgesehen sind unter anderem ein großzügiges Neubau-Foyer mit Gastronomie und ein großer Vortragssaal für bis zu 300 Personen sowie neue Technik im Planetarium. Das Museum würde 980 Quadratmeter für den Erweiterungsneubau an Fläche dazu erhalten und 100 Quadratmeter im Bestand umbauen. Ein Ziel ist es, das Museum zu einem Tagungsort für naturwissenschaftliche Gruppen und Vereinigungen weiterzuentwickeln."

    Quelle: https://www.westfalen-heute.de…rkundemuseum-investieren/

  • Campus Loddenheide

    Gemeinsam mit der Münsteraner Grimm Holding entwickelt die Landmarken AG in einem Joint Venture zwei Bürogebäude und ein Parkhaus für Büronutzer und Dienstleister im Stadtteil Loddenheide. Die beiden Gebäude werden über ca. 6.400 bzw. 6.900 m² Brutto-Grundfläche verfügen, hinzu kommen ca. 220 Stellplätze im Parkhaus sowie 20 Parkplätze vor den Gebäuden. Aufgrund ihrer L-förmigen Anordnung können beide Gebäude je zwei Adressen mit separaten Eingängen bilden. Baubeginn soll Ende 2018 sein.


    Quelle: https://www.landmarken-ag.de/projekte/campus-loddenheide/




    Bilder: Landmarken AG

  • Wohngebäude Regina-Protmann-Straße/ Salzmannstraße

    Verteilt auf vierzehn Gebäude mit drei- und viergeschossiger Bauweise, entstehen an der Regina-Protmann-Straße und Salzmannstraße in Münster 161 modernen und barrierearmen Wohnungen. Ein Teil der Wohnungen wird als öffentlich geförderter Wohnraum errichtet. Die Wohnungen im Erdgeschoss verfügen über eine Terrasse mit Gartenanteil. Alle Wohnungen in den Obergeschossen besitzen großzügige Balkone oder Loggien. Ein Aufzug ermöglicht den stufenlosen Zugang zu allen Wohnungen und Kellerräumen. Zudem stehen Tiefgaragen- oder Außenstellplätze zur Verfügung. Energetisch entsprechen die Wohnungen dem KfW 55-Standard.


    Quelle: https://www.vivawest.de/zuhaus…rotmann-strasse-muenster/




    Bilder: Vivawest

  • Yorkhaus & Yorkhöfe

    Die beiden gegenüberliegenden Projekte an den Ecken Steinfurter Straße/York-Ring sind nun fertig (Yorkhaus) bzw. fast fertiggestellt (York-Höfe). Das Ergebnis ist nun kein Leuchtturm an Architektur, hat aber einige nette Details und ist ganz ansehnlich. Es entspricht auch recht gut den Visualisierungen. Vor allem städtebaulich sind diese beiden Projekte wichtig, schließen sie doch wichtige Lücken an diesem Eingang zur Stadt. Siehe auch Beiträge 259 & 258.


    Zwei Fotos als Beweis von mir dazu:



  • Sanierung Verwaltungsgericht


    Quelle: https://www.blb.nrw.de/BLB_Hau…t/Presse/181112/index.php|(C) JBR-Partner


    PM: "Ab Mitte Dezember 2018 wird der Bau- und Liegenschaftsbetrieb NRW das Verwaltungsgericht Münster umfassend sanieren und modernisieren. Die Arbeiten sollen im Frühjahr 2020 abgeschlossen sein. Die Kosten belaufen sich auf rund 12,1 Millionen Euro. [...]"


    Quelle: https://www.blb.nrw.de/BLB_Hau…t/Presse/181112/index.php

  • Rudolf Carree

    Das neue Wohnquartier entsteht im Innenhof des ehemaligen Postgeländes und fügt sich ein in den verbleibenden Bestand. Ergänzt wird das Quartier durch Gewerbeeinheiten im alten Postgebäude. Geplant ist der Neubau von 3 Mehrfamilienhäusern mit 47 WE zwischen 36 und 149 m2 und eine gemeinsame Tiefgarage mit 110 Stellplätzen.







    Quelle: https://www.rudolf-carree.de/

  • Präsidentengarten

    In dem ehemaligen Präsidentengarten der Oberpostdirektion Münster entsteht ein Wohngebäude mit 33 Eigentumswohnungen. Der Neubau greift die wesentlichen Höhenbezüge des denkmalgeschützten Gebäudes der ehemaligen OPD auf. Durch die skulpturale Ausformung des Baukörpers entstehen differenzierte Bezüge zu dem historischen Gebäude. Im Untergeschoss entstehen zudem 68 Stellplätzen in der Tiefgarage und Kellerräume.





    Quelle: https://www.wohnenimpraesidentengarten.de/

  • CLEMENS CARRÉ

    Mitten im Hiltrup, in Münsters Süden entsteht zu Zeit an der Marktallee das Clemens Carré. Das Wohn- und Geschäftshaus mit seinen 44 WE´s, 4 Gewerbe und 3 Arztpraxen ist aufgeteilt in zwei Gebäudekomplexe mit jeweils fünf Geschossen und einer Tiefgarage nebst Kellerräumen. Insgesamt weist das Grundstück eine Gesamtfläche von 2098m2 auf.




    Quelle: https://www.grimm-holding.de/clemens-carr%C3%A9.html

  • Neubau Hotel Atlantic Münster

    Nachdem die Baustelle lange brach lag und dann dann noch die Beseitigung der Keller und Fundamente der Vorgängerbebauung sich hingezogen hat, ist man nund mit der Erstellung der Baugrube beschäftigt. Letzter Beitrag dazu siehe 280. Bis man erste Hochbauten sieht wird's wohl Sommer werden. Zwei Fotos von mit dazu vom gegenüberliegenden Parkhaus aufgenommen, dessen Scheiben mal wieder eine Reinigung vertragen könnten.;)


  • Neubau Feuerwache 3

    Bereits seit Anfang Dezember stehen die Gewinner des Architekturwettbewerbs für den Neubau der Feuerwache 3 in Hiltrup fest.


    Gewonnen hat das Büro Pussert Kosch aus Dresden.


    Die Stadt möchte 11 Mio Euro investieren um die provisorische Wache an der Hansestrasse zu ersetzen.


    Im Neubau an der Westfalenstrasse soll dann Platz sein für 116 Kräfte der Berufsfeuerwehr und für 17 Fahrzeuge.




    https://www.wn.de/Muenster/Sta…ubau-soll-bis-2021-stehen

  • 40 Mio für Stadionausbau

    Die Stadt Münster hat nach dem Scheitern der Neubaupläne in Senden-Bösensell beschlossen,bis zu 40 Mio Euro in das Städtische Stadion an der Hammer Strasse (Preußenstadion) zu investieren.


    Urprünglich wollte der SCP auf einem anderen Grundstück im Stadtgebiet neubauen,was aber von der Stadt Münster abgelehnt wurde.
    Dafür brachte die Stadt aber ein Grundstück an der BAB43 in Senden-Bösensell ins Gespräch,wo der Verein ein Bundesligataugliches Stadion für 35000 Zuschauer errichten wollte.
    Nach dem Scheitern(Der Eigentümer wollte nach Protesten der Bösenseller Bürger nicht mehr verkaufen) bleibt dem Verein jetzt nur noch die ungewollte B-Variante.


    Diese Variante sieht einen zweitligatauglichen Ausbau des bestehenden Stadions für maximal 20000 Zuschauer vor.


    Das ist jetzt die Kurzfassung von einer Geschichte die die Fans und Mitglieder des SCP immer wieder verzweifeln ließ :nono:


    Wer Lust hat auf mehr zu dieser unendlichen Geschichte findet hier noch weitere Infos:


    https://www.wn.de/Muenster/362…gen-Absichtserklaerung-an


    Wer mehr Ausdauer und Zeit hat:


    https://www.westline.de/fussba…au-bekommt-langsam-formen


    Diskussion dazu im Forum auf Westline:


    https://forum.westline.de/viewtopic.php?f=14&t=907894

    Einmal editiert, zuletzt von Bunke () aus folgendem Grund: Nachtrag

  • (Hotel)Neubauten rund um den Hauptbahnhof

    Los geht es mit der Baustelle des Hotel Atlantik:


    Nachdem dort bei meinem letzten Besuch noch fleißig das Kellergeschoss und die Fundamente beseitigt wurden, so wird nun die Baugrube mit überschnittenen Bohrpfählen hergestellt. Es wird aber wohl schätzungsweise noch bis Mai dauern, bevor mit einem Gießen der Bodenplatte zu rechnen ist.



    und noch ein zweites zur näheren Ansicht.


    Weiter geht's mit der schräg gegenüber liegenden Baustelle für die beiden Hotels der Accor-Gruppe (Ibis und Novotel). Dort hat es nach dem Abriss der Bestandsbauten viel Platz gegeben, wie ein Blick von oben aus dem Parkhaus heraus zeigt, tut sich ansonsten aber noch nichts:



    Nicht nur echte Hotels entstehen am Hauptbahnhof, um die Ecke herum in der Kleinen Bahnhofstraße steht die Apartmentanlage Universe kurz vor der Fertigstellung:



    Somit wird die gegenüberliegende Brachfläche, auf der einmal eine Westfalentankstelle stand nicht mehr als Logistikfläche benötigt und Pro Urban, der auch hier der Investor ist kann loslegen, genaue Pläne gibt es noch nicht, da der Arbeitstitel "Universe 2.0" ist, dürfte ein ähnliches Konzept verfolgt werden.


    Alle Bilder sind selbst gemacht, auch wenn die Lichtverhältnisse nicht so ideal sind, können Nichtmünsteraner so wenigstens den Baufortschritt verfolgen.:)

  • Neubau Hotel Atlantik

    Nicht viel weiter wie beim Vorbeitrag ist man bei diesem Hotelneubau, man ist immer noch mit der Baugrube beschäftigt, beim Hotelneubau nebenan hat sich seit Februar noch gar nichts getan. Zwei Tumbnails von mir zur Baugrube: