Münster: Bauprojekte und Stadtplanung

  • Auf
    http://www.2bxl.com/


    ist unter "Gewerbe" der Entwurf für das Parkhaus am alten Steinweg zu finden.


    DIe Lamellenfassade scheint wenigstens Efeu-geeignet zu sein und läßt damit zu, das ganze Elend mittelfristig zu verdecken.

  • zu #55:


    Um den Bau gehts:


    Was Feines: echter Baumberger Beton ? ;)


    Obwohl manche Rahmen tatsächlich aus bemalten Sandstein zu sein scheinen.

  • Münster übertrifft sich selbst

    So, die neue Büromarktstudie 2008 wollte ich euch nicht vorenthalten.
    Münster erziehlte 2008 einen neuen Rekordwert an Vermietungen von 62000qm


    Aber auch der Leerstand wuchs auf 114000qm (Quote = 5,7%)


    Dafür stieg die höchste erzielbare Miete pro Quadratmeter um 50 Cent und beträgt nun mehr 12,50€


    Hier der Link mit allem wissenswertem.
    http://www.wfm-muenster.de/med…udie2008_end_16052008.pdf

  • In dem obenligendem Bericht geht es bei den Projekten die in Aussicht gestellt werden um das "Butterfly" der Sparda Bank Münster (bzw einem Tochterunternehmen) un dem wieder erwachten "York-Tower", der nun aber als ZEB-Tower neu aufgelegt wird.


    Unter diesem Link, von dem Fensterspezialisten Feldhaus aus Emsdetten, sind mehrere Projekte aufgelistet. Unter anderem auf Seite 19 diese beiden mit Visualisierung.


    http://www.emsdetten.de/pics/m…stellung_Fa._Feldhaus.pdf

  • In Posting #50 von Avila wurde gesagt, dass der Picasso Platz nicht gebaut werden dürfte.
    Anscheinend haben sich der Sohn des Künstlers und der Architekt doch noch einigen können, so dass der Platz ( in leicht abgewandelter Form) bis nächstes Jahr gebaut werden darf.
    Das Konterfei selbst bleibt so erhalten, nur der Hals und der Körperansatz werden wohl leicht abgeändert.
    Auf dem Link kann man erkennen, dass nicht nur der Platz an sich, sondern auch der Bürgersteig und die Straße bis gegenüber zum Picasso Museum mit einbezogen werden. Die Stadt prüft derzeit, welche Materialien in Frage kommen, damit alles harmonisch wirkt, die Straße und der Bürgersteig aber als solche noch zu erkennen sind.


    Hier noch mal der Link zu dem Flyer http://www.stadt-muenster.de/ratsinfo/00001/pdf/00217072.pdf



    Quelle: Westfälische Nachrichten (leider steht noch nichts auf http://www.westline.de)

  • Germania Campus steht vor Vollendung

    Laut Zeitungsbericht sollen Ende des Jahres alle Bauarbeiten abgeschlossen sein. Bis auf eine 800qm große Fläche für den Einzelhandel sind wohl alle Bereiche vermietet.
    Das die 800qm Fläche noch frei sind, liegt aber an der Bioladenkette Basic die im letzten Moment einen Rückzieher gemacht hat, da Lidl seine Millionenbeteiligung zurückgezogen hat. (Kam wohl bei Kunden und Lieferanten nicht gut an).

    Hier der Link mit allen Einzelheiten.


    http://www.westline.de/westlin…_voll_und_fast_fertig.php

  • Und weiter geht´s mit den Meldungen.


    Die Multimediawand an der Fassade der PSD Bank wurde fertig gestellt.


    Siehe http://www.westline.de/westlin…eugen_fassaden-bilder.php


    Sie besteht aus 45000 Leuchtdioden, wobei 5 Stück zusammen im Abstand von 6 cm einen Pixel darstellen. So werden noch gut 80% Tageslicht in die Büroräume gelassen.


    Der Wechsel der Bilder erfolgt über ein eigens geschriebenes Computerprogramm anhand der eingehenden DAX Werte. Je energischer der DAX, desto häufiger wechseln die Bilder. (war ein Zusatzartikel in der Tageszeitung, und wird leider nicht im Link erwähnt.)


    Die Bilder, die es zu sehen gibt, sind von Design-Studenten der Fachhochschule entwickelt worden, unter anderm gibt es natürlich Münsterpanoramen.

  • Hansecarré-Update:


    Mit den ersten Dachstühlen braucht's nun noch weniger Phantasie für das baldige Endergebnis:



    Langsam wächst nebenan das Stubengassenprojekt (nochmal die von Münster aufgetriebene webcam: http://www.raphaelsklinik.de/raphaels/guestbook/424.php) aus seiner Grube und schafft neue Räume und Wege:



    Der sandsteinfarbene Klinker wurde mittlerweile größtenteils bemalt/feinverputzt (?) und wirkt aus der Ferne fast wie eine Sandsteinverkleidung. :daumen: Hier im Kontrast:


  • avila
    Mensch, das rote Haus am Hansecaree ist doch eher gut geworden. Schön kleinteilig, sympartisches Fassadenmaterial.... das poppige Rot ist glaube ich auch ganz schön.


    Beim Stubengassenprojekt meinst du sicher, dass die Fugen der Verklinkerung mit einem sandsteinfarbigen Mörtel verfugt wurden. Mit grauem Fugenmörtel hätte es so mies ausgesehen wie tief in den 80ern immer....


    @alle
    Und diese Mutimediawand an der neuen Bank am Hafenplatz, meint ihr, die wäre toll? Dauerhaft schön anzusehen? Mehr als nur ein kurzlebiger Gack?

  • leipziger
    Mein Eindruck war, daß der Klinker selbst bemalt war. So richtig nahe war ich aber nicht dran am corpus delicti - kann sein, daß allein die Wirkung der Verfugung so groß ist und ich mich täusche.


    Was die Kleinteiligkeit angeht, mußt Du wissen, dass es andere Vorentwürfe gab.
    Hier noch zu sehen: http://www.ib-nordhorn.de/projekt_detail.php?projekt_id=105
    (nicht, daß das das Gelbe vom Ei gewesen wäre!)



    Ich hätte mir nur n' ganz klein bißchen Varianz bzw Kreativität bei den Giebeln gewünscht. Ansonsten alles supa...

  • ...letztlich ist es eben doch wieder ein großer zusammenhängender Brocken, der "nur" durch die Giebelchen kleinteilig wird. Der ältere Entwurf (webseite ib nordhorn) stellte wirklich einzelne Häuser mit verschiedenen Fassaden dar.

  • Wie weiter oben schon mal erwähnt, gehört zu den Projekten Stubengasse und Hansacarré, auch der Rückbau des alten WBI Parkhauses dazu. Heute wurde in der Zeitung ein Vorschlag vorgestellt, wie dieses umgestaltet werden könnte.


    - Einbau eines weiteren Fahrradparkhauses in Münster. mit ca 400 Stellplätzen auf 2 Etagen. Beladen werden diese vollautomatisch.
    Acht Personen könnten dann gleichzeitig in weniger als einer Minute ihr Fahrrad wegstellen oder holen lassen.


    - Des Weiteren sollen ein Stockwerk Büros untergebracht werden


    - Von Wohnungen mit jeweils ca. 175 qm Wohnfläche ist die Rede. Dafür würden wohl noch zwei Stockwerke aufgestockt.


    - Im Sockelbereich befinden sich noch Geschäfte die auch dort beleiben sollen.


    - Das Parkhaus befindet sich direkt neben Kaufhof und beherbergt deren Warenaufnahme, dies soll auch weiterhin so bleiben


    So, nachträglich noch das Bild aus den WESTFÄLISCHEN NACHRICHTEN




    (klick mich)


    Der Bericht und eine Abbildung waren in der heutigen Ausgabe der Westfälischen Nachrichten. http://www.westline.de

  • Sehr schön, dann wäre die Rumdumerneuerung am tSubengassenplatz ja bald abgeschlossen.
    Und schön wäre auch, wenn auf die Klarissengasse durch Geschäfte mehr Leben käme. Auch wenn die Lieferabfahrt im Parkhaus ja leider auf der falschen Seite liegt.


    Irgendwo liegt noch Altpapier, auf dem "Gestaltungssatzung Altstadt" steht und in dem übrigens steht, daß Schaufenster ins Erdgeschoss gehören und Dächer geneigt sein sollen. Altpapier eben...




    Das Parkhaus aus dem (Luxus-)wohnungen werden sollen, ist hier hinten links zu sehen (mittig das Gimmick für Wilsberg-Fans)


    Wächst hier die "Neue Mitte Münster"?

  • Umbau HBF gescheitert?

    Der Bahnhofsumbau in Münster (#30 + #31) steht vermutlich vor dem Aus.
    Nach dem Absprung der Landesbank Baden-Württemberg (Herbst 2008), scheint es dem Projektentwickler Timon nicht gelungen zu sein, bis Ende Februar einen neuen Investor für das 40-Millionen-Euro Projekt an Land zu ziehen.
    Auch die Deutsche Bahn als zentraler Verhandlungspartner, scheint von einem Scheiterns des Bauvorhabens auszugehen und arbeitet bereits an einem "Plan B", d.h. Sanierung im Bestand.
    Damit scheint wohl alles auf die "Essener Lösung" hinauszulaufen... (vgl. hierzu: "Thread: Essen Hbf bzw. Dortmund Hbf, wo bereits gewisse Erfahrungswerte mit der DB als alleinigem Bauherr gesammelt wurden)
    Quelle:Münstersche Zeitung

  • Münster: Umbau Preußen Stadion [in Planung]

    Der Umbau sieht vor, die alte Haupttribüne abzureißen und durch eine Neue zu ersetzen. Des Weiteren wird die Gegengerade überdacht und näher ans Spielfeld gezogen. Zusätzlich ist eine Sanierung der Westkurve vorgesehen.
    Die neue Haupttribüne wird sich über die Länge des gesamten Spielfeldes erstrecken und insgesamt 2670 Platz bieten. Im Inneren der Tribüne entstehen zudem 14 Logen und ein VIP Bereich aus 1000 Plätzen.
    Die Fertigstellung ist für Mai 2009 vorgesehen.


    Die Bremer AG hat bereits im November 2008 mit dem Umbau des Preußen Münster Stadions begonnen.
    Zunächst wurde die alte Haupttribüne abgerissen. Anfang 2009 wurden bereits die Fundamente für den anschließenden Hochbau gelegt.
    Zwei Vorfälle sorgten zwischenzeitlich für eine Sperrung der Baustelle.


    Der erste Unfall ereignete sich am 17. Januar 2009, als drei der insgesamt sechs 25 Meter langen Tribünenausleger auf den Rohbau stürzten. Wenige Tage später wurde die Baustelle wieder frei gegeben. Zunächst wurden die Arbeiten am westlichen Teil der Haupttribüne fortgesetzt.


    Der zweite Unfall ereignete sich am 3. Februar 2009, als sich bei der Endmontage, eine Fertigteilwand aus Stahlbeton löste und zu Boden stürzte, wo sie zerbrach.
    Aus einem PDF Blatt der Bremer AG geht hervor, dass die neue Tribüne, wie vorgesehen am 14. März 2009 genutzt werden kann.


    Quellen: Stadionwelt ; Bremer AG

  • Kulturforum Westfalen+Musikhalle gescheitert

    Nachdem sich die Münsteraner Bevölkerung in einem Bürgerentscheid mehrheitlich gegen eine städtische Finanzierungsbeteiligung ausgesprochen hat, wird die geplante Musikhalle bis auf weiteres wohl nicht gebaut.
    Was mit der Musikhalle angedacht war lässt sich hier in aller Kürze nachlesen.Die Gründe für das letztlich negative Votum der Bevölkerung werden in der FAZ ganz aufschlussreich beschrieben.


    Auch das Kulturforum Westfalen wird wohl nicht realisiert werden. Die Gründe für das Scheitern des Projektes werden im Kölner Stadt-Anzeiger beschrieben.

  • Geldgeber gefunden

    Anscheinend tut sich doch wieder etwas in Sachen Neubau.

    Zitat

    Der Entwickler spricht von einem „Durchbruch“: Timon ist es nach Angaben von Projektleiter Frank Köllner gelungen, sechs Monate nach dem Rückzug der Landesbank Baden-Württemberg einen neuen Geldgeber für die Sanierung des Hauptbahnhofes zu finden. „Den Namen habe ich soeben der Deutschen Bahn mitgeteilt“, so Köllner.


    Des Weiteren handele es sich nicht um eine Bank, sondern um einen "eigenkapitalstarken Investor". Der Geldgeber hat das Projekt wohl lange geprüft. Wenn die Bahn damit einverstanden ist, wird er das Geld auf jeden Fall zur Verfügung stellen. Timon(der Projektentwickler) geht davon aus, dass es bald los geht.


    Naja, dass es bald los gehen soll, wurde schon häufig gesagt. Abwarten und Tee trinken sag ich da nur. Ich glaube beim Bahnhof erst wieder etwas, wenn die ersten Bagger rollen.


    Quelle:http://www.westline.de