Münster: Bauprojekte und Stadtplanung

  • Münster: Bauprojekte und Stadtplanung

    Wer starke Nerven hat, kann das "Rahmenkonzept" des "Kulturforum Westfalen" betrachten - wo der "behutsame" Umgang mit der Nachbarschaft des barocken Schloßes eine maximale "Entbarockisierung" der Gegend bedeuten sollte:


    http://www.kulturforum-westfal…ahmenk/doc/rahmenk_00.php


    Vor allem die chaotisch angeordneten Wasserflächen am Vorplatz des Schloßes - wo im Barock doch Symmetrie herrschte - machen mich rasend!


    Eine Debatte dazu auch unter:


    http://www.internetboom.de/fre…userid=3224&forumid=16288

  • was sollen denn diese 30 "pfützen"? das ist ja lächerlich!
    aber am besten ist das:

    Zitat

    Daher muss eine städtebauliche Konzeption gesucht und gefunden werden, die auch bei einer einstweiligen Teilrealisierung funktioniert und kein städtebauliches Torso entstehen lässt. Der Gestaltung des öffentlichen Raumes kommt dabei eine besondere Bedeutung zu.


    und was genau ist diese "besondere bedeutung"?
    und es kommt noch dicker:

    Zitat

    ...und eine historisierende Lösung vermeidet.


    :mad:
    Kai

  • Abgesehen von einem Entwurf sehen alle weiteren die Verbauung der Sichtachse Richtung Innenstadt vor. Darüberhinaus gefallen auch mir die vielen kleinen Bassins überhaupt nicht.


    "Baufrevel in Münster" ist ein vollkommen angebrachter Titel für diesen Thread.

  • Mein leiblicher Vater lebt in münster - bei meinem letzten Besuch hat er mir von den dubiosen Plänen erzählt ---> eine Schande diesen schönen Platz verschandeln zu wollen.
    Ich hätte einen ausschließlich landschaftsarchitektonischen Wettbewerb ausgeschrieben.
    Aber ich kenn noch eine viel schlimmere Bausünde in Münster: die wiederaufgebaute West(?)fassade des Domes! :nono:


  • Münster: Bauprojekte und Stadtplanung

    Habe diese Meldungen zwar schon in einem anderem Threat gepostet, finde aber, dass diese Meldungungen einen eigenen bekommen sollten.


    2Projekte, die in der Innenstadt gebaut werden sollen. Der Kettlersche Hof", wird definitiv gebaut, gegenüber den MS Arkaden, die ich hier schon mal gezeigt habe. Sowie das Hanseviertel, welches gerade groß im Gespräch ist.




    Das ist der Kettlersche Hof


    Natursteinfassade in "zeitloser Schlichtheit"
    Untergeschoss mit 1600 qm, reserviert für Einzelhandel.
    Büros in den oberen 3 Etagen
    ebenfalls Büros oder auch Luxuswohnungen im Staffelgeschoss.
    Parkmöglichkeiten, durch unterirdisches Parkdeck, welches nicht für die Öffentlichkeit bestimmt ist.
    Wie es in der Presse hieß sind noch keine Mietverträge unterschrieben worden, aber für 60 % der Flächen mündliche Zusagen gegeben worden. An der jetztigen Stelle steht zur Zeit noch ein 30 Jahre altes öffentliches Gebäude.
    Ab nächster Woche steht das Grundstück den Archäologen zur Verfüügung, ab 2006 erfolgt der Abriss, und ab 2007 der Neubau.
    Kostenpunkt : 18 Millionen €





    So könnte das Hanseviertel ausssehen.(die Häuser rechts)


    Als Anlehnung an den Prinzipalmarkt werden die Häuser mit Giebeln gebaut, imo sehr ansehnlich.
    Hierzu gibt es sonst noch keine genaueren Daten, da erst am Montag Spitzengespräch zwischen dem rat der Verwaltung und Harpen AG stattfindet.


    Die Harpen Ag bebaut nämlich den gegenüberliegenden alten Stubengassen Parkplatz neu. Ebenfalls mit Einzelhandelsflächen, Bistros, Cafés, etc... (aber auch Wohnungen). Hier für gibt es auch schon mehrere Ankermieter, laut Zeitung ein Schuhhaus aus Österreich und Karstadt Sport (die sind schon in MS, ziehen aber dann um).


    Es heißt die Bebauung der Stubengasse hat Priorität. (befindet sich schon seit ca 10 Jahren in der Planung). Keinesfalls dürfe es zu einer Kannibalisierung des Einzelhandels kommen.


    Daten aus der MZ übernommen ( http://www.westline.de )

  • Das Haseviertel spricht an! Nichts herausragendes, aber das muss es denke ich auch nicht. Schon sind imho die gegliederten Gebäudekörper, welche wohl alle mit unterschiedlichen Fassaden daher kommen! Schade ist lediglich die horizontale Gliederung, die die typischen münsteraner Häuser nicht aufweisen.

  • Der Giebel des Hauses Prinzipalmarkt 41 wird rekonstruiert.
    Auf der Seite http://www.Prinzipalmarkt.de, das Haus Viehoff. Der Giebel sollte nach dem Krieg schon relativ gleichwertig wieder aufgebaut werden. Wie auf dem Bild zu sehen ist, wurde das aber dann doch nicht gemacht.
    Der damalige Entwurf wird aber wohl nicht mehr mit berücksichtigt.


    Quelle: Westfälische Nachrichten (http://www.westline.de)

  • Die Telekom wird ihre derzeit 26 kleineren Standorte in Münster fast alle aufgeben und an einem Ort bündeln.


    Dafür sind im Zentrum Nord jetzt die Bagger angerückt, um auf einem 18000 qm großem Grundstück 3 Gebäude mit insgesamt 27000 qm zu bauen.
    Hinzu kommen noch ca 588 Parkplätze.
    Der Komplex bietet Platz für ca. 1000 Mitarbeiter.
    So sieht der Komplex aus.



    Das Grundstück bietet auch noch mehr Platz für künftige Expansionspläne.
    Im Unternehmen selbst ist von bis zu 2700 Arbietsplätzen die Rede die hier her verlegt werden sollen.


    Quelle: http://www.westline.de
    Westfälische Nachrichten

  • So, der Kettlersche Hof geht jetzt in die erste Bauphase. Die Bagger kommen nun um das alte Gebäude(ehemaliges technisches Rathaus), welches da noch steht, abzureißen.

  • Zitat von Münster

    Die Telekom wird ihre derzeit 26 kleineren Standorte in Münster fast alle aufgeben und an einem Ort bündeln.


    Wie kommt die Telekom an 26(!) Standorte?


    Leider ist der geplante Neubau nicht gerade ne Augenweide..könnte so auch schon vor 40 Jahren entstanden sein.


    p.s.Trotzdem danke für die regelmäßigen Infos!

  • Kein Ding mach ich doch gerne und an den Hits sehe ich ja dass es auch angenommen wird, was ich hier poste. ;)
    Laut Zeitung sind es 26 kleinere Standorte in der ganzen Innenstadt. Die Telekom hat sich über die Jahre hinweg immer wieder vergrößert, aber halt nicht an einem Standort. Sínd halt immer dahingewachsen wo gerade PLatz war. Was den Neubau angeht muss ich dir Recht geben. hätte ausgefallener sein sollen. Das einzig positive dabei ist, wenn die weiter 1700 Arbeitplätze da unterbringen wollen müssten die wohl in die Höhe gehen, da sie schon den meisten Platz dort auf dem Grundstück verbraucht haben. Träe sich ganz gut, denn die Sparda Bank nebenan ist auch am überlegen einen kleinen "Turm" zu bauen.

  • War heute kurz in der Stadt und da ist mir aufgefallen, dass die schon mit dem Abriss des alten Bürogebädes begonnen haben, welches Platz machen muss für den Kettlerschen Hof.
    Hier ein paar Bilder.





  • Neubau PSD-Bank

    Noch ein neues Projekt


    Die PSD-Bank plant einen Neubau für 20 Millionen €


    hier erstmal ein Bild



    Eckdaten:
    5600 qm Bruttogeschossfläche(Hälfte wird zunächst vermietet)
    Tiefgarage mit 120 Plätzen
    Außenfassade neben viel Glas entweder Klinker oder Kupfer
    Desweiteren ist ein 2. Bauabschnitt geplant, der sich dann längs zur Straße befinden würde.


    Bester Hingucker wird eine 14 x 14 m Medienfassade, die zwar aussieht wie ein Fenster, aber dank neuester LED-TEchnik quasi als Großbildschirm taugt.


    Das schöne daran, sie wird der Stadt und der Uni als optische Plattform zur Verfügung gestellt.


    Quelle: http://www.westline.de

  • So letztes Update für 20 Wochen, da ich in Korb werweilen werde, von 2 großen Innenstadtbaustellen in MS.


    Der 2. Teil der Arkaden nimmt schon Formen an und ist fast fertig. Im Herbst ist Eröffnung.


    Sowie die Erdarbeiten für den Kettlerschen Hof haben schon begonnen, gleich gegenüber von den Arkaden.




    Hier nochmal ein Baustellenschild des Gebäudes.



    Neben dem Gebäude wird es keinen Parkplatz mehr geben. Hier wird ein öffentlicher Platz eingerichtet, der zum Verweilen einladen soll. Auf dem Foto ist nicht ganz so gut zu erkennen, dass die SpardaBank sich schon im Erdgeschoss und in Teilen des 1.Geschosses eingemietet hat ( neuer Verwaltungssitz Innenstadt). Im Erdgeschoss wird eine Filiale eingerichtet. Die waren vorher mit beiden Bereichen nur eine Querstraße weiter. Im kompletten 3. Geschoss und einem Teil des 4. kommt eine Anwaltskanzlei rein.

  • So nach dem ich längere Zeit nicht mehr aktuallisiert habe, ein kleines Update.


    Die Arbeiten für die PSD Bank haben begonnen.



    Dies zeigt das Areal von oben, das große Gebäude ist die alte Feuerwache 2, die zeitgleich renoviert wird. Dort zieht ein Verlag ein.


    Die weiter oben beschriebenen Projekte MS Arkaden und der Kettlersche Hof sind sehr weit fortgeschritten.


    Die Arkaden öffnen im Oktober (zumindest Zara und Saturn am 7.10, die weiteren Läden dann bis spätestens Ende des Monats), P&C hat schon seit diesem Mittwoch geöffnet, hatten 70000 Besucher.


    Der Kettersche Hof steht schon im Rohbau. Wenn ich Zeit finde, mache ich noch Fotos und stelle sie hier rein, ist nur leider nichts besonderes. Ähnelt den Arkaden im Baustil und Höhe.


    Edit
    Bild wurde aus den Westfälischen Nachrichten gescant. Auch zu finden unter http://www.westline.de

  • So habe drei kleine Fotos gemacht mit meinem Handy.


    Wie gesagt ist der Kettlersche Hof schon recht weit fortgeschritten.



    Der 2. Teil der MS Arkaden ist soweit fertig.



    Bisher hat wie gesagt nur P+C eröffnet.



    Alle Fotos sind von mir. Sie liegen auf http://www.magix-photos.com und sind für jeden frei zugänglich.

  • Da währe mir doch beinahe ein wichtiges Projekt entgangen.


    http://www.germania-campus.de/


    Die alte Germania Brauerei wird komplett umgebaut. Nachdem der Brauereibetrieb eingestellt wurde, stand die Brauerei lange lehr. Sie wurde dann umgebaut zu einem Schwimmbad. Das ganze Projekt war aber eine Totgeburt. Der Schwimmbetrieb wurde nach wenigen Jahren eingestellt.


    Eine Zeit lang wurden dort Partys veranstaltet. Durch den Inhaber des Jovels, einer Disco direkt nebenan, die auch abgerissen wird.


    Genug zur Vorgeschichte, die Therme wird nun zum Germania Campus. Der Architekt Andreas Deilmann investiert auf 35000 qm 60 Millionen Euro.


    AUf dem Campus sind bis zu 150 WG - geeignete Wohnungen geplant. Diese sollen sich alle um einen "Zaubersee" gruppieren. Jede Wohnung mit 2 Zimmern und ca 50 qm groß, Quadratmeterpreis liegt bei ca. 9 €.


    Direkt um den See und in der denkmalgeschützten Therme sollen dann Bars, Café´s und Kneipen einziehen, sowie kleine Einzellhändler. Der vorhandene Supermarkt wird seine Größe verdoppeln.


    An der Grevener Straße selber wird ein Fitnessstudio gebaut (3 Stockwerke) mit Schwimmbad auf dem Dach.


    In direkter Nähe entstehen acht Stadtvillen mit 110 Eigentumswohnungen und 16 Penthäusern.


    Die Therme selber wird zu einem späteren Zeitpunkt saniert. Geplant sind eine komplette Entkernung. Durch die Therme selbst wird eine Passage führen. ca. 5000 qm anspruchsvoller Einzelhandel. ( dem Architekten schweben Geschäfte wie Manufactum und ein Maßschneider vor). Auf weiteren 3000 - 4000 qm gibt es preiswerte Büros.


    Des Weiteren ist ein Ärztehaus-Neubau geplant. Zur Zeit befindet sich an der Germania Therme bereits eine Tagesklinik, die sich in den alten Anbauten befindet.


    Hier ein paar Bildansichten zur besseren Verständnis.







    In diesem runden Anbau war das Bad - Restaurant untergebracht


    Dieser Anbau war die Discothek Jovel.


    Diese Gebäude werden abgerissen


    Neuer Anbau der Therme, der ebenfals abgerissen wird.


    Seitenansichten der Therme


    Durchgeführte Abrissarbeiten


    Quelle: http://www.westline.de


    (Die gezeigten Bilder liegen auf meinem Webspace und sind frei zugänglich http://www.andreas-hoelscher.magix.net)