Weltkulturerbe Zollverein [Sanierung & Bau]

  • Wie auf der ExpoReal bekannt wurde, wird die RAG Montan Immobilien ab Oktober für 20 Millionen Euro ihren neuen Firmensitz auf dem Gelände der Kokerei Zollverein bauen. Auf dem Bild sieht man das neue Gebäude unten modelliert.
    Der Entwurf stammt von Architekten Bahl + Partner BDA und Projektentwickler ist Kölbl-Kruse.


    image.php (JPEG-Grafik, 1193x870 Pixel) - Skaliert (67%)


    Mod: Grafik wurde in einen Link umgewnadelt. Grund: Hotlinking. Bitt zukünftig unsere Richtlinien für das Einfügen von Bildern beachten. Danke. nikolas


    Bild: RAG Montan Immobilien GmbH



    Hier
    der Link zum WAZ-Artikel.

  • Firmenzentrale RAG Montan Immobilien


    Quelle:RAG Montan Immobilien



    Quelle:RAG Montan Immobilien


    Ergänzend zum vorherigen Beitrag nochmals die Zahlen und Fakten auf einen Blick[PM]:


    "Baubeginn: 4. Quartal 2010
    Fertigstellung: 1. Quartal 2012
    Bauzeit: ca. 15 Monate
    Bauherr: RAG Montan Immobilien GmbH
    Generalübernehmer: Kölbl Kruse GmbH
    Generalunternehmer: Bilfinger Berger Hochbau GmbH Niederlassung Essen
    Architektur: Bahl + Partner Architekten BDA
    Größe Neubau: ca. 7.200 Quadratmeter Bruttogeschossfläche (BGF)
    Baukörper: 2 Gebäudekörper mit einer verglasten Querspange,
    2-3geschossig, Klinkerfassade, Flachdach mit Begrünung
    Investitionsvolumen ca. 19,5 Mio.
    Mitarbeiter: 250
    Etagen: 2 - 3
    Parkplätze: ca. 200
    Besonderheiten: Erstes Neubauprojekt auf dem Kokerei-Gelände"


    Quelle: RAG Montan Immobilien und Stiftung Zollverein kündigen 200 Millionen Euro Investitionsmöglichkeiten auf dem Standort Kokerei Zollverein an
    siehe auch: Zollverein - BUSINESS NEWSLETTER 2010-10


    Desweiteren wurde bekannt, dass sich seit dem 1. Oktober 2010 neben den Schachtanlagen XII und 1/2/8 der Zeche nun auch die „Schwarze Seite“ der Kokerei Zollverein in der Obhut der Stiftung Zollverein befinden. Die Erhaltung der Gebäude und technischen Anlagen auf der Kokerei sind von der Stiftung Industriedenkmalpflege und Geschichtskultur an die Stiftung Zollverein als neue Eigentümerin übertragen worden. [Quelle]
    Rund 5,5 Mio. Euro werden in diesem Zusammenhang zeitnah in die Flächenherrichtung des gesamten Kokereistandortes fließen. Zudem kann die Stiftung Zollverein ab sofort über 15 Mio. Euro für Denkmalkonservierung aus dem Konjunkturprogramm II verfügen. [Quelle]

  • Grundsteinlegung: Neubau RAG-Montan Immobilien


    Quelle:RAG Montan Immobilien

    PM: Grundsteinlegung für den Neubau wird am 26. November, 11 Uhr, sein. [...] Nach der Grundsteinlegung für den Unternehmenssitz der RAG Montan Immobilien entstehen in knapp 15 Monaten zwei Gebäudekörper mit einer gläsernen Querspange. Sie orientieren sich äußerlich an der Zollverein typischen Ziegelfachwerk-Architektur von Fritz Schupp. Das Bürogebäude im Westen des Kokereigeländes Zollverein wird Anfang 2012 bezugsfertig sein. Auf einer Grundstücksgröße von rund 14.200 Quadratmetern entsteht eine hochwertige Büroimmobilie in zwei- bis dreigeschossiger Bauweise mit Greenbuilding-Standard auf 7.600 Quadratmetern Bruttogeschossfläche. Generalübernehmer für das Objekt ist die Kölbl Kruse GmbH aus Essen, die Bauausführung liegt bei der Bilfinger Berger Hochbau GmbH.


    Die Voraussetzungen zur Entwicklung dieses einmaligen Immobilienstandortes auf der ehemaligen Kokerei Zollverein sind geschaffen: am 22. September hatte der Rat der Stadt Essen dem Bebauungsplan zugestimmt, am 1. Oktober sind die Anwohner des Kokereiareals in einer Veranstaltung über die Standortplanung Zollverein informiert werden."


    Quelle: RAG Montan Immobilien

  • Neubau RAG-Montan Immobilien

    Die Grundsteinlegung für den neuen Unternehmenssitz der RAG_ Montan Immobilien ist am Freitag den 26.11.2010 erfolgt.


    Anbei noch zwei Visualisierungen der künftigen Firmenzentrale:


    Quelle:RAG Montan Immobilien

    Nach eigenem Bekunden soll eine hochwertige Büroimmobilie aus zwei Gebäudekörpern mit einer gläsernen Querspange entstehen. Sie orientieren sich äußerlich an der Zollverein typischen Ziegelfachwerk-Architektur von Fritz Schupp.


    Restlos überzeugt bin ich von diesem Schlichtbau nicht. Mit seiner 2-3 Etagen und seinem sehr konventionellen Grundriss könnte der Neubau problemlos in jedem Null-acht-fünfzehn-Gewerbegebiet untertauchen.
    Fazit: Mit einem größerem [mehr BGF] und ambitionierterem [Architekturwettbewerb?] Neubau - mit der RAG- Montan-Immobilien als Ankermieter - wäre dem Standort besser geholfen.
    KMU´s aus der Designbranche hätten so die Möglichkeit gehabt sich auf Kokerei-Zollverein niederzulassen, ohne gleich selbst bauend tätig werden zu müssen.

  • Ich finde es gut, dass das Gebäude schlicht gehalten ist und sich dem Zollvereinstil anpasst. Das Zentrum des Geländes bilden ja die Zeche mit der Kokerei und nicht irgendwelche abgedrehten Bürokomplexe. Und neue Ziegelsteingebäude können sehr schön sein - wie etwa die Phone House Zentrale in Münster..
    Alles andere ist auch super, kann aber gerne in der City oder in Rüttenscheid entstehen.


    Ich bin sehr gespannt, was noch folgt und diese Immobilie ist vielleicht nicht spektakulär, aber dafür hochwertig. Wenn weitere Gebäude in diesem Stil folgen, würde ich mich sehr freuen. Eine Ziegelsteinstadt um Zollverein hat 100x mehr Charme als zu viel Glas und Sandstein, wie es jeder 2. Projektentwickler entstehen lässt..

  • Scheich kann Luxus-Hotel bauen

    Der saudi-arabische Scheich Hani Yamani kann auf dem Weltkulturerbe Zeche Zollverein in Essen ein Luxus-Hotel bauen. Der Landtag hat dem Verkauf des 31.000 Quadratmeter großen Grundstücks zugestimmt. Für insgesamt 120 Millionen Euro sollen zudem noch ein Bürogebäude und ein neues Haus für die Folkwang- Universität entstehen. Baubeginn ist voraussichtlich im nächsten Sommer. Bis zum Jahr 2015 sollen alle Gebäude fertig gestellt sein.


    Quelle: WDR

  • RAG Montan Immobilien - Neubau Firmenzentrale

    Hier eine neue Webcam auf der Kokerei Zollverein. Bekanntlich baut die die RAG Montan Immobilien hier ihre neue Firemenzentrale. Der Grundstein wurde am 26. November 2010 gelegt.


    Guckst Du--> Webcam



    -----------------
    Wurde in unsere Liste aufgenommen. (Sch)

  • Designstadt No 2

    Nach dem Gebäude Designstadt No 1 befindet sich jetzt auch Designstadt No 2 in der Pipeline.


    Designstadt No 1 ist im September 2006 bezugsfertig übergeben worden. Bauherr war auch hier die SIG Schürmann Ingenieurgesellschaft mbH aus Dortmund wie jetzt bei Designstadt No 2.


    Guckst Du--> Quelle

  • Designstadt No 2


    Quelle

    Designstadt No 2 befindet sich seit über 5 Jahren in der Pipeline und wird dort wohl auch als Rohrkrepierer enden. So wirbt die Broschüre noch mit der Nähe zur Zollverein School of Design and Management, diese ist bekanntlich schon Geschichte. Meine Prognose zur Designstadt No 2: Erst mal abwarten was der Scheich auf dem angrenzenden Gelände errichten wird. Sollte darüber hinaus noch Bedarf nach Büroflächen bestehen, dann wirds 2015ff vielleicht auch was mit Designstadt No 2.

  • aktuelle Umbaumaßnahmen


    Quelle:
    Projektdatenbank - Metropole Ruhr

    PM:
    "Aufgrund der milden Temperaturen gehen ab Montag, 17. Januar, die Bauarbeiten auf dem Welterbe Zollverein weiter. Bis zum Sommer sollen alle aktuellen Baumaßnahmen abgeschlossen sein.
    In der Kohlenwäsche werden bis zum 28. Januar Umbaumaßnahmen am Schalterbereich des Besucherzentrums Ruhr vorgenommen, der dafür vorrübergehend geschlossen wird. Der Betrieb der Kohlenwäsche und des Ruhr Museums geht normal weiter, alle bestehenden Angebote des Besucherzentrums von Führungen und Ticketverkauf bis zur Ausleihe des Mediaguide sind andernorts verfügbar.
    Auch an der [3,5 Km langen] Ringpromenade im ZOLLVEREIN® Park [Visualisierung + Projektbeschreibung]wird weitergearbeitet. Für Anwohner und Besucher wird es zu Einschränkungen und Teilsperrungen kommen.
    2012 soll die letzte Teilstrecke gebaut werden. Die Ringpromenade wird dann ganz Zollverein umlaufen und die drei Teilflächen Schacht XII, Schacht 1/2/8 und die Kokerei miteinander verbinden. In Zukunft werden über sie auf dem weitläufigen Welterbegelände z.B. das Ruhr Museum, das red dot design museum, das SANAA-Gebäude, PACT Zollverein, die Kokerei und der Skulpturenwald einfach und schnell erreichbar sein. "
    Weitere Infos unter www.zollverein.de


    Quelle: Zollverein - Ausgabe Januar 2011-2

  • Landschaftsverband Westfalen-Lippe steigt bei Zollverein aus

    Der Landschaftsverband Westfalen-Lippe muss sparen und streicht 150 Tsd. EUR Zuschuss für die Betriebskosten des Besucherzentrums auf der Zeche Zollverein.


    DerWesten.de


    Die Zeitung und der Betriebsleiter Industriekultur des Regionalverbandes Ruhr erklären die Massnahme damit, dass es ein politisches Signal ist. Im LWL hat Dortmund das Sagen, die Zeche steht in Essen. Damit sagt Dortmund die Kooperation im Bereich der Industriekultur ab.


    Warum nicht gleich den RVR auflösen und noch mehr Geld sparen?

  • Zeigt einen nur, dass das Ruhrgebiet durch die Kulturhauptstadt nicht wirklich zusammen gewaschen ist und eher auseinander treibt.


    Schade eigentlich, aber jeder will ebbend sein eigenes Süppchenkochen.

  • Macht das Bauamt Zollverein dicht?

    Beim Brandschutz des Gebäudes, in dem das Ruhrmuseum untergebracht wurde, wurden 2009 gravierende Mängel entdeckt. Sie wurden bis heute nicht beseitigt. Wenn es bis zum 30. März keinen Sanierungsplan gibt, wird die weitere Nutzung des Gebäudes vom Bauamt untersagt.


    DerWesten.de

  • Bebauungsplan „Arendahls Wiese/ Martin-Kremmer-Straße“


    Quelle: Arendahls_Wiese__Martin-Kremmer-Straße_BPlanA3.pdf



    PM: "Das Amt für Stadtplanung und Bauordnung informiert über den Bebauungsplan „Arendahls Wiese/ Martin-Kremmer-Straße“. Auf der Fläche des ehemaligen Materiallagerplatzes im nordöstlichen Bereich des Zollvereingeländes soll ein Nutzungsmix aus Hochschule, Design- und Kreativwirtschaft sowie ein Hotel entstehen. Der gesamte Fachbereich Gestaltung der Folkwang Universität soll mit allen Studierenden und Lehrenden auf dem Areal des Welterbe Zollverein einen neuen angemessenen Standort finden. Seit Anfang 2010 wird das SANAA-Gebäude auf dem Gelände bereits von der Hochschule genutzt. Der Neubau für den Fachbereich Gestaltung wird damit der zweite Standort der Hochschule auf diesem Areal sein. Neben der Hochschule soll sich die geplante Entwicklung des Gebietes in zwei weitere Nutzungsbereiche gliedern: Ein wichtiges Element bildet hierbei die Design- und Kreativwirtschaft mit einer Mischung aus Büros, Ateliers, Galerien und Showrooms. Im südlichen Bereich im Übergang zum historischen Schacht I/II/VIII ist ein Hotel der gehobenen Kategorie mit rund 160 Zimmern geplant.
    [...] Darüber hinaus kann das städtebauliche Planungskonzept auch unter der Seite www.essen.de/Stadtplanung eingesehen werden."


    Quelle: Pressemeldungen
    weitere Informationen:
    Deutsches Architektur-Forum - Einzelnen Beitrag anzeigen
    Zollverein - Ausgabe April 2011-2

  • Bauarbeiten im ZOLLVEREIN® Park gehen weiter


    Nutzungsrechte liegen bei mir

    PM:
    "Die Bauarbeiten zur Fertigstellung der Ringpromenade im ZOLLVEREIN® Park werden fortgeführt. Von den Baumaßnahmen aktuell betroffen ist der nordöstliche Teil der Ringpromenade, die an Schacht 1/2/8 vorbeiführt. Anwohner und Besucher müssen sich aktuell auf Einschränkungen und Teilsperrungen zwischen Schacht 1/2/8 und Schacht XII einstellen, Umleitungen sind eingerichtet. PACT Zollverein [B45] und andere Gebäude auf der Schachtanlage 1/2/8 erreichen Fußgänger über die Bullmannaue. Die fußläufige Verbindung zwischen Zeche und Kokerei bleibt über die Brücke Arendahls Wiese weiter bestehen. Ein weiterer Bauabschnitt der Ringpromenade erfolgt im Juli/August 2011 an der Brücke Arendahls Wiese.


    Ziel der Baumaßnahmen ist die Fertigstellung eines weiteren Abschnitts des rund vier Kilometer langen Wegebandes, das wie ein Ring den Kern von Zollverein umschließt. 2012 soll die letzte Teilstrecke gebaut werden. Die Ringpromenade wird dann ganz Zollverein umlaufen und die drei Teilflächen Schacht XII, Schacht 1/2/8 und die Kokerei miteinander verbinden. Künftig werden über die Ringpromenade auf dem weitläufigen Gelände des UNESCO-Welterbes beliebte Besucherziele wie das Ruhr Museum, das red dot design museum, das SANAA-Gebäude, PACT Zollverein, die Kokerei und der Skulpturenwald einfach und schnell erreichbar sein."


    Weitere Informationen: www.zollverein.de
    Quelle: Zollverein - Welterbe der Vereinten Nationen - Standort für Industriekultur, Design, Kunst und Kultur - Ausgabe Mai 2011-2

  • Yamani konkretisiert Pläne

    Vor zwei Wochen unterzeichnete der Bau- und Liegenschaftsbetrieb des Landes NRW einen Mietvertrag mit der „Hazy Trading Est & Associates Ltd“. Dieser Mietvertrag regelt dem Vernehmen nach die Unterbringung der Design-Abteilung von der Folkwang-Universität der Künste in einem Neubau auf Zollverein – und schafft damit die wirtschaftliche Basis für das Investment. Heute soll der Kaufvertrag zwischen „Hazy Trading...“ und der Landesgesellschaft „NRW.urban“ unterzeichnet werden.Desweiteren ist ein Hotel geplant.
    http://www.derwesten.de/staedt…lkwang-Uni-id4745130.html


    Waren nicht noch mehrere Bürogebäude geplant?

  • Sprengung eines Rauchgaskamins auf Kokerei Zollverein


    PM: "Die Kaminsprengung gehört zu den umfangreichen Rückbau- und Sanierungs-arbeiten auf dem Areal der Kokerei Zollverein zur Vorbereitung des geplanten Büro- und Gewerbeparks. Gemeinsam mit der Stiftung Zollverein soll in den kommenden Jahren auf dem insgesamt 23. Hektar großen Gelände in Essen-Katernberg ein einmaliger Immobilienstandort auf einem Welterbe entstehen. Kurz nachdem der Sprengmeister Wilhelm Witzgall aus Iserlohn den Befehl zur Sprengung des Ziegelkamins gegeben hatte, lag der 65 Meter hohe Koloss in tausenden Einzelteilen in seinem extra angelegten Fallbett. Nun werden die rund 800 Tonnen Bauschutt sortiert, gegebenenfalls für die Schaffung des Baugrundes auf dem Areal eingebaut oder fachgerecht entsorgt. [...]


    Der Rauchgaskamin war ca. 65 m hoch, hatte einen Durchmesser im Fußbereich von ca. 5,4 m und bestand aus Ziegelmauerwerk. Vor der Sprengung ist der 1974/75 erbaute Kamin aufwändig von allen Schadstoffen gereinigt worden. Um die Staubentwicklung des rund 800 Tonnen schweren Kamins bei der Sprengung zu reduzieren, wurde ein so genanntes Fallbett in Fallrichtung angelegt und während der Sprengung intensiv mit Wasser bedüst.
    In den Kamin wurden ca. 25 Bohrlöcher eingebracht, die mit zwei bis zweieinhalb Kilogramm Sprengstoff gefüllt und elektrisch gezündet wurden.
    Der Rauchgaskamin befand sich auf der Fläche des UNESCO-Welterbes Zollverein und gehörte zum Eigentum der RAG Montan Immobilien. Er lag in dem Bereich Zollverein, der nach dem 2001 veröffentlichten Masterplan von Rem Koolhaas für eine bauliche Entwicklung vorgesehen ist. Die Sprengung war mit allen zuständigen Behörden von Stadt und Land abgestimmt. Dies hat auch ausdrücklich die denkmalrechtliche Zulassung durch die Bezirksregierung Düsseldorf eingeschlossen."


    Quelle: Die Sprengung des Rauchgaskamins auf dem Areal der Kokerei Zollverein lief wie geplant - RAG Montan Immobilien