Infrastrukturprojekte Hamburg

  • Neubau der Berlinertordammbrücke, Details siehe Bauschild


    53664512719_53fd5ab422_b.jpg


    Hinweis: In der Zeit vom 20. - 22. April 2024, 5:00 H morgens), findet ein Brückenhub statt!

    Zu diesem Zwecke wurden 2 große Mobilkrane aufgebaut.


    9-achsiger Liebherr-Mobilkran von Mammoet

    53664512709_3b9cd32451_b.jpg


    Blick auf die Brücke


    53664157836_3934939967_b.jpg


    Auf Höhe der Feuerwehrwache steht dieser schwere Mobilkran-- ohne Unterwagen!!

    53664371703_5b6e36e0c1_b.jpg

    mehr Bilder von den Kranen auch im Thread Baukrane & Co

    Vielleicht schafft es Jemand von euch, einmal Bilder von dem Brückenhub für unser Forum zu "machen"...


  • Das 2. ist ein LTR 11200, Kettenfahrwerke werden hier nicht benötigt. Es wird keine neue Brücke eingehoben, sondern die alte über den Bahngleisen rausgehoben

  • Wie lange bleibt wohl die provisorische Fußgängerbrücke am Berliner Tor noch bestehen?


    Sie erfüllt bereits seit Jahren keinen erkennbaren Zweck mehr, denn unter der Brücke finden keinerlei Arbeiten statt. Die Stufen sind so steil, dass sie für Ältere, für Menschen mit körperlichen Einschränkungen und für Eltern mit Kinderwagen unpassierbar sind.


    Wegen der Arbeiten an der Straßenbrücke wurde die kleine Teppe zur Überführung hinauf gesperrt, es gibt somit keine weniger anspruchsvolle Ausweichmöglichkeit mehr.

  • Die knapp 100 Jahre alten denkmalgeschützten Norderelbbrücken erreichen langsam das Ende ihres technischen Lebensalters. Um diese wichtige Verkehrsverbindung Hamburgs langfristig zu erhalten und fit für die Zukunft zu machen, schreibt die Deutsche Bahn (DB) gemeinsam mit der Freien und Hansestadt Hamburg (FHH) einen Planungswettbewerb für den erforderlichen Ersatzneubau der Eisenbahnüberführungen über die Norderelbe aus.


    Stadt und Bahn ist es ein wichtiges Anliegen, mit Hilfe des Wettbewerbs die Öffentlichkeit transparent und frühzeitig einzubinden. Abgestimmt mit der FHH wird parallel zum Wettbewerb und unter Berücksichtigung des Denkmalschutzes eine Sanierung der Brücken geprüft, um diese anderweitig zu nutzen. In welcher Form ist noch offen.


    Die Norderelbbrücken sind das Tor zu Hamburg für nahezu alle Züge aus dem Süden. Gemeinsam mit den Schwesterbrücken über die Süderelbe sind sie integraler Bestandteil für eine starke Schiene und den internationalen Personen- und Güterverkehr. Alle Züge auf der europäischen Bahnmagistrale Malmö-Maschen-Mailand von und nach Süden müssen die Brücken passieren. Täglich werden die Norderelbbrücken von bis zu 660 Zügen befahren, Tendenz steigend.


    Quelle


    Ausschreibungsportal der EU


    Hintergrund