Renovierung Hauptbahnhof [I.BA realisiert 2010]

  • ^^^ @ alle


    Also, ich kann mich auch noch gut an das Rendering mit dem Golddach erinnern, deshalb ist die jetzige Farbgebung keine Überraschung für mich. Man kann sicherlich den Stilbruch (wenn hier überhaupt ein Stil erkennbar ist) der unterschiedlichen Gebäudeteile kritisieren und das DB-Gebäude an der Südseite gehört nicht zur schönsten Architektur, aber ich sehe das mittlerweile von einer anderen Seite. Finde, dass die beiden Glaskuben mit dem Golddach ein Hingucker sind und es deshalb gar nicht mal so schlecht ist, dass das Gebäude dahinter von Schlichtheit ist. Die Nordseite mit dem Mc'Würfel bleibt für mich weiterhin der größere Fehlgriff.


    Noch was zur Dachkonstruktion: Ich bin eigentlich davon ausgegangen, dass die Seiten des Daches ähnlich der Frontseite spitz zu laufen, was dem Ganzen eine gewisse Leichtigkeit verleihen würde. Oder sollen die Seiten etwas so abgehackt und weiß bleiben?

  • Das sie Seiten anders als die Front nie spitz zulaufen sollten, ist schon auf alten Renderings, die RiCoH vor zwei Jahren fand, zu sehen. Hinter den weißen Flächen sind übrigens Leuchtstoffröhren montiert worden.




    Süd-Entree bei Nacht


    Bilder: Stadt Essen

  • Philip, ich finde nicht, dass sich auf diesem Rendering und der darauf abgebildeten Perspektive nicht wirklich eindeutig erkennen läßt, ob die Seite spitz zu läuft oder abgehackt ist. Schau dir mal auf der rechten Seite der Dachseite die Ecke an, die noch mal leicht aus der nach unten verlaufenen Linie herausbricht. Könnte auch auf ein spitzzulaufendes Dach hinweisen oder?

  • Hier noch ein Bild zum weißen, seitlichen Rand:

    (Eigenes Bild)
    Etwa in der Mitte zu erkennen sind die Leuchtstoffröhren, wie sie unter der Abdeckung herausragen. Vermutlich um eine bessere Lichtstreuung zu erreichen, wurden Plastikfolien zwischen die Röhren und die weiße Abdeckung gestopft.

  • Am 12. April eröffnet das EVAG-Kundenzentrum, am 13. April die DB Lounge.


    Damit ist dann auch der zweite "Würfel" bezogen.



    Ebenfalls - so sagt die Essener Baudezernentin in der Presse - sollen bis Ende des Monats noch Fernbus- und Stadtbushaltestellen in Betrieb genommen werden.


    Im U-Bahn-Bereich hat seit heute auch der Zeitschriftenladen rechts vom bisherigen EVAG-Kundenzentrum geöffnet, damit sind zurzeit alle Ladenlokale belegt. Einen Nachmieter für das EVAG-Kundenzentrum, der ja nach oben in den Würfel zieht, gibt es aber wohl noch nicht.

  • Die seitlich an das Dach angebrachten Lichtelemente vermitteln in den Abendstunden für meine Begriffe etwas von einer Tankstelle. Soll das Licht wirklich so grell bleiben oder passiert da noch was??

  • Mittlerweile soll der Fernbusbahnhof erst am 11. Mai eröffnet werden...


    Was mir auch unbegreiflich ist: Der Fußgängerüberweg an der Freiheit auf der nördlichen Seite wurde Ende März für "eine Woche" gesperrt... die "Woche" hält weiterhin an! Ehrlich gesagt verstehe ich die derzeitigen massiven Verzögerungen im Bereich des Straßenbaus überhaupt nicht mehr. Selbst an Stellen, wo man außer "ein paar Platten" verlegen nichts mehr machen muss, wie zum Beispiel rund um KundenCenter und Lounge geht es nur im Schneckentempo weiter!? Dabei könnte man mit der Fertigstellung einzelner Bereiche optisch sehr viel erreichen...

  • Essener Fernbusbahnhofes an der Freiheit wiedereröffnet
    Essen - Dienstag, 11. Mai 2010


    Nach sieben Monaten Bauzeit ist der neu gestaltete Fernbusbahnhof an seinem alten Standort an der Freiheit wiedereröffnet worden. Die Bauarbeiten sind so weit abgeschlossen, dass er ab sofort wieder von Reisebussen angefahren werden kann.


    Der Reisebusbahnhof verfügt jetzt über zehn Haltebuchten, die durch ihre schräge Anordnung und die Einbettung in „Passagierinseln“ ein bequemes Ein- und Aussteigen der Fahrgäste sowie ein einfaches Be- und Entladen der Busse ermöglichen. Fünf der zehn Stellplätze sind behindertengerecht, da sie durch einen erhöhten Bordstein leichteres Einsteigen ermöglichen.


    Bei der Umgestaltung des Fernbusbahnhofes ist vor allem auf die Sicherheit der Fahrgäste geachtet worden. Sie können den Busbahnhof vom Hauptbahnhof aus jetzt leichter und sicherer erreichen, weil ein barrierefreier Fußgängerüberweg mit Ampelanlage an der stark befahrenen Straße „Freiheit“ gebaut wurde. Außerdem ist ein Zaun zwischen der Fahrbahn und dem Reisebusbahnhof installiert worden, der verhindern soll, dass Reisende mit ihrem Gepäck in den fließenden Verkehr laufen. An der Nordseite des Reisebusbahnhofes sind drei „Kiss & Ride“ Kurzhalteparkplätze für PKW und Taxen eingerichtet worden, die Fahrgäste bringen und abholen.


    Die Kosten für die Umgestaltung des Fernbusbahnhofes belaufen sich auf circa 450.000 Euro. Die Maßnahme wird komplett von der Stadt Essen finanziert.


    Weitere Bauarbeiten am Fernbusbahnhof
    Am Fernbusbahnhof sind zwei Unterstände als Wetterschutz vorgesehen. Diese werden im Juli aufgestellt. Die WC-Anlage am Fernbusbahnhof wird von der Firma Ströer unterhalten. Die Toiletten sollen im Sommer aufgestellt werden. Im Wartebereich und an den Randbereichen des Fernbusbahnhofes werden Bodendecker und - als zur Abgrenzung zur Autobahn- Sträucher gepflanzt. Im Gehwegbereich werden zur Pflanzzeit im Herbst 6 Eichen gepflanzt. Die Sträucher werden bereits im Juli gesetzt. Die provisorischen Gehwegflächen in Richtung Brückenplatte A 40 werden im 2.Bauabschnitt im Rahmen der Umgestaltung des Bahnhofsumfeldes ab September ausgebaut. Um die Aufenthaltqualität zu verbessern, ist eine Lärmschutzwand zwischen Fernbusbahnhof und Autobahn vorgesehen. Der Bau der Lärmschutzwand ist aus Kostengründen vorerst zurückgestellt. Im Rahmen des 2. Bauabschnittes für das Bahnhofsumfeld soll der bau ermöglicht werden.


    Quelle: Stadt Essen; Presse- und Kommunikationsamt

  • kurzer Status:


    Die Bushaltestellen sollen am nächsten Wochenende wieder in die Unterführung umziehen.


    Die Vorfahrt vor dem Handelshof ist weitgehend gesperrt und wird nun umgegraben (und damit gibt es wieder ein größeres Taxistellplatzproblem.


    Bei den Oberflächenarbeiten an der Freiheit geht es weiter nur im Tempo einer Schnecke weiter.

  • [quote='Kunstbetrieb','http://www.deutsches-architekturforum.de/thread/?postID=260941#post260941']Essener Fernbusbahnhofes an der Freiheit wiedereröffnet
    Essen - Dienstag, 11. Mai 2010


    Und so sah es da gestern aus.



    Uploaded with ImageShack.us

  • Hallo zusammen,


    erst mal Danke für die aktuellen Bilder - vielleicht kann mir hier jemand bei einer Frage weiterhelfen.
    Im Bereich rund um das Kundencenter der EVAG und auch vor dem McD ist das Pflaster (was noch nicht freigegeben ist) extrem (!) krum und schief verlegt, es sieht richtig schlecht aus. Wird sowas anschließend noch irgendwie "gerade" gerüttelt oder ist das einfach schlampige Bauausführung?!


    Und noch was, für alle die, die denken, die Bahn behandele das Ruhrgebiet schlecht: In Bremen werden die neuen Bahnsteigbereiche ebenfalls asphaltiert :)

  • :ibao: Den Eindruck, dass das Pflaster extrem schlampig verlegt ist hatte ich auch schon.


    Des weiteren hatte ich den Eindruck, dass sich unter den Kanalabdeckungen gar keine Kanäle befinden. :confused:
    Jedenfalls kann ich mich an den entsprechenden Stellen nicht erinnern vorher löcher gesehen zu haben und diese Rahmen in die sie hineingelegt werden, scheinen mit Beton gefüllt zu sein.

  • Seit kurzem sind die Wege rund um die beiden Pavillons zugänglich.
    Bei der Gelegenheit hat anscheinend einer der beteiligen Partner die Gelegenheit genutzt sein Lager zu entrümpeln und ein paar wirklich unpassende Geländer samt Absperrungen an den Stufen montiert.





    Zwischen den Pavillons sieht es genau so aus.


    Grauenhaft! :nono:



    Wenigstens die Bodenplatten sind doch noch irgendwie zurecht "geruckelt" worden, sodass die Gehwege einigermaßen plan geworden sind. Die Fugenmaße sind natürlich weiterhin riesig.

  • Öhm....


    Hast du dich nicht etwas im Thema geirrt, Philip?


    Denn deine Fotos zeigen den Essener Hauptbahnhof und nicht den Duisburger...


    Davon mal abgesehen, finde ich deine Fotos trotzdem gut und was die Geländer betrifft: Scheint Ramschware zu sein, gepaart mit schlampiger Endmontage... (Würde mich nicht wundern, wenn das als Dauerzustand so bleibt)


    Gruß aus Duisburg-Homberg
    AndyDU

  • Also ich bin letztens mit meiner Freundin in Essen shoppen gewesen und mit dem Zug zum Hauptbahnhof gefahren. Finde ihn echt gelungen, so wie er nun ist. Ich muss echt sagen: wow, kein Vergleich zu dem wie er vorher war. Da könnte sich Duisburg auch mal ne Scheibe von abschneiden ;-)


    Mod: Willkommen im DAF! Deine Meinung sei dir unbenommen. Für ein Diskussionsforum - und darum handelt es sich beim DAF - wäre eine Begründung allerdings sehr hilfreich. Ohne flankierende Argumente schwebt deine Aussage ansonsten nur irgendwie so subjektiv im Raum herum... Will heißen, da wo jetzt noch "wow" steht, sollte zukünftig ein
    "weil... 1); 2); 3)" oder so ähnlich folgen. ;)

    nikolas