Rund um die Königsallee

  • Das sind alles wunderbare neue Projekte. Düsseldorf ist für mich eine der schönsten deutschen Städte. Es fehlen nur noch einige Hochhäuser. Am liebsten von Kollhoff.

  • "An der Kö"


    "Luxushotel in Düsseldorf eröffnet"


    "Am 1. September 2005 wurde an Düsseldorfs Königsalle das neue Hotel InterContinental eröffnet. Für den Entwurf des 5-Sterne-Businesshotels zeichnet das Londoner Büro HBA verantwortlich, Planung und Ausführung übernahm die Tombusch und Brumann GmbH (Ascheberg)."


    "Der mit Naturstein verkleidete Neubau mit Lochfassade und vertikalen Fensteröffnungen gliedert sich in eine zweigeschossige Sockelzone, einen viergeschossigen Hauptkörper, zwei zurückgesetzte Staffelgeschosse sowie einen dreigeschossigen Dachaufbau mit angeschnittenem Tonnendach. Im Inneren erwartet den Gast ein verglastes Atrium als Foyer und Erschließungszone, das sich über die gesamte Höhe des Gebäudes erstreckt."


    "Insgesamt 287 Zimmmer und Suiten, 14 Tagungs- und Veranstaltungsräume für bis zu 850 Personen sowie ein 4.500 Quadratmeter großer Fitnessclub mit Schwimmbad wurden eingerichtet. Als besonderes Highlight des Hotels werten die Betreiber einen Ballsaal im Untergeschoss, in dem bis zu 750 Personen Platz finden."


    http://www.baunetz.de/db/news/…id=80770&news_region_id=5


    Bilder:


    http://www.baunetz.de/upload/80770az.jpg
    http://www.baunetz.de/upload/80770bz.jpg
    http://www.baunetz.de/upload/80770cz.jpg

  • Bilder des Interconti an der Kö:

    Von vorne:


    Von hinten:


    Von innen:


    Das angrenzende Görresgymnasium wurde gleich mitsaniert:


    Leider hatte ich die Kamera nicht zur Hand als der Maybach vorfuhr. :mad:

  • OK, mach ich bbm :lol4:



    Hier noch ein paar einzelheiten zum InterContinental & Görres-Gymnasium:


    Das neue Luxushotel hat Anfang September eröffnet (offiziell am 26. November). Neben einem Mix aus Business-Interieur und Life Style Ambiente bietet das Haus Konferenz- und Banketteinrichtungen sowie einen großen Ballsaal. Über den attraktiven Innenhof spannt sich ein gewaltiges Glasdach. Das neue Luxusdomizil verfügt über 254 Zimmer und 32 Suiten, ein durchgehend geöffnetes Restaurant, einen Weinraum und eine Bar. Der angeschlossene über 8.000 Quadratmeter große Bürobereich wird vollständig von der Deutschland-Niederlassung der weltgrößten Anwaltssozietät Clifford & Chance genutzt. Dazu gibt es in dem Komplex eine Tiefgarage mit 307 Plätzen.


    Hotel InterContinental Düsseldorf Eine besondere Partnerschaft waren die Investoren für den Hotel- und Bürokomplex (DKÖ-Objektgesellschaft) mit der Stadt Düsseldorf eingegangen, der in der Verzahnung des Vorhabens mit dem unmittelbar benachbarten Schulgrundstück begründet ist. Für den Bau des Hotels trat die Stadt einen rund 600 Quadratmeter großen Teil des Schulgrundstücks ab. Im Gegenzug übernahmen die Investoren den größten Teil der Kosten für die Schulinvestitionen. Die Sanierung des Görres-Gymnasiums und der neue Erweiterungsbau kosteten rund elf Millionen Euro - acht Millionen Euro entfielen auf die DKÖ.


    Der Altbau wurde umfangreich saniert (Brandschutzmaßnahmen, Haustechnik). Biologie- und Chemieräume wurden dem heutigen Standard gemäß ausgebaut. Und die 450 Jahre alte Schulbibliothek erhielt im Turmgeschoss ein angemessenes Ambiente. Vor allem aber: Die Dachkonstruktion, die im Krieg Opfer der Bomben war und nicht mehr originalgetreu rekonstruiert wurde, ist nach historischem Vorbild neu erstanden.


    http://www.duesseldorf.de/them…/news/suedkoe/index.shtml


    Doch das wahre Highlight ist der Brunnen vor dem Görres-Gymnasium :daumen:

  • "Die Häuser Nummer 76 und 78, die dem verschwundenen Millionär Otto Simon gehörten, werden bald abgerissen.


    Die Comfort, die in direkter Nachbarschaft ansässig ist (Kö 70), will die beiden vorhandenen Gebäude abreißen (Beginn der Arbeiten soll noch in der ersten Jahreshälfte sein) und bis Herbst 2007 durch zwei Neubauten ersetzen.


    Darin sollen 3500 Quadratmeter für Einzelhandel und 1500 für Büros entstehen. Die Investitionssumme liegt laut Wohner "im höheren zweistelligen Millionen-Bereich". Er verspricht eine "ansprechende Top-Architektur". Wegen der Fassaden-Gestaltung verhandele man derzeit mit der Stadt. Welcher Einzelhandel in die neuen Häuser einziehen soll, will Wohner nicht verraten.


    Politisch heikel könnte allerdings der Abriss von Haus Nr. 78 werden. Es stammt aus der Gründerzeit (nach dem Krieg wurde ein neues Obergeschoss drauf gesetzt) und gehört damit zu den wenigen Altbauten, die es auf der Kö noch gibt."



    http://www.wz-newsline.de/sro.php?redid=105986

  • Die Neubauten sollen ja vollkommen nichtssagend werden. Sie könnten so auch in einem Gewerbegebiet vor den Toren der Stadt errichtet werden ohne positiv aufzufallen. Hoffentlich rettet man die historische Fassade!

  • OB Erwin hat bereits deutlich gemacht, dass die Gebäude so nicht genehmigungsfähig sind - wohl auch wegen der in Aussicht gestellten Mieter H&M und Esprit. Die sind nicht auf Kö-Niveau ("sonst hätten wir auch kein Argument mehr gegen McDonald's" so Erwin).


    Mein Vorschlag: Die Gründerzeitfassade unter Denkmalschutz stellen und einen Architektenwettbewerb veranstalten. Aus der Lage (zwischen Stilwerk und Interconti!) kann man viel mehr machen.

  • Zur Zeit wird ein kleines Haus im Bankenviertel abgerissen (ich glaub es war zwischen Benrather Karree und Wilhelm Marx Haus). Ich schätze mal das es das ist was du meinst, oder?

  • Nein, was du meinst ist ein Einzelhandels/Büroprojekt. Details hat der Investor m.W. noch nicht veröffentlicht.


    Der andere thread handelt vom Hotelneubau in der gleichen Gegend.

  • Ja, ist ein großes Grundstück direkt neben dem Benrather Karree. Sehr nette Lage.


    Wie gesagt: Es ist bislang wenig raus: Ein Hamburger Investor baut Einzelhandelsflächen und Büros.

  • Dieses Phantomprojekt, das Karlstadt Karree und der neue Breidenbacher Hof sind drei Großvorhaben in unmittelbarer Nähe:
    (Ich hab das hier schon einmal vorbereitet)

    - unten links erkennt man das Commerzbank-mini-HH nördlich dessen das Karlsstadt-Karree erbaut wird


    - Etwa in der Mitte entsteht dieses Projekt ohne Namen


    - oben rechts entsteht der neue Breidenbacher Hof


    (rechts liegt die Kö, links die Altstadt)