Berliner Messe und ICC

  • Berliner Messe und ICC

    Ich finde es traurig und zugleich eine sauerei. Ich finde es so typisch deutsch schöne Dinge oder außergewöhnliche Dinge abzureißen. Das ICC muss man sich mal betrachten, ich empfinde es als architektonisches Meisterstück. So etwas könnte in Paris stehen. Armes Berlin, wenn das durchgesetzt wird. Ich weiß auch schon eine Idee für einen Neubau. Alles aus Stahl und Glas. Wir wollen doch Abwechslung da wir in Deutschland kaum Verglasste Müllschachteln vorfinden, nicht wahr ?


    Und wisst ihr noch was ? Ich bin dafür, dass Brandenburger Tor abzureißen. Stattdessen sollten wir 2 Stahl und Glas Säulen hinbauen. Findet ihr nicht auch, dass es viel interessanter wirkt als etwas prachtvolles. Achso, wenn wir schon dabei sind, dann soll man auch den Kölner Dom abreißen und was weiß ich noch alles...



    "Die Welt"


    5.6.2003


    Das marode ICC steht vor dem Abriss
    SPD-Fraktionschef Michael Müller: Keine Bedenken gegen Neubau
    von Jens Anker und Michael Müller


    Das ICC steht vor dem Abriss. "Ich habe keine Bedenken gegen einen Abriss", sagte SPD-Fraktionschef Michael Müller gestern. "Wenn die Sanierung so viel kostet wie man befürchten muss, dann ist es sinnvoller den privaten Weg zu gehen."



    Nach einem von Finanzsenator Thilo Sarrazin in Auftrag gegebenen McKinsey-Gutachten fallen in den kommenden Jahren "mindestens 140 Millionen Euro" für die Sanierung des ICC an. Nach Ansicht des SPD-Fraktionschefs erfüllt das Kongresszentrum zwischen Stadtautobahn und Messegelände nicht mehr die Anforderungen von modernen Messeveranstaltern. Da sich bislang auch kein privater Betreiber für den mächtigen Bau gefunden hat, stehen die Zeichen nun auf Abriss - "wenn es sich auch um ein prestigeträchtiges Bauwerk handelt", sagte Müller.



    Die Messe GmbH zeigte sich gestern überrascht von der Ankündigung Müllers. "Zuerst müssen alle Fakten auf den Tisch", sagte Messesprecher Michael Hofer. "Es muss sauber gerechnet werden, um eine vernünftige Entscheidung treffen zu können."



    Die Grünen bezweifeln, dass sich ein Investor für das marode ICC findet. Außerdem fehle ein Ausweichgrundstück für einen Neubau, sagte die Abgeordnete Claudia Hämmerling. Trotz einer Auslastung von bis zu 75 Prozent pro Jahr schreibt das ICC seit seiner Fertigstellung 1979 rote Zahlen.



    Für das Architekten-Ehepaar Ralf Schüler und Ursulina Schüler-Witte wäre der Abriss des von ihnen erbauten ICC "eine Tragödie". "Das kommt mir vor wie ein Mord, als ob ein naher Verwandter umgebracht werden soll", sagte Schüler der WELT. "Es träfe uns schwer, weil es bei diesem Bau um unser Lebenswerk geht, an dem wir bis 1979 fast 15 Jahre geplant und gearbeitet haben." Weiter sagte er: "Wir haben das seinerzeit für die Stadt Berlin gemacht, um dieses Bauwerk in der Qualität entstehen zu lassen, die es immer noch besitzt." Er halte es für unverantwortlich, dass solche Pläne ausgerechnet in der SPD gehegt würden, die den Bau des ICC durchgesetzt habe.

  • Ich muss gestehen, dass ich es noch nie in Natura gesehen habe..........eigentlich finde ich es von den Fotos nicht so toll, aber eure Trauer um den drohenden Abriss sagt mir, dass ich mir wohl erst ein fundiertes Urteil bilden sollte.

  • echt schade, wenn sie's durchsetzten können :( auf den bildern sieht es so mächtig und dominant aus... zwar nicht schön, aber interessant. wenn es denn abgerissen wird, dann soll es wenigstens einen würdigen nachfolger kriegen imo! :)
    Kai

  • Das weiß keiner....Nur dass sie es abreißen wollen, haben aber keine Pläne wie das danach aussehen soll

  • Sehr seltsam eigentlich - das ICC zählt zu Berlins B-Sehenswürdigkeiten......warum reißt man gerade so etwas ab? In Berlin gibt es so manche Straße, die einige Abrisse dringender vertragen könnte!

  • Aber stellt euch doch mal einen Neubau in den Dimensionen des ICC vor! Natürlich war das ICC seinerzeit extrem Zukunftsweisend und Fortschrittlich, aber inzwischen empfinde ich es nur noch als störend. Auch als B-Sehenswürdigkeit kann ich es ganz und gar nicht bezeichnen, es steht noch nicht mal in den Reiseführern.

  • Natürlich steht es in den Reiseführern! Wirklich!
    Sagen wir so - wenn der Neubau ein faszinierendes futuristisches Gebäude würde (ähnlich dem "Gürteltier"), dann würde ich das ICC sofort dagegen eintauschen.....

  • Naja, soo wahnsinnig schön finde ich das ICC auch nicht, es sieht aber - wie einige andere schon anmerkten - interessant aus. Und es gibt sicher einige WIRKLICH Schandflecke in der Stadt die man stattdessen entfernen könnte.

  • ICC vor dem Abriss

    Ist das ICC denn wirklich so veraltet, das sich eine Renovierung überhaupt nicht lohnt? Ich kann mir das bei einem solchen Gebäude irgendwie garnicht vorstellen.

  • Zitat

    Original geschrieben von Volker
    Naja, soo wahnsinnig schön finde ich das ICC auch nicht, es sieht aber - wie einige andere schon anmerkten - interessant aus. Und es gibt sicher einige WIRKLICH Schandflecke in der Stadt die man stattdessen entfernen könnte.


    Aber der Senat will doch das ICC nicht abreißen, weil er sich denkt: "Oh, wir müssen jetzt leider mal was abreißen, aber anstatt wirklich hässliche Ecken zu nehmen, reißen wir lieber das ICC ab", sondern weil das ICC hoch defizitär ist - eben weil das Gebäude überdimensioniert und extrem (verhältnismäßig) veraltet ist.


    Und die Entscheidung, wirklich hässliche Ecken abzureißen liegt doch meist nicht beim Senat; Hier jedoch schon, das die Messe Berlin im Landesbesitz ist.


    Objekt der Diskussion:


    einer der kleinen Konferenzräume

    die größte Halle

  • Ich mag das ICC und finde es sehr schade, daß es abgerissen wird!:(


    Wenn Berlin sich als Kongreßstadt behaupten will, muß es allerdings schnell Ersatz schaffen. Ich bin sehr gespannt auf den Nachgängerbau.

  • Ich wünsche mir ein futuristisches Gebäude von Welt und zwar eines welches nur so von extravaganz explodiert. Wobei das dumme ist, dass es billiger sien soll als die Kosten einer Restaurierung des ICC. Wahrscheinlich bekommen wir einen 0815 scheiß hingebaut denn ich kann mir nicht denken, dass man das weltbeste Konferenzzentrum mit der weltbesten Architektur um weniger als 140 Millionen Euro bauen kann und eine Stadt wie Berlin darf nie mit dem Mittelmaß zufriden sein. Es muss sich mit New York und Paris messen und dann sollten wir endlich auch Arschitekten ranlassen wie Kollhof oder Liebeskind.

  • mit Kollhof wäre ich einverstanden, aber nicht mit Libeskind, da ich seine gebäude fast immer als kalt, ungemütlich und "hart" empfinde. :)
    ich würde am liebsten ein gebäude des architekten, der die messehalle in ffm gebaut hat, sehen.
    Kai

  • Sieht gar nicht mal so schlecht aus. Libeskind würde auf jedenfall einen Bau hinsetzen, wo Gänge ins Nichts führen oder irgendwelche verwinkelten "Blitzgänge" womit man absolut nichts anfangen kann...also genau das richtige für ein neues ICC ;)


    Gebt Kolhoff den Auftrag, nachdem er schon nicht seinen Tempel bauen darf.