NMA: Nymphenburg Süd / Schloßviertel [in Bau]

  • Update 01.08.07


    (Übersicht auf Google Maps: http://maps.google.de/maps?f=q…95,0.020084&t=h&z=16&om=1)


    Diverse Bauschilder werben mit "einzigartiger Kombination aus ruhiger Parklage, hohem Freizeitwert, Citynähe und Bahnhof Laim mit S1 zum Flughafen"...


    diese Stadtvillen könten ganz nett werden (so gediegener Neo-Historismus..)


    typische Münchner Wohnschachteln


    dennoch wird alles mit der Formel "exklusiv-luxuriös" vermarktet


    ich musste mich sehr bemühen, interessante architektonische Details aufzuspüren


    Innenhof


    Durchgang von der Strasse zum Innenhof, Hauseingang


    dieses Treppenhaus mutete nicht sonderlich exklusiv an...


    Hauseingang


    die Stadtvillen in Bau


    Blick vom Sportpark (dessen Eingangsbau ja recht gelungen ist) hinüber auf das Neubaugebiet


    diese Gebäude entstehen direkt am Nymphenburger Schlosspark


    Blick durch eine Tür in der Schlossparkmauer auf die Baustelle


    Das Gebiet östlich der Wotanstrasse, entlang der Winfriedstrasse, wird auch dem Schlossviertel Nymphenburg zugeordnet. Übersicht auf Google Maps: http://maps.google.de/maps?f=q…56,0.005021&t=h&z=18&om=1


    Blick vom Laimer Bahnhof hinüber zur Baustelle an der Winfriedstrasse


    Hier wird mit dem Hirsch für Mietwohnungen geworben


    Wohnriegel werden neben Wohnriegel gebaut, dicht an dicht...


    Man scheint es sehr eilig zu haben, ich war gegen 20:30 Uhr dort und es wurde immer noch gearbeitet


    Blick nach Westen, also stadtauswärts



    __________________
    Alle von mir geposteten Bilder sind, solange nicht anders angegeben, von mir selber gemacht, ich erhebe keinerlei Urheberrecht.

  • Nymphenburg ist ein Viertel, was in Zukunft massiv an Einwohnern gewinnen wird, (Nymphenburg Sued, Entwicklungsgebiet Birketweg, sowie teilweise Arnulfpark und diverse moegliche Gebiete Richung Olympiapark)

  • Tja, das erinnert schon an die Stadterweiterungen der 1960er Jahre, so à la Neuperlach...wenn man dann noch die Entwicklungen in Riem und Freiham dazurechnet, ist das echt ne Menge...:headscratch:

  • ^ Solange man in München auch noch für die letzte Bruchbude astronomische Preise verlangen kann, wird wohl auch der Wohnungsbau nicht anspruchsvoller werden.


    Edit: Wobei es längst nicht so schlimm aussieht wie die Wohnanlage Theresienhöhe. Und man muss schon froh sein, dass die Fenster nicht gleich beim ersten Anblick nach Baumarkt um die Ecke aussehen.

  • wobei man sagen muss, dass derartige neubauprojekte in anderen städten im durchschnitt auch nicht besser aussehen. in münchen fallen sie nur wegen ihrer anzahl und groesse besonders auf.
    die ganze banalität solcher projekte landauf, landab springt besonders ins auge, weil ihnen völlig unpassende namen verpasst werden, wie xy-residenz, -palais, -park, -höfe usw. da kann man sich aussuchen, was schlimmer ist: die verhöhnung der künftigen bewohner oder gewachsener stadtstrukturen.

  • Auf dem Baufeld östlich (Richtung Stadtmitte) der Wotanstrasse, ziemlich direkt an den Bahngleisen. Hier ein Bild von November 07, als noch nicht alle Stockwerke drauf waren.


    P.S. Vom obersten Stock hat man bestimmt 1a Alpen-Panorama! :)

  • ^^^


    mich hat's selber gewundert, als das ding immer höher und höher wuchs. wirklich untypisch für den münchner einheits-baumhöhen-siedlungsbrei.. :D


    ob man tatsächlich so ein tolles alpenpanorama hat bezweifle ich, da auf der südlichen seite der landsbergerstraße etliches an höherem zeugs rumsteht.

  • Also an vielen Stellen wird man da sicherlich schon noch Durchblick haben ;). Find ich aber auch gut, dass hier mal 8 Geschosse als normales Gebaeude gebaut werden. Vielleicht kann man das nur als Larmschutzwand in Muenchen "rechtfertigen".

  • Du könntest Recht haben...als Lärmschutz für die Patzschke-Stadtvillen mit Gärtchen, die zwischen Bahngleisen und Hirschgarten gebaut werden - am besten noch mit Sozialwohnungen drin! :nono:

  • Mit Sozialwohnungen waer natuerlich eine Kroenung ;). Damit 10 Leute eine ruhige Nachbarschaft haben, muessen 1.000 Leute Laermschutzwand spielen. Allerdings ist das meines Wissens eine Bueroriegel. Somit sollte das mit dem Laerm nicht so kritisch sein.

  • Wow, auf der Visualisierung sieht es so aus, dass diese hohen Riegel an der gesamten Bahnseite entlanglaufen sollen...nun ja, eigentlich eine ganz schöne urbane Verdichtung. Danke schon mal für die Info's.


    Vielleicht kann uns zum Thema Nutzung unser lieber Herr W. Brandt nochmal genauer aufklären ;)