Großprojekt am Rödingsmarkt

  • Großprojekt am Rödingsmarkt

    Dann mache ich das Thema eben noch einmal auf, es ist nämlich außerordentlich interessant. Der Rödingsmarkt ist einer der traditionsreichsten Orte Hamburgs und potentiell einer der schönsten Plätze der Stadt. Vor dem Krieg lag er mitten im Zentrum, heute ist er etwas ins Abseits geraten. Die Hamburger Morgenpost meldet nun heute folgendes:



    Bauvorhaben: 130 Wohnungen auf 13000 Quadratmetern


    Fiese 60er-Jahre-Bauten, triste Büroklötze und ein Ungetüm von Parkhaus prägen das Bild der Straßen Rödingsmarkt und Herrlichkeit.


    Die Eckdaten des Komplexes: Ein bis zu 14-stöckiges Hochhaus an der Ecke Ludwig-Erhard-Straße / Rödingsmarkt / Herrlichkeit. Dahinter sollen bis zur Ecke Schaartor/Rödingsmarkt zehn Gebäude wachsen. In den Häusern sind mindestens 130 Wohnungen mit etwa 13000 Quadratmeter Fläche geplant.


    Originalartikel: http://www.mopo.de/nachrichten/101_politik_79471.html


    Was sagt Ihr dazu?

  • Hört sich klasse an!Aber was genau soll da verschwinden.
    Also die Finanzverwaltung wird man wohl kaum abreißen, die wird ja nun gerade restauriert!
    Vielleicht ja das Parkhaus an der Herrlichkeit, dass wäre ja zu wünschen!

  • Ganz meine Meinung - die Ecke ist wirklich nicht besonders schön, und ich denke mir jedesmal, wenn ich mit der U3 vorbeifahre, dass man diese 60er-Jahre-Zweckbauten abreissen und was Ordentliches hinbauen sollte, zumal ja die ganze Umgebung - Fleetinsel, Steigenberger-Hotel usw. - mittlerweile neu bebaut wurde und sehr schön aussieht.
    Bin gespannt auf die ersten Bilder!

  • ich bin nicht ganz orientiert - Rödingsmarkt


    sind da diese Seemansausstattergeschäfte und billig - Klamottenläden entlang der hohen Gleise?
    Dahinter Neustadt-Nikolaifleet?


    so schlichte Bauten ohne Struktur an der Front?
    (em - wie soll ich mich ausdrücken? keine Vorsprünge an Fenstern oder überhaupt - glatt, flach eben)


    oder Richtung Axel-Springer-Platz? Das Gebäude ist nämlich auch hässlich wie ein elendiger Schornstein.

  • Gegenüber (auf der anderen Seite des Fleetes) sind bereits ganz interessante Wohnbauten entstanden.



    Mein Standort war übrigens das abzureißende Parkhaus

  • allday: Ja-genau die straße!!!
    wmeinhart: schönes foto!!! ja die gegend dort könnte wirklich noch eine aufwertung gebrauchen-gleich am rödingsmarkt befindet sich meine arbeit und neben unserem jahrhundertwende prachtbau...



    www.hamburg.de

    ...stehen doch noch einige bausünden rum...hoffentlich ja nicht mehr lang! besagtes parkhaus kann ruhig mal verschwinden!



    www.mediadeck.de

  • Die Meldung darüber kam schon am Dienstag im Hamburg-journal(TV).
    Darin war auch ein l der Stadt wie auch die geplanten Häuser zu erkennen.Das areal beginnt an der Ost-West str und zieht sich südlich bis zum "Stellahaus".
    Stellahaus soll natürlich stehen bleiben.Die Bauten sahen aus wie "Punktbauten",ca.7-9 Stockwerke,gleich hoch,gleich dick,gleicher Stil mit schwarzer Fassade.

  • Wen es interressiert:Auf der Seite von Störmer-Architekten gibt es unter >news>Rödingsmarktquartier auch ein Bild von der Studie.

  • Was ich noch so finden konnte:
    Baustart: 2007
    Volumen: 90 MIllionen Euro
    Wohnungen: 130
    Ferner: Ist eine Fußgängerbrücke geplant


    Die zukunft des abscheulichen Parkhauses aus Beitrag 6 ist leider ungewiss, da es zu florieren scheint.



    Meine Meinung: Man darf dieses riesige Areal nicht einem einzigen Büro alleine in die Hand geben. Die Monotonie am Fleet sowie an der Bahntrasse ist ja kaum auszuhalten. Ferner ist dieses "Hochhaus" völlig überdimensioniert und wird die W-B-Straße noch unwirtlicher machen. Das Haus ggü. der Feuerwache ist dort völlig deplaziert.:Nieder:

  • Trotz des Links finde ich das nicht - hab die Projekte durchgeblättert.
    Da sind zwei dabei - da steht Fertigstellung 1997 (Erotic Art-Museum) da ist aber noch die Hölle. Englandfähre ist lange fertig, klaro

  • Kleiner Rödingsmarkt Rundown

    Sanierungsprojekt


    Diese 3 Gebäude werden abgerissen: Das Gebäude der DB, Das Parkhaus und die Bürobebauung neben dem Stellahaus


    Die Gebäude stehen zwischen Rödingsmarkt (fast Rathaus) und Baumwall/Landungsbrücken, also einer der "Touristenwege".


    die Bebauung auf der anderen U-bahnseite ist hauptsächlich passabel:


    Vom Fleet sieht der städtebauliche Tumor übrigens so aus


    Am Fleet steht auch dieser Neubau, wie transparent eine Glasfassade mit Sichtschutz doch ist....

  • Gute Sache! Ich fahr die strecke mindestens 2xmal täglich und diese Gebäude (vor allem das Parkhaus) waren mir schon immer ein Dorn im Auge. Hat mich auch gefreut das das Gebäude an der U-Bahnkurve saniert wird. Da hängen ja schon ne Weile die Sanierungsplakate á la "Hamburgs schönste Ecke... blabla...". Da haben die sich was vorgenommen! ;)
    Gibt irgendwelche Bilder was am Fleet gebaut werden soll?

  • Es gibt weiter oben den Link zu Störmer Architekten, Escobar.


    Zum Entwurf:
    Habe mir das heute vor Ort angeschaut. Die kleine Grünfläche vor der historischen, wunderschönen Feuerwache, darf nicht bebaut werden. Nicht nur, dass das Gebäude verstellt wird, an dieser Stelle ist wenigstens dieses bischen Grün nötig.

  • zum Sanierungsprojekt aus #16

    Der versiffte gelbe Klinker ist nun weiß überstrichen worden, die vertikalen Gliederungselemente sind jetzt blau. Der maritime Look gefällt mir. Gerne mehr davon.
    Klasse auch, dass so mit dem Gebäude auf der gegenüberliegenden Seite der Bahntrasse eine homogene Torsituation entsteht.

    Bild von mir


    Unten ist bereits ein weiterer Starbucks drin. Wer mag an dieser Stelle mal mit mir zählen üben:
    Rathausmarkt, Bergstrasse/Ecke Mönckebergstr, Europapassage, Rödingsmarkt, AEZ bald HafenCity etc?!

  • Ich zähle nicht mit dir, aber dafür für deine Bilder bedanken. :)
    Nach der Sanierung wird das Gebäude ja richtig gut aussehen. Der von dir angesprochene maritime Look passt sehr gut nach Hamburg und schafft einen hohen Aufenthaltswert. Mehr davon bauen!