Allianz-Gebäude a. d. Hauptwache (Umbau realisiert)

  • Allianz-Gebäude a. d. Hauptwache (Umbau realisiert)

    Häßliches ersetzt Häßliches....
    titelt die FAZ Rhein-Main Ausgabe Seite 44 heute über eine Vorschlag der Allianz, wie sie ihr Gebäude an der Hauptwache umbauen möchte...
    zu sehen ein Rendering einer Hauses mit "...streng gerasterter Lochfassade aus hellem Naturstein..."..."...ein Geschoss mehr als bisher...Sprecher aller Fraktionen äußerten deutlich Vorbehaltegegen die Fassade, sie drücke schwer auf die Hauptwache.."


    Meine Meinung, obwohl ich Naturstein liebe und auch gerade Formen bei Neubauten durchaus positiv gegenüberstehe, halte ich das abgebildete Rendering als vollkommen unpassend für diesen Ort. Es wird so nicht gebaut werden...


    Grüße yyyves

  • Danke, yyyves. Ich habe den Artikel und das Rendering in der Print-FR gesehen und daraufhin dermaßen schlechte Laune bekommen, dass ich die Meldung nicht mehr posten wollte. Das alte Gebäude ist sehr, sehr hässlich und überdimensioniert, der jetzige Entwurf ist unschön, unstrukturiert und noch überdimensionierter. Vor allem ist das gewählte Raster viel zu groß, und der Klotz muss gegliedert werden.


    Wenigstens sind auch die Parlamentarier gegen den Bau. Doch meinte der Planungsdezernent Schwarz, die Stadt habe wenig Einflussmöglichkeiten, da es sich lediglich um einen Umbau handle. Er wolle aber sehen, was er auf dem Verhandlungswege erreichen könne. Meine Meinung: Diesen Klotz zu verhindern muss Chefsache werden. Die Allianz wird wohl kaum gegen die erklärte öffentliche Meinung bauen.

  • Die sollten sich an dem Gebäude nebenan orientieren. Der rote Sandstein passt auch zum Gebäude der Hauptwache! Wann soll die Sanierung losgehen?

  • Futz, das Projekt an der Hauptwache wurde erst dem Planungsausschuss vorgestellt. Es ist also noch in einer eher frühen Phase.


    Ebenso sieht bei dem Projekt "Haus der Elektrotechnik" aus. Nach den ersten Plänen sollen die beiden gläsernen Neubauten auf heutigen Freiflächen gebaut werden. Und die beiden mit Edelstahl verkleideten Altbauten, 1961 fertig gestellt, unangetastet bleiben. Beim kleineren Neubau sollen in den obersten fünf Etagen Wohnungen entstehen. Käufer und Projektentwickler ist Hortus Immobilien, Frankfurt.

  • Danke. Erst jetzt fällt mir auf, dass bei dem Rendering oben schon die Schließung des unsäglichen Lochs an der Hauptwache vorweggenommen wurde und auch diese "Hochterrasse" nicht mehr zu sehen ist. Gut auch, dass diese vorspringende Ecke verschwinden soll. Trotzdem ist der Neubau einer grober, unschöner Klotz und außerdem um ein Vollgeschoss zu hoch.

  • Die Höhe des Baus stört mich nicht, aber man sollte auf zwei eigenständige Fassaden bestehen. Schon der Vorgängerbau war zu mächtig für diese Ecke.

  • Man sollte die Form beibehalten und eine rötliche Fassade, welche auch das Nachbargebäude hat, auswählen.
    Ich stimme BMXican zu, die ausladende Ecke sollte beibehalten werden.


    Übrigens wurde heute bei der Volksbank angefangen die alten Fasaden-Elemente abzunehmen.

  • Zitat von 3rdwave

    Hier mal eines von der Kaufhof Galerie von heute:



    Allianz soll Fassade anders gestalten
    Frankfurt. Die CDU-Fraktion im Römer ist mit den Plänen der Allianz zur Neugestaltung ihres Gebäudes an der Hauptwache nicht einverstanden und hat in einem Antrag jetzt eigene Vorstellungen formuliert. Der Magistrat wird darin gebeten, mit dem Bauherrn noch einmal über Änderungen zu verhandeln. Die Verhandlungsposition der Stadt ist nicht schlecht: Da die öffentliche Passage zwischen Hauptwache und Biebergasse entfallen soll, muss die Stadt dem Umbau zustimmen.


    Quelle und ganzer Artikel: http://www.rhein-main.net/sixc…2_news_article&id=2157155

  • Das ist eine gute Nachricht. Vor allem auch bezüglich der Ansicht, dass die Stadt nun doch bei der Umgestaltung mitzureden hat. Hier der bestehenden Bau aus Richtung Fressgass' gesehen, wie er in voller Hässlichkeit inmitten der Sichtachse steht und die Bibergasse optisch fast völlig abschließt. Ich bleibe dabei, dass die vorgezogene Ecke verschwinden sollte.


  • Zitat von Schmittchen

    Das ist eine gute Nachricht. Vor allem auch bezüglich der Ansicht, dass die Stadt nun doch bei der Umgestaltung mitzureden hat. Hier der bestehenden Bau aus Richtung Fressgass' gesehen, wie er in voller Hässlichkeit inmitten der Sichtachse steht und die Bibergasse optisch fast völlig abschließt. Ich bleibe dabei, dass die vorgezogene Ecke verschwinden sollte.


    Mir ist eines noch nicht ganz klar geworden:
    Handelt es sich bei dem "Umbau" auch um einen Rückbau der Ecke?
    Die neue Fassade scheint mir in dem geposteten Rendering lang genug, um wieder in die Bibergasse reinzuragen...

  • Zitat von Chewbacca

    Die neue Fassade scheint mir in dem geposteten Rendering lang genug, um wieder in die Bibergasse reinzuragen...


    Ja, die Biebergasse wird weiter überbaut als heute, zum Ausgleich für den Wegfall des Vorsprungs an der Hauptwache. Es wird in der Biebergasse eine Arkade für die Fußgänger geben.

  • Im Kölnforum hat Maik66 auf die Website von hh-vision hingewiesen. Schaut mal, was sich dort so findet:




    Wenn mich nicht alles täuscht, ist das das Gebäude der Allianz an der Hauptwache mit umgestalteter Fassade. Anscheinend hat die Allianz auch das Düsseldorfer Büro RKW Rhode Kellermann Wawrowsky mit einem Entwurf beauftragt. Deren Entwurf ist m. E. zwar bestenfalls durchschnittlich, doch anders als der letzlich von der Allianz favorisierte Heide-Entwurf ist das Gebäude wenigstens strukturiert und nicht nur ein grober, glatter Klotz.

  • Die Allianz hat eine geänderte Planung vorgelegt. Stilistisch ist man nun anscheinend in den frühen Sechzigern angekommen. Wenigstens ist die Fassade jetzt besser gegliedert, auch wenn ich mir eine viel deutlichere Differenzierung der beiden Gebäudeteile gewünscht hätte.


  • Stadt bremst bei Umbau der Hauptwache


    Frankfurt will erst die technischen Probleme und die Kosten klären / Hilfe bei privater Vorplanung


    Die Stadt Frankfurt will sich gegenüber dem privaten "Förderverein Schöneres Frankfurt" auf keinerlei Zusage für den von der Initiative verlangten Umbau der Hauptwache einlassen. Die Kommune unterstützt allerdings jetzt mit ihren Fachleuten die private Vorplanung des Millionenprojekts.


    VON CLAUS-JÜRGEN GÖPFERT (...)


    Link zur FR: http://www.fr-aktuell.de/resso…5807d1eb0e5be6&cnt=673627