Foto-Hotspots in und um Frankfurt

  • Den Tipp mit dem AFE-Turm werd ich mir merken, bis ich das nächste Mal in Ffm bin. Problem ist nur, dass ich wenn, dann meistens nur am Wochenende da bin. Ist der Turm auch samstags zugänglich?


    Ja, ich war gestern dort und gestern war Samstag. ;)
    Ich schätze der Samstag ist auch besser als unter der Woche, da dann weniger Studenten und Lehrkräfte im Haus sind. Somit ist es ruhiger und man kommt sich weniger fehl am Platz vor.

  • IG-Farben-Haus ... mit geöffneten Fenstern :-)

    Hallo zusammen!


    Da ich neu im Forum bin, kannte ich bis vor kurzem diesen Strang nicht. jo.ker hatte mich netter Weise in einem anderen Strang darauf aufmerksam gemacht, dass es einen extra Strang für Foto-Hotspots gibt. Dank an dich an dieser Stelle!


    Und hier deshalb mein nicht ganz so geheimer Tip: das IG-Farben-Haus. Das Gebäude wurde hier schon mal genannt, allerdings mit der Einschränkung, dass man die Fenster nicht öffnen könnte. Die kann man aber doch, und zwar in den Bibliotheken in Q 1 oder Q 6 (am besten im 6. OG, da ist Sicht auf die Stadt & Skyline am besten). Ich weiß nicht, wie es bei den Bibliotheken mit dem Zutritt für Nicht-STudenten ist, aber eine Einlasskontrolle gibt es nicht!


    In die Bibl im Block Q 6 gelangt man entweder über das 1. OG oder 3. OG, und in die Bibl. im Block Q 1 nur über das 3. OG. Ich sag mal so, wenn man Fotos schießen möchte, dann sollte man natürlich fragen. Ich denke, die Bediensteten an der Information (jeweils 3. OG in Q 1 und Q 6) dürften nichts dagegen haben, wenn man freundlich fragt und solange es keine ausufernde Session wird und man alleine oder nur zu zweit dort ist. Am besten, man geht und fragt frühzeitig (kurz nach Öffnung, ich glaube, das ist um 8 oder 9 Uhr) oder kurz vor der Schließung (das ist normalerweise 21 oder 22 Uhr, momentan allerdings wegen der Semesterferien schon 20 Uhr) hin, denn dann befinden sich - v.a. jetzt zur Ferienzeit - sehr wenige bis gar keine Studenten in den Bibliotheken (wenn wundert's :D), weshalb man auch kaum stören würde.


    Also ich kann das IG-Farben-Haus jedem nur empfehlen, weil ich finde, dass aus dieser Perspektive die Hochhäuser (selbst zB die DB-Türme) imposant & groß wirken. Und Ausserdem sieht das Cluster an der Neuen Mainzer/Taunusanlage aus dieser Perspektive sehr dicht & überquellend aus!
    Ach übrigens: Beginnend vom EG aus bis in den 6. OG sind in den Verbindungsfluren Tafeln zur wechselvollen GEschichte des IG-Farben-Hauses angebracht ... mit sehr schönen Fotos. Und diese Bereiche, sind öffentlich. Es werden auch regelmäßig Führungen durchgeführt. Wer die organisiert, weiß ich allerdings nicht.


    Falls es in nächster Zeit mir möglich sein sollte, werde ich entsprechende Bilder machen, es sei denn, es kommt mir einer zuvor ... was mich aber nicht stören würde :)


    Beste Grüße

    Einmal editiert, zuletzt von merlinammain () aus folgendem Grund: Habe den Block Q 1 mit Q 6 verwechselt.

  • Ein wirklich schöner Aussichtspunkt mit Blick auf die Frankfurter Skyline ist der Lohrberg im Stadtteil Seckbach.
    Es ragen zwar nur die "richtigen" Hochhäuser über die Baumwipfel hinaus, das reicht aber für reizvolle Fotos.


    Ein Beispiel:


  • Schlechte Kunde für die Freunde des Goetheturms in dieser heutigen =7998132"]Pressemitteilung der Stadt:


    [INDENT]Der Frühling und die Natur sind erwacht - Grund genug um Ausflüge ins Grüne zu machen. Ein Ziel dabei ist häufig der Goetheturm am Rande des Stadtwaldes. Bei einer Routineüberprüfung wurden jedoch Schäden an der Holzkonstruktion festgestellt. Zurzeit wird eine gutachterliche Untersuchung durchgeführt, die detailliert Schäden darlegt und den Umfang der notwendigen Sanierungsmaßnahmen festlegt.


    Bis auf weiteres bleibt der Goetheturm deshalb geschlossen. Ob das beliebte Ausflugsziel in dieser Saison noch wiedereröffnet werden kann, ist abhängig von den Ergebnissen des Gutachtens.[/INDENT]

  • Goetheturm bleibt geschlossen

    Schade, der hölzerne Goetheturm, von dessen Spitze sich so tolle Skyline-Fotos machen lassen, bleibt bis mindestens 2012 geschlossen. Einige Holzteile müssen dringend saniert werden. Nicht betroffen sind die ursprünglichen Holzstreben, die aus dem Jahr 1931 stammen und mit einer Teerschicht überzogen sind. Diese Art des Holzschutzes ist heute nicht mehr erlaubt.


    Bericht FNP

  • Foto-Hotspot ist in diesem Fall etwas übertrieben... Das fällt mehr in die Kategorie "Toll, wie weit man die Frankfurter Skyline sehen kann" :) Wer weiß, von wo es aufgenommen wurde...? ;)



    -Bild von mir-

  • Genau richtig, Cowboy! :)


    Es war die Ronneburg und der genaue Standort der höchste Turm. Wobei man die Skyline auch von diversen anderen Gebäudeteilen aus sehen kann. Wer mit alten Burgen was anfangen kann, dem kann ich einen Besuch nur empfehlen. Ein hoher Turm, ein tiefer Brunnen (96m!), zahlreiche verwinkelte Treppenhäuser, viele alte Räume, Gewölbedecken... ich bin immer wieder gerne dort, vor allem bei den (meist mittelalterlichen) Veranstaltungen, die dem ganzen Leben einhauchen.


    Nachtrag: Danke für euer Interesse am Ratespiel, hat mich gefreut :)


    -----------------
    Mod: Nicht zur richtigen Antwort führende Beiträge mangels Repertoirewert ins Off geschoben.

    Einmal editiert, zuletzt von Robbi () aus folgendem Grund: Danksagung

  • Goetheturm

    Im April 2011 gab die Stadt Frankfurt bekannt, dass der Goetheturm bis auf weiteres gesperrt ist, da die Holzkonstruktion des Turms geschädigt sei. Spätere Berichte ließen auf eine Wiedereröffnung im Jahr 2012 hoffen.


    Die FNP berichtet heute, dass die Sanierungsarbeiten nun voraussichtlich im April 2013 starten sollen und im Juli abgeschlossen sein sollen. Da insbesondere tragende Balken geschädigt seien und ausgetauscht werden müssten, übersteigen die Kosten wohl die zunächst veranschlagten 250.000 Euro.

  • Goetheturm - Sanierung ab April

    Wie die FNP von der Stadtverwaltung erfahren hat, soll die Sanierung des Goetheturms endlich bald beginnen. Die Erstellung eines Gutachtens war sehr zeitaufwändig, ab April 2013 könnte aber die Beseitigung der Mängel an dem vor zwei Jahren geschlossenen Aussichtsturm beginnen. 250.000 Euro sind für die Reparaturen vorgesehen, der Betrag könnte sich jedoch noch erhöhen. Die Hälfte der Kosten werden von einem nötigen Spezialgerüst verschlungen.


    Quelle: FNP-Bericht



  • Sehr schade das es sich verzögert, hatte mich gefreut im Sommer 2013 wieder hoch zu können. Einer der besten Spots für die Skyline Fotografie :(

  • Dito. Kann mir auch kein Mensch erzählen, dass das nicht schneller gegangen wäre, zumindest für eine Eröffnung im März oder April.

  • Sanierung Goetheturm

    Endlich wurde mit der Sanierung des Goetheturms begonnen. An der nördlichen Seite steht ein hohes Gerüst.



    Auf dieser Seite wurden erste horizontal angeordnete Balken mit Zusatzbalken verstärkt.



    Auch im "Innenbereich" des Goetheturms scheinen Sanierungsarbeiten stattzufinden, hier sind ebenfalls Gerüste zu erkennen.


  • Sehr gut, allerdings gibt es einen Wehmutstropfen. Der bisher freie Blick wird oberhalb der Brüstung in Zukunft durch ein enges Maschennetz geschützt um Selbstmörder abzuhalten.
    Dann müsste man aber gleich den ganzen Turm absichern, also auch im Aufgangsbereich, denn auch dort gibt es genug hohe Möglichkeiten zu springen.


    Schade für Fotografen. Vielleicht hat man ja Glück und Objektive passen gerade noch so durch.

  • Ja ist es, vor allem weil mir bisher kein Fall bekannt wäre, zumindest seit dem Jahr 2000 als ich hier hergezogen bin, dass sich hier jemand das Leben genommen hätte. Da hat eher noch der Maintower herhalten müssen und das trotz der ganzen Sicherheitsmassnahmen dort.
    Mir scheint man muss dann eben eine gute Drahtschere mitnehmen, lach :-)

  • Ich würde sagen "ABWARTEN", denn ich kann mir nicht vorstellen, dass an einem solchen Aussichtspunkt keine Möglichkeit besteht ein Foto zu schießen. Vielleicht werden Objektivschlitze eingebaut. :rcain:
    Außerdem habe ich immer ein Schweizer Messer dabei!

  • Die facebook-Seite Frankfurt Green City zeigt ein paar Fotos von der Baustelle inklusive dem "legendären Skyline-Blick" von der Turmspitze. Auf dem Baustellen-Beitrag gibt es erläuternde Informationen. Weil die Bauarbeiten "kniffliger" als gedacht seien, verzögere sich die Wiedereröffnung des Turms bis "Ende des Jahres". Holzbalken und Treppenstufen würden getauscht. Der Schwesterbeitrag unter der FRANKFURT.de-Fanseite erwähnt in einer Bildunterschrift auch die Sicherheitsnetze.

  • Sanierung Goetheturm


    Ein bisschen scheint die Sanierungsfirma auf das Gaspedal zu treten. Wer genau hinsieht erkennt, dass auch heute (Samstag) gearbeitet wird.


    Auf Augenhöhe:


  • Goetheturm wird später eröffnet

    Sollte überhaupt jemand an die noch für 2013 in Aussicht gestellte Wiederöffnung geglaubt haben, dann wird der jetzt enttäuscht. Schuld sind mal wieder die teuflischen "unvorhersehbaren Schwierigkeiten". Nun soll es im nächsten Frühjahr so weit sein. Heutige PM der Stadt:


    [INDENT]Unvorhersehbare Schwierigkeiten mit der Aufstellung des Gerüstes haben den Zeitplan für die Sanierung des Goetheturms durcheinandergebracht. Alle Arbeiten haben sich um etwa drei Monate verzögert, sodass der Turm nicht mehr in diesem Herbst, sondern erst nächstes Frühjahr eröffnet werden kann.


    Im Auftrag des Grünflächenamts lässt das Hochbauamt den 43 Meter hohen Aussichtsturm im Sachsenhäuser Stadtwald Balken für Balken erneuern. Nachdem es anfangs beim Gerüstbau hakte, ist die Baumaßnahme nun in vollem Gang. So wurden bereits die Querbalken an der Süd-, Ost- und Westseite erneuert. Nun folgt der Austausch von Teilen der Haupt- und Innenstützen. Auch einzelne Treppenstufen, Handläufe sowie deren Pfosten, Bretter im Bodenbelag der Podeste und die vorhandenen Bänke werden erneuert. Exponierte Hölzer werden durch Abdeckungen aus Kupferblech vor der Witterung geschützt.


    Als Absturzsicherung wird der Turm künftig auf der Aussichtsplattform sowie in den oberen Etagen mit grobmaschigem Edelstahlgewebe gesichert. Im Anschluss an die Turmarbeiten wird das Grünflächenamt in Zusammenarbeit mit der Regionalpark RheinMain GmbH im kommenden Frühjahr auch den Vorplatz sowie die Grünanlage um den Goetheturm neu gestalten.


    Da die Turm-Saison Ende September endet, kann der Turm in diesem Jahr nicht wieder eröffnet werden. Voraussichtlich zum Saisonstart im April 2014 können die Besucher des Goetheturms dann wieder die 196 Stufen erklimmen, um den unvergleichlichen Panoramablick über die Skyline und den Stadtwald bis zum Taunus zu genießen.[/INDENT]