Karlsruhe: LBBW HQ (fertig)

  • Karlsruhe: LBBW HQ (fertig)

    Stararchitekten planen in Karlsruhe LBBW-Zentrale


    Das deutsch-britische Architektenbüro Wilford & Schupp plant in Karlsruhe einen markanten städtebaulichen Akzent. Die Landesbank Baden-Württemberg (LBBW) bestätigte am Dienstag einen Bericht der «Badischen Neuesten Nachrichten» (BNN), wonach sie in Karlsruhe ab Juni eine neue Firmenzentrale baut.
    (...)
    Die neue Zentrale soll 18.000 Quadratmeter Bruttogeschossfläche und ein Investitionsvolumen in zweistelliger Millionenhöhe haben. Sie wird 550 Mitarbeitern Platz bieten. Derzeit sind die Karlsruher LBBW-Mitarbeiter noch auf mehrere Standorte verteilt. Von 2007 an sollen sie in die neue Zentrale einziehen können.


    Quelle: http://www.baden-wuerttemberg.…hp?id=95399&referer=88736



    Von der Architektenseite:



    Der Baukörper gliedert sich in 3 horizontale Schichten. Der Gebäudesockel mit der strassenseitigen Eingangsebene bringt die Idee der Esplanade nach Norden an die Kriegstrasse. Der Komplex erhält damit eine Basis, über der eine dynamische Skulptur, abgesetzt durch eine zweigeschossige gläserne "Unterlagscheibe", die städtebaulichen Richtungen bündelt. Nach Westen kragt das Haus dramatisch über die Henriette-Obermüller-Strasse heraus und verleiht dem Ensemble seine ungewöhnliche Dynamik.
    Besonders ausgearbeitete Gebäudeteile verzahnen den Bau mit seiner Umgebung.
    (...)
    Richtung Park durchschneidet die bankinterene Kantine die begrünte Böschung nach Süden und bietet somit die Möglichkeit, auf einer Terrasse mitten im Grünen zu sitzen.
    (...)
    Bei einer Gebäudetiefe zwischen 13,5 m und 25 m sind unterschiedlichste Bürokonzepte darstellbar. Kommunikationszonen und Teeküchen lassen sich an zentralen Orten im Gebäude ausbauen. Durch die Anordnung der Treppenhäuser linear entlang der Nordfassade ist das Konzept im Sinne der Drittverwertbarkeit flexibel. Bis zu 8 Mieteinheiten zwischen 180 m² und 450 m² lassen sich damit pro Geschoss unterteilen.


    Bauherr: LEG Baden-Württemberg
    Fertigstellung: 2006
    BGF: 22.277 m²
    Bausumme: Euro 21,3 Mio


    Quelle: http://www.wilford.de/lbbwaa.htm

  • Interessante Neuigkeiten, allerdings ist das Bild nicht gerade sehr vielsagend. Karlsruhe ist was repraesentative Bauten angeht - trotz durchaus vorhandener Wirtschaftskraft - meines Erachtens ziemlich enttaeuschend...

  • Ganz klasse Fotos, kazakov, und herzlich willkommen.
    Ob die rosa Stäbe sein müssen, darüber kann man sicher streiten. Dennoch, die Anordnung der Riegel ist ganz interessant.
    Nur um sicher zu gehen: Die Bilder sind von Dir gemacht, nicht wahr? In Zukunft bitte "Fotos (Bilder): kazakov" o.ä. zu den Bildern schreiben :)

  • Wagahai: Danke!!!
    Ja, die Fotos sind von mir, in Zukunft schreibe ich menen Namen dazu.
    Ich weiss nicht, ob die rosa Stäbe so bleiben, vielleicht ist es nur eine Antikorrosionschicht??? Ich werde in der kommenden Zeit öffter vorbei schauen.

  • bin heute mal wieder an dem LBBW-Neubau vorbei gefahren. Die Säulen sind immernoch so "schön" Pink. Aber das hat man ja in Karlsruhe gerne. Die Schule am Mendelssohnplatz ist ja auch farblich ähnlich abgestimmt, dazu überall diese roten Fassadensteine in der Ecke(auch am Kronenplatz...) Ich weiß nicht, was man sich dabei gedacht hat. Anscheind war der Stadtbereich früher für diese roten Steine berühmt, aber an die neuen Bauten passt das einfach nicht bzw. wirkt altbacken.


    Also ich finde so vom Baukörper her ist der Neubau ja ganz gut gelungen, aber eben die Farbgebung ist nun wirklich grässlich. Es kommt sehr hölzern rüber und passt eher zu den frühen 90ern.


    Insgesamt wohne ich jetzt studienbedingt schon fast zwei Jahre in Karlsruhe. Bemerkenswerte, moderne Architektur findet man aber so gut wie nirgends. Schade eigentlich, aber ich bin immer wieder froh wenn ich zurück in die Region-Stuttgart komme! Mal schaun vll. mach ich demnächst mal ein paar Bilder von Karlsruhe, wenn meine Karmera repariert ist.

  • Kennt jemand die Situation hinter dem Lbbw-Gebäude? Ich finde das städtebaulich irgendwie vermurkst....3 riesige Klötze (Telekom, Edeka, LBBW? auf einem großen Podest rahmen einen gerade entstehenden "City-Park" ein, neben dem gerade die Südstadt mit Geschosswohnungsbau an die Kriegsstrasse anknüpft. Ein etwas gigantomanischer Raum, den man verstehen würde wenn auf der Wohnseite ebenfalls Riesenbüroklötze stehen würden, aber so sieht das irgendwie sehr gefühllos aus. Zumindest kann ich mir nicht vorstellen, dass er mal gewaltige Aufenthaltsqualitäten haben wird.

  • Das soll ein Stadtpark sein....aber was hier entsteht ist ein grosstädtischer öffentlicher Raum mit Grün, aber kein Konkurrenz zum jetzigen Stadtpark oder Schlosspark, eine Flaniermeile vielleicht, ok. Ich finde den Platz zu groß für die Wohnbebaung, da fehlt mir rechts der Straße noch ein vermittelnder Bau....niemand will hier eine Puppenstube....

  • Also die Allee ist gelungen, da stimme ich dir zu, mal sehen ob in die westliche Richtung mit der Untertunnelung der Kaiserstraße ähnliches zu erreichen ist. (obwohl ich da die Gigantomie schon wieder geil finde ;), aber klar kann man verstehen dass die Stadt das attraktiver haben will).


    Der Citypark sah für mich, rein gefühlsmäßig, eher nach Baulücke als nach geplanter Freifläche aus.

  • Auf dem Bild von #14 sieht der LBBW-Bau doch ganz in Ordnung aus. Mal was anderes. Wenn das braun zu grün wird, macht sich das alles noch besser.


    Was Blockrandbebauung angeht liegt Chewbacca richtig. Vielleicht wird da noch nachverdichtet?

  • Einweihung

    Heute war anscheinend Einweihung. Hier die Fotos aus der Pressemeldung der LBBW, ich denke da sie dort ausdrücklich für "web" drinstehen, kann man sie auch hier einbinden (?)


    http://www.lbbw.de/imperia/md/…fos/karlsruhe_004_072.jpg
    http://www.lbbw.de/imperia/md/…fos/karlsruhe_001_072.jpg
    http://www.lbbw.de/imperia/md/…fos/karlsruhe_002_072.jpg


    Quelle: Pressemitteilung LBBW


    Habe Bilder in Links umgewandelt, Hotlinking ist nur erlaubt, wenn der Rechtsinhaber das gestattet, was hier offensichtlich nicht der Fall ist. Als Pressebilder dürfen sie aber verbreitet werden, daher bitte mittels imageshack u.ä. uploaden/einbinden.