Berliner Stadtverkehr (Straße, Bus und Bahn, Gebäude)

  • ^ Drei Bilder dazu. Die neue Straße mit Blick Richtung NO bzw. Westhafen:



    Zurzeit erfolgt der Umbau der Einmündung der Siemensstraße als verkehrsberuhigte Straße in die neue Erna-Samuel-Straße. Blick Richtung Westen bzw. Beusselstraße:



  • S21 zum Hbf wird wohl teurer

    Die neue S-Bahn-Anbindung S21 zum Hbf wird wohl deutlich teurer, berichtet der Tagesspiegel. Bis zu 90 Mio. Euro Mehrkosten sind im Gespräch. Grund seien u. a. zu klein dimensionierte Vorratsbauten unter dem Hbf, die vor 2006 errichtet wurden und nun teilweise abgerissen und neu gebaut werden müssen.


    Die DB will das noch nicht bestätigen und wartet noch auf die Ergebnisse zwier Gutachten.

  • ^^ Und das (nämlich die Mängel des Vorratsbaus) fällt auf der Zielgeraden erst auf??? Also vera.... kann ich mich selbst.


    Ich weiß auch nicht mehr was ich dazu sagen soll, außer, dass ich verschwörungstheorietechnisch weiter sensibilisert werde hinsichtlich stereotyper Salamitaktik unter Ausschöpfung der Ausschreibungsmöglichkeiten, da ansonsten große Projekte eh gekippt würden. Und: irgendwer verdient daran. Und zwar nicht zu knapp.

  • Zweiter Busbahnhof für Berlin?

    In der Morgenpost plädieren die Busunternehmen (wieder) für einen zweiten Busbahnhof in Berlin - am Ostbahnhof.


    Gründe die für einen zweiten Busbahnhof sprechen seien das der bisherige ZOB zu klein sei (fanden bis 2012 jährlich "nur" bis 65.000 Busse An- und Abfahren am ZOB statt, so erwartet man dieses Jahr bereits 150.000.), und "das es für die Kunden sei es mitunter sogar kompliziert sei, den richtigen Bus zu finden".


    Ich Denke es wäre wirklich sinnvoll, wenn am Ostbahnhof ein zweiter Busbahnhof entstünde, auch wenn dieser sicherlich deutlich kleiner ausfallen würde - besonders für die östlichen Bezirke ist der Fahrweg zum ZOB doch arg weit. Die Anbindung für die Fernbusse selbst ist am ZOB aber natürlich ideal - Autobahn sei dank.


    Das es "für Kunden mitunter sogar kompliziert sei, den richtigen Bus zu finden" finde ich allerdings witzig. In seinem jetzigen prinzipiellen Aufbau finde ich den ZOB nicht wirklich schlecht, wenngleich es sicher "noch" besser geht. Wahrscheinlich haben sie nur halbblinde Maulwürfe befragt ob sie sich gut zurechtfinden :lach:


    Zum Artikel: http://www.morgenpost.de/berli…nbahnhof-fuer-Berlin.html

  • ^ Die Busunternehmen plädieren natürlich auch dafür, dass Berlin diesen bezahlt. ;)


    Prinzipiell halte ich den derzeitigen Standort für völlig in Ordnung. Natürlich müsste er modernisiert und inzwischen wohl auch vergrößert werden. Die meisten Destinationen liegen im Nordwesten, Westen und Süden und werden über die Autobahnen A24, A2 und A9 bedient, dafür ist die Lage des ZOB ideal. Auch wer in den östlichen Bezirken wohnt, ist dann meist schneller mit den Öffis am ZOB, als wenn er mit dem Fernbus erst durch die ganze Innenstadt muss.


    Wenn man einen zweiten Busbahnhof am Ostbahnhof hinbekommen sollte, wäre es m. E. sinnvoll, dort nur bzw. vornehmlich die Linien Richtung Südosten/Osten abfahren zu lassen. Außer Dresden/Prag und einige in den osteuropäischen Ländern sind das nicht ganz so viele Ziele.

  • Der Anstieg des Busaufkommens ist in erster Linie auf die innerdeutschen Verkehre zurückzuführen. Nicht auf die Internationalen. Vielleicht wäre eine Teilung der Busbahnhöfe in einen Nationalen und einen Internationalen Busbahnhof sinnvoller.
    Ich frequentiere den ZOB regelmässig für Internationalen Linienverkehr und kann nur sagen, dass die Situation absolut erträglich und überschaubar ist. Auch die Anbinding über die BVG ist ideal. Im letzten Jahr wurde einges auch in die Infrastruktur des ZOB investiert. Ich kann nur sagen Berlin ist in dieser Hinsicht wirklich top wenn ich zum Beispiel mit dem Chaos in Köln, der Abgeschiedenheit von Aachen oder der zugigen Verkehrsinsel in Essen vergleiche.

  • ^^


    In was wurde denn dort investiert? Ich war das letzte mal vor zwei Jahren am ZOB und hat von großen Investitionen in der Zwischenzeit gar nichts mitbekommen...

  • Neubau
    der ganze Aufenthaltsbereich wurde neugestaltet. die Schalter modernisiert, Toiletten und Waschanlagen modernisiert. Imbisse installiert, W-lan. Neue übersichtliche Anzeigetafeln... etc.

  • ^^ Schön zu hören. Die Schalter und der Wartebereich waren ja wirklich die Hauptprobleme finde ich, das war so richtig siffig. Auch die Läden dort sahen ja aus wie aus der Zeit gefallen.

  • Neubau
    der ganze Aufenthaltsbereich wurde neugestaltet. die Schalter modernisiert, Toiletten und Waschanlagen modernisiert. Imbisse installiert, W-lan. Neue übersichtliche Anzeigetafeln... etc.


    Hmm - reden wir von unterschiedlichen Busbahnhöfen? Ich habe heute wirklich nichts gesehen, was "im letzen Jahr" erneuert oder gar modernisiert wurde (WLAN habe ich nicht getestet). ;)


    Wenn du Veränderungen seit 1970 meinst, hast du sicher recht. Die "neuen" Anzeigetafel/Displays hängen da allerdings auch schon mehrere Jahre.


    Wobei ich dir absolut recht gebe ist, dass das Klagen über eine Überfüllung oder gar ein "Platzen aus allen Nähten" schwer nachvollziehbar ist. Heute Nachmittag zur besten Reisezeit waren vielleicht 30 % der Bussteige belegt. Der ZOB wirkte einigermaßen belebt und nicht so tot wie noch vor ein paar Jahren, von drangvoller Enge und Überfüllung kann aber keine Rede sein. Mag sein, dass es zu bestimmten Stoßzeiten am Wochenden deutlich voller ist, heute jedoch war der Andrang überschaubar.


    Hier ein paar Eindrücke. Der Eingang an der Masurenallee:




    Die "schmucke" Wartehalle im Original 70er-Jahre-Stil mit Fahrkartenschaltern und Kiosk:






    Die gemütlichen Toiletten befinden sich immer noch im hinteren Kellerschacht, die Schilder wurden wohl seit der Erbauung des ZOB nicht verändert. Immerhin hat man das Eurozeichen über das DM-Zeichen geklebt:






    Die Bussteige (auf der hochmodernen Anzeigetafel in der Halle witzigerweise als "Gates" bezeichnet - auf dem 4. Foto gut zu erkennen) - sicher nicht schön und etwas unübersichtlich verteilt, aber in ausreichender Anzahl vorhanden:






  • Neubau
    wieso gelinkt? ich benutze den ZOB seit 1975 und es wurde noch nie soviel modernisiert wie im letzten Jahr. Auch wenn noch Vieles diesen speziellen West-Berliner „Charme“ hat. Aber es gibt Behinderten-Toiletten, eine Heizung im Aufenthaltsbereich, Zeitschriften und Erfrischungskioske und es macht alles einen anständigen gepflegten Eindruck im Gegensatz zu vielen anderen Verkehrsbauten Berlins. Das war vor 2 Jahren nicht unbedingt der Fall.

  • Auch ich bin neulich mal wieder vom ZOB losgefahren und fand es wirklich passabel dafür, dass der Fernbusmarkt in Deutschland (ausser BLB) noch nicht so lange existiert. Mit der Zeit wird sich dort schon noch einiges tun, da die neuen Linienbusse ja scheinbar sehr gut angenommen werden und tatsächlich der Bahn etwas Konkurrenz machen können.
    Backstein : Das mit den "aus allen Nähten platzen" kann ich auch nicht bestätigen. Jedoch muss ich sagen, dass es schon sehr voll war. Die beste Reisezeit bei Fernbussen liegt wohl auch eher in den frühen Morgenstunden, aufgrund der häufig längeren Reisezeit als bei der Bahn. So sind beispielsweise zwischen 7:00 Uhr und 8:00 Uhr 15 Abfahrten verzeichnet und zwischen 16:00 Uhr und 17:00 Uhr "nur" 7 Abfahrten. Aber wie gesagt, auch in den Morgenstunden war von einer Überfüllung keine Rede. Trotzdem würde ich einen neuen Busbahnhof begrüßen, denke aber dass da evtl. das Südkreuz o.ä. besser geeignet wäre (Flixbus fährt ja von dort schon z.B. nach Dresden), da der Ostbahnhof nicht so gut öffentlich angebunden ist.

  • Man kann sagen, der ZOB ist ausreichend funktional, aber weder schick noch modern noch besonders komfortabel. Ich bleibe aber dabei, die Lage ist dafür optimal. Schaut man sich die Liniennetze von 4 der großen Anbieter an, bestätigt sich meine Aussage aus #1302 - die mit Abstand meisten Ziele werden über die A24, A2 und A9 angesteuert. Wenn schon ein zweiter Halt, dann würde ich auch Südkreuz sinnvoller finden als den Ostbahnhof.


    Eine (aus Geldgründen moderate) Modernisierung des ZOB halte ich daher für wichtiger als den Bau eines zweiten Busbahnhofs. Natürlich spricht nichts dagenen, dass die Anbieter auf Stecken, bei denen es sinnvoll ist, einen weiteren Stopp in Berlin einlegen. So könnten Busse auf dem Weg nach Dresden sicher noch am Südkreuz halten oder anderswo nahe der A100/A113. Dafür reicht aber eine entsprechende Haltestelle. Und natürlich kann auch ein Anbieter sagen, für meine Linie nach Rügen oder Greifswald fahre ich z. B. ab Pankow, um schneller aus der Stadt zu kommen. Aber auch dafür braucht man keinen richtigen Busbahnhof.


    ADAC Postbus Liniennetz
    berlinlinienbus Liniennetz
    FLIXBus Liniennetz
    Meinfernbus Liniennetz

  • Senat prüft die Verlängerung der S5 zum Falkenhagener Feld

    Gemäß einem Bericht der Berliner Morgenpost bestätigte der Senat nach einer Anfrage des Abgeordneten Stefan Gelbhaar (Grüne), dass die Verlängerung der S-Bahnlinie 5 zum Falkenhagener Feld geprüft wird. Somit würde eines der größten Siedlungsgebiete im Westen Berlins an die S-Bahn angeschlossen.
    Jens Wieseke vom Fahrgastverband Igeb begrüsste dies und hätte gerne einen 10-Minuten-Takt. Auch vom Betreiber der S-Bahn, der Deutschen Bahn, kommen positive Signale.
    Es könnten zwei oder drei neue Haltestellen entstehen. Derzeit laufen Gespräche zwischen Senat und der Havelländischen Eisenbahn AG, die bestehende Güterverkehrs-Trasse mit zu nutzen. Bereits 2008 hat die Igeb unter anderem diese Trassenführung mit S-Bahnhöfen an der Nauener Straße, der Seegefelder Straße und an der Falkenseer Chaussee präsentiert.
    Ob die S-Bahn nach Falkensee noch kommt, scheint fraglich.

  • Das sehe ich so wie Backstein, das eine (oder ein paar) Haltestelle(n) an anderen Standorten reichen. Am Ostbahnhof wäre dafür auch ausreichend Platz. Entweder direkt vor dem Eingang oder Richtung Stralauer Platz, wo schon heute oft Busse stehen - ich fänd es eine sinnvolle Ergänzung.


    Für Anbieter wie Eurolines (lt. Webseite insgesamt 700 Ziele in über 30 Ländern) die auch sehr viele Ziele in Osteuropa ansteuern wär ein (vielleicht zusätzlicher kurzer) Halt am Ostbahnhof aber sicher interessant. Vielleicht auch nur für einzelne Fahrten - ist ja bei Zügen auch oft so. Letztlich wird der Markt das schon (früher oder später) regeln.


    Camondo : "gelinkt" weil von einer "Neugestaltung" des "ganzen Wartebereichs" ja eher weniger die Rede sein kann, auch wenn sich im Gegensatz zu '75 viel verändert hat. Wir haben aber von letztem Jahr gesprochen.. aber ist ja nicht so wild :D

  • Sehe ich ähnlich wie Backstein. Wobei ich einen weiteren Haltepunkt am Südkreuz für nicht nötig erachte, da er zu nah am ZOB gelegen und mit der S Bahn in kurzer Zeit erreichbar ist.
    Wobei der ZOB am Funkturm den ( kleinen ) Nachteil hat, dass er nicht so gut an das Schienennetz angeschlossen ist. Da wären Standorte wie Südkreuz, Ostbahnhof oder Gesundbrunnen als mögliche Zwischenstopps natürlich sehr gut geeignet. Aber wie Backstein bereits schrieb. Das Busnetz ist vorwiegend gen Westwärts gerichtet, so dass der ZOB dort optimal angebunden ist.


    Im letzen Jahr bin ich von Sao Paulo nach Rio mit dem Bus gefahren ( richtig individuell klimatisierter Luxusbus ) . Bis wir in Sao Paulo aus dem Terminal rausgefahren und uns aus dem Busstau gelöst hatten, verging eine knappe halbe Stunde. Da sind wir in Berlin doch wirklich gut dran.

  • In den letzten 12 Monaten hatte ich zwei Mal den Bus für die Fahrt FFM - B benutzt: Verglichen mit Frankfurt/Main (nach Berlin der wohl wichtigste innerdeutsche Knotenpunkt für Buslinien) sind das paradisische Zustände in Berlin, lief beide Male ziemlich entspannt bei euch ab.


    Einen vergleichbaren Chaos wie in Frankfurt wollt ihr bestimmt nicht in Berlin haben. Deshalb und da weiterhin enorme Wachstumsraten zu verzeichnen sind, wäre es ratsam schon jetzt etwas zu unternehmen, auch wenn noch nicht die Kapazitätsgrenze erreicht worden ist.
    Vielleicht ist es ja auch so, dass zu besonderen/anderen Zeiten (Sommer, Schulferien, Weihnachten etc.) schon jetzt es ganz anders aussieht (Stichwort "Bottleneck" zu Peakzeiten)?!
    Und so 'ne Erweiterung oder Neubau dauert auch seine Zeit.