Living Bridge [In Planung]

  • Living Bridge [In Planung]

    Hadi Teherani hatte mal wieder eine besondere Idee für Hamburg: Um das Motto "Sprung über die Elbe" beim Wort zu nehmen, soll eine Brücke von der Hafencity über die Norderelbe entstehen, die nicht nur befahren sondern auch bewohnt werden soll. Länge 700 Meter, Baukosten 324 Mio Euro, Fertigstellung 2009 - so der Plan der Architekten.


    Angeblich wurden wichtige Personen wie z.B. der Stadtentwicklungssenator diesmal (anders als beim Lighthouse) vorher eingeweiht und erfolgreich auf vorhandenes Wohlwollen überprüft. Da die Grundstücke für lau an die Investoren rüberwandern sollen, sicher keine schlechte Idee. Die Straßenverbindung soll dann für einen symbolischen Euro an die Stadt gehen.


    Leider kann ich nicht mit Bildern dienen, aber vielleicht gibt das Abendblatt von morgen mehr her als die Onlineausgaben von Welt und Morgenpost:


    Hamburger Morgenpost
    Die Welt

  • Hamburg ist wirklich zur Zeit verdammt interessant, und die Stadt, wo die meisten interessanten Ideen wenigstens halbwegs ernsthaft gedacht werden, während der Rest von Deutschland sich in seinem Reko-umwölbten Dornröschenschlaf wohlfühlt.


    Jetzt bin ich mal auf Pix und auf erste Nachrichten zur Machbarkeit des Ganzen gespannt....

  • Ich finde das eine gute Idee. So viele bewohnte Brücken gibt es auf der Welt wohl nicht. Außerdem hätte diese Brücke gegenüber dem Lighthouse-Entwurf mindestens zwei Vorteile: Er greift nicht störend in die Kirchensilhouette ein und passt als Bauform "Brücke" wunderbar in die Brückenstadt Hamburg.


    Ich gehe mal davon aus, dass Teherani keine Brücke mit bewohnbarem 300 Meter-Pylon entwirft. ;)

  • Wieso? Was hast du gegen einen solchen Pylon? Ich finde den Vorschlag für so eine Brücke sehr interessant. :) An welcher Ecke genau soll sie eigentlich hin? Beim Kaispeicher A oder an der Ecke, wo BRT den LIGHT TOWER hinsetzen wollte?

  • Zitat von arnd

    Wieso? Was hast du gegen einen solchen Pylon? Ich finde den Vorschlag für so eine Brücke sehr interessant. :) An welcher Ecke genau soll sie eigentlich hin? Beim Kaispeicher A oder an der Ecke, wo BRT den LIGHT TOWER hinsetzen wollte?


    Ganz genau soll sie südlich der Ericusspitze über den Baakenhafen bis zum Überseezentrum gehen. Das heißt, etwas östlich des Zentrums der Hafencity.

  • Zitat von DiggerD21

    Ich gehe mal davon aus, dass Teherani keine Brücke mit bewohnbarem 300 Meter-Pylon entwirft. ;)


    Kein 300-Meter-Pylon, aber immerhin ein 100-Meter-Büroturm. ;)


    Das Hamburger Abendblatt berichtet heute auch darüber, hat aber bislang online noch kein Bild.

  • Zitat von DiggerD21


    Ich gehe mal davon aus, dass Teherani keine Brücke mit bewohnbarem 300 Meter-Pylon entwirft. ;)


    Des Nachts träumt er aber bestimmt davon. :D


    Diese Idee hätte allerdings nur dann Chancen, wenn die Wirtschaftsbehörde das bisherige Industiegebiet Kleiner Grasbrook räumen läßt, wohin die Brücke ja führen soll. Dagegen wehrt sie sich aber mit Händen und Füßen. Der Flächenbedarf der boomenden Hafen-Hinterland-Wirtschaft ist ja auch nicht ganz unbegründet.


    Das dieser Entwurf gerade jetzt vorgebracht wird, liegt wohl vor allem daran, dass neue Argumente für eine Konversion und gegen die bisherige industriele Nutzung gebaucht werden.

  • also ich finde die idee auch super!!!
    hmmm allerdings überlege ich, ob der entwurf letztendlich nicht einem gewissen lighthouse ähneln wird, das einfach statt in die höhe gebaut, mal eben über die elbe gekippt wurde... :D


    ...teherani würde doch unter garantie die gesammte verkleidung und bebauung der brücke in glas und stahl halten...


    der plan erinnert ein bisschen an den klassiker, die bebaute brücke in florenz, ein meisterwerk malerischer architektur!




    baunetz.de


    eine neue, innovative idee, die in verbindung mit den neuerlichen und benachbarten wolkenkratzerplänen an den elbbrücken sicherlich ein schönes essemble bilden würde!

  • Bilder (leider sehr kleine) gibt es beim [URL=http://www3.ndr.de/ndrtv_pages_std/0,3147,OID1193104_REF850,00.html]NDR vom Hamburg Journal[/URL]. Da ich nicht weiß, inwieweit der NDR mit Hotlinking einverstanden ist, stelle ich die Bilder erstmal nicht direkt hier rein. Kann ja später immer noch geschehen.

  • In dem Gebiet könnte sich eine Wohnbrücke wirklich gut machen. Vor einige Jahren gab es ja mal diese Ausstellung mit dem gleichnamigen Titel in Düsseldorf, wo das Thema auch schon debattiert wurde.


    Ausserdem habe ich da einen Link für einen Vorschlag einer derartigen Brücke gefunden, den man nicht vorenthalten sollte.
    Das Thema Wohnbrücke neu aufgelegt.

  • Die Idee ist gut, aber einfach so einen lange Schachtel drüberzulegen finde ich etwas banal. Irgendwie müsste da was mit Turmsituationen dabeisein.

  • ganz deiner meinung! etwas zu schlicht! ein hohes gebäude am anfang und eines am ende der brücke würden bestimmt gut aussehen! überhaupt ist die ganze konstruktion mittig nicht etwas wuchtig?-wenn ich mir oben das bild des masterplans ansehe und mir dort die brücke vorstelle...daneben sind die hochhäuser am überseequartier ja zwerge... :confused:
    teherani möchte mal wieder einen monumentalen klotz setzen!!! :D
    aber ich finde die idee wohl oder übel auch so klasse!

  • Zitat von tobert

    ich frage mich sowieso, wie dort noch schiffe drunter durchpassen sollen...die werden dann wohl über die süderelbe ausweichen müssen!


    Der Investor Dieter Becken sagt dazu: "Auch die Höhe der Brücke behindert den Schiffsverkehr nicht. Sie ist genauso hoch wie die anderen Brücken."


    Damit meint er wohl die Elbbrücken etwas weiter flussaufwärts. Überhaupt fahren die großen Frachter ja gar nicht so weit die Elbe rauf, das dürfte also kein Problem sein.

  • Ich habe auch noch nie Seeschifffahrt in dem Bereich (von den Elbbrücken aus betrachtet) gesehen. Und die Flußschifffahrt würde durch diese Brücke nicht behindert werden, da die Flußschiffe bekanntlich viel niedriger sind.

  • gut dann wird das mit der höhe wohl kein problem werden... ich frage mich gerade, ob der entwurf mir nicht noch besser gefallen hätte, wenn teherani in der gebäudestruktur noch die ellipsenelemente der benachbarten elbbrücken verwendet hätte, um einen optischen bezug herzustellen...aber das werden wohl bloß gedankenspielereien bleiben... :D



    alt-veddel.de