Projekte am/um den Marktplatz

  • ^

    Im Eimer ist zur Zeit vieles und hoffentlich gibt es bald wieder einen Run in die Innenstädte.


    Der Bunker eignet sich wie Der blaue Baron uns mit seinem Beispiel aus Nürnberg gezeigt hat, ideal zur Bespielung von Ausstellungen und sicher auch für Kleinbühnen, das wäre ein idealer Ort für die Kreativen dieser Stadt, die Tapetenreste schreien ja gerade danach.

    Das sollte keine geleckte Passage werden, das Nürnberger Pedant sieht da mir etwas zu geleckt aus, denn dann wäre es ein Hingucker, sobald man den Bunker hübsch macht, verliert der seinen Charme.


    Was es braucht, einen OB der trotz der Ängste seiner Stadtverwaltung (Brandschutz etc. diesen Bunker an zweiter Stelle aufreißt, so dass es dann einen alternativen Fluchtweg gibt und schon könnte man hier loslegen, mit öffentlichen Proberäumen, Performance, Kleinkonzerten, eben all das, was sich unsereiner der saturiert ist, nicht mehr vorstellen kann.


    Ein schöneres Geschenk kann man einer Stadt nicht machen, im Herzen der Stadt, unter dem Marktplatz einen Ort, der denen gehört die jetzt gerade in der Coronazeit leiden mussten, den Künstlern.


    So kann man einen offenen Bunker als Starthilfe für all die sehen, denen es gerade finanziell nicht so gut geht.

  • ^ Die Plakate unten zeigen den Zustand des Marktplatzes ... Gegenwart und Zukunft ...

    => Es ist nicht davon auszugehen, das da noch irgendwas zu retten ist.

  • Jetzt warte doch zumindest mal ab bis der Platz fertig ist und die Außengastro eröffnet! Der neue Ratskeller wird gut, beim Breuninger gibts auch Außengastro und aus dem Breitling-Gebäude kann auch was werden. Wenn Schönheit bei dir an der Anzahl der Fachwerkhäusern gemessen wird solltest du vielkeicht lieber nach Herrenberg oder Rotenburg gehen.

  • Neben dem alten Café Scholz war ja immer ein Schubladen, welcher inzwischen auch raus ist; das wäre ja nun eigentlich der perfekte Ort für ein neues Café am Marktplatz …