Projekte am/um den Marktplatz

  • ^Du hast da was nicht ganz verstanden. Es gibt Gastronomen die hier etwas machen wollen – die Stadt hat ihnen dies allerdings untersagt oder vollkommen absurde Vorraussetzungen aufgestellt. Generell kann an sagen das die Grüne Stadtverwaltung ein Problem damit hat wenn Unternehmen Geld verdienen. Am liebesten wäre dieser wenn Unternehmen rein gemeinnützig arbeiten würden und nur aus reiner Nächstenliebe Geschäfte betreiben würden.

  • Bin für eine liebe kleine nachhaltige integrative non-profit klimastabile mehrgenerationen nutzung des marktplatzes. Wer anfahrt mit öpnv oder (lasten)fahrrad nachweisen kann, bekommt einen thermoskannenbiofairgrünteebon mit recyclingtasse. Bitte nach gebrauch am shared aquaspender selber spülen und wieder zurückstellen. Danke. Der bunte mitmachworkshop bietet täglich von 10-12 uhr das einüben verschiedener formen politischer teilnahme und teilhabe an - in sichtweite des rathauses. Ist das nicht ganz toll? Wer danach noch lust hat, kann gerne gegen ein geringes entgelt, welches ausnahmslos wertvollen initiativen zugute kommt, bei mit gesundheitssteinen oder gemüse angereichertem mineralwasser richtig gesund chillen oder einfach nur den schönen platz geniessen.

  • Von der alten Pracht einer stolzen Stadt - Artikel zum Thema in der STZ:
    https://www.stuttgarter-zeitun…13-9be8-2fbcac42ef90.html


    Ein Kommentator beschreibt den Platz als den häßlichsten Marktplatz in Deutschland. Da ist durchaus was dran. Aber es sollen der Boden und der Brunnen verändert werden.
    => M.E. reicht das auf keinen Fall aus, der Platz ist gespickt mit Bausünden, daher wird es ohne Planierraupe nicht gehen diesen Platz wieder attraktiv zu machen. Aber nix ist geplant :nono:

  • ^ In der Tat nichts Halbes und nichts Ganzes ... Solange das Rathaus in seiner Form bestehen bleibt und keine (wenigstens Fassaden)-Rekonstruktion der Gebäude Nord-Östlich und Flächenabriss der Gebäude Süd-Westlich stattfindet, kann man sich auch diese Kleinstkorrekturen sparen ...