Spreestadt/KPM-Quartier Charlottenburg

  • Spreestadt/KPM-Quartier Charlottenburg

    "Berliner Zeitung"



    Richtfest in der Spreestadt
    ua.


    CHARLOTTENBURG. Für ein Bürogebäude mit 30 000 Quadratmetern Fläche hat die Hippon Verwaltungsgesellschaft jetzt Richtfest gefeiert. Die Hälfte des Neubaus am Salzufer wurde bereits an die Ärzteversorgung Niedersachsen verkauft. Das Gebäude nach einem Entwurf der Architekten Meyer, Ernst & Partner soll bis zum Sommer kommenden Jahres fertig gestellt werden. Das Bürohaus gehört zur neuen Spreestadt, die bis 2005 zwischen Landwehrkanal und Spree entsteht. Insgesamt sollen auf dem 25 Hektar großen Gelände 270 000 Quadratmeter Büro- und Gewerbeflächen sowie 800 Wohnungen gebaut werden. (ua.)

  • Grundsteinlegung für das Sofitel im KPM Quartier




    Grundsteinlegung für Hotel mit Bürohaus im Berliner KPM-Quartier


    Am 18. Juni 2003 fand im Berliner KPM-Quartier die Grundsteinlegung für das neue Business- und Tagungshotel der Accor-Gruppe „Sofitel“ statt. Architekten des insgesamt 17-geschossigen Hotel- und Bürogebäudes sind Ortner & Ortner Baukunst (Berlin). Das Gebäudevolumen auf dem Gelände der Königlichen Porzellan-Manufaktur an der Straße des 17. Juni gliedert sich in zwei Bauteile: in einen siebengeschossigen Sockel, der die Nutzungen des Hotels aufnimmt, und einen darüber liegenden zehngeschossigen Büroturm.
    Das Hotel erhält eine gleichmäßig gerasterte Lochfassade mit liegenden Fensterformaten, das Bürohaus wird von einer filigranen, vertikal strukturierten Außenhaut überzogen. Im Bereich des Büroturms präsentiert sich das Hotel als glatter Block, während sich die übrigen Gebäudebereiche durch Staffelgeschosse in ihrer Präsenz zurücknehmen. Turm und Sockel werden so optisch zusammengezogen, das Erscheinungsbild changiert ständig zwischen „schlanker Turm“ und „Sockel mit Turm“.


    Das Vier-Sterne-Hotel ist mit 270 Zimmern, Gastronomie und dem obligatorischen Fitness- und Wellnessbereich auf 230 Quadratmetern ausgestattet. Das ganze Gebäude umfasst rund 24.000 Quadratmeter Bruttogeschossfläche, die einzelnen Bürogeschosse weisen je 450 Quadratmeter auf. Die Eröffnung des Gebäudes soll im ersten Quartal 2005 stattfinden.


    QUELLE:http://www.baunetz.de

  • vom rendering her würde ich es als nicht so toll bezeichnen. die fassade wirkt langweilig auf mich und man hätte noch etwas mit dem abschluß des hh's machen können :) wie hoch wird es denn (in metern)?
    Kai

  • Stimmt. Toll sieht das nicht aus aber es gibt schlimmers. Wir können froh sein, dass überhaupt etwas gebaut wird.

  • mir gefällts. noch besser wäre es, wenn man den ganzen turm mit der weissen fassade versehen hätte. ich würde mich sehr freuen, wenn sowas jetzt in frankfurt gebaut würde - das jetztige sofitel ist ziemlich bescheiden.

  • Original geschrieben von Ernst
    Eigenartig: Es wirkt auf mich, als sei es aus den frühen 60er Jahren.


    Ganz Unrecht hast du nicht, die Gegenwartsarchitektur ist sehr streng und spartanisch, das hat sie mit der klassischen Moderne gemein.


    Ich persönlich wünsche mir die Postmoderne zurück, auch, wenn es leider kitschige "Ausreißer" gab. Aber der Messeturm, oder die Mellon Bank in Philadelphia haben ästhetisch Maßstäbe gesetzt, die die gegenwärtige Sachlichkeit nicht erreicht.

  • apropos ... das muesste ja inzwischen seine komplette hoehe erreicht haben. leider scheint deren webcam mit den baustellenbildern deinstalliert ...

  • arnd ...


    Zitat von arnd

    :nono::nono: Hat aber in meinen Augen aber auch ein bisschen was von der DDR-Architektur in den 60ern :nono::nono:


    findest du? schwebt dir da ein beispiel vor? ich assoziiere damit eigentlich eher wie beim beisheimcenter, sonae, dellbrueck etc. die fortsetzung eines bestimmten mixes, aus dem sich eigentlich so langsam sogar so ein bestimmter style bildet, wohl weil er nach bestimmten leitkriterien geht: ..


    - steinernes berlin
    - alte hochhauskultur wie in berlin/new york/chicago
    - traufhoehe/sockel
    - moderne und tradition
    - etc.


    an sich nicht schlecht, weit besser als inflationaer reine viereckige glaskaesten zu bauen ..


    allerdings wird vermutlich erst das endgueltige ergebnis aufschluss geben. ich kenn eigentlich nur so bestimmte standardbilder davon ... die tatsaechliche wirkung laesst sich da nur bedingt rauslesen. insofern: mal sehen!



    nuelle ...


    ah, fein! ...

  • Auch wenn das jetzt schwer off-topic ist: Trance-X, Bewacher, welfe, soviel prominenter Besuch an einem Tag..? Wie kommts?



    Das Sofitel gefällt mir übrigens ganz gut..solange nicht alle Hochhäuser solch eine etwas strenge Fassade haben.

  • Zitat von sebastian c

    Auch wenn das jetzt schwer off-topic ist: Trance-X, Bewacher, welfe, soviel prominenter Besuch an einem Tag..? Wie kommts?


    das liegt an der uebergangszeit:)

  • Spreestadt/KPM-Quartier Charlottenburg

    Da der Tiergarten-Tower kurz vor Vollendung steht, hier mal ein paar Fotos (ich hoffe, es gibt noch keinen Thread, habe keinen gefunden) von diesem riesigen Areal und imo gelungenen modernen Bauten. Habe leider aus Zeitmangel nicht viel abdecken können...


    Das Quartier befindet sich gegenüber von der S-Bahn Station Tiergarten neben/hinter dem Ernst-Reuter-Haus, zwischen Landwehrkanal und Spree. Gehört soweit ich weiß Daimler und der KPM. Genauere und gute Infos gibt es auf http://www.kpm-quartier.de/kpm/deu/index.html


    Habe mal kurz gegenüber im Studentenwohnheim gewohnt, damals (Anfang-Mitte 2003) haben sie angefangen, den Tower zu bauen, zwei Jahre später sind sie fertig. Finde ich beachtlich. Ist imo auch gelungen, obwohl ich das Anfangs nicht gedacht hätte. Das Haus ist gut proportioniert, die Fassade und die Fenster gefallen mir, auch die "Bauklotz"gestaltung mit flachem Bau seitlich und dem Turm finde ich gut. Nur der Übergang von der unteren zur oberen Fassade am Turm gefällt mir gar nicht, zumal die beiden nicht wirklich zusammen passen. Ist übrigens 60m hoch und wirkt städtebaulich an der Position ganz gut.


    Die ersten fünf Bilder zeigen den Tiergarten-Tower (Turm, Eingangsbereich Südseite, Staffelgeschosse Südseite, Westseite, Westseite mit Bundesgesundheitsverbandhaus im Vordergrund)







    Eingangsbereich Haus der Bundesgesundheitsverbände



    Linker und rechter Bau der Bundesghv.



    Ein kleiner Ausschnitt des Quartiers mit einem Teil der KPM-Manufaktur ganz rechts, BGHV-Haus und dem Tiergarten-Tower.