Rund um Kudamm und Tauentzien

  • Tomov : Waren Sie mal in den neu eröffneten Läden? Ich bezweifle nicht dass es auch ältere Leute gibt die gerne Hamburger essen und den neuesten Coffeebar Trend mögen ( immerhin gibt es im neuen Kranzler wieder Filterkaffee wie ihn meine Oma auch aufbrühte) oder auf Designerkleider in XS stehen. Es geht nicht um Geschmack denn ich habe nirgends behauptet dass ältere Leute schlechten Geschmack hätten, das unterstellt Ihr Beitrag.


    Architektenkind : ja im RBB Beitrag gab es eine begeisterte 80 jährige Dame, im Tagesspiegelbericht und als ich dort war gab es viele enttäuschte ältere Damen und Herren...
    Eine Dame sagte: "In der Zeitung stand eine Legende kehre zurück aber das stimmt nicht..."


    Aber meiner Meinung nach halten die neuen Highlights der City West immer weniger für den Geschmack oder Bedarf älterer Kundschaft bereit.


    Manch ältere Menschen haben andere Bedürfnisse, z.B. sich nach dem Shoppen in ein gemütliches Kaffee zu setzten und sich z.B. Kaffee und evtl. Kuchen kredenzen zu lassen.
    Im neuen Kranzler muss man hierfür erstmal...anstehen. Es gibt keine Teller sondern Servierbrettchen und grundsätzlich Kaffeebecher ohne Henkel. Dazu nimmt man auf wackeligen Schemeln platz.
    Ein gemütlicher Cafebesuch sieht anders aus...es müssen nicht direkt Plüschsessel und Bedienung mit Häubchen sein.


    Auch das Zoo Terrassen Restaurant ist nicht wirklich gemütlich. Ein quirliger McDonalds eben...Die Angebote im Bikini richten sich an Kundschaft im Alter von 18 ( mit Geld allerdings...) bis 45...

  • ... Und wieso sollen die neuen Orte nichts für sie sein? Haben ältere Menschen per se einen schlechteren Geschmack, oder können sich nicht auf Anderes einlassen?


    Ganz einfach weil es in dem neuen Etablissemeng keinen Kuchen gibt und so ein Hipster mit aufgestecktem Haarknoten was von Jasminaromen im Abgang faselt. Da sage ich auch, ich möchte nen anständigen Kaffe der auch so schmeckt und nicht nach irgendeinem Blütenstrauch. Und warum bitte sollen sich die Älteren und da schliesse ich mich ein sich auf diesen Holzschemeln quälen die gerade angesagt sind? Ich ziehe eine ebenerdige Terrasse vor, schliesslich geht's ums sehen und gesehen werden. Wer sieht einen in der Höhe des dritten Stocks? Wie ein gutes Café funktioniert macht das Grosz ebenfalls am KuDamm im hier vieldiskutierten Haus Cumberland vor. Dieser Caférösterei hier, denn mehr ist es nicht, gebe ich vielleicht bis zum Sommer.

  • Ich verstehe nicht ganz, was du kritisierst, TwistedRoad. Mein Vater ist letztes Jahr unter Nutzung der Rente mit 63 Regelung in Rente gegangen, hantiert besser mit seinem iPad als ich das kann, fährt regelmäßig zum Gleitschirmfliegen nach Bayern und hängt mich dabei beim Bergwandern ab, wenn ich mitfahre. Und die neuen Entwicklungen der City West gefallen ihm richtig gut. Meine Nachbarn sind über 70, waren noch vor drei Jahren auf einer Tibetreise und haben dabei in kargen Hütten, auf Lagern aus Tierfellen übernachtet, mir wäre das zu unkomfortabel gewesen... Senioren sind heute nicht mehr so, wie zu Zeiten von Kohl (Ausnahmen bestätigen die Regel).


    Was ich am Bikini wenig gelungen finde sind die seltsamen Motivationssprüche auf die man überall stößt, (dann auch noch auf Englisch :lach:), das ist schon ein bischen "tantig". Aber davon abgesehen kenne ich wirklich NIEMAND, der den alten Mief vermisst. In keiner Altersgruppe. Dass man zum Konsum "Geld" braucht ist indes wenig überraschend. Der größere Teil der Handelslandschaft in Berlin besteht in der Fläche doch aus Discounter und Wühltisch. Da darf es auch mal was für die Mittelschicht sein, die es selbst im Armenhaus Berlin in größerer Zahl gibt, von der Münchner Maximilianstraße sind Kudamm und Tauentzien trotzdem Dimensionen entfernt. Adidas ist genauso wenig exklusiver Luxus wie Superdry oder ein Apple Store. Sondern Massenware. Für mich ist das Warenangebot der City West ehrlich gesagt bzgl. Niveau nach oben noch ausbaufähig. In München kann man (auch als Mann) wesentlich besser shoppen gehen, wenn es mal mehr als ein Hoodie sein soll, als im viel größeren Berlin, selbst Kudamm und Tauentzien werden da ihrem alten Ruf nicht wirklich gerecht.

  • Ganz einfach weil es in dem neuen Etablissemeng keinen Kuchen gibt...


    Natürlich gibt es dort Kuchen, nur keine "Torten mit Sahne".


    Tomov : Es geht nicht um Geschmack denn ich habe nirgends behauptet dass ältere Leute schlechten Geschmack hätten, das unterstellt Ihr Beitrag.


    Stimmt, das war mein persönlicher Nachtrag.

  • Ganz einfach weil es in dem neuen Etablissemeng keinen Kuchen gibt und so ein Hipster mit aufgestecktem Haarknoten was von Jasminaromen im Abgang faselt. Da sage ich auch, ich möchte nen anständigen Kaffe der auch so schmeckt und nicht nach irgendeinem Blütenstrauch.


    Ich mag den Hipster-Style auch nicht sonderlich, aber Deine Vorwürfe sind falsch: Es gibt Kuchen (aus Eigenproduktion), und man bekommt dort viel eher klassischen Kaffe als in den meisten Cafés mit ihren Espresso/Americano/Latte Macchiato-Vollautomaten - nämlich ohne Maschine per Hand aufgebrühten Filterkaffee. Nur eben nicht allein "Jakobs Krönung", sondern eine größere Auswahl.


    Was den Jasminduft betrifft: Auf keinem Aldi-Rotwein fehlt heute der Hinweis, er dufte nach Johannisbeeren oder Kirschen oder so. Schmeckt er deswegen nicht mehr nach Wein? Doch. An solchen Assoziationen mit dem Aroma kann man Spaß haben. Hat man keinen, ignoriert man die Beschreibung und trinkt den Wein/Kaffee einfach so. Wo ist das Problem?


    P.S.: Ich mag keinen Kaffee, ich bin Teetrinker. Und einen anständig aufgebrühten Tee bekommt man in Berlin noch viel seltener. Also jammert nicht, Ihr Koffein-Opfer! ;)

  • ^
    Oh ja, einen hübschen gemütlichen Teesalon würde der Kudamm auch vertragen... :D


    Mein Gott, ich weiss ja selbst dass 70 heute das neue 50 ist und diese Generation mehr Geld zur Verfügung hat, fitter und aktiver ist als vorherige Generationen in dem Alter.


    Wahrscheinlich wurden die älteren Damen und Herren die so enttäuscht vom neuen Kranzler waren und es "schrecklich" und "grauslich kalt und ungemütlich" fanden vorher nicht danach befragt ob sie in diesem Jahr schon auf Trekking Tour durch die Toskana waren...


    In meinem Haus wohnen überwiegend alte Charlottenburger, und von denen hab ich diese positiven Statements zu den neuesten Einrichtungen in der City West noch nicht gehört.


    Ich persönlich bin nach Charlottenburg gezogen eben WEIL man hier von dem Hipster Gedöns weitestgehend verschont bleibt, ich persönlich kann aber auch gut mit Mäkkes in den Zooterrassen leben. Ich nehme an nur ein grosser Filialetist kann sich die Miete dort leisten die die Bahn aufruft, so wie schon am Savignyplatz kleine Mieter erfolgreich die Segel streichen durften.

  • Mal wieder nur am meckern...Für das große McD wurden auch 3 andere Filialen, davon eine recht abgewrackte, zusammengefasst. Platz für neues? Und wichtiger: Terassen sind gerettet, sehen wieder super aus. Ob man da nun Burger oder Franfurter Kranz zu sich nimmt, ist doch egal. Für die etwas gediegenere Gesellschaft gibt es noch das Kempinski, das Literaturcafé, das Grosz. Haben alle mehr Charme, als der Kranzler-Rest, das es noch bis vor kurzem gab.

  • ^glaub ich nicht. Was kannst du denn besseres in dieser Lage als Immobilie haben, als ein Gebäude mit zumindest teilweiser historischer Fassade. Du kannst regelrecht nach Nachkriegs- und Vorkriegsfassade zuordnen, was für Immobilienpreise verlangt werden können. Eine chice Vorkriegsfassade vergoldet dir deine Immobilie am Kurfürstendamm regelrecht, fast wortwörtlich. Wieso sollte man darauf freiwillig verzichten wollen?

  • Mich brauchst du nicht davon überzeugen. Für uns als Passanten gibt es wohl kaum was besseres. Aber man weiß ja nie...Neuer Investor mit anderer "Philosophie" o.ä., der sich denkt, dass er die Wohnungen/Büros auch mit ner simpleren Fassade vollbekommt.


    Aber die Website von Wertconcept meldete im September aber immerhin, dass das Objekt schon vor Fertigstellung schon voll vermietet sei. Hinsichtlich des Investors scheint sich da nichts geändert zu haben.


    Was ist eigentlich mit den oberen, nicht-reko Etagen? Auf den Visus ist schwer zu erkennen, ob das eine Glasfassade sein soll, in der sich der Himmel spiegelt oder ob das nur ein blasser Platzhalter ist.

  • Ist schon jemand im Netz über ein Foto des oberen Teils des Originalbaus gestolpert?


    Es scheint nach der schemenhaften Visu auf eine Mischung ähnlich wie hier hinauszulaufen:


    http://www.berlin.de/ba-charlo…77_141128abschied_018.jpg


    da kommt die Schmuckfassade der unteren Etagen schön zur Geltung, die obersten Geschosse sind etwas zurückversetzt, stören zumindest nicht und fügen sich in die Proportionen ein.

  • Mall of Ku'damm

    Die Mall of Ku'damm ist wahrscheinlich vom Tisch, das Karstadt Haus bleibt länger offen und der Investor hat nur einen Bauvorbescheid beantragt. Der Bezirk mit den Worten des Baustadtrates sagt, dass sie sowohl mit den Architekten, als auch mit den Investoren im Gespräch seien, mit Geschäftsleitung und Projektleitung, und es gebe Bereitschaft anders zu denken. Der Baustadtrat meint es werde eine Mischung aus Gewerbe, Büro und Einkaufsläden werden.
    Q: RBB

  • Schön! Dann bleibt uns hoffentlich sowohl die langgestreckte Glasfassade als auch der unsägliche Name erspart. Ganz abgesehen davon, dass jedes zusätzliche Einkaufszentrum dem Einzelhandel nur weiteren Schaden zufügt.

  • Kurfürstendamm 68 - Umbau Alhambra

    Wenn ich die Arbeiten am im Umbau begriffenen Alhambra am Kurfürstendamm 68 richtig deute, wird der Fassade zur Zeit in Teilbereichen eine Ziegelschale vorgeblendet, die eventuell als Grundlage für die geplante Rekonstruktion der historischen Fassade dienen soll. Ansonsten kann man aufgrund des Gerüstes keine weiteren Fortschritte im Vergleich zu den zuletzt gezeigten Bildern von Bato aus dem Dezember (#921) erkennen.