Hochhausbebauung [der Diskussionsthread]

  • dojul

    Zitat:
    Vielleicht in vielen, vielen Jahren werden die Pläne nochmal aus der Schublade gekramt. Also ich würde es mit wünschen.


    Ganz ehrlich: Ich glaube, dass wird nicht mehr allzu lange dauern. In 2008 + 2009 war Signal auf Einkaufstour und 2010 wird genau da weiter gemacht (Bâloise + National-Bank?). Der Bedarf nach zusätzlichen Flächen wird durch den Anbau höchstwahrscheinlich nur kurzfristig gedeckt. Sind die geschluckten Unternehmen erst einmal voll integriert (sprich Kapazitäten werden zusammengelegt), ist ein Neubau sicherlich von Nöten. Nachtrag: Die Übernahme des "Deutscher Ring Krankenversicherungsvereins" hat sich relativ kurzfristig ergeben. Glaube nicht, dass bei Baustart des Anbaus der "Ring" eine Rolle gespielt hat. Heute würde das wohl anders aussehen. Dabei gehe ich nicht davon aus, dass der neue Sitz des "Rings" in Dortmund seien wird aber zumindest kann man davon ausgehen, dass die Regionaldirektion nach Dortmund verlegt wird. Dies würde natürlich Sinn machen, Stichwort "Standortskonzentration".

  • Der Baustart des HH könnte bestimmt relativ schnell erfolgen, da die Pläne für ein SignalIduna HH schon seit einigen Jahren "in der Schulblade liegen". Bis jetzt bin ich aber auch davon ausgegangen, dass sich das HH Projekt durch den Erweiterungsbau erstmal erledigt hat. Je schneller es gebaut wird, umso besser. Der Umgebung um die Westfalenhallen wird ein neues attraktives HH sicher nicht schaden. ;)

  • Weiteres RWE-HH am Hbf?

    Das Folgende ist natürlich nur ein bisschen weniger als reine Spekulation, aber ich greife mal die Gedankenspiele der Stadt und der Dreier Immobilien auf. Interessanterweise ergeben sich so einige Parallelen zum RWE-Tower. Da wären zunächst einmal die Standorte. Beide befinden sich direkt am Hbf. Auch die Ankermieter wären aus demselben Konzern. Gleiches gilt für den Investor: Dreier (DIAG) errichtete den RWE-Tower und vermietete das Objekt für 20 Jahre an die RWE. So hab ich mal gehört, dass RWE 250.000 €/Monat an Dreier überweist. Letzte mir bekannte Parallele könnte man bei einer möglichen Errichtung ziehen. Wie beim RWE-Tower befindet sich auch unter dem angedachten Areal eine Tiefgarage. Die Vorgehensweise damals wie heute wäre deckungsgleich: Rückbau der Tiefgarage + Errichtung einer neuen, natürlich inklusive einem darüber liegenden HH. Und noch eine kleine Anmerkung: Bei 650 Mitarbeitern wird wohl eine BGF von mehr als 20.000 m² von Nöten sein. Zum Vergleich: Im RWE-Tower arbeiten rund 500 Menschen, BGF hier 27.300 m² (ohne Tiefgarage), Nutzfäche 21.000 m². Übrigens würde sich für die Stadt, neben der weiteren Aufwertung des Hbf-Umfeldes, eine recht angenehme Tatsache einstellen. Durch die beiden langfristigen Mietverträge wäre der Standort Dortmund auf absehbare Zeit gesichert und man könnte das RWE-Aktien-Paket ohne große Bauchschmerzen zu Barem machen. Folgend, noch eine Aufnahme inklusive WestfalenTower und dem möglichen HH auf dem Areal am Hbf. Wie ich finde nicht die schlechteste Lösung. Also: Fest die Daumen drücken!



    Quelle: Wikipedia, GNU-Lizenz für freie Dokumentation, Urheber: Arnoldius

  • ^^
    Ich habe mir mal erlaubt das Bild zu "Missbrauchen" und ein beliebiges Hochhaus an die Stelle gesetzt. ;)

    Quelle: Wikipedia, GNU-Lizenz für freie Dokumentation, Urheber: Arnoldius


    Meine Montage sieht zwar nicht meisterlich aus, veranschaulicht aber das ganze ein wenig. :D

  • Wäre natürlich toll, wenn es so kommen sollte. Damit wächst die "Skyline" wieder ein wenig.


    Für die Zukunft würde ich mir noch ein bis zwei Hochhäuser wünschen, die das Cluster der drei HHs (RWE-Tower, Sparkassen-HH, IWO-HH) ergänzen. Das wäre wirklich super, allerdings fehlt da wohl vor allem der nötige Platz. Reines Wunschdenken ;)

  • Nabend,


    bin natürlich für fast jedes neue HH in der Dortmuner Innenstadt aber genau an diesem Platz scheiden sich ja bekanntlich die Geister;)


    Natürlich würde es ein tolles Cluster bilden zusammem mit dem Hardenberg,RWE,IWO und Sparkassentower jedoch würde es auch die Sicht auf das zukünftige DFB Museum verperren. Sofern dieses natürlich vorausgesetzt ein großer Wurf wird,wäre es natürlich sehr sehr Schade um die Sichtachse für die Bahnreisenden.


    Habe aber eine neue ganz interessante News: Der Nordausgang wird bald definitiv nicht mehr für ein HH zu verfügung stehen.

    Quelle: Bing


    Wie ich heute erfahren konnte,wird das Areal neuer Platz für den ZOB. Da jedoch die Stadt Dortmund wenig Geld besitzt wird es wohl nur eine minmal Lösung,mit einer Asphaltdecke und aufgemalten Linien für die Busse. Wollen wir nur hoffen das nicht die Gesamte Grünfläche,mit den vielen schönen großen Bäumen geopfert wird. Denn der Nordausgang des HBF prahlt nicht gerade mit Schönheit,da machen die Bäume schon mehr her als eine Betonwüste;)

  • Die Idee mit dem HH am Hauptbahnhof gefällt mir sehr gut. So könnte man das Bahnhofsumfeld noch attraktiver gestalten. Außerdem könnte man so die Lücke in der Skyline zwischen Harenberg HH und IWO- RWE- und Sparkassen- HH ein wenig schließen.


    Mit RWE als Hauptmieter für dieses neue HH könnte es aber schwierig werden, da der Mitvertrag von RWE an ihrem jetzigen Sitz am Flamingoweg bereits ende 2010 ausläuft. Ich glaube nicht, dass das neue HH so schnell bezugsfertig wäre. Daher halte ich es für wahrscheinlicher, dass RWE im nächsten Jahr in den Westfalentower ziehen wird. Man müsste sich also nach einem anderen Ankermieter umsehen. Durch die attraktiven Lage mitten in der Innenstadt dürfte sich aber auch relativ schnell ein anderer Ankermieter finden lassen.


  • Quelle: Google Earth



    Guten Abend :)


    Ich habe mir auch so meine Gedanken gemacht, wo man das eine oder andere Hochhaus platzieren könnte. So würde ich vorschlagen, die Straße Freistuhl umzugestallten, damit die Flächenaufteilung besser ist. Außerdem würde ich den Eingang zur Hauptsparkasse ab ändern, damit dieser nicht zu viel Platz weg nimmt. Neben und teilweise unter dem roten Dreieck ist ein eingeschossiges Gebäude eines Bürogebäudes, welches ich abreißen würde. So wäre die Fläche für ein Hochhaus groß genug. Es ist mir bewusst, dass es auch auf dieser Fläche Planungen im Zuge des Boulevard Kampstraße gibt, aber es ist halt ne Idee. Übrigens könnte dort der U-Bahneingang zur Station Kampstraße in dieses Hochhaus integriert werden. Sollte dort drunter die U-Bahnlinien herlaufen, könnte man sich eine kreative Lösung einfallen lassen, wie es bei den Planungen zum Südtor angedacht war. Am Platz von Armiens wäre sicherlich auch genügend Platz, ein Hochhaus zu bauen. Da drunter befindet sich zwar ne Tiefgarage, die könnte aber irgendwie umgebaut und erweitert werden, denn dann würden auch mehr Kapazitäten benötigt. Ich habe auch gehört, dass die Tiefgarage beim RWE-Tower nicht gerade gut angenommen wird, weshalb es auch nicht so schlimm wäre, wenn ein Teil der Tiefgarage umgebaut werden müsste. Wenn ich damit falsch liege, könnt ihr mich gerne berichtigen ;)
    Neben der Stadt und Landesbibliothek könnte man meiner Meinung nach ein rundes und schlichtes Hochhaus schaffen. Hierbei weiß ich allerdings nicht, ob sich etwas unter diesem Grundstück befindet.
    Am Hauptbahnhof könnte ja die "Dreier-Version" geschaffen werden. Genauso könnte ein Investor diesen " Bahn-Tower (haha)" kaufen und abreißen, sowie neu bebauen.
    Neben der VHS gibt es ein zweigeschossiges Gebäude, was man auch abreißen könnte. Dies liegt an der Hansastraße/ Ecke Lütge Brückstraße. Dort würde meiner Meinung nach auch ein Hochhaus gut hinpassen.
    Dann gibt es noch südlich des ZOBs (bald Fußballmuseum) ein-und zweigeschossige Gebäude und Grundstücke, die man kaufen und zusammenlegen könnte, um ein weiteres Hochhaus zu schaffen. Denn ehrlich gesagt finde ich ein und zweigeschosser in einer Innenstadt grauenhaft. Deshalb würde ich nachverdichten, nachverdichten, nachverdichten !!!
    Hierbei ist die Höhe bei den einzelnen Hochhäusern streitbar und möchte nicht irgenwelche Angaben für ein bestimmtes Gebäude machen. Ich allerdings würde Höhen von 60-130/150 vorschlagen, damit die Skyline nicht irgendwie gesprengt wird, durch einen 150m Turm und der rest ist nur 60m hoch. Es sollte dann in diesem Spektrum verschiedene Höhen geben, damit die Skyline nicht so "künstlich" aussieht.
    Wie gesagt, es sind nur einige Ideen. Ich bin gespannt, was ihr dazu sagt :D


    Und dass der ZOB am Nordausgang entsteht, finde ich gut. Das wir dort nicht ein Schmuckstückchen hinbekommen werden, ist spätestens seit der Haushaltslage der Stadt Dortmund klar. Da wir aber einen ehem. Baudezernenten im OB-Amt haben, denke ich, dass er, wenn es Dortmund finanziell wieder besser geht, auch einen ansehnlichen ZOB schaffen möchte ;);). Außerdem denke ich, dass ein Hochhaus doch möglich ist. Oder zumindest einen Büro/Wohnriegel an der Steinstraße. Ich denke nicht, dass der ZOB die gesammte Fläche in Anspruch nimmt. Man könnte ja mal darüber nachdenken, den ZOB und die vielen Buslinien, die am Hauptbahnhof halten, in einem ZOB zu vereinen.


    Wie gesagt, es sind nur ein paar "Spinnereien" von mir ;)


    Hier noch eine Erläuterung:


    1: VHS (Volkshochschule)
    2: Hauptsparkasse
    3: HBF (Hauptbahnhof)
    4: Stadt- und Landesbibliothek
    5: RWE-Tower/ Platz von Amiens
    6: Freistuhl

  • also ich finde deine kreativität löblich, aber ich persönlich glaube, dass zwei oder maximal drei flächen eine chance hätten überhaupt eine gute wirkung zu entfalten.


    den platz von amiens zu bebauen und damit den blick auf den RWE Tower zu verstellen, wäre eine absolute schande! ähnlich sehe ich es mit deinem gebäude neben der bib.
    das dreieck am freistuhl fällt aus ähnlichen gründen wie das erste gebäude aus und zusätzlich wirkt deine positionierung unnatürlich finde ich.


    einzig dem Bahn Gebäude räume ich beste Chancen ein. Südlich des ZOBs wäre es immerhin eine Aufwertung zum bestehenden Bebauung wobei ich lieber das Gebäude der WestLB weichen sehen würde, denn mit einer Reinigung rechne ich so schnell nicht.


    einem gebäude an der VHS würde ich durchaus aussenseiterchancen einräumen...


    alles in allem empfinde ich deine aufstellung aber als künstlichen versuch einen cluster zu schaffen ohne dabei zu berückstichtigen, dass auch teile der bestehenden bebauung ihren absoluten reiz haben! gerade die bib durch ein benachbartes hochhaus zu verstecken fänd ich traurig.

  • Sehe ich ähnlich.
    Aber was ist eigentlich mit dem großen langgezogenen und unansehnlichen Bau neben dem RWE Turm. DEr Bau ist mir schon immer ein Dorn im Auge. gerade wenn man aus der U-Bahn Station Kampstraße aussteigt, steht er unschön vor dem Turm. Weiß jemand was sich überhaupt darin befindet? M.E. könnte an dieser Stelle ein HH durchaus Sinn machen, der Altbau müsste natürlich weichen.

  • Natürlich würden dann der RWE-Tower und die Bibliothek verbaut, das ist richtig. Es sollte auch nur nochmal ne Aufstellung sein, wo ich Freiflächen sehe. Ob sie geeignet sind, ist natürlich ne ganz andere Frage ;):)


    Aber den großen langgezogenen Bau, welcher von außen wirklich unansehnlich ist, könnte ich aus persönlichen Gründen nicht abreißen. Mein Opa arbeitet dort :):):). Auf den obersten Etagen (5-7) befinden sich Architektur-und Ingenieurbüros, desweiteren auch ein Kinderarzt und noch irgendwas, was mir jetzt nicht einfällt. Im Keller ist das Archiv der Architektur- und Ingenieurbüros. Dabei ist erst seit kurzen Leben in der Bude. Als erstes waren nämlich die Büros eingezogen, nach einen groß angelegten Umbau im Inneren.

  • dojul

    Danke für die Mühe, ist ein durchaus interessanter Beitrag! Denn auch von Seiten der Stadt gab es mal eine Art HH-Rahmenplanung. Auf dieser schlecht zuerkennenden Visualisierung aus dem Jahre 2002 sind weitere Standorte für HH ersichtlich. Viele (Standorte) haben sich natürlich seither erledigt, wenige neue sind hinzugekommen, z.B. auf der Süd- und auf der Nordseite des Hbf. Ein fast schon alter Bekannter darf natürlich auch nicht fehlen: Das HH am Burgtor.

  • Dreier-Zentrale

    In diesem PDF unter der Kategorie Dortmund habe ich gerade eine weitere Visualisierung der Dreier-Zentrale an der Unteren Brinkstraße gefunden (Bildunterschrift: Dortmund, Untere Brinkstraße). Ich weiß leider nicht, wie man das Bild hier einfügen kann. Vielleicht möchte das ja jemand für mich übernehmen ?! ;) Sieht jedenfalls ganz passabel aus. In jedem Fall eine erhebliche Aufwertung. In der Skyline zu sehen ist der Bau aber glaub ich nicht wirklich. Schade, dass der Klotz nicht in Innenstadtnähe steht.

  • Dat "S" is wech!

    Das "S" auf dem Sparkassen-Hochhaus wurde am Sonntag, den 25. April abgebaut. Aufgrund der Witterungsbedingungen der vergangenen Monate hatte sich bereits Anfang April ein Teil der Verkleidung gelöst. Pläne für eine alternative Außenwerbung werden momentan erdacht. - Wie wär's mit einem roten LED-Lichtkranz?! -



    Quelle: Mein Bild


    Radio 91,2


    RuhrNarichten.de

  • Hotelhochhaus (am Burgtor?) + Tower am Platz von Rostow

    Nach langer Zeit wieder ein Beitrag aus der Rubrik "Was, Wäre, Wenn". Beginnen werde ich mal mit einem "Hotelhochhaus an einer der wichtigen Zugänge zur Dortmunder Innenstadt". Dabei handelt es sich wohl um dieses gescheiterte Projekt am Burgtor.



    Quelle: LIVFE design agency


    Und jetzt zu einem guten, alten Bekannten: Der "Tower am Platz von Rostow" oder auch Südtor. Das Architekturbüro Gerber hat 2005 ebenfalls einen Entwurf zum damals geplanten Hochhaus beigesteuert. Das folgende Bild bitte nicht allzu ernst nehmen:



    Quelle: Mein Bild
    Visualisierung: Gerber Architekten

  • Dortmund vom Fernsehturm (18. August 2010)


    In hoher Auflösung, siehe hier
    Quelle: Wikipedia, GNU-Lizenz für freie Dokumentation, Urheber: Tbachner



    In hoher Auflösung, siehe hier
    Quelle: Wikipedia, GNU-Lizenz für freie Dokumentation, Urheber: Tbachner



    In hoher Auflösung, siehe hier
    Quelle: Wikipedia, GNU-Lizenz für freie Dokumentation, Urheber: Tbachner



    In hoher Auflösung, siehe hier
    Quelle: Wikipedia, GNU-Lizenz für freie Dokumentation, Urheber: Tbachner

  • @ Alle:
    Gab/Gibt es eigentlich Planungen mal das Sparkassen-HH zu sanieren? Das sieht nämlich bei genauer Betrachtung auch schon ziemlich heruntergekommen aus. Eine Sanierung wäre hier durchaus wünchenswert...

  • @Sven2512

    Auch wenn sie nicht unbedingt so ausschaut: Die Fassade des Hochhauses wurde erst vor einigen Jahren saniert/erneuert (2005/06?).

  • Neues Aurelis-Hochhaus am Hbf?

    Tief in einer Schublade der aurelis schlummert ein interessantes Projekt. So werden aktuell neue Mieter für das DB-Hochhaus gesucht. Das eigentlich Interessante: Sowohl die Nutzung des Bürogebäudes im Bestand als auch eine Neubeplanung mit bis zu 18.000 m² Bruttogeschossfläche in bester Innenstadtlage könnte realisiert werden (Quelle).