Rund um den Ostbahnhof / Werksviertel (1.150 WE/6.700AP) [in Bau]

  • ^
    Ja, das mit dem Mietanstieg ist wohl wahr. Anderseits sieht die Büroraumnachfrage in München doch um Einiges besser aus als in den vergangenen Jahren...Ein Interessens-Spagat für die Münchner Stadtplaner, oder?

  • Es tut sich was auf dem Gelaende westlich entlang der Schienen.


    http://www.cip.physik.uni-muenchen.de/cgi-bin/LugPaj/google_maps/gm.pl?lat=48.130451&lng=11.609115&scale=16&type=h&p0=uywdHkrzeAx@_CtSj[cBlCkRy[&l0=B???B


    Das lange laengliche Gebaeude mitsamt Anbauten mit dem gruenlichen Dach ist inzwischen abgerissen. Im Bau zwischen diesem und der Orleanstrasse, der einen Marmormarkt beherbergt, haengen inzwischen gross Raeumungsverkaufsschilder dran. Das temporaere Lidl Zelt (im Link unterm Fadenkreuz) wird gerade derzeit abgebaut.

  • Wenn man so näher überlegt ein echtes Filetstück in München. Das ist weltklasse Bürostandort. Mal sehen mit welchen Dingen sie diesmal unsere Augen beanspruchen werden :D

  • Danke, Lug. Wir können nur hoffen, dass, wenn HHer kommen, nicht wie so oft einfache boxy Flächenmaximierung betrieben, sondern auch auf formästhetische Qualitäten gesetzt wird. Das könnte ein sehr spannendes Quartier werden - wenn nicht wie a la Arnulfpark u.a. verfahren würde nach dem bekannten Muster: Hauptsache nicht anecken, schön brav & bieder.

  • Aus den bisherigen Muenchner Erfahrungen, bin ich da mal pessimistisch eingestellt, aber zu hoffen waere es, dass immerhin architektonisch gesehen zumindest ein echtes Landmark hinkommt.

  • Bürokomplex auf dem Areal der Georg-Elser-Hallen?

    Die IVG Immobilien AG ist Eigentümerin der Geor-Elser-Hallen - die Hallen sollen in Kürze abgerissen und durch einen Bürokomplex ersetzt werden, meldet der Münchner Merkur: http://www.merkur-online.de/re…lle-Abriss;art8828,899204
    Allerding soll die Elser Halle so lange wie möglich noch als Konzert- und Partylocation benutzbar bleiben, dafür soll sich Christian Ude persönlich eingesetzt haben...

  • Businesspark Media Works Munich erhält "Medienbrücke"

    Ein interessantes Projekt entsteht am Ostbahnhof. IVG Development plant dort den Bau einer "Medienbrücke" mit 7.000 m² Büroflächen. Hier die heutige Pressemeldung:


    [INDENT]Die IVG Development nimmt ein architektonisch innovatives Projekt in Angriff: Oberhalb der Gebäude des Businessparks Media Works Munich wird ein Brückenbauwerk errichtet werden, das über den Bestandsimmobilien schwebt. Die 5-stöckigen Büroflächen beginnend in 30 Meter Höhe sind bereits vor Baubeginn zu 65% an die Agenturgruppe GroupM vermietet, die mit ihren Agenturen Quisma, MediaCom, Mediaedge:cia, Plakatqualität und Magic Poster einziehen wird. Der attraktive Standort, den die IVG seit einigen Jahren an der Rosenheimer Str. entwickelt, wird durch diese Projektentwicklung um eine städtebauliche Besonderheit erweitert und bietet zukünftig kreativen Unternehmen zusätzliche Büroflächen. Die Stahlskelettkonstruktion mit Loftcharakter (bodentiefe Fenster, Raumhöhen bis zu 4 Meter) wird eine Verbindung zwischen den revitalisierten Media Works Munich-Gebäuden und dem in der Entwicklung befindlichen Stadtteil "Rund um den Ostbahnhof" bilden.


    Der Baubeginn ist für das Frühjahr 2009 geplant, die Fertigstellung soll im Sommer 2010 erfolgen. Die Gestaltung des Projekts hat das Münchener Architekturbüro Steidle übernommen; verantwortlich für das Projekt ist die Niederlassung der IVG Development in München.[/INDENT]


    Quelle: IVG Development


    Wenn ich die Website des Büros Steidle richtig deute, dann ist dieses Projekt bereits seit 1998 in Planung. Danach sehen die Fassaden auch aus, vielleicht wird das aber noch überarbeitet. Keine Gewähr also, dass das der umzusetzende Entwurf ist:





    Bilder: steidle architekten

  • Bitte bitte überarbeiten. Interessant ist für Münchner Verhältnisse natürlcih allein schon die Vorstellung einer "Brücke" aus einem Büroriegel und die Tatsache, dass mehr als sechs Geschosse gebaut werden...der vielversprechende Name hält aber doch keineswegs was er verspricht, wenn man sich den Steidle-Entwurf anschaut. :nono:


    Kann jemand auf Google Maps zeigen, welches Bestandsgebäude genau überbaut werden soll? Danke!

  • Danke, das Projekt ist schon einmal vor langer Zeit hier im Forum rumgegeistert, schoen, dass es nun doch noch verwirklicht wird.


    Den genauen Ort habe ich hier eingezeichnet:
    GMaps

  • also ich finde die farbgebung nicht unbedingt glücklich gewählt. ich hoffe sie lassen die farben ganz weg, oder machen beide oberen abschnitte in einem einheitlichem orange wenn es denn überhaupt orange sein soll.


    aber ich denke das alleine diese farben das ganze so ein wenig hässlich erscheinen lassen, zumindest nach meinem persönlichen farbharmonie-empfinden.